Sebastian Vettel: "Nicht immer das gezeigt, was ich kann"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6735
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Sebastian Vettel: "Nicht immer das gezeigt, was ich kann"

Beitrag von Redaktion » 07.12.2019, 13:03

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel erklärt, weshalb er seine Saison 2019 derart kritisch sieht und sagt auch, was sich aus seiner Sicht für 2020 ändern muss
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel verlässt die Saison mit dem Gefühl, nicht alles gezeigt zu haben

"Es gibt Dinge, die kann ich besser machen. Das weiß ich." So selbstkritisch wie nach der Formel-1-Saison 2019 hat sich Sebastian Vettel selten gezeigt. Doch nach WM-Rang fünf und der Niederlage im teaminternen Duell gegen Ferrari-Rookie Charles Leclerc sieht er viel Verbesserungsbedarf an sich selbst. Seine weitere Karriereplanung aber will er davon nicht beeindrucken lassen.

Auf die Frage, ob er schon Pläne über die Formel-1-Saison 2020 hinaus habe, sagte Vettel humorvoll: "Urlaub! Ich glaube, ich bin sogar schon nächstes Jahr im Urlaub. Ich habe nämlich gehört, dass ich aufhören werde. Keine Ahnung, wer das in die Welt gesetzt hat, aber er oder sie weiß mehr als ich." Erneut dementierte der viermalige Weltmeister also alle Rücktrittsgerüchte.

Wahr ist aber, dass sich Vettel 2019 nicht in der bestechenden Form vergangener Tage präsentiert hat. Deshalb habe er sich nach dem Abu-Dhabi-Grand-Prix auch deutlich geäußert. "Ich war einfach nur ehrlich", sagt der Deutsche. "Ich hatte nicht den Eindruck, dass ich immer gezeigt hatte, was ich zu leisten vermag. Ich bin schon lange genug dabei und ehrlich genug, um das einzuräumen."

Vettel will 2020 "Kleinigkeiten" besser machen

Woran es genau gemangelt habe, das sagt Vettel nicht konkret. Nur: "Hier und da hätte ich besser sein müssen. Ich hatte ein paar Fehler, die ich nicht hätte machen sollen. Kleinigkeiten. Ich weiß, es gibt Dinge, die ich besser machen kann. Damit werde ich mich beschäftigen und versuchen, 2020 besser zu sein."All das sei "keine Raketenwissenschaft", betont Vettel. Er müsse zum Beispiel nicht seinen Fahrstil komplett verändern. "Der Teufel", so meint er, "steckt wie immer im Detail. Es geht um kleine Anpassungen, nichts Großes."

Gerät die Ferrari-Rivalität außer Kontrolle?

Beim Russland-Grand-Prix wurden die Spannungen zwischen Sebastian Vettel und Charles Leclerc erneut offensichtlich Weitere Formel-1-Videos

Das sei allerdings nichts Besonderes nach einer Rennsaison, sondern zähle zu den üblichen Aufgaben eines Rennfahrers: Schritt zu halten mit den aktuellen Entwicklungen. "Natürlich mache ich nicht alles so wie noch vor zehn Jahren", erklärt Vettel. "Ich habe mich weiterentwickelt, zum Besseren, wie ich finde. Doch es gibt immer etwas, das du noch besser machen kannst."

Falsche Taktik am Rennwochenende?

Was ihm dabei helfen könnte? "Weniger Interviews", sagt Vettel, grinst und verweist auf Ferrari-Pressesprecherin Silvia Hoffer-Frangipane. Etwas ernsthafter fügt er hinzu: "Das ist Stoff für Verhandlungen im nächsten Jahr, bevor andere Verhandlungen anstehen." Und diese "anderen" Verhandlungen werden sich dann natürlich um 2021 drehen.

Vor der nahen Zukunft aber beschäftigt sich Vettel nochmals intensiv mit der jüngeren Vergangenheit, konkret mit seinem eigenen Abschneiden, aber auch mit der Leistung des Teams. "Unterm Strich", sagt Vettel, "waren wir als Team nicht so konkurrenzfähig wie gewünscht."

"Das erste halbe Jahr haben wir im Prinzip damit verbracht, ein Verständnis davon aufzubauen, wo es uns an Leistung fehlt. Außerdem haben wir in dieser Zeit versucht, klare Antworten zu finden, was das Auto braucht", so der Ferrari-Pilot. Was er rückblickend anders machen würde? "Manchmal hätten wir uns mehr auf die tagesaktuelle Leistung konzentrieren können."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 07.12.2019, 13:03, insgesamt 9-mal geändert.

Buliwyf
F1-Fan
Beiträge: 42
Registriert: 22.11.2013, 23:46

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Buliwyf » 07.12.2019, 13:19

Der endet geau wie MSC... wenn nichts mehr geht wird er trotzig, was sich auf seine Leistungen auswirkt und vor allem dürfen dann auch andere darunter leiden. Das hat er ja nun in so manchen Manövern gezeigt wie flattrig seine Nerven sind..

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3352
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von CrAzyPsyCho » 07.12.2019, 13:40

Wann ist MSC denn trotzig geworden? Und wann hat er denn schlechte Leistung gezeigt?

Wenn das Auto nächste Saison läuft, sehe ich Vettel auch weniger fehleranfällig. Hat man schön 2018 gesehen. Anfang der Saison war Vettel noch gut dabei. Erst als es weniger gut lief, schlichen sich die Fehler ein.

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von TheSurvivor » 07.12.2019, 14:17

CrAzyPsyCho hat geschrieben:
07.12.2019, 13:40
Wann ist MSC denn trotzig geworden? Und wann hat er denn schlechte Leistung gezeigt?

Wenn das Auto nächste Saison läuft, sehe ich Vettel auch weniger fehleranfällig. Hat man schön 2018 gesehen. Anfang der Saison war Vettel noch gut dabei. Erst als es weniger gut lief, schlichen sich die Fehler ein.
Da stimme ich vollkommen zu! Bei Hamilton ist es mehr oder weniger das gleiche, siehe 2009 bis 2013.

Buliwyf
F1-Fan
Beiträge: 42
Registriert: 22.11.2013, 23:46

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Buliwyf » 07.12.2019, 14:29

Ich kann mir Sachen schlecht merken, aber nehme mal als Beispiel der Rempler von VET gegen HAM als er ihm mal eben sein Auto in die Seite gerammt hat. Neulich in Brasilien hat VET gegen seinen Teamkollegen auch die weniger faire Brechstange ausgepackt. Es gibt lauter so kleine Aussetzer seit VET kein "Überauto" mehr unter dem Hintern hat. Ich möchte damit nicht ausdrücken das VET jetzt ein sauschlechter Fahrer wäre, aber er ist defeinitv kein guter Verlierer und das drückt er mit seinen unschönen Manövern aus. Es fällt ihm halt leichter mit einem starken Auto zu fahren, als aus einem schwächerem Auto das letzte rauszuholen und dabei noch die volle Kontrolle über sich und das Auto zu haben.

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von TheSurvivor » 07.12.2019, 14:49

Buliwyf hat geschrieben:
07.12.2019, 14:29
Ich kann mir Sachen schlecht merken, aber nehme mal als Beispiel der Rempler von VET gegen HAM als er ihm mal eben sein Auto in die Seite gerammt hat. Neulich in Brasilien hat VET gegen seinen Teamkollegen auch die weniger faire Brechstange ausgepackt. Es gibt lauter so kleine Aussetzer seit VET kein "Überauto" mehr unter dem Hintern hat. Ich möchte damit nicht ausdrücken das VET jetzt ein sauschlechter Fahrer wäre, aber er ist defeinitv kein guter Verlierer und das drückt er mit seinen unschönen Manövern aus. Es fällt ihm halt leichter mit einem starken Auto zu fahren, als aus einem schwächerem Auto das letzte rauszuholen und dabei noch die volle Kontrolle über sich und das Auto zu haben.
Naja, HAM ist auch kein besserer Verlierer.

Benutzeravatar
onebox
Simulatorfahrer
Beiträge: 700
Registriert: 10.12.2009, 15:25
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI
Lieblingsteam: Team Hense
Wohnort: Benztown

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von onebox » 07.12.2019, 15:33

Buliwyf hat geschrieben:
07.12.2019, 14:29
Ich kann mir Sachen schlecht merken, aber nehme mal als Beispiel der Rempler von VET gegen HAM als er ihm mal eben sein Auto in die Seite gerammt hat. Neulich in Brasilien hat VET gegen seinen Teamkollegen auch die weniger faire Brechstange ausgepackt. Es gibt lauter so kleine Aussetzer seit VET kein "Überauto" mehr unter dem Hintern hat. Ich möchte damit nicht ausdrücken das VET jetzt ein sauschlechter Fahrer wäre, aber er ist defeinitv kein guter Verlierer und das drückt er mit seinen unschönen Manövern aus. Es fällt ihm halt leichter mit einem starken Auto zu fahren, als aus einem schwächerem Auto das letzte rauszuholen und dabei noch die volle Kontrolle über sich und das Auto zu haben.
Brechstange 🤣
Sorry aber das war alles andere aber sicherlich nicht die Brechstange.
In Abu Dhabi gab es auch mal wieder Rempler bei anderen Teams und die karren sind nxiht gleich auseinander geflogen.

Ich kann mir immer noch nicht erklären wie der Ferrari so derart auseinander fliegen konnte nach dem Hauch einer Berührung.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2090
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Turel » 07.12.2019, 15:49

onebox hat geschrieben:
07.12.2019, 15:33
Buliwyf hat geschrieben:
07.12.2019, 14:29
Ich kann mir Sachen schlecht merken, aber nehme mal als Beispiel der Rempler von VET gegen HAM als er ihm mal eben sein Auto in die Seite gerammt hat. Neulich in Brasilien hat VET gegen seinen Teamkollegen auch die weniger faire Brechstange ausgepackt. Es gibt lauter so kleine Aussetzer seit VET kein "Überauto" mehr unter dem Hintern hat. Ich möchte damit nicht ausdrücken das VET jetzt ein sauschlechter Fahrer wäre, aber er ist defeinitv kein guter Verlierer und das drückt er mit seinen unschönen Manövern aus. Es fällt ihm halt leichter mit einem starken Auto zu fahren, als aus einem schwächerem Auto das letzte rauszuholen und dabei noch die volle Kontrolle über sich und das Auto zu haben.
Brechstange 🤣
Sorry aber das war alles andere aber sicherlich nicht die Brechstange.
In Abu Dhabi gab es auch mal wieder Rempler bei anderen Teams und die karren sind nxiht gleich auseinander geflogen.

Ich kann mir immer noch nicht erklären wie der Ferrari so derart auseinander fliegen konnte nach dem Hauch einer Berührung.

Die Teile vom HAAS fliegen auch gerne durch die Gegend und bekommen die nicht einen Großteil der Teile von Ferrari?

1+1=?
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️⭐

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1933
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Warlord » 07.12.2019, 21:15

Vettel :heartbeat:
Ich glaube immer noch an Dich :bow:
Und hoffentlich finde ich bald den Glauben an Ferrari wieder :!:

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1687
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Formula_1 » 07.12.2019, 21:28

Warlord hat geschrieben:
07.12.2019, 21:15
Vettel :heartbeat:
Ich glaube immer noch an Dich :bow:
Und hoffentlich finde ich bald den Glauben an Ferrari wieder :!:
Ich würde ihm es auch wirklich wünschen, insbesondere mit Ferrari. Und wenn es nur eine einzige WM ist... Ferrari war für mich unabhängig der Formel 1 immer eine Art "Traummarke", auch wenn heute viel mehr "Lamborghini", "AMG" usw. als "Traumautos" genannt werden, so ist es für mich immer noch Ferrari. Michael Schumacher hat das bei mir sicherlich verfestigt, aber ich bin nicht ausschließlich deshalb immer "pro Ferrari" gewesen. Beim Sport bin ich eigentlich in fast allen Bereichen erstmal "pro Deutscher", sei es Fußball, Olympia, usw. … So gesehen war es natürlich passend, dass Vettel bei Ferrari angefangen ist, seit aber einige Ferrari Anhänger anfangen zu fordern, dass Vettel aufhören solle, stehe ich da innerlich in einem gewissen Konflikt. Insbesondere, da ich eigentlich ein allgemeiner Ferrari Fan bin, nicht nur auf das F1 Team bezogen. Mittlerweile finde ich Vettel aber auch (oder gerade da) abseits der Strecke, in Interviews, bei Pressekonferenzen...) richtig klasse, daher würde ich mir im Zweifel dann lieber einen Abgang von Vettel wünschen, bevor er bei Ferrari nur als "der Buhmann" behandelt wird.
Aktuell habe ich aber noch Hoffnungen, dass er 2020 nochmal zurückschlägt. Wie ist das beim nächsten Bond: "Keine Zeit zu sterben"? - so könnte Vettel das doch auch machen: "Keine Zeit, den WM Titel nicht zu holen." :)

Ich denke Vettel wusste jederzeit, wann er was falsch gemacht hat, bzw. was er hätte anders machen können. Diese Reflektion ist meiner Meinung nach definitiv nicht neu, neu ist höchstens, dass er das auch in Interviews so äußert.

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1933
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Warlord » 07.12.2019, 22:41

Formula_1 hat geschrieben:
07.12.2019, 21:28
Warlord hat geschrieben:
07.12.2019, 21:15
Vettel :heartbeat:
Ich glaube immer noch an Dich :bow:
Und hoffentlich finde ich bald den Glauben an Ferrari wieder :!:
Ich würde ihm es auch wirklich wünschen, insbesondere mit Ferrari. Und wenn es nur eine einzige WM ist... Ferrari war für mich unabhängig der Formel 1 immer eine Art "Traummarke", auch wenn heute viel mehr "Lamborghini", "AMG" usw. als "Traumautos" genannt werden, so ist es für mich immer noch Ferrari. Michael Schumacher hat das bei mir sicherlich verfestigt, aber ich bin nicht ausschließlich deshalb immer "pro Ferrari" gewesen. Beim Sport bin ich eigentlich in fast allen Bereichen erstmal "pro Deutscher", sei es Fußball, Olympia, usw. … So gesehen war es natürlich passend, dass Vettel bei Ferrari angefangen ist, seit aber einige Ferrari Anhänger anfangen zu fordern, dass Vettel aufhören solle, stehe ich da innerlich in einem gewissen Konflikt. Insbesondere, da ich eigentlich ein allgemeiner Ferrari Fan bin, nicht nur auf das F1 Team bezogen. Mittlerweile finde ich Vettel aber auch (oder gerade da) abseits der Strecke, in Interviews, bei Pressekonferenzen...) richtig klasse, daher würde ich mir im Zweifel dann lieber einen Abgang von Vettel wünschen, bevor er bei Ferrari nur als "der Buhmann" behandelt wird.
Aktuell habe ich aber noch Hoffnungen, dass er 2020 nochmal zurückschlägt. Wie ist das beim nächsten Bond: "Keine Zeit zu sterben"? - so könnte Vettel das doch auch machen: "Keine Zeit, den WM Titel nicht zu holen." :)

Ich denke Vettel wusste jederzeit, wann er was falsch gemacht hat, bzw. was er hätte anders machen können. Diese Reflektion ist meiner Meinung nach definitiv nicht neu, neu ist höchstens, dass er das auch in Interviews so äußert.
Aber zu welchem Team sollte er sonst gehen?
Aktuell sehe ich da keine Alternative. Und komplett aufhören will er nicht. Das hat er nun schon mehrmals bestätigt, auch wenn die Medien das anscheinend immer noch nicht glauben wollen.
Die wissen also mehr über seine Gedanken, als er selbst :rofl:

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1687
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Formula_1 » 07.12.2019, 22:46

Warlord hat geschrieben:
07.12.2019, 22:41
Aber zu welchem Team sollte er sonst gehen?
Aktuell sehe ich da keine Alternative. Und komplett aufhören will er nicht. Das hat er nun schon mehrmals bestätigt, auch wenn die Medien das anscheinend immer noch nicht glauben wollen.
Die wissen also mehr über seine Gedanken, als er selbst :rofl:
Tatsächlich fällt mir da spontan RedBull ein... Die haben es immerhin verstanden, ihm ein Auto hinzustellen, was seine Fähigkeiten unterstützt. Aber wie gesagt, meine Hoffnung ist auch, dass er es nochmal mit Ferrari schafft. Der "Konflikt" mit Leclerc wird meiner Meinung nach zu hoch gehangen, und Binotto (als prominentestes Beispiel) scheint Vettel gegenüber durchaus wohlgesonnen zu sein. Ferrari ist halt doch mehr, als nur die "lautesten" Socialmedia-Stimmen.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8912
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von mamoe » 07.12.2019, 23:44

Buliwyf hat geschrieben:
07.12.2019, 14:29
Ich kann mir Sachen schlecht merken, . . .
Neulich in Brasilien hat VET gegen seinen Teamkollegen auch die weniger faire Brechstange ausgepackt. Es gibt lauter so kleine Aussetzer seit VET kein "Überauto" mehr unter dem Hintern hat. Ich möchte damit nicht ausdrücken das VET jetzt ein sauschlechter Fahrer wäre, aber er ist defeinitv kein guter Verlierer und das drückt er mit seinen unschönen Manövern aus. Es fällt ihm halt leichter mit einem starken Auto zu fahren, als aus einem schwächerem Auto das letzte rauszuholen und dabei noch die volle Kontrolle über sich und das Auto zu haben.
es existiert ein bild, indem sein teamkollege nach rechts schaut und das lenkrad leicht nach rechts zieht ...

ausserdem ist er kein besserer oder schlechterer verlierer, als alle andere erfolgreichen formel 1 wm fahrer.


mehr möchte ich jetzt gerade nicht sagen ...
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Neppi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1030
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Neppi » 08.12.2019, 00:43

mamoe hat geschrieben:
07.12.2019, 23:44
Buliwyf hat geschrieben:
07.12.2019, 14:29
Ich kann mir Sachen schlecht merken, . . .
Neulich in Brasilien hat VET gegen seinen Teamkollegen auch die weniger faire Brechstange ausgepackt. Es gibt lauter so kleine Aussetzer seit VET kein "Überauto" mehr unter dem Hintern hat. Ich möchte damit nicht ausdrücken das VET jetzt ein sauschlechter Fahrer wäre, aber er ist defeinitv kein guter Verlierer und das drückt er mit seinen unschönen Manövern aus. Es fällt ihm halt leichter mit einem starken Auto zu fahren, als aus einem schwächerem Auto das letzte rauszuholen und dabei noch die volle Kontrolle über sich und das Auto zu haben.
es existiert ein bild, indem sein teamkollege nach rechts schaut und das lenkrad leicht nach rechts zieht ...

ausserdem ist er kein besserer oder schlechterer verlierer, als alle andere erfolgreichen formel 1 wm fahrer.


mehr möchte ich jetzt gerade nicht sagen ...
Das Bild würde ich gerne mal sehen. Wenn es um Brasilien geht, da hat jemand einfach nur perfekt einen Frame herausgeholt. Oder soll ich nochmal das gif Bild posten wo man klar drauf sieht das Leclerc sogar von Vettel wegzieht und zu keinem Zeitpunkt Richtung Vettel zieht. Vettel dagegen...

Also bitte.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1687
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel:

Beitrag von Formula_1 » 08.12.2019, 00:49

Neppi hat geschrieben:
08.12.2019, 00:43
Das Bild würde ich gerne mal sehen. Wenn es um Brasilien geht, da hat jemand einfach nur perfekt einen Frame herausgeholt. Oder soll ich nochmal das gif Bild posten wo man klar drauf sieht das Leclerc sogar von Vettel wegzieht und zu keinem Zeitpunkt Richtung Vettel zieht. Vettel dagegen...

Also bitte.
Nur mal kurz dazu: "GIFs" sind genauso viel Wert wie einzelne Bilder. Das einzige was wirklich neutral wäre, sind offizielle Aufzeichnungen in Echtzeit. Da kann jeder für sich selber herum pfuschen, bis er das passende Bild hat, aber es ist erstmal unverfälscht. Ein GIF oder einzelnes Bild ist es nicht unbedingt, siehe zum Beispiel die Bilder hier im Forum, in denen Vettel und Leclerc dreimal auf der Strecke waren (wer sagt mir, dass die an der richtigen Stelle jeweils eingefügt wurden?). Dafür lasse ich gerne immer eine Aufnahme bei RTL mitlaufen (wenn Sky nicht möglich ist), um sowas im Nachgang nochmal angucken zu können, ohne dabei auf potentiell verfälschte Medien aus dem Internet angewiesen sein zu müssen.

Antworten