Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9841
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Redaktion » 22.11.2019, 12:17

Die Entscheidung über die Reifen für die Formel-1-Saison 2020 ist noch nicht gefallen - Pirelli erwartet im Zweifelsfall eine Erklärung seitens der Teams
Reifen

Werden die Teams für die 2020er-Reifen stimmen?

Sollten sich die Formel-1-Teams nach dem Reifentest in Abu Dhabi gegen die Pneus für die Saison 2020 und für die Version aus dem Jahr 2019 entscheiden, erwartet Pirelli eine Stellungnahme der Teams, warum diese Wahl getroffen wurde. Laut dem Hersteller hat diese Entscheidung einen Einfluss auf die Arbeit des Reifenherstellers in der Zukunft.

Die neuen Reifenmischungen wurden im Laufe der Saison 2019 immer wieder getestet. Nach dem Test beim Grand Prix der USA gab es seitens der Teams viele Beschwerden, weshalb es möglich ist, dass die 2019er-Versionen auch in der kommenden Saison zum Einsatz kommen werden.

Entscheidend ist jetzt der Reifentest in Abu Dhabi nach dem Saisonfinale des Jahres 2019. Sollte sich die Mehrheit der Teams gegen die neuen Pneus stellen, würden die aktuellen Mischungen auch in der Saison 2020 zum Einsatz kommen. Die Arbeit von Pirelli wäre damit nahezu umsonst gewesen.

Isola erwartet Erklärung

Genau deshalb will Pirellis Motorsportchef Mario Isola eine Erklärung der Teams einfordern, sollten die neuen Reifen abgelehnt werden. Er sagt: "Wir werden die 2020er-Versionen in Abu Dhabi testen und die Daten analysieren. Wenn mehr als 70 Prozent der Teams derselben Meinung sind, können sie für eine Änderung im Fahrplan stimmen."

F1 2019: Eine Runde in Austin

Eine fliegende Runde auf dem Circuit of the Americas im offiziellen Formel-1-Spiel F1 2019! Weitere Formel-1-Videos

Pirelli hat laut Isola keine Probleme damit, den 2019er-Reifen den neuen Pneus vorzuziehen, wenn die Daten zeigen, dass es die beste Entscheidung ist. "Wir müssen dann aber wissen, warum wir ein Jahr lang testen und dann eine andere Entscheidung getroffen wird", stellt Isola klar. "Das ist wichtig für die Zukunft."Der Motorsportchef des Unternehmens hat eine Erklärung, warum die Formel-1-Teams bei den Tests im Jahr 2019 nicht vollkommen zufrieden waren. In Amerika waren einerseits die Temperaturen sehr niedrig und andererseits benötigen die neuen Reifen auch Set-up-Anpassungen am Fahrzeug, um optimal wirken zu können.

Letzte Chance in Abu Dhabi

Deshalb setzt er seine Hoffnungen auf den Test in Abu Dhabi. In den Vorhersagen sagen wärmere Bedingungen voraus und außerdem kann auch anders am Fahrzeug gearbeitet werden als während eines Rennwochenendes. "Niemand hatte da die Chance, das Set-up zu optimieren", so Isola. "Die neuen Reifen verändern einfach die Balance ein wenig."

Das liegt daran, dass die neuen Pneus ein anderes Profil ausweisen und deshalb der Wirkungsspielraum ein ganz anderer ist. "Wir müssen am Aeropaket arbeiten, um es zu optimieren", sagt Isola. "Wenn der Abtrieb verloren geht, gibt es auch weniger Grip." Das Fazit: Die Teams brauchen einfach noch mehr Zeit, um die neuen Reifen von Pirelli zu verstehen.


Link zum Newseintrag

Benutzeravatar
sapere_aude
F1-Fan
Beiträge: 49
Registriert: 09.08.2019, 09:27

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von sapere_aude » 22.11.2019, 12:59

Pirelli, the...

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4184
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Dr_Witzlos » 22.11.2019, 14:26

Es ist einfach nur lächerlich

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2474
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Sportsmann » 22.11.2019, 15:02

Dr_Witzlos hat geschrieben:
22.11.2019, 14:26
Es ist einfach nur lächerlich
Was ist "Es" ? Noch unspezifischer ging es nicht, das ist wahrlich witzlos.
Gesundheitstipp: Nach dem (30s) Händewaschen, wenn ihr vom Kühlen ins Warme kommt, reibt euch Hals, Ohren, Nase warm. (Nachfragen -> PN).
Suche Mäzen/in zur gemeinsamen Weltverbesserung - ebenfalls PN an mich ;)

Benutzeravatar
Mithrandir
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4219
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Mithrandir » 22.11.2019, 15:56

Mir ist weiterhin nicht klar, warum Pirelli ständig kritisiert wird und meistens nicht konstruktiv. Sie haben genau das entwickelt, was gefordert war und die Vorgaben gut umgesetzt. Wir haben weiche Reifen welche schnell abbauen und härtere, die länger halten. Das funktioniert so gut, dass wir im Rennen unterschiedliche Reifenmischungen auf den Autos und sogar unterschiedliche Strategien gesehen haben, die im Endeffekt sehr nah beieinander waren.

Die Kritik nach dem freien Training bei Kühlschranktemperaturen ohne angepasstes Setup ist mindestens verfrüht und eigentlich völlig abenteuerlich. Statt sinnvolle Verbesserungsvorschläge anzubringen wird nur genörgelt nach dem Motto "alles Mist". Mich würde interessieren, ob Pirelli marketingtechnisch von dem Engagement profitiert oder warum sie sich das antun.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4184
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Dr_Witzlos » 22.11.2019, 16:02

Sportsmann hat geschrieben:
22.11.2019, 15:02
Dr_Witzlos hat geschrieben:
22.11.2019, 14:26
Es ist einfach nur lächerlich
Was ist "Es" ? Noch unspezifischer ging es nicht, das ist wahrlich witzlos.
Die sollen einfach mal bei einer Mischung bleiben

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2474
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Sportsmann » 22.11.2019, 17:07

Dr_Witzlos hat geschrieben:
22.11.2019, 16:02
Sportsmann hat geschrieben:
22.11.2019, 15:02
Dr_Witzlos hat geschrieben:
22.11.2019, 14:26
Es ist einfach nur lächerlich
Was ist "Es" ? Noch unspezifischer ging es nicht, das ist wahrlich witzlos.
Die sollen einfach mal bei einer Mischung bleiben
Und wenn die Mehrheit doch am Ende gerne wechseln will? Die neuen Reifen sind doch eine nette Option, die auf das Geschreie zum Saisonanfang antwortet, dass das Reifenfenster zu schwer zu treffen war. Entweder die Reifen werden für gut befunden, oder nicht. Pirelli sagt selbst, dass sie durchaus die alten Reifen behalten könnten. Hier haben wir also eine großartige Serviceleistung die sich am Kunden orientiert. Die Neuentwicklung kommt ggf. in die Tonne, was sicher Geld verschlungen hat - da finde ich es nur sinnvoll nachzufragen, was die Teams dazu bewegt den Reifen als schlecht zu beurteilen. So kann Pirelli dann ggf. noch besser auf Wünsche reagieren.
Das einzige Problem dabei ist, womöglich werden die Teams den Reifen im eigenen Interesse beurteilen und das kann bekanntlich unterschiedlich sein. Mercedes die wunderbar mit dem Reifen zurecht kamen werden also dagegen stimmen (vermutlich), wohingegen Haas vielleicht den neuen bevorzugt? Aber mal abwarten, der Test ist noch nicht durch und über Eventualitäten zu spekulieren ist nur als Unterhaltung zu sehen. Eventualitäten zu kritisieren ist hingegen seltsam.
Gesundheitstipp: Nach dem (30s) Händewaschen, wenn ihr vom Kühlen ins Warme kommt, reibt euch Hals, Ohren, Nase warm. (Nachfragen -> PN).
Suche Mäzen/in zur gemeinsamen Weltverbesserung - ebenfalls PN an mich ;)

Formula_1
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3311
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Formula_1 » 22.11.2019, 17:38

Mich stört dabei, dass es nur diesen einen Hersteller gibt. Dass das nun Pirelli ist, da können die nichts für. Die Kritik die ich daran habe, würde bei anderen Herstellern genauso aussehen.
Ich kann den Schritt der 2018er Reifen auf den 2019er Reifen nicht nachvollziehen, da der Reifen so "bearbeitet" wurde, dass das Team, welches ohnehin seit zig Jahren vorne weg fährt, dadurch automatisch eine Schwäche gelöst bekommen hat. Ob das nun von der FIA oder eher von Pirelli in die Richtung ging, ist mir unklar - daher mache ich dafür auch nicht Pirelli verantwortlich. Prinzipiell gäbe es dieses Problem auch gar nicht, wenn es verschiedene Reifenhersteller gäbe und die Teams an diese ihre Wünsche tragen könnten.

Was ich an der aktuellen Situation wiederum nicht verstehe, dass man erst einen Wechsel zurück zum 2018er Reifen ablehnt, aber gegen Ende der Saison, als sich die Teams auf die Reifen eingestellt haben, dann wieder einen neuen Reifen präsentiert. Und es würde mir nicht völlig unlogisch vorkommen, wenn das Team, welches mit dem jetzigen Reifen die ganze Saison gut klar kam (Mercedes) die Ressourcen schon gut nutzen konnte, um sich bereits auf den 2020er Reifen einzustellen, während alle anderen (oder ein Großteil) noch damit beschäftigt waren, mit dem 2019er Reifen einigermaßen klar zu kommen. Mit den ständigen Regeländerungen (allerdings immer nur "tröpfchenweise") in Verbindung mit den eingeschränkten Tests ist es doch logisch, dass ein Team einen Vorsprung weiter halten kann, weil dieses Team immer schon an der nächsten Sache dran ist, während alle anderen noch versuchen den aktuellen Status aufzuholen.

Sollten die Reifen allerdings tatsächlich eine Evolution sein, die ein breiteres Arbeitsfenster bekommt, so sollte es im Normalfall allen Teams entgegen kommen, da es verschiedene "optimale Temperaturen" gibt. Allerdings befürchte ich, dass das eben nicht so einfach klappt, aber lassen wir uns mal überraschen!

abloo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2050
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von abloo » 22.11.2019, 18:23

Erklärung. Die fia schreibt pirelli reifenkonfigurationen vor die 9 von 10 teams nicht gänzlich schmecken.

Benutzeravatar
Mithrandir
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4219
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Mithrandir » 22.11.2019, 18:41

Formula_1 hat geschrieben:
22.11.2019, 17:38
Mich stört dabei, dass es nur diesen einen Hersteller gibt.
Das ist wenigstens mal eine vernünftig begründete Kritik, die ich nachvollziehen kann aber nicht teile. Jedenfalls nicht komplett.
Ein Duell der Reifenhersteller würde die Weltmeisterschaft vermutlich auf genau diesen Aspekt des Wettbewerbs reduzieren. Der Einfluss der Reifen ist im Vergleich zum Auto und erst recht zum Fahrer extrem. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich die Reifenhersteller an den Wünschen des bestplatzierten von ihnen ausgestatteten Teams orientieren werden und die kleinen auf der Strecke bleiben. Es würden dann tatsächlich Reifen auf Bestellung von Mercedes oder Ferrari produziert und der Rest des Feldes müsste damit klarkommen. Aktuell haben alle ähnliche Voraussetzungen, die FIA hat ein Anforderungsprofil erstellt und jedes Team kann konstruktive Kritik einbringen, was man allerdings selten wahrnimmt.
Bei einem Wettbewerb zwischen Reifenherstellern werden die Reifen speziell auf das jeweilige Topteam angepasst, ein sportlich attraktives Rennen hätte dann keine Priorität mehr während das aktuell im Vordergrund steht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Pirelli auch einen Reifen herstellen könnte, der ein ganzes Rennen hält und trotzdem schneller ist als die weichsten Mischungen. Momentan versuchen sie einen kontrollierten Abbau einzubauen, ich schätze das ist schwieriger zu entwickeln als maximale Performance.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Hoto
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10049
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Pirelli erwartet Erklärung von Teams, wenn 2020er-Reifen abgelehnt werden

Beitrag von Hoto » 22.11.2019, 20:34

Gebe Pirelli hier völlig recht, wenn die Teams gegen die neuen Reifen sind, dann haben sie gefälligst die Gründe klar zu benennen. Einfach "wäh, mögen wir nicht!" hilft Niemandem und Pirelli schon gar nicht. Nur wenn man die Einwände versteht kann man auf diese auch reagieren. Direkt in dem man aufkommende Unklarheiten beseitigen kann, indirekt in dem man die Einwände in die zukünftige Entwicklung einfließen lassen kann.

Aber eines sollte auch klar sein: die Teams werden immer irgendwas zu meckern haben und niemals 100% zufrieden sein. Wären sie das, dann hätten wir vermutlich ganz miese Rennen, weil z.B. alle Reifentypen ein ganzes Rennen lang halten, weil im Grunde mag kein Team Reifenstopps, den das birgt immer das Risiko, dass dabei etwas schief geht was bis zum ausscheiden führen kann (loses Rad).

Und natürlich mag es auch kein Team, wenn sie sich wieder auf neue Reifen einstellen müssen, vor allem wenn sie prima mit den alten zurecht kamen. Auch hier ist es typisches Risiko Minimierung und das darf einfach nicht zu große Ausmaße annehmen.

Antworten