Villeneuve: Hülkenberg wird nicht zurückkommen

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
martinschu
Rookie
Rookie
Beiträge: 1619
Registriert: 14.11.2012, 20:59

Re: Villeneuve: Hülkenberg wird nicht zurückkommen

Beitrag von martinschu » 20.11.2019, 21:24

Costigan hat geschrieben:
20.11.2019, 09:48
Hätten sie nicht nur, sondern haben sie. Es gab damals unzählige Artikel, die davon berichteten, dass Mercedes sich unmittelbar nach dem Rücktritt Rosbergs bei Renault erkundigt hat, ob es eine Möglichkeit gäbe, Hülkenberg aus dem Vertrag zu kaufen. Hier nur einer davon:

https://www.autobild.de/artikel/formel- ... 05651.html

Das ist natürlich nach wie vor keine Garantie dafür, dass Hülkenberg das Cockpit bekommen hätte, aber zeigt schon, dass man ihn ernsthaft in Betracht gezogen und diesen Plan erst verworfen hat, als Renault der Idee einen Riegel vorschub.
Das überzeugt mich nicht. Die Autobild berichtet also, dass sie erfuhr (von wem?), dass ein hohes Renault-Teammitglied (welches?) von jemandem bei Mercedes (wer? "vermutlich Toto Wolff") wegen Hülkenberg angerufen worden sein soll. Hat Mercedes diese "Verhandlung" jemals offizell bestätigt? Wohl kaum.

Unterstrichen wird die Glaubwürdigkeit und Seriösität des Artikels natürlcih noch durch den Zusatz, dass Niki Lauda Geld auf ausgerechnet Pascal Wehrlein als Rosberg-Nachfolger setzen würde...

Ich bleibe dabei: Bottas hätte das Cockpit auch so bekommen.

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10682
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Norris
Lieblingsteam: McLaren

Re: Villeneuve: Hülkenberg wird nicht zurückkommen

Beitrag von Costigan » 21.11.2019, 16:26

martinschu hat geschrieben:
20.11.2019, 21:24
Das überzeugt mich nicht. Die Autobild berichtet also, dass sie erfuhr (von wem?), dass ein hohes Renault-Teammitglied (welches?) von jemandem bei Mercedes (wer? "vermutlich Toto Wolff") wegen Hülkenberg angerufen worden sein soll. Hat Mercedes diese "Verhandlung" jemals offizell bestätigt? Wohl kaum.
Wer tut das schon? Sollen sie sagen "Ja, wir wollten eigentlich Hülkenberg. Der war aber nicht zu haben, also haben wir uns für Bottas entschieden." ? Damit würde man Bottas öffentlich völlig unnötig zur 2. Wahl erklären.
Letzten Endes bleiben uns in den meisten Fällen immer nur Medienberichte, da die Gespräche hinter verschlossenen Türen stattfinden und anschließend in der Regel auch diskret behandelt werden. Die Quelle, auf die man sich beruft, verrät man selbstverständlich auch nicht, andernfalls könnte man sich sicher sein, dass dies die letzte Information aus dieser Ecke war, die man bekommen hat.
Ich bleibe dabei: Bottas hätte das Cockpit auch so bekommen.
Kann sein. Diesbezüglich habe ich ja auch nicht widersprochen. Kann schon sein, dass Bottas am Ende so oder so das Rennen gemacht hätte, schließlich hatte Wolff immer gute Verbindungen zu Bottas und Williams. Ich wollte nur unterstreichen, dass Mercedes Hülkenberg nicht nur in Betracht gezogen "hätte", sondern dem Vernehmen nach in Betracht gezogen "hat", wie es damals mehrere Medien berichteten.
Ob du dem Glauben schenken magst, sei dir überlassen. Am Ende bleibt uns die Wahl wie gesagt ohnehin überlassen, denn Handfestes gibt es in beide Richtungen nicht.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Villeneuve: Hülkenberg wird nicht zurückkommen

Beitrag von TheSurvivor » 23.11.2019, 00:19

martinschu hat geschrieben:
20.11.2019, 21:24
Costigan hat geschrieben:
20.11.2019, 09:48
Hätten sie nicht nur, sondern haben sie. Es gab damals unzählige Artikel, die davon berichteten, dass Mercedes sich unmittelbar nach dem Rücktritt Rosbergs bei Renault erkundigt hat, ob es eine Möglichkeit gäbe, Hülkenberg aus dem Vertrag zu kaufen. Hier nur einer davon:

https://www.autobild.de/artikel/formel- ... 05651.html

Das ist natürlich nach wie vor keine Garantie dafür, dass Hülkenberg das Cockpit bekommen hätte, aber zeigt schon, dass man ihn ernsthaft in Betracht gezogen und diesen Plan erst verworfen hat, als Renault der Idee einen Riegel vorschub.
Das überzeugt mich nicht. Die Autobild berichtet also, dass sie erfuhr (von wem?), dass ein hohes Renault-Teammitglied (welches?) von jemandem bei Mercedes (wer? "vermutlich Toto Wolff") wegen Hülkenberg angerufen worden sein soll. Hat Mercedes diese "Verhandlung" jemals offizell bestätigt? Wohl kaum.

Unterstrichen wird die Glaubwürdigkeit und Seriösität des Artikels natürlcih noch durch den Zusatz, dass Niki Lauda Geld auf ausgerechnet Pascal Wehrlein als Rosberg-Nachfolger setzen würde...

Ich bleibe dabei: Bottas hätte das Cockpit auch so bekommen.
Hätte, hätte, Fahrradkette... :boring:

Antworten