Kubica-Zukunft: Alles nur "eine Frage der Zeit"?

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1691
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Kubica-Zukunft: Alles nur "eine Frage der Zeit"?

Beitrag von Sportsmann » 17.10.2019, 16:02

Melassa hat geschrieben:
Sportsmann hat geschrieben:Was hier als Fakt vorgestellt wird, ist schon ungeheuerlich. Behauptungen dass Williams so schlecht dran ist, dass sie sinngemäß gerade mal eins und noch ein halbes Auto aufstellen können sind unsinnig. Williams hat in diesem Jahr Verluste gemacht und Anfangs waren auch nicht genug Teile vorhanden, aber die Fähigkeit zwei ordentliche gleiche Autos an den Start zu bringen kann ich dem Team nicht absprechen ohne Insiderwissen zu haben.
Wenn man sich mit dem Saisonverlauf von Williams näher beschäftigt, die Rennen verfolgt und die Aussagen der Beteiligten und von Beobachtern berücksichtigt, dann kann man, auch ohne Insiderwissen, zu eben diesem Rückschluß kommen. Das Team operiert das gesamt Jahr über am Rande der Existenz. Vom verspäteten Einsatz bei den Testfahrten vor der Saison bis zur Aufgabe von KUB beim Russland GP aus Teilemangel. Dazwischen eine nicht enden wollende Aneinanderreihung von Pannen und Problemen die man nicht in den Griff bekommen konnte - abfallende Aero Teile und Rückspiegel, Bremsprobleme, Lenkprobleme etc. Bisher tratt dies vorwiegend bei einem Auto auf (oder es trautes sich nur ein Fahrer öffentlich darüber zu reden) aber in Japan wollte nun auch tatsächlich der andere Fahrer aufgeben, weil er das Fahren mit "diesen Bremsen" für zu unsicher hielt! Also, bitte komm hier nicht mit ungeheuerlich und unsinnig.
Ich bleibe bei meiner grundlegenden Einschätzung, weil ich nicht wüsste welche vielen technischen Probleme in den letzten 5 Rennen aufgetreten sind. Der Saisonstart hat für mich eine eigene Begründung und ich zähle nur die zweite Saisonhälfte. Am Anfang mussten Dinge neu designt werden weil ein Technikchef seinen Job nicht sonderlich gut gemacht hatte, da ist klar dass Teile fehlen können oder diese zu schlecht sind.
Bezüglich der Bremsen wusste ich noch gar nichts, danke für den Hinweis. https://www.racefans.net/2019/10/16/we- ... -williams/ Was im verlinkten Artikel steht deutet jedoch nicht auf ein dauerhaftes Problem hin. Williams wollte es auch nur auf das Suzuka Layout schieben. Aber wenn es in einigen Runden gut ist und in anderen schlecht läuft, sehe ich weniger ein generelles Qualitätsproblem, sondern dass Williams womöglich etwas ausprobiert hat was sie lieber nicht kommentieren wollen - was leider auch ein Griff ins Klo war. Und das ist doch was derzeit auf dem Plan steht, testen, testen, testen - nichts anderes bringt Williams etwas.
Finanziell hat der Jahresanfang wehgetan, aber ich habe die Bilanzen der letzten zehn Jahre gesehen, da gab es in einigen Jahren größere Verluste die dann jedoch wieder ausgeglichen wurden über mehrere Jahre und ich glaube schon, dass Williams auch diesen Rückschlag verkraften kann - nicht ohne Reaktionen, aber so einfach wird das Team nicht bankrott gehen.

Ich nehme aber das Wort "Unsinn" und "ungeheuerlich" zurück. Ich halte es aber nach wie vor für unwahrscheinlich. Die Idee ohne Insiderwissen hier ein Urteil zu fällen was Bestand hat, halte ich nach wie vor für unsicher.
Bild

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Kubica-Zukunft: Alles nur "eine Frage der Zeit"?

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 17.10.2019, 16:20

Melassa hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Diese Frage stelle ich mir auch.
Wenn ein Simulatorjob nicht von Interesse für ihn ist, dann was soll es für ihn in der Formel 1 sein?
Ich kann mir bei besten Willen nicht vorstellen, dass ihn ein Team als Einsatzfahrer nimmt, wenn sogar Nico Hülkenberg schon solche Schwierigkeiten hat in der Formel 1 zu bleiben.
Robert hat mehr oder weniger ausgeschlossen, dass er nächstes Jahr ausschließlich eine Rolle als Simulatorfahrer einnehmen würde. Dass er die Fühler in Richtung DTM ausgestreck hat ist ja kein Geheimnis. Die entsprechenden Meldungen zeigen, dass er dort mit offenen Armen empfangen würde.

Auf der anderen Seite hat Roberts Sponsor Orlen bereits verkündet, dass man definitiv in der F1 bleiben wird. Und dass man auch weiterhin mit Robert arbeiten werde. Ich bezweifle, dass damit ein Engagement von Orlen in der DTM gemeint ist. Vielmehr würde ich darauf tippen, dass die DTM für Robert mehr zur Rennpraxis- und (nebenbei) Vererdienstzwecken genutzt würde. Hauptaugenmerk wird auf den Verbleib in der F1 gelegt.

Es sieht immer mehr danach aus, dass Orlen ab nächstem Jahr der neue Titelsponsor von Haas wird. Mit Robert als Simulator, Entwicklungs- und Ersatzfahrer mit gelegentlichen Einsätzen in freien Trainings und/oder Testfahrten. Dass Grosjean im Team alles andere als eine feste Größe ist, ist auch kein Geheimnis. Ersatz für den Franzosen, während oder nach der 2020er Saison, wäre für Robert eine der Möglichkeiten die sich aus diesem Szenario ergeben würde. Aber auch die Kontakte zwischen Orlen und McLaren und RP lassen auf weitere Möglichkeiten schließen.

Kubica could get practice outings in 2020 Haas deal
Das halte ich für realistisch. Zudem könnte man Robert Kubica paar Freitagseinsätze im ersten freien Training geben bei Haas.
Bild

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9992
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Kubica-Zukunft: Alles nur "eine Frage der Zeit"?

Beitrag von Pentar » 17.10.2019, 17:53

mishan hat geschrieben:Vor zwei Wochen hats ich eine Person von Rancing Point Teamleitung in Warschau mit Orlen (Sponsor von Kubica) für Gespräche getroffen. Diese Woche am Dienstag war Steiner von Hass in Warschau. Mal sehen ob etwas daraus kommt.
KUB 2020 bei Haas - das fände ich sensationell...

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9992
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Kubica-Zukunft: Alles nur "eine Frage der Zeit"?

Beitrag von Pentar » 17.10.2019, 19:05

Melassa hat geschrieben:Wenn man sich mit dem Saisonverlauf von Williams näher beschäftigt, die Rennen verfolgt und die Aussagen der Beteiligten und von Beobachtern berücksichtigt, dann kann man, auch ohne Insiderwissen, zu eben diesem Rückschluß kommen. Das Team operiert das gesamt Jahr über am Rande der Existenz. Vom verspäteten Einsatz bei den Testfahrten vor der Saison bis zur Aufgabe von KUB beim Russland GP aus Teilemangel. Dazwischen eine nicht enden wollende Aneinanderreihung von Pannen und Problemen die man nicht in den Griff bekommen konnte - abfallende Aero Teile und Rückspiegel, Bremsprobleme, Lenkprobleme etc...
:thumbs_up:
Das hast Du schön be-/geschrieben.

Ohne belegbare Fakten kann ich mir als F1-Fan nur ein halbwegs plausibles Bild davon verschaffen, indem ich monatelang Berichterstattung, Medien & TV-Übertragungen verfolge & mit der eigenen Logik kombiniere.
Und selbst dieses Bild ist am Ende vermutlich nur die halbe Wahrheit.

LG
Pentar



EDIT:
Sportsmann hat geschrieben: :chat:
:thumbs_up:
Du bist & bleibst ein "Sportsmann"...

Antworten