Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10164
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von Redaktion » 15.11.2019, 13:35

Robert Kubica lobt Weltmeister Lewis Hamilton für dessen Konstanz - Der Brite habe 2019 einige Rennen gewonnen, bei denen er nicht im schnellsten Auto saß
Lewis Hamilton, Robert Kubica, Lance Stroll

Lewis Hamilton und Robert Kubica kennen sich bereits seit Jahren

Lewis Hamilton machte seinen sechsten WM-Titel bereits zwei Rennen vor Ende der Formel-1-Saison 2019 perfekt. Der Champion gewann zehn der bisherigen 19 Saisonrennen - also mehr als die Hälfte. "Ich freue mich für ihn", sagt Williams-Pilot Robert Kubica gegenüber 'RaceFans' und lobt: "Wir kennen uns schon sehr lange, und dieses Jahr ist er außerordentlich gefahren."

"Ich denke, die Zahl sechs sagt alles", sagt Kubica und erklärt: "In dieser Saison konnte er viele Rennen gewinnen, obwohl er da nicht das schnellste Auto hatte." So konnte Hamilon Sebastian Vettel in Kanada zum Beispiel in einen Fehler treiben und so gewinnen. Bei anderen Siegen, zum Beispiel in Bahrain oder Russland, profitierte er von Problemen der Konkurrenz.

Auch Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas erklärte bereits, dass es die Konstanz sei, die Hamilton so stark mache. "Ich denke, das macht es so schwer, Lewis zu schlagen - oder fast unmöglich", stimmt Kubica zu. Hamilton verpasste in 19 Rennen lediglich dreimal das Podium. Den Grundstein für seinen Titel legte er gleich zu Saisonbeginn, als er sechs der ersten acht Rennen gewinnen konnte.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.11.2019, 13:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3575
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von vettel-fan2011 » 15.11.2019, 14:19

Man wird auch WM, wenn man zu 90% im schnellsten Auto sitzt. Vor allem wenn man in der ersten Saisonhälfte schon die WM gewinnt und in der zweiten es zwar ausgeglichener war, aber dennoch Mercedes das A. und O. Von daher. ;)
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von TheSurvivor » 15.11.2019, 15:18

Da muss ich Rob widersprechen. Lewis hatte nach wie vor das mit Abstand beste Auto.

Creasy
Kartfahrer
Beiträge: 107
Registriert: 22.06.2019, 14:39

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von Creasy » 15.11.2019, 15:29

"Man wird auch WM, wenn man zu 90% im schnellsten Auto sitzt. Vor allem wenn man in der ersten Saisonhälfte schon die WM gewinnt und in der zweiten es zwar ausgeglichener war, aber dennoch Mercedes das A. und O. Von daher"

Edit. Hamilton war das ganze Jahr nicht im schnellsten Auto, sondern ist viel konstanter gefahren als die Ferrari Fahrer, hat kaum Fehler gemacht im Vergleich mit Vettel, der Fehler über Fehler produzierte und der Mercedes Kommando Stand mit dem brillanten Strategen Vowles hat den Unterschied gemacht.Und sie haben mit Wolff den besten Teamchef in der F1, der das Team wie kein zweiter pusht, motiviert und führt. Und was hatte Ferrari? Fehler Vettel, Witz Strategen und den Edit. als Teamchef.
Und nach der Sommerpause hatte Ferrari mit Abstand das schnellste Auto. Wer da von Augenhöhe spricht, wenn der Mercedes mit Windschatten und DRS keine Chance hat, den Ferrari zu überholen, der glaubt auch an das Sandmännchen, das von Haus zu Haus fliegt. Hamilton, Vowles und Wolff zu Ferrari und Ferrai wird 2019 locker WM.

Das war 2019 also eine Frage des Personals an den wichtigsten Stellen und da kann Mercedes nichts für, wenn Ferrari vom Fahrer, Strategen bis zum Teamchef nichts gebacken bekommt. Für nächstes Jahr vielleicht das Personal austauschen, dann klappt es auch mit dem Titel.

Und Hamilton hat schon zur genüge in schlechteren Autos gewonnen, auch schon zu seiner McL Zeit. Aber wenn du Kubica und mir nicht glaubst, frag einfach so Edit. wie Gerhard Berger, Horner, Eddie Jordan oder Alonso und noch etliche andere. Die erzählen dir das Gleiche.

Auch wenn es VT dir schon in einer Editierung und den PN's überdeutlich gesagt hat, scheint es nicht wirklich angekommen zu sein- natürlich lassen wir deine Verunglimpfungen nicht so stehen. Wie VT auch gesagt hat, kann und wird sowas zu Sanktionen führen. MfG Fullmetal

Scorp!on
Rookie
Rookie
Beiträge: 1570
Registriert: 27.04.2010, 11:31

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von Scorp!on » 15.11.2019, 16:35

Creasy hat geschrieben:
15.11.2019, 15:29
"Man wird auch WM, wenn man zu 90% im schnellsten Auto sitzt. Vor allem wenn man in der ersten Saisonhälfte schon die WM gewinnt und in der zweiten es zwar ausgeglichener war, aber dennoch Mercedes das A. und O. Von daher"

Edit. Hamilton war das ganze Jahr nicht im schnellsten Auto, sondern ist viel konstanter gefahren als die Ferrari Fahrer, hat kaum Fehler gemacht im Vergleich mit Vettel, der Fehler über Fehler produzierte und der Mercedes Kommando Stand mit dem brillanten Strategen Vowles hat den Unterschied gemacht.Und sie haben mit Wolff den besten Teamchef in der F1, der das Team wie kein zweiter pusht, motiviert und führt. Und was hatte Ferrari? Fehler Vettel, Witz Strategen und den Edit. als Teamchef.
Und nach der Sommerpause hatte Ferrari mit Abstand das schnellste Auto. Wer da von Augenhöhe spricht, wenn der Mercedes mit Windschatten und DRS keine Chance hat, den Ferrari zu überholen, der glaubt auch an das Sandmännchen, das von Haus zu Haus fliegt. Hamilton, Vowles und Wolff zu Ferrari und Ferrai wird 2019 locker WM.

Das war 2019 also eine Frage des Personals an den wichtigsten Stellen und da kann Mercedes nichts für, wenn Ferrari vom Fahrer, Strategen bis zum Teamchef nichts gebacken bekommt. Für nächstes Jahr vielleicht das Personal austauschen, dann klappt es auch mit dem Titel.

Und Hamilton hat schon zur genüge in schlechteren Autos gewonnen, auch schon zu seiner McL Zeit. Aber wenn du Kubica und mir nicht glaubst, frag einfach so Edit. wie Gerhard Berger, Horner, Eddie Jordan oder Alonso und noch etliche andere. Die erzählen dir das Gleiche.
Edit

Schau dir die Rennpace nochmals an und vergleiche die Topteams Edit

Kleiner Tipp: Wenn ein Auto superdoll schnell auf der Geraden ist heisst das nicht das es konstant jede Runde schneller ist als alle anderen. Gibt auch Kurven oder Faktoren wie Reifen.

Benutzeravatar
Neppi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1293
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von Neppi » 15.11.2019, 16:40

Creasy hat geschrieben:
15.11.2019, 15:29

Edit
Scorp!on hat geschrieben:
15.11.2019, 16:35
Edit

Kleiner Tipp: [...]
Alter, das eskaliert hier aber ziemlich schnell. Wie wärs einen Gang zurückzufahren und normal zu diskutieren anstatt sich gleich so anzugehen.

Meiner Meinung anch hatte Mercedes am Anfang der Saison auch ein wenig Glück (Bahrain, Kanada). Jedoch hatten sie zur meisten Zeit das schnellere Auto, somit würde ich Kubica in dem Sinne nur zustimmen, dass er nicht immer das schnellste Auto hatte, aber eben auch nur ganz selten Mal nicht. Das Auto ist nach wie vor eine Macht und zusammen mit Hamilton unschlagbar.

Gut zusehen übrigens daran, dass Bottas diesmal Vize Weltmeister wird.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
Fullmetal
Moderator
Moderator
Beiträge: 671
Registriert: 16.10.2019, 10:37

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von Fullmetal » 15.11.2019, 16:57

Ich würde auch sagen Ihr schaltet mal einen Gang zurück. Da hab ich jetzt schon einiges an Grün reinschreiben müssen. Neben dem Unterlassen der Provokationen würde ich vor allem auch empfehlen, dann nicht noch drauf einzugehen und zurückzuschießen. Dafür gibts die Meldefunktion und wir kümmern uns drum.

MfG Fullmetal
Bild

denverbroncos
F1-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 09.11.2019, 15:33

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von denverbroncos » 15.11.2019, 19:37

vettel-fan2011 hat geschrieben:
15.11.2019, 14:19
Man wird auch WM, wenn man zu 90% im schnellsten Auto sitzt. Vor allem wenn man in der ersten Saisonhälfte schon die WM gewinnt und in der zweiten es zwar ausgeglichener war, aber dennoch Mercedes das A. und O. Von daher. ;)
Naja, Ferrari war die meisten letzten Rennen schon schneller. Charles holte Pole um Pole und auch in den Rennen waren sie meist voran, standen sich aber wie gewohnt auch mal wieder selbst im Weg. Das kann man wahrlich nicht leugnen bitte. Und die erste Saisonhälfte ist auch leicht geschönt. Bahrain war Leclercs Sieg. Kanada Vettels.

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6405
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von Calvin » 15.11.2019, 19:39

denverbroncos hat geschrieben:
15.11.2019, 19:37
Naja, Ferrari war die meisten letzten Rennen schon schneller. Charles holte Pole um Pole und auch in den Rennen waren sie meist voran, standen sich aber wie gewohnt auch mal wieder selbst im Weg. Das kann man wahrlich nicht leugnen bitte. Und die erste Saisonhälfte ist auch leicht geschönt. Bahrain war Leclercs Sieg. Kanada Vettels.
Im Quali waren sie schneller. Im Rennen eigentlich nie. Selbst in Spa oder Monza war Mercedes schneller.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von TheSurvivor » 15.11.2019, 19:40

Ich sehe Lewis auf demselben Level wie Button, der ist auch die ersten neun Jahre auf durchschnittlichen Autos hinterhergefahren, bei Brawn hat sich aber das Blatt gewendet. Seit 2007 kommt es zu 90 % aufs Auto an.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3575
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von vettel-fan2011 » 15.11.2019, 20:55

Calvin hat geschrieben:
15.11.2019, 19:39
denverbroncos hat geschrieben:
15.11.2019, 19:37
Naja, Ferrari war die meisten letzten Rennen schon schneller. Charles holte Pole um Pole und auch in den Rennen waren sie meist voran, standen sich aber wie gewohnt auch mal wieder selbst im Weg. Das kann man wahrlich nicht leugnen bitte. Und die erste Saisonhälfte ist auch leicht geschönt. Bahrain war Leclercs Sieg. Kanada Vettels.
Im Quali waren sie schneller. Im Rennen eigentlich nie. Selbst in Spa oder Monza war Mercedes schneller.
Eben.
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

denverbroncos
F1-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 09.11.2019, 15:33

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von denverbroncos » 16.11.2019, 13:38

vettel-fan2011 hat geschrieben:
15.11.2019, 20:55
Calvin hat geschrieben:
15.11.2019, 19:39
denverbroncos hat geschrieben:
15.11.2019, 19:37
Naja, Ferrari war die meisten letzten Rennen schon schneller. Charles holte Pole um Pole und auch in den Rennen waren sie meist voran, standen sich aber wie gewohnt auch mal wieder selbst im Weg. Das kann man wahrlich nicht leugnen bitte. Und die erste Saisonhälfte ist auch leicht geschönt. Bahrain war Leclercs Sieg. Kanada Vettels.
Im Quali waren sie schneller. Im Rennen eigentlich nie. Selbst in Spa oder Monza war Mercedes schneller.
Eben.
Und trotzdem gewann Leclerc beide Rennen. :wink:

Und mag sein, dass sie in den Rennen vielleicht nicht schneller waren, aber auch nicht langsamer. Gepaart mit der besseren Startposition ergibt sich ein Vorteil, der sich nicht leugnen lässt. Mercedes war in der zweiten Saisonhälfte definitiv nicht schneller.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3575
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von vettel-fan2011 » 16.11.2019, 14:47

denverbroncos hat geschrieben:
16.11.2019, 13:38
vettel-fan2011 hat geschrieben:
15.11.2019, 20:55
Calvin hat geschrieben:
15.11.2019, 19:39


Im Quali waren sie schneller. Im Rennen eigentlich nie. Selbst in Spa oder Monza war Mercedes schneller.
Eben.
Und trotzdem gewann Leclerc beide Rennen. :wink:

Und mag sein, dass sie in den Rennen vielleicht nicht schneller waren, aber auch nicht langsamer. Gepaart mit der besseren Startposition ergibt sich ein Vorteil, der sich nicht leugnen lässt. Mercedes war in der zweiten Saisonhälfte definitiv nicht schneller.
Glaub das ruhig. :rotate:
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

Benutzeravatar
pilimen
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7546
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von pilimen » 16.11.2019, 14:59

Calvin hat geschrieben:
15.11.2019, 19:39
denverbroncos hat geschrieben:
15.11.2019, 19:37
Naja, Ferrari war die meisten letzten Rennen schon schneller. Charles holte Pole um Pole und auch in den Rennen waren sie meist voran, standen sich aber wie gewohnt auch mal wieder selbst im Weg. Das kann man wahrlich nicht leugnen bitte. Und die erste Saisonhälfte ist auch leicht geschönt. Bahrain war Leclercs Sieg. Kanada Vettels.
Im Quali waren sie schneller. Im Rennen eigentlich nie. Selbst in Spa oder Monza war Mercedes schneller.
In der Regel war Hamilton und nicht Mercedes schneller. Das ist eben das, was Kubica angesprochen hatte.
Bild

denverbroncos
F1-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 09.11.2019, 15:33

Re: Kubica lobt Hamilton: 2019 nicht immer im schnellsten Auto

Beitrag von denverbroncos » 16.11.2019, 16:24

vettel-fan2011 hat geschrieben:
16.11.2019, 14:47
denverbroncos hat geschrieben:
16.11.2019, 13:38
vettel-fan2011 hat geschrieben:
15.11.2019, 20:55


Eben.
Und trotzdem gewann Leclerc beide Rennen. :wink:

Und mag sein, dass sie in den Rennen vielleicht nicht schneller waren, aber auch nicht langsamer. Gepaart mit der besseren Startposition ergibt sich ein Vorteil, der sich nicht leugnen lässt. Mercedes war in der zweiten Saisonhälfte definitiv nicht schneller.
Glaub das ruhig. :rotate:
Hast du irgendwelche harten Daten, die das widerlegen? Ihr redet von Spa und Monza, Rennen, die Leclerc gewann. Leclerc holte wie viele Poles in Folge? 6? In den Rennen war es meist ausgeglichen, zeig mir gerne die Zeiten, die es widerlegen. Ich bin für jede konstruktive Diskussion offen.

Bitte nicht falsch verstehen, aber es stößt mir etwas sauer auf, wenn ständig behauptet wird, dass Mercedes ja immer das schnellste Auto hat. Das stimmt einfach nicht. Das stimmte auch 2017 und 2018 nicht. Doch sobald Hamilton gewinnt, hat Mercedes automatisch das schnellste Auto. Wieso wird dann ein Bottas 2017 Dritter und 2018 sogar Fünfter mit 73 Pkt. Rückstand auf Vettel? Ist Bottas wirklich so ein drittklassiger Fahrer? Wieso schafft er dann dieses Jahr den Vize-Titel? 73 Punkte! Ich weiß, es wird auch immer von TO gesprochen, aber ich warte bis ich schwarz werde drauf, dass mir mal jemand die Rechnung zeigt, die jene 73 Punkte durch TO erklärt. Da kommen nichtmal 15 Pkt bei rum.

Das ist so ein typisches Fan Phänomen. Verliert der eigene Fahrer, hat der andere Fahrer einfach nur das beste Auto. Sportsmännisch ist so ein Gerede einfach nicht, man sollte einfach auch mal das Können aller Fahrer anerkennen.

Antworten