Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3186
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von FU Racing Team » 18.10.2019, 08:32

DeLaGeezy hat geschrieben:ich finde es in Ordnung wenn man bei der FIA nachfragt. Schliesslich hat sich dieses Team die ganze Saison mit einer Gurke präsentiert und ganz plötzlich ist man auf eine Runde top und auf den geraden nicht mehr einholbar.
Wenn die fia sagt, dass alles ok ist, muss man das akzeptieren. aber so wie der laden da läuft würde ich niemandem von denen trauen.

bei diesem trick wird es kaum die reine leistungsfähigkeit des motors sein. wie auch immer....
solange es nicht illegal ist, muss man dazu gratulieren.

Da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen! :thumbs_up:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von JoRi » 18.10.2019, 09:00

rot hat geschrieben:Kaum hat Ferrari Power, hüpft die Konkurrenz im Kreis und brüllt, dass das nicht mit rechten Dingen zugehen kann.

Wenn Mercedes eine PU hat, die den Gegnern um Längen überlegen ist, dann ist es Ingenieurskunst. :facepalm:


Ich hoffe, die FIA gibt hier keine Internas weiter. Denn das wäre dann grotesk...
Wenn das so weiter geht, dann kann die FIA wenigstens Geld sparen und an der Pokalvergabe 2019 den 2020er auch gleich Mercedes mitgeben... In der ganzen Geschichte der F1 wurde noch nie ein Team dermassen gedeckt wie Mercedes.

Bei allen bisherigen Dominanzen, einschliesslich Ferrari, wurde alles dafür getan, die vom Thron zu stossen. Bei Mercedes passiert nix. Nö, man stochert beim ersten Verfolger rum... :roll:
Rosa Ferrari Brille? :wink:

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von JoRi » 18.10.2019, 09:03

turbocharged hat geschrieben:Wieso denn alle so gereizt? Stinknormales Tagesgeschäft in der Formel 1.

Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, hat Ferrari eh nichts zu befürchten. Den Reaktionen zufolge, glauben einige aber scheinbar selber nicht ganz so daran. Getroffene Hunde bellen.

Einfach abwarten und gut ist.
:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von JoRi » 18.10.2019, 09:07

Aldo hat geschrieben:
Liannon665 hat geschrieben:Dürfte klar sein, welches Team in dieser Angelegenheit wohl am lautesten schreit - der Konzern im Hintergrund wird die Dinge schon mit...Argumenten bei der FIA klären :wink:
Mercedes und Red Bull/Honda dürften da ganz laut brüllen. Mercedes war ja trotz der letzten Siege komplett ratlos woher Ferrari diesen Vorteil nimmt. Renault und Honda wollen ab 2021 eingefrorene Motoren - können diese aber aktuell nicht fordern weil Ferraris Vorteil viel zu groß ist.

Ich hoffe dass Ferraris weg Legal ist und Mercedes & Co weiterhin im Dunkeln stochern. Sollte Mercedes den Motorentrick finden, können wir zu Titel 7 gratulieren. Das ist derzeit nämlich die einzige Möglichkeit diesen Run der Silbernen zu stoppen - wenn Ferrari ein halbwegs gutes Auto gelingt, brauchen sie mit diesem Topspeed nicht mal das beste Auto - in Suzuka war man teilweise 8 Zehntel langsamer pro Runde als Mercedes - Hamilton kam trotzdem nicht vorbei. Und genau das dürfte Mercedes derzeit in den Wahnsinn treiben. Angeblich sucht die Konkurrenz schon seit Februar verzweifelt nachdem Vorteil, während Ferrari immer besser wird. Es muss wirklich was geniales sein, was man da in Maranello geschaffen hat.
genial und illegal liegen sehr oft na beinander! Wie auch immer im Moment tut's der F1 gut, weil zumindest 2 Teams gegeneinander fighten können. Wohl auch der Grund warum die FIA keine Lust verspürt genauer nachzusehen. Die reagieren sicher erst wenn ein offizieller Protest erfolgt.

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3194
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von MarM » 18.10.2019, 09:11

Ne, ich beobachte das schon seit Jahren. Immer wenn Ferrari einen vermeintlichen Vorteil zu haben scheint, kommen als erstes Zweifel an der Legalität auf, so auch hier. Bei Mercedes war das 2014-16 anders, da wurde eher deren Genialität (zurecht) gelobt. Es fällt mir, auch wenn ich möglichst neutral bleibe, schon sehr auf.
Und wenn ich dann die Fanbrille wieder aufsetze, Fanbrille auf reizt mich dass schon, dass gefühlt immer impliziert wird, Ferrari könne nicht fair gewinnen. Grade bei einigen Forenusern scheint es fast schon eine Art Sport zu sein, möglichst provokant zu schreiben, dass sich dieser Eindruck noch verfestigt.

Fanbrille wieder ab

Natürlich ist es absolut in Ordnung, wenn die Konkurrenz das Reglement abklopft. Da geht es ja weniger darum Ferrari was illegales vorzuwerfen, sondern den schlauen, legalen Trick zu finden, den Ferrari scheinbar gefunden hat. Aber nachdem was ich das letzte Jahr über gehört habe, scheint es das alles nicht zu sein. Es klingt eher nach verzweiflung, als nach einem Plan.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von JoRi » 18.10.2019, 09:12

revan hat geschrieben:Wenn angeblich der Ferrari Motor so überlegen ist, warum sind dann die Kundenteams Haas und Alfa Romeo so langsam:
Warum sollte Ferrari seine Kundenteams bremsen bzw. deren Motor? Macht ja nicht gerade eine Top Figur wenn Alfa Romeo, eine Ferrari Tochterfirma, so wie in Russland mit Williams um den letzten Platz kämpft...

Meiner Ansicht nach ist Ferrari nicht so schnell auf der Geraden, WEIL der Motor so stark ist, sondern aufgrund ihres NO-DRAG Konzepts. Ansonsten hätte wohl Renault den viel stärkeren Motor als Mercedes, wenns nach den Top Speed Daten gehen würde...


Top Speed Silverstone
Bild

Top Speed Austria:
Bild
Ferrari gibt entgegen der Regeln und im Gegensatz zu Mercedes, nie gleich das aktuelle Motorupdate an die Kunden weiter. Außerdem gibt es große Unterschiede bei Sprit und Öl. Somit erklärt sich der Unterschied von selbst!

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3194
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von MarM » 18.10.2019, 09:18

JoRi hat geschrieben: Ferrari gibt entgegen der Regeln und im Gegensatz zu Mercedes, nie gleich das aktuelle Motorupdate an die Kunden weiter. Außerdem gibt es große Unterschiede bei Sprit und Öl. Somit erklärt sich der Unterschied von selbst!
Man darf aber nicht vergessen: Kimi hat im gegensatz zu den anderen die aktuelle Ausbaustufe hinten drin, exakt die gleiche wie Ferrari. Und der ist jetzt auch nicht extrem viel schneller.

Ich persönlich tippe auf eine Kombination aus Sprit und Motorensoftware. Das ist das einzige was man vor dem Konkurrenten geheim halten kann, selbst wenn diese den gleichen Motor haben.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von JoRi » 18.10.2019, 09:25

MarM hat geschrieben:
JoRi hat geschrieben: Ferrari gibt entgegen der Regeln und im Gegensatz zu Mercedes, nie gleich das aktuelle Motorupdate an die Kunden weiter. Außerdem gibt es große Unterschiede bei Sprit und Öl. Somit erklärt sich der Unterschied von selbst!
Man darf aber nicht vergessen: Kimi hat im gegensatz zu den anderen die aktuelle Ausbaustufe hinten drin, exakt die gleiche wie Ferrari. Und der ist jetzt auch nicht extrem viel schneller.

Ich persönlich tippe auf eine Kombination aus Sprit und Motorensoftware. Das ist das einzige was man vor dem Konkurrenten geheim halten kann, selbst wenn diese den gleichen Motor haben.
ist auch meine Vermutung!

Benutzeravatar
matsches
F1-Fan
Beiträge: 71
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von matsches » 18.10.2019, 09:43

Typ17 GTI hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:sein Kühlersystem
Redaktion hat geschrieben: das Kühlersystem
Es heißt Kühlsystem.
Es würde sogar reichen Wasser ins Ladeluftsystem zu spritzen um eine Leistungssteigerung zu erzielen. Im Qualifying sicherlich kein Problem, da man für eine Runde nicht soviel benötigt. Aber für das Rennen müßte man dann schon eine größere Menge an Bord nehmen, was einerseits zusätzliches Gewicht bedeutet und auch ein größerer Behälter dafür würde auffallen.
Ich glaube es geht auch um die Qualifikation. In den Rennen ist Mercedes i.d.R. bei der Musik, der große Unterschied besteht in der Quali.
Seit der Sommerpause holte Mercedes keine Pole und Ferrari alle.
Freitags ist Mercedes oft vorne, im Rennen sind sie die schnellsten. Aber in der Viertelstunde Q3 ist an die Ferrari kein herankommen.
Diese können ihren Modus im Rennen offenbar nicht nutzen, zumindest konnten sie es bisher noch nie.


Zunächst hatte ich angenommen, das wäre einfach dem Konzept des Ferrari geschuldet: Durch wenig Luftwiderstand auf den Geraden mehr Zeit gewinnen als man in den Kurven verliert (Mercedes geht den exakt umgekehrten Weg, der aber nur richtig funktioniert wenn sie vorne weg fahren und das Tempo diktieren. Weswegen sich ein Mercedes auch grundsätzlich im direkten Windschatten eines Vorausfahrenden schwerer tut als andere).
Aber dann wäre das hohe Topspeeddelta der Ferrari auch im Rennen vorhanden.
Ist es aber nicht.
Zuletzt geändert von matsches am 18.10.2019, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
matsches
F1-Fan
Beiträge: 71
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von matsches » 18.10.2019, 09:47

JoRi hat geschrieben:
revan hat geschrieben:Wenn angeblich der Ferrari Motor so überlegen ist, warum sind dann die Kundenteams Haas und Alfa Romeo so langsam:

Ferrari gibt entgegen der Regeln und im Gegensatz zu Mercedes, nie gleich das aktuelle Motorupdate an die Kunden weiter. Außerdem gibt es große Unterschiede bei Sprit und Öl. Somit erklärt sich der Unterschied von selbst!
Entgegen der Regeln glaube ich eigentlich nicht.
Ich bin sicher dass die Hardware - regelgemäß - gleich ist.
Der Unterschied liegt zwar sicherlich auch in Sprit und Öl, aber allen voran an den Motormodes / -mappings. An der Software eben.
Dass DIE unter allen Kunden gleich ist glaibe ich nicht, zumindest hat es nicht den Anschein.

Gut möglich, dass ein Sauber trotz gleicher Hardware in Q3 50 PS weniger hat als ein Ferrari, oder dass er manche Gimmicks in der Peripherie eben gar nicht hat.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2753
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von Typ17 GTI » 18.10.2019, 09:53

matsches hat geschrieben:Diese können ihren Modus im Rennen offenbar nicht nutzen, zumindest konnten sie es bisher noch nie.
Mercedes ist aber auch im Rennen nicht an Ferrari vorbeigekommen, weder in Monza noch in Suzuka, obwohl Lewis beide Male im DRS Fenster war, ist er trotzdem auf der Geraden im Windschatten verhungert.

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2362
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von rot » 18.10.2019, 10:01

FU Racing Team hat geschrieben:
rot hat geschrieben: Bei allen bisherigen Dominanzen, einschliesslich Ferrari, wurde alles dafür getan, die vom Thron zu stossen. Bei Mercedes passiert nix. Nö, man stochert beim ersten Verfolger rum... :roll:

Das stimmt nicht und das weißt du (eigentlich) auch! ;-)
Ohne zuweit zurück zu gehen, bei Williams wurde das elektronische Fahrwerk verboten. Die hatten einen riesen Vorsprung in der Technik. Ferrari kam nicht ran und McLaren hatte es lange verpennt. Änderung kam im Zuge der Sicherheit. Was danach passierte weiss jeder.

Ferrari hatte sich zum Unterboden-Weltmeister gemausert. Toyota machte eine nahezu 1:1 Kopie vom Auto. Gewonnen haben sie nichts. Den Vorteil holte sich Ferrari in eben dieser Disziplin. Wusste jeder, keiner kam heran. Was macht die FIA? Rischtisch, Unterboden durchreglementieren. Dominanz war gebrochen.

Redbull mit seinem angeblasenen Diffusor und Flexiwing. Die waren führend in der Konstruktion. Keiner hatte was zu melden diesbezüglich. Was macht die FIA? Genau, verbieten.

Mercedes. Ist schnell. Warum? Die FIA und sowohl die Gegner haben keine Ahnung wieso. Natürlich ist der Mercedes ein in sich sehr gutes Auto. Daran alleine kann es aber nicht liegen. FRIC, das Sreckenpferd von Brawn wurde gestutzt, aber nicht komplett verboten. Lediglich die physikalische Verbindung. Mercedes hat enorm lange gebrauch um ihr Fahrwerk dahin zu bringen wo es nun ist. Reglementarisch wohl nun legal im Sinne vom Wortlaut. Mittlerweile sind Redbull und Ferrari nachgezogen, kämpfen aber noch mit den Problemen die Mercedes anfangs hatte. Die FIA lässt aber gewähren.

Soweit ich weiss, ist bei der Planung für 2021 kein neuer Passus vorhanden, welcher ein vernetztes FW komplett unterbindet. Damit kann man nur hoffen, dass die restlichen Teams rankommen, da es sonst genau so weiter geht wie bisher. Über die Kosten für solche Systeme muss man nicht diskutieren. Sehe derzeit unter Anderem genau hier einen Klassenunterschied zu den weniger solventen Teams. Oder glaube zu sehen...
JoRi hat geschrieben:
Rosa Ferrari Brille? :wink:
Nö, rote Ferrari Brille. :wink:
Zuletzt geändert von rot am 18.10.2019, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

xMercedesx
Nachwuchspilot
Beiträge: 392
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von xMercedesx » 18.10.2019, 10:01

MarM hat geschrieben:Natürlich, es kann nicht sein dass man in Maranello eine gute Idee hatte, muss Illegal sein. Hoffentlich fallen alle damit schön auf die Nase. Charlie hat schon letztes Jahr gesagt, es würde alles mit rechten Dingen zugehen.
Was letztes Jahr war interessiert keinen mehr und hat nichts mit diesem Jahr zutun. Fakt ist Ferrari hat sehr viel gefunden auf den geraden und Fakt ist aber auch Mercedes hat nicht weiter entwickelt und keine großen Updates gebracht sondern fokussiert sich schon längst auf 2020.
Bisschen erstaunlich ist das schon :)

Benutzeravatar
matsches
F1-Fan
Beiträge: 71
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von matsches » 18.10.2019, 10:03

Typ17 GTI hat geschrieben:
matsches hat geschrieben:Diese können ihren Modus im Rennen offenbar nicht nutzen, zumindest konnten sie es bisher noch nie.
Mercedes ist aber auch im Rennen nicht an Ferrari vorbeigekommen, weder in Monza noch in Suzuka, obwohl Lewis beide Male im DRS Fenster war, ist er trotzdem auf der Geraden im Windschatten verhungert.
Verhungern kann man eigentlich nicht sagen, in Japan kam Hamilton am Ende der DRS Zone in jeder Runde direkt unter Vettels Getriebe.
Aber zum Vorbeikommen reichte es nicht.
Ich denke das liegt am Konzept, wie ich oben schon geschrieben habe.
Der Mercedes ist das Auto im Feld mit dem meisten Abtrieb.
Klebt in den Kurven, bringt die Reifen am Besten zum Arbeiten aber bezahlt dafür auf den Geraden.
Nur der Mercedes Motor verhindert schlimmeres (führe RedBull mit dem Honda den gleichen Abtrieb wie Mercedes, wären sie auf den Geraden vermutlich 30 km/h langsamer).
Sie gewinnen in den Kurven deutlich mehr als sie geradeaus verlieren.
Das funktioniert aber nur solange der Mercedes in sauberer Luft vorne weg das Tempo diktieren kann.

Im Windschatten beim Hinterherfahren gerät das Mercedes Konzept ins Wanken. Hier in verwirbelter Luft tun sich die Benze schon in den letzten Jahren schwerer als manch andere Fahrzeuge (gilt in gewisser Weise auch für die abtriebsstarken McLaren).
Der RedBull ist beispielsweise ein Auto dass sich durch Dirty Air kaum beeindrucken lässt, mit Abstrichen auch der Renault.

StimmeVomLande
F1-Fan
Beiträge: 43
Registriert: 30.08.2019, 13:49

Re: Ferrari-Antrieb: Konkurrenz bittet FIA um Stellungnahme

Beitrag von StimmeVomLande » 18.10.2019, 10:16

Ich bleibe dabei... wenn man überhaupt von einen nennenswerten Unterschied bei Rundenzeiten und Topspeed sprechen will, dann hat sich da allenfalls was zwischen Ferrari und Mercedes getan. Und in den Rundenzeiten überhaupt nur wegen Leclerc.

Zwischen Vettel und der Konkurrenz hat sich so gut wie nichts verändert.
Z.B. im Vergleich zu Verstappen,
Deutschland 1/10,
in Ungarn sogar langsamer,
Italien 3.Tr 3/100!!! Monza Hochgewschwindigkeitsstrecke… wo sind die PS,
Singapur 0,3,
Russland 0,3,
und Japan kann man nicht ernst nehmen, weil Albon gleich wie VER ergo VER hatte einen Fehler.

Für mich sieht alles wie gehabt aus und dass das Einzige was Ferrari gefunden hat die Einsicht von Mercedes ist, dass man sich einbremsen muss um die F1 nicht in höchstem Maße in ihrer Existenz zu gefährden. Zumindest ab dem Zeitpunkt, wenn man beide Titel so gut wie sicher hat. Und das ist ja schon einige Rennen her. Ziemlich genauso viele, wie Ferrari jetzt plötzlich konkurrenzfähig ist.

Antworten