Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9051
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von Redaktion » 04.12.2019, 14:25

Um den Grand Prix von Frankreich sportlich attraktiver zu machen, denken die Verantwortlichen in Le Castellet bereits über Änderungen am Kurslayout nach
Sergio Perez

Farbenverwirrspiel in Le Castellet: Der Kurs hat den Ruf, ein großer "Parkplatz" zu sein

"Le Castellet? Das ist doch dieses Parkplatz-Rennen!" Um Äußerungen wie dieser in Zukunft zu entgehen, haben sich die Verantwortlichen des Frankreich-Grand-Prix ein großes Ziel gesetzt: Der Circuit Paul Ricard soll so umgebaut werden, dass eben nicht der Austragungsort, sondern das Racing im Vordergrund steht. Man scheut auch nicht davor zurück, den Streckenverlauf zu verändern.

Das hat Eric Boullier im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' verraten. Der frühere Lotus-Teamchef ist inzwischen als Berater des Frankreich-Rennens der Formel 1 tätig und erklärt, er habe sich bereits intensiv mit dem Formel-1-Management FOM und konkreten Umbauplänen beschäftigt.

Dabei habe er aber zuerst einen heftigen Rückschlag erlitten: "Ich fragte, was wir tun müssten. Als Antwort erhielt ich ein völlig neues Layout, das überhaupt nicht mehr [Le Castellet] war", sagt Boullier. Nach dem ersten Schock darüber steuere man nun allerdings auf einen Kompromiss hin: Nur Teile der Strecke sollen neugestaltet werden.

Die Schikane bleibt auf jeden Fall

Boullier nennt den ersten Sektor "zwischen Kurve 1 und Kurve 4" als Achillesferse von Le Castellet und wünscht sich eine flüssigere Passage "mit größeren Bremszonen", um dort das Überholen zu fördern und den Kurs noch mehr auf Hochgeschwindigkeit zu trimmen.

Eine Runde in Le Castellet

  Weitere Formel-1-Videos

Letzteres werde aber in keinem Fall auf Kosten der Schikane in der langen Mistral-Geraden gehen, meint Boullier. Dieser Abschnitt bleibe, die Gerade werde auch künftig nicht am Stück befahren, auch wenn die Öffentlichkeit immer wieder Gegenteiliges wünscht."Jeder sagt, wir sollen die Schikane rausnehmen, um eine lange Gerade zu haben. Das wird unser Problem aber nicht lösen, sondern nur neue Probleme schaffen", sagt Boullier und verweist auf die Tribünen an dieser Stelle: "Dort sitzen 10.000 Zuschauer. Wo soll ich sie sonst hinsetzen?"

Noch kein Termin für die Bauarbeiten

Als Veranstalter sei man in Le Castellet auf den Verkauf der Eintrittskarten angewiesen. "So finanziert sich ein Grand-Prix-Promoter", erklärt Boullier. Außerdem sei die Schikane mit den Kurven 8 und 9 "die Überholstelle schlechthin" am Circuit Paul Ricard und stehe deshalb nicht zur Debatte.

Allerdings, das räumt Boullier ein, könnten auch an dieser Stelle kleine Bauarbeiten erfolgen, "zugunsten eines härteren Bremspunkts", so der Franzose. Sprich: Die Schikane könnte zusätzlich verengt werden.


Fotostrecke: Paul Ricard: Hochglanz mit Verwirr-Faktor

Die Formel 1 ist zurück in Le Castellet. 1990 fand der letzte Formel-1-Grand-Prix auf dem Circuit Paul Ricard statt. Seitdem ist der Kurs kaum wiederzuerkennen. Aus der veralteten Anlage ist eine der modernsten Strecken der Welt geworden, die aber ihre Probleme mit sich bringt. Die Reaktionen der Fahrer:

Die Formel 1 ist zurück in Le Castellet. 1990 fand der letzte Formel-1-Grand-Prix auf dem Circuit Paul Ricard statt. Seitdem ist der Kurs kaum wiederzuerkennen. Aus der veralteten Anlage ist eine der modernsten Strecken der Welt geworden, die aber ihre Probleme mit sich bringt. Die Reaktionen der Fahrer:

Offen ist, wann die Baumaßnahmen vor Ort beginnen könnten. Und offen ist auch, wer die Bauarbeiten bezahlen soll. Boullier betont: Entschieden sei noch nichts, wohl auch, weil die Finanzierung bisher nicht geklärt ist.

Der Plan: Bessere Show für die Fans

Dabei könnte alles so einfach sein: Der Circuit Paul Ricard gehört zum Firmenimperium von Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. Der Milliardär hatte die Strecke in den 1990er-Jahren erworben und zu einer Teststrecke um- und ausgebaut.

Heute bietet der Kurs laut Angaben der Verwaltung 247 unterschiedliche Streckenkonfigurationen zwischen 0,8 und 5,8 Kilometern Länge an - und riesige, bemalte Auslaufzonen, die zum Markenzeichen für Le Castellet geworden sind. Seit 2018 gastiert auch die Formel 1 wieder in Südfrankreich.

Wenn die Rennserie 2020 zurückkehrt, dann mit möglichst fanfreundlichem Ambiente, sagt Boullier. Ihm schwebt ein französisches "Goodwood" vor, mit einem "offenen Fahrerlager, in dem die Fans die Autos berühren und mit den Besitzern sprechen können", erklärt er. Begründung: "Es ist nicht gut, das Fahrerlager wie überall abzutrennen. Es wäre besser, es zu öffnen."

Dazu will Boullier viel Historisches aufbieten: "Weil die Formel 1 nächstes Jahr 70 wird, hätte ich gerne ein paar alte Fahrzeuge im Fahrerlager und Serien [im Rahmenprogramm] mit mehr als 30 Rennautos, damit die Fans eine gute Show geboten kriegen."

All das ist aber, genau wie die Umbaumaßnahmen, derzeit noch Wunschdenken der örtlichen Promoter, weil bisher weder bestätigt noch finanziert.


Link zum Newseintrag

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3910
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von AktenTaschenAkne » 04.12.2019, 14:30

Lustig wie hier von "Bauarbeiten" gesprochen wird. Am Ende brauchts doch nur nen Trupp Schulkinder mit nem Farbmalkasten. Et Voila, neue Strecke!

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1353
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von modernf1bodyguard » 04.12.2019, 14:30

AktenTaschenAkne hat geschrieben:
04.12.2019, 14:30
Lustig wie hier von "Bauarbeiten" gesprochen wird. Am Ende brauchts doch nur nen Trupp Schulkinder mit nem Farbmalkasten. Et Voila, neue Strecke!
Hahaha nein.
Meine Kacke kann Krebs heilen

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Benutzeravatar
faybn
Kartfahrer
Beiträge: 233
Registriert: 20.10.2014, 10:06

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von faybn » 04.12.2019, 14:31

Es ist eigentlich ganz einfach: nehmt die alberne Bemalung am Streckenrand raus, reißt den Asphalt dort ab und pflanzt dort Wiese, vielleicht ein paar künstliche Naturtribünen auch noch. Damit wäre viel gewonnen.

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1598
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von Onkel Gustav » 04.12.2019, 15:06

Es ist für den Zuschauer immer einfach zu sagen reist den Asphalt raus, macht Kiesbetten oder Gras. Diese Dinge sind gerade im Fall von LeCastelet nicht ganz einfach. Die Strecke finanziert sich aus dem Umbau wie er jetzt vorhanden ist. Hauptsächlich Testfahrten. Alleine der Formel 1 Grand Prix reicht da nicht. Oft muss das Minus, das bei der F1 dadurch aufgefangen werden, das die Strecke vermietet wird. Man hat hier die schlechtere Strecke auf Grund er Historie ausgewählt. Magny Cours hätte wesentlich mehr Zuschauer angezogen. Auch Streckenaenderungen werden keine Zuschauerströme nach LeCastelet locken.
Zuletzt geändert von Onkel Gustav am 04.12.2019, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9645
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von toddquinlan » 04.12.2019, 15:10

wenn Boullier seine Finger im Spiel hat, dann kann es nur in die Hose gehen

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4689
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von theCraptain » 04.12.2019, 15:14

Man scheut auch nicht davor zurück, den Streckenverlauf zu verändern.
Die Schikane bleibt auf jeden Fall
Setzen, Jabba the Boullier! Note 6! Und die Schokoriegel-Nummer brauchst bei den Besuchern gar nicht erst probieren :mrgreen:
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

CompraF1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1190
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Gaston Mazzacane
Lieblingsteam: Jordan, Minardi

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von CompraF1 » 04.12.2019, 15:26

Onkel Gustav hat geschrieben:
04.12.2019, 15:06
Es ist für den Zuschauer immer einfach zu sagen reist den Asphalt raus, macht Kiesbetten oder Gras. Diese Dinge sind gerade im Fall von LeCastelet nicht ganz einfach. Die Strecke finanziert sich aus dem Umbau wie er jetzt vorhanden ist. Hauptsächlich Testfahrten. Alleine der Formel 1 Grand Prix reicht da nicht. Oft muss das Minus, das bei der F1 dadurch aufgefangen werden, das die Strecke vermietet wird. Man hat hier die schlechtere Strecke auf Grund er Historie ausgewählt. Magny Cours hätte wesentlich mehr Zuschauer angezogen. Auch Streckenaenderungen werden keine Zuschauerströme nach LeCastelet locken.
Ich verstehe bis heute nicht, warum die F1 für ihre Historie nicht in Le Mans fährt? Diese Strecke ist doch das beste was der F1 passieren kann. Das Layout ist top.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3910
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von AktenTaschenAkne » 04.12.2019, 15:36

CompraF1 hat geschrieben:
04.12.2019, 15:26
Onkel Gustav hat geschrieben:
04.12.2019, 15:06
Es ist für den Zuschauer immer einfach zu sagen reist den Asphalt raus, macht Kiesbetten oder Gras. Diese Dinge sind gerade im Fall von LeCastelet nicht ganz einfach. Die Strecke finanziert sich aus dem Umbau wie er jetzt vorhanden ist. Hauptsächlich Testfahrten. Alleine der Formel 1 Grand Prix reicht da nicht. Oft muss das Minus, das bei der F1 dadurch aufgefangen werden, das die Strecke vermietet wird. Man hat hier die schlechtere Strecke auf Grund er Historie ausgewählt. Magny Cours hätte wesentlich mehr Zuschauer angezogen. Auch Streckenaenderungen werden keine Zuschauerströme nach LeCastelet locken.
Ich verstehe bis heute nicht, warum die F1 für ihre Historie nicht in Le Mans fährt? Diese Strecke ist doch das beste was der F1 passieren kann. Das Layout ist top.
Der GP Kurs, glaub Bugatti-Circuit heißt der, oder die 13km von den 24h?

Benutzeravatar
NeverSurrender
Rookie
Rookie
Beiträge: 1680
Registriert: 06.09.2013, 21:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, MVerstappen
Lieblingsteam: Mild Seven Renault F1 Team
Wohnort: Bad Muskau/ Sachsen

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von NeverSurrender » 04.12.2019, 15:59

Am besten wäre es, wenn man die 10 Wallmart-Parkplätze abreißen würde und ein wenig Grün ins Spiel bringen würde - und nein, ich meine keine grünen Linien auf dem Asphalt. Nur leider wird das nix wegen der Funktion als Teststrecke.

Oder man installiert an der Strecke Anlagen, welche Wasser auf die Strecke spritzt - ein künstliches Regenrennen bei 30°C Hitze und strahlendem Sonnenschein quasi :lol:
__________________________________________________________________________________________________________

Onkel Gustav hat geschrieben:Magny Cours hätte wesentlich mehr Zuschauer angezogen. Auch Streckenaenderungen werden keine Zuschauerströme nach LeCastelet locken.
Von der Spannung würde da wohl kein großer Unterschied sein, das stimmt. Mehr Leute anlocken? Das glaube ich definitiv nicht, wenn man bedenkt, warum Frankreich nach 2008 aus dem F1-Kalender rausflog. Die Strecke liegt mitten im Nirgendwo. Es gibt sage und schreibe 2 Hotels in der Nähe und quasi gar keine Gastronomischen Einrichtungen - geschweige denn auf höherem Niveau. Paris ist über 200km entfernt und der am nächstgelegene Flughafen ist in Lyon (und sehr schwer zu erreichen). Wenn man bedenkt, dass die Fahrer teilweise in ihrem Motorhome gepennt haben und Zuschauer größtenteils mit Helikopter an die Strecke kamen, wird einem klar, dass das mit Nevers wohl nix mehr wird.

__________________________________________________________________________________________________________

Ich persönlich würde sehr gerne mal Dijon-Prenois sehen. Extrem kurzer Kurs und hügeligere Landschaft (wie etwa in Interlagos).


Das Problem was ich sehe ist nur, man müsste den Kurs a) auf FIA-Standards bringen, b) allgemein modernisieren und c) Tribünen vergrößern und zusätzlich neue Tribünen bauen. Alles also ziemlich kostenintensiv. :?

Benutzeravatar
SBinotto
Kartfahrer
Beiträge: 124
Registriert: 28.10.2019, 10:51
Lieblingsfahrer: S. Vettel
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari
Kontaktdaten:

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von SBinotto » 04.12.2019, 16:23

modernf1bodyguard hat geschrieben:
04.12.2019, 14:30
AktenTaschenAkne hat geschrieben:
04.12.2019, 14:30
Lustig wie hier von "Bauarbeiten" gesprochen wird. Am Ende brauchts doch nur nen Trupp Schulkinder mit nem Farbmalkasten. Et Voila, neue Strecke!
Hahaha nein.
Hahaha ja doch. Oder möchtest du uns vielleicht genauer erläutern warum nicht?

Ich mach mal den Anfang: Die Tecpro Barrieren werden sicher für die meisten Konstellationen schon liegen, die Strecke wird ja auch abseits der F1 als Teststrecke benutzt. Die Messgeräte für Sektorzeiten stehen entweder eh schon an der Strecke, oder die F1 Organisation baut die eh vor jedem Rennwochenende auf. Also auch da egal. Der Streckenbetreiber holt also zu 99% nur den Kreideeimer raus und malt ne Runde.

Es sei denn du möchtest uns mit einer konstruktiven Antwort erhellen.
Pronto Sebastian, SBinalla!

Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14413
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von turbocharged » 04.12.2019, 17:41

Die beste Änderung wäre die Strecke aus dem Kalender zu streichen.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30616
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von evosenator » 04.12.2019, 17:56

Diese leidige hässliche Strecke gehört aus dem Kalender gestrichen !!!
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8784
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von icke » 04.12.2019, 17:56

turbocharged hat geschrieben:
04.12.2019, 17:41
Die beste Änderung wäre die Strecke aus dem Kalender zu streichen.
Ersatz wäre?
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Number2
Nachwuchspilot
Beiträge: 424
Registriert: 12.12.2017, 11:18
Lieblingsfahrer: Webber, Ricciardo, Alonso

Re: Le Castellet plant Änderungen am Streckenverlauf

Beitrag von Number2 » 04.12.2019, 18:58

Schon bei dem ersten Bild von der Strecke wird mir wieder schlecht... An diese Strecke kommen zurecht zu wenig Leute. Anders kapieren es Verantwortliche anscheind nicht, dass sowas in der F1 nichts zu suchen hat.

Antworten