Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7088
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von Redaktion » 26.10.2019, 17:19

Nico Hülkenberg glaubt nicht an eine Chance bei Red Bull oder an eine Rückkehr 2021, schließt einen Wechsel in die Formel E aber nicht mehr aus © LAT Nico Hülkenberg wirkt so, als habe er die Hoffnung auf die Formel 1 aufgegeben Immer mehr deutet darauf hin, dass Nico Hülkenberg seine Karriere in der Formel 1 nach der Saison 2019 beenden wird. Aufgrund zuletzt ansteigender Formkurve von Alexander Albon rückt die Mini-Chance auf ein Red-Bull-Cockpit (die Helmut Marko ohnehin bereits ausgeschlossen hatte) in weite Ferne. Und ein Jahr Pause mit einer Rückkehr in den Rennbetrieb im Jahr 2021 hält Hülkenberg selbst für unwahrscheinlich.

Ganz neu wäre das Konzept einer Saison auf der Ersatzbank für den 32-Jährigen nicht. Nach seiner Premierensaison auf Williams 2010 wechselte er als Testfahrer zu Force India, um 2012 ein Grand-Prix-Comeback zu feiern. Wo sich eine solche Chance aktuell bieten könnte, ist aber unklar.

Hülkenberg selbst räumt ein, dass es "sehr schwierig" sei, ein solches Szenario zu planen - und wirkt so, als habe er daran kein übersteigertes Interesse: "Am Anfang meiner Karriere, nach 2010, da war das möglich. Aber jetzt, gegen Ende meiner Karriere? Ich bezweifle es." Allerdings fügt er an: "Sag niemals nie."

"Manchmal geht es in der Formel 1 sehr schnell. Aber es ist unmöglich, das derzeit vorherzusagen", sagt Hülkenberg. "Im Moment habe ich keine Neuigkeiten, es hat sich nicht wirklich was verändert. Es dauert ein bisschen länger als erhofft."Formel 1: Keine realistische Chance mehr?In der Formel 1 haben nur noch Alfa Romeo und Williams je ein Cockpit frei. Doch bei Alfa gilt Antonio Giovinazzi als Favorit, bei Williams Nicholas Latifi. Und bei Red Bull hat ihm Helmut Marko bereits im August ausrichten lassen, er möge bitte nicht mehr anrufen. Das hat Hülkenberg selbst kürzlich verraten.

Im Nachhinein relativiert er diese Aussage: "Das war ein Joke, der falsch aufgefasst wurde", sagt Hülkenberg und ergänzt grinsend: "Wir sind dicke Kumpels!" Er treffe Marko gelegentlich im Flieger. "Da redet man." Aber: "Bei Red Bull, das sehe ich im Moment nicht." Fotostrecke: Nico Hülkenberg: Meilensteine der Karriere © Motorsport Images Nico Hülkenbergs Karriere im Autorennsport nimmt 2005 in der Formel BMW ihren Anfang. Allerdings: Zuvor hat der Blondschopf schon als Kind mit seinem Speed auf sich aufmerksam gemacht, als er am Steuer eines Lieferwagens der Firma seines Vaters geblitzt worden ist. Mit einer Wahrnehmung räumt Hülkenberg übrigens auf: "Manchmal wird von außen suggeriert, dass ich ganz verzweifelt bin, in der Formel 1 zu bleiben. Das ist falsch! Ich liebe die Formel 1, ich liebe das Rennfahren. Ich will auch sehr gern weitermachen."

"Aber wenn's nicht so ist, dann ist es leider so. Das muss man dann akzeptieren. Ich hatte zehn gute Jahre mit Höhen und Tiefen, habe alles miterlebt. Wenn's so ist, dann ist es so. Damit werde ich klarkommen."

Das klingt ansatzweise resignativ - ein wenig so, als habe er sich damit abgefunden, dass seine Formel-1-Karriere zu Ende geht. Die naheliegende Alternative, ein Cockpit in der Formel E, hat Hülkenberg in der Vergangenheit stets ausgeschlossen. Für die bereits Ende November beginnende Saison 2019/20 sind ohnehin keine Cockpits mehr frei.Formel E: Zumindest für 2019/20 kein ThemaGanz ausschließen will Hülkenberg die Elektro-Rennserie inzwischen nicht mehr: "Ich sage zu allem: 'Sag niemals nie.' Ich weiß nicht, wo sich meine Interessen in zwölf oder 18 Monaten hinentwickeln können. Immer schwer zu sagen. Wenn's nicht weitergeht, wird sich der Blickwinkel mit der Zeit auch verändern. Aber für die anstehende Saison, das sehe ich nicht." Renault: Die Hintergründe der Disqualifikation Renault wurde wegen seines Bremssystems vom Rennen in Japan ausgeschlossen: Wir erklären, was dazu führte und warum so entschieden wurde Weitere Formel-1-Videos Zumindest verabschiedet er sich anständig aus der Formel 1, sollte er keinen neuen Job finden. In der Fahrer-WM liegt er punktgleich mit dem höher bezahlten Teamkollegen Daniel Ricciardo, und nach einer schwierigen Saisonmitte bekam er zuletzt wieder etwas Oberwasser, was die Performances angeht."In den letzten Rennen zeigt meine Formkurve wieder nach oben", macht sich Hülkenberg Mut. "Ich fühle mich wohler im Auto, habe mehr Vertrauen, liefere bessere Qualifyings und Rennen. Es läuft wieder besser. Das Ziel ist, das für die letzten vier Rennen beizubehalten.""Suzuka war ein sehr starkes Rennen, finde ich, mit einem sehr guten Tempo. Auch wenn es nach dem schlechten Qualifying schwierig war, mich nach vorne zu arbeiten. Aber Dani war auf der alternativen Strategie sehr flott unterwegs. Das zeigt, dass das Auto konkurrenzfähig ist."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 26.10.2019, 17:26, insgesamt 10-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1867
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von Formula_1 » 26.10.2019, 17:31

Das wäre schade, aber es sieht momentan wohl tatsächlich danach aus.

wertas
Kartfahrer
Beiträge: 157
Registriert: 17.05.2018, 16:25

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von wertas » 26.10.2019, 18:18

schade. Er sieht gegen Ricciardo nicht schlechter aus als Vettel und Vettel war vierfacher Weltmeister. Das zéigt, das nicht nur Talent zählt.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10466
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von Pentar » 26.10.2019, 18:51

Seine F1-Karierre ist am Ende der Saison wohl endgültig vorbei.

Was mich - für ihn - ein bisschen traurig macht:
Der Sieg eines GPs ist das Ziel eines jeden F1-Piloten & selbst das Erreichen des Podiums eine tolle Leistung.
HUL hat bis dato 177 GPs bestritten & war nicht ein Einziges mal auf dem Podium!
Das ist bitter...


LG
Pentar

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2513
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 26.10.2019, 19:30

Er ist definitiv besser oder mindestens gleichgut wie das halbe fahrer feld in meinen augen. Schlechter als ein giovanazi, pierry gasly, kwjat, oder auch grosjean magnussen stroll sehe ich ihn nicht. Falls es überhaupt jemanden von dieser aufgezählten liste geben sollte ihn zu matchen. Dass er jetzt so die karriere beendet zeigt eig nur wie falsch die f1 "schon wieder ist"

Nichts für ungut. Ich sehe auch ein esteban ocon besser als die aufgezählten leute. trotzdem das kein team interessiert ist an hulk, zeigt wie scheiße die situation ist. Wäre die f1 gleichberechtigt und die Autos näher drann, würden andere teams ihn sofort nehmen damit sie mehr Punkte bekommen.

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1560
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 26.10.2019, 19:45

Ich hätte ja gehofft, dass er bei Toro Rosso Kvyat ersetzt, da dieser bei RB sowieso keine Chance zu haben scheint. Obwohl Kvyat in Belgien (und Italien?) starke Leistungen gebracht hat, hat Marko schon gesagt, dass es ein Duell zwischen Gasly und Albon sein wird, also wo ist der Sinn an Kvyat weiter festzuhalten? Ich habe nichts gegen Kvyat, würde ich z.B. lieber als Grosjean im Haas sehen, aber mit einem Hülkenberg hätte man zumindest eine anerkannte Benchmark im B-Team und falls er sich eben durchsetzt und der RB nicht performt, hätte man auch Hülkenberg hochziehen können und den Jungen bei Toro Rosso Zeit lassen.
RB denkt scheinbar anders, was ich schade finde, aber das kann man nicht ändern.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17736
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 26.10.2019, 20:05

Wenn er einmal aus der Formel 1 draußen ist, dann mit einer Pause wird es sehr schwierig für Nico Hülkenberg werden mit der Formel 1. Nur mit sehr viel Geld von einem persönlichen Sponsor könnte es wieder was werden für ihn mit der Formel 1, dann aber nur in einem kleinen Team, und das will er wahrscheinlich nicht so recht.

Sehr schade um Nico Hülkenberg, gut genug um weiter in der Formel 1 zu fahren ist er allemal. Aber das war es wohl leider, es könnte das Karriere-Ende von ihm sein.
Bild

Benutzeravatar
Rundumlicht
Simulatorfahrer
Beiträge: 676
Registriert: 05.10.2013, 19:17

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von Rundumlicht » 26.10.2019, 21:51

Formula_1 hat geschrieben:Das wäre schade, aber es sieht momentan wohl tatsächlich danach aus.
Irre ich mich, oder war am Scheitelpunkt seiner F1-Karriere nicht das Reglement gegen ihn? Er war zu schwer und zu groß?

So habe ich es in Erinnerung. Das mag inzwischen nicht mehr gelten, aber das hat ihm zu jener Zeit die Perspektive auf Top-Teams verbaut.

Schade. Ich mag ihn und seine Art, Auto zu fahren, auch wenn er zu oft in seiner Karriere die Karre überfahren hat.
Racing is nothing without fans.

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2009
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von Illuminati » 26.10.2019, 22:11

Die Karriere von Hülkenberg ist beendet und das wohl auch zurecht. In knapp 10 Jahren kam er nie über Mittelmaß hinaus, die wenigen Chancen verspielte er Reihenweise, während die Teamkollegen ala Perez auf sich aufmerksam machen konnten. Im Hinblick darauf, dass nur die 20 besten Fahrer in der Formel1 fahren sollten, denke ich, dass er seinen Platz für einen Fahrer der neuen Generation räumen sollte und da gibt es mit Ocon schon den bestmöglichen Ersatz.

Das es einmal fast für einen Ferrari und ein Mercedes Sitz gereicht hätte, ist zwar eindrucksvoll, zeigt aber ebenfalls nur, dass er zwar nicht schlecht ist, sobald sich aber ernsthafte Alternativen anbieten, dann zieht Hülkenberg doch den kürzeren. Diese waren dazu mit einem alternden Kimi Raikönnen und einem Bottas auch nicht übermächtig.
Bild

Benutzeravatar
borsti01
F1-Fan
Beiträge: 71
Registriert: 06.10.2018, 13:34

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von borsti01 » 27.10.2019, 00:25

Kein schlechter Fahrer aber auch keiner, der seine Chancen genutzt hat. Er hat das gleiche Alter wie Vettel, stand aber noch nie auf dem Podium und daher dürfte wohl klar sein, dass aus ihm kein Siegfahrer mehr wird. Alles, worauf er hätte hoffen können, wäre gewesen, dass er noch ein zwei Jahre im Mittelfeld rumgefahren wäre. Also ist es für ihn jetzt auch kein Beinbruch.

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von TheSurvivor » 27.10.2019, 01:15

Illuminati hat geschrieben:Die Karriere von Hülkenberg ist beendet und das wohl auch zurecht. In knapp 10 Jahren kam er nie über Mittelmaß hinaus, die wenigen Chancen verspielte er Reihenweise
falsch.
borsti01 hat geschrieben:Kein schlechter Fahrer aber auch keiner, der seine Chancen genutzt hat.
Welche Chancen?

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von TheSurvivor » 27.10.2019, 01:16

Ich als überzeugter Patriot finde, dass die Formel 1 ein Problem mit Deutschen Fahrern hat.

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von TheSurvivor » 27.10.2019, 01:20

Ich würde weitermachen und aufhören ans Alter zu denken.

https://www.youtube.com/watch?v=1k8craCGpgs

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von TheSurvivor » 27.10.2019, 01:20

Hat er die IndyCars vergessen?

Benutzeravatar
afa1515
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3210
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Pause unwahrscheinlich: Hülkenberg redet über Karriere-Ende

Beitrag von afa1515 » 28.10.2019, 08:10

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Er ist definitiv besser oder mindestens gleichgut wie das halbe fahrer feld in meinen augen. Schlechter als ein giovanazi, pierry gasly, kwjat, oder auch grosjean magnussen stroll sehe ich ihn nicht. Falls es überhaupt jemanden von dieser aufgezählten liste geben sollte ihn zu matchen. Dass er jetzt so die karriere beendet zeigt eig nur wie falsch die f1 "schon wieder ist"

Nichts für ungut. Ich sehe auch ein esteban ocon besser als die aufgezählten leute. trotzdem das kein team interessiert ist an hulk, zeigt wie scheiße die situation ist. Wäre die f1 gleichberechtigt und die Autos näher drann, würden andere teams ihn sofort nehmen damit sie mehr Punkte bekommen.
Naja...
Für Ferrari, Mercedes, Red Bull und auch McLaren wäre er aktuell kein Mehrwert gegenüber den Piloten.
Bei Racing Point schätze ich Perez stärker ein.
Toro Rosso und Alfa ist primär an der Entwicklung der Fahrer interessiert - selbst wenn Giovinazzi nichts gebracht hätte, hätte Ferrari einen Junior reingepflanzt.

Wäre halt unfair einen Rookie rauszukicken, nur weil ein Pilot mit 10 Jahren Erfahrung jetzt noch ein bisschen besser fährt.
Magnussen und Stroll finde ich eigentlich recht gut (Stroll fährt immerhin gegen den meiner Meinung nach besten Mittelfeldpiloten). Toro Rosso wird so weitermachen bis man neue brauchbare Junioren hat.

Vielleicht kann man ja bei Alfa Kimi beerben ab 2021. Oder Grosjean schießt nächstes Jahr wirklich noch mal komplett quer. Aber sonst muss Hulk sein Ego ablegen und es in "kleineren" Serien versuchen - SuperGT/DTM, WEC oder DPi sind sicher auch ein hartumkämpftes Umfeld.

Antworten