"Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6156
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von Redaktion » 07.10.2019, 11:09

In der Formel 1 wird darüber diskutiert, wie der Motor der Zukunft aussehen soll - und ob dieser womöglich schon vor dem anvisierten Zeitpunkt 2025 kommen muss © LAT Cyril Abiteboul und Toto Wolff grübeln über die Zukunft der Formel 1 In welche Richtung werden sich die Formel-1-Motoren in den kommenden Jahren entwickeln? Die aktuelle Motorenformel soll (mit leichten Anpassungen) noch bis 2024 stabil bleiben. Ab 2025 könnte dann eine neue Ära in der Königsklasse anbrechen. Toto Wolff hält es sogar für möglich, dass die bereits früher kommen könnte - auch wenn aktuell noch offen ist, wie diese überhaupt aussehen wird.

"Die Frage ist, ob wir das vorziehen müssen", erklärt Wolff im Hinblick auf den anvisierten Zeitpunkt 2025 und merkt an: "Die Welt bewegt sich schneller als in der Vergangenheit. Und diese Diskussion müssen wir führen." Ähnlich sieht es Cyril Abiteboul. Er erklärt: "Wenn ich mir anschaue, wie schnell die Welt sich verändert, dann besteht meiner Meinung nach ein großes Risiko, dass die Formel 1 abgehängt wird."

Der Renault-Teamchef ergänzt: "Schaut euch die Greta Thunbergs dieser Welt und die Elektrifizierung an. Heute sagen Leute Dinge, über die sie vor sechs Monaten noch nicht einmal nachgedacht hätten. Ferrari spricht über ein komplettes Elektroauto." Er ist sich sicher: "Was auch immer wir über die Elektrifizierung denken - sie wird nicht verschwinden."Noch mehr Elektro ab 2025?Wird die Formel 1 in Zukunft also komplett elektrisch? Oder zumindest noch elektrischer als heute? "Vielleicht [müssen wir] auch neue Energiequellen berücksichtigen, wie die Brennstoffzelle oder solche Dinge. Das wird womöglich die Zukunft der Formel 1 sein", grübelt Abiteboul, für den es zudem wichtig ist, dass die Hersteller aufhören, "verrückte" Summen in die aktuellen Motoren zu stecken. McLarens schmerzhafte & teure Rückkehr zu Mercedes 2021 wird McLaren erneut mit Mercedes-Motoren in der Formel 1 fahren. Wir blicken auf den Weg zurück. Weitere Formel-1-Videos Stattdessen solle man das Geld in etwas investieren, "was relevant für die Zukunft ist", so der Renault-Teamchef. Er spricht sich für ein "progressives Einfrieren" der aktuellen Motoren aus, um Geld zu sparen. Wolff sieht es etwas anders. Er würde sogar gerne noch länger an den V6-Hybrid-Motoren festhalten. "Es ist eine sehr effiziente Hybrid-Power-Unit. Wir sind nur nicht gut genug dabei, das zu transportieren", erklärt er.Bis heute hat die 2014 eingeführte Motorengeneration einen schweren Stand bei vielen Fans - und auch bei den Fahrern, wie beispielsweise Sebastian Vettel zuletzt in Russland wieder deutlich machte, als er nach seinem Ausfall die Rückkehr der V12-Motoren forderte. Wolff erklärt jedoch, dass es aus "Kostenperspektive" das sinnvollste sei, die aktuellen Motoren zu behalten.Wolff warnt vor zusätzlichen Kosten"Die Welt ändert sich", weiß allerdings auch Wolff. "Wir haben Millionen von Menschen auf den Straßen, die gegen den Klimawandel protestieren", erinnert er und erklärt: "Für uns bei Daimler ist Nachhaltigkeit mehr geworden als ein Marketing-Werkzeug." Daher sei Mercedes offen für eine neue Motorenformel. "Wir als Motorenhersteller müssen uns selbst fragen, wie die Vision für den Formel-1-Motor der Zukunft aussieht", so Wolff.

Gleichzeitig erinnert der Mercedes-Teamchef aber daran, dass Änderungen auch mit "zusätzlichen Kosten" verbunden seien. Die Formel 1 steht für die Zukunft daher nicht nur vor der Frage, welchen Weg man beim Motor einschlagen möchte. Es geht auch darum, wie viel ein möglicher neuer Antrieb kosten darf.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 17.10.2019, 18:31, insgesamt 7-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13948
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von turbocharged » 07.10.2019, 11:39

Redaktion hat geschrieben:In der Formel 1 wird darüber diskutiert, wie der Motor der Zukunft aussehen soll
- 3l
- V10
- Sauger
- 21.000 U/min
- 100l/100km

Vorteil: muss man nicht neu entwickleln. Spart kosten.
Weiterer Vorteil: die Fans werden es euch danken.

Haut ab mit diesem Elektrobullshit. Die reinste Totgeburt.

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3194
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von MarM » 07.10.2019, 11:46

Dafür gibts die Formel E. Wenn ihr schon Öko unterwegs sein wollt und dabei auch noch viel Geld verbrennen wollt, steckt es in einen Wasserstoffverbrennungsmotor V12. Oder einen Motor wie mein Vorredner empfiehlt.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

S3Turbo
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von S3Turbo » 07.10.2019, 11:47

turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:In der Formel 1 wird darüber diskutiert, wie der Motor der Zukunft aussehen soll
- 3l
- V10
- Sauger
- 21.000 U/min
- 100l/100km

Vorteil: muss man nicht neu entwickleln. Spart kosten.
Weiterer Vorteil: die Fans werden es euch danken.

Haut ab mit diesem Elektrobullshit. Die reinste Totgeburt.
YESS! Das wärs... :D

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6443
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von BruderimHerrn » 07.10.2019, 11:47

turbocharged hat geschrieben: - Sauger
solltest Du Dich nicht in " naturally-aspirated " umbenennen ?
Danke Legende ***

Benutzeravatar
DerQuasiLA
Nachwuchspilot
Beiträge: 320
Registriert: 30.04.2016, 14:53
Lieblingsfahrer: VET, ALO, RAI, RIC
Lieblingsteam: Ferrari, Toro Rosso

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von DerQuasiLA » 07.10.2019, 11:48

turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:In der Formel 1 wird darüber diskutiert, wie der Motor der Zukunft aussehen soll
- 3l
- V10
- Sauger
- 21.000 U/min
- 100l/100km

Vorteil: muss man nicht neu entwickleln. Spart kosten.
Weiterer Vorteil: die Fans werden es euch danken.

Haut ab mit diesem Elektrobullshit. Die reinste Totgeburt.
Aber was ist mit der Umwelt....wegen den formel 1 Autos schmelzen doch die Pole usw :D
Ne mal Spaß beiseite. Man will mehr rennen, also gleichzeitig mehr Flüge für Transport etc., will dann auf der anderen Seite einen wegen den Motoren auf umweltbewusst machen? Finde den Fehler....Bin jetzt kein Experte, aber ich glaube ein Langstreckenflug ist belastender für die Umwelt, als das, was alle Formel 1 Autos in die Luft blasen.

Und wenn man jetzt auch hier schon mit der Thunberg und ihren größtenteils minderjährigen Anhängern um die Ecke kommt, sollte man sich als Hersteller fragen, ob die F1 nicht doch der falsche Ort für einen ist.

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 583
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 07.10.2019, 12:01

Ich mach ja ungern Werbung für den Typen, aber guckt euch einfach das Video an.

https://www.youtube.com/watch?v=_LXuYoh7hLI
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
Neppi
Testfahrer
Beiträge: 955
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von Neppi » 07.10.2019, 12:03

Ganz klar wäre die Brennstoffzelle eine sehr optimale Lösung. Das würde dann WIRKLICH mal was für die Zukunft sein mit der Formel 1 als Vorreiter. Elektroautos sind auch nur eine Übergangslösung da auch die in der Herstellung alles andere als Umweltfreundlich ist. Allein die Akkus...

Rückkehr zu V12 mit Benzin halte ich, so gerne ich die Motoren mag, absolutes Stammtischgelaber und hätte keinen Nährwert für das was die Formel 1 ist: Die Königsklasse im Motorsport.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
Pinking
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2001
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von Pinking » 07.10.2019, 12:07

DerQuasiLA hat geschrieben:[...]
Und wenn man jetzt auch hier schon mit der Thunberg und ihren größtenteils minderjährigen Anhängern um die Ecke kommt, sollte man sich als Hersteller fragen, ob die F1 nicht doch der falsche Ort für einen ist.
Die Frage sollte eher sein, ob die F1 noch zeitgemäß ist und genau diese Frage stellt sich die F1 selber, was durchaus gut ist.

Die Einstellung "mein Auto fährt auch ohne Wald" ist ziemlich kurzsichtig, die beschleunigende Wirkung durch den Menschen auf den ansonsten durchaus normalen Klimawandel sollte uns zu denken geben.

Ich bin sicher kein Klima-Aktivist, verschließe meine Augen aber auch nicht vor dem Offensichtlichen. Die F1 ist nur ein Mückenschiss im Vergleich zu den Einflüssen von Industrie und so, aber ein jeder Einzelne von uns kann schon einen Unterschied machen, wenn wir für uns einen Weg finden, Energie zu sparen und auf unsere Umweld zu achten.

Ich begrüße grundsätzlich die moderne Einstellung von Wolff & Co., sehe aber weitaus größere Maßnahmen als erforderlich an, als "nur" das Antriebssystem, was schlussendlich nur der Mückenschiss vom Mückenschiss wäre.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3795
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von LoK-hellscream » 07.10.2019, 12:10

DerQuasiLA hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:In der Formel 1 wird darüber diskutiert, wie der Motor der Zukunft aussehen soll
- 3l
- V10
- Sauger
- 21.000 U/min
- 100l/100km

Vorteil: muss man nicht neu entwickleln. Spart kosten.
Weiterer Vorteil: die Fans werden es euch danken.

Haut ab mit diesem Elektrobullshit. Die reinste Totgeburt.
Aber was ist mit der Umwelt....wegen den formel 1 Autos schmelzen doch die Pole usw :D
Ne mal Spaß beiseite. Man will mehr rennen, also gleichzeitig mehr Flüge für Transport etc., will dann auf der anderen Seite einen wegen den Motoren auf umweltbewusst machen? Finde den Fehler....Bin jetzt kein Experte, aber ich glaube ein Langstreckenflug ist belastender für die Umwelt, als das, was alle Formel 1 Autos in die Luft blasen.

Und wenn man jetzt auch hier schon mit der Thunberg und ihren größtenteils minderjährigen Anhängern um die Ecke kommt, sollte man sich als Hersteller fragen, ob die F1 nicht doch der falsche Ort für einen ist.
Jedes Monat lese ich wieder den gleichen Schmarrn von irgendjemanden. Klar sind V10 oder V12 richtig coole Motoren. Nur, wer soll die bauen? Die ganzen großen Motorenhersteller sind daran nicht interessiert. Wer bleibt dann übrig? Richtig, wenn wir dann die Formel 1 retten wollen, dann haben wir kein Ferrari, kein Mercedes, kein Renault mehr und Red Bull auch nur, wenn sie trotzdem mit Aston Martin weitermachen würden, falls Aston Martin mit so einem Motor einsteigen würde. Jedoch glaube ich nicht, dass Red Bull in solch einer Formel 1 noch weiterfahren würde. Sprich, mit einem Schlag wären die Hälfte der Teams weg und die andere Hälfte müsste sich irgend einen Motorenhersteller suchen und ein 3. Auto in die Startaufstellung stellen. Man kann nämlich keinem Motorenhersteller vorschreiben, was er für die Formel 1 zu produzieren hat. Wenn der das nämlich nicht will, steigt er einfach aus.

Abgesehen davon, die Formel 1 ist die beste Plattform für neue Technologien. Wieso sollte also nicht in neue Motorentechnologien zur Forschung investiert werden? Es ist so lächerlich, wenn man bei so etwas wie der Formel 1 auf alte Technologien beharren möchte, weil man an alten Erinnerungen hängt.

Abgesehen davon, sogar die puristischen IndyCars steigen schon komplett auf Hybrid um, weil es halt einfach keinen Motorenhersteller interessiert, in solch alte Technologie noch Geld zu investieren. Und nein, auch wenn es eine bekannte Technologie ist, muss man trotzdem viel Geld in die Hand nehmen, dass man selbst möglichst den besten Motor im Starterfeld liefert. Auch ich würde als Motorenhersteller nicht Geld in eine Technologie investieren, zu der mir nichtmal mehr die Forschungsergebnisse in der Fertigung was bringen könnten.

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3241
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von AktenTaschenAkne » 07.10.2019, 12:20

turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:In der Formel 1 wird darüber diskutiert, wie der Motor der Zukunft aussehen soll
- 3l
- V10
- Sauger
- 21.000 U/min
- 100l/100km

Vorteil: muss man nicht neu entwickleln. Spart kosten.
Weiterer Vorteil: die Fans werden es euch danken.

Haut ab mit diesem Elektrobullshit. Die reinste Totgeburt.
Bin ich dann jetzt kein Fan?

Benutzeravatar
Maddy
Kartfahrer
Beiträge: 143
Registriert: 30.06.2015, 10:13
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI, HUL
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von Maddy » 07.10.2019, 12:24

Einfach die S5000 anschauen. Da sind es 5l V8 Motoren. Die F1 wird nie wieder ohne Elektro sein, dass ist eben so. Renault, Honda und Mercedes bauen Autos für die breite Masse, da kann man nicht mit v10 Motoren etc. ankommen.

Und die Brennstoffzelle? Dann tankt man eben Wasserstoff und erzeugt eben Strom über die Brennstoffzelle, die dann den Elektromotor antreibt. Hört sich auch nicht anders als die Formel E an. Und am Wasserstoffverbrennungsmotor hat niemand Interesse, der wird nie kommen.

Synthetische Kraftstoffe wären noch eine Möglichkeit, aber interessiert niemand. Nicht umsonst hat der Daimler seine Verbrennermotorenentwicklung komplett eingestellt.

Die Zeit der großen Motoren ist eben vorbei, es wird immer mehr Elektro und man kann es nicht aufhalten. Auch wenn die Kinder, die mit ihrem VW Golf rumfahren und die Autos mit Aufklebern dekorieren es nicht einsehen wollen.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2753
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von Typ17 GTI » 07.10.2019, 12:25

LoK-hellscream hat geschrieben:Abgesehen davon, sogar die puristischen IndyCars steigen schon komplett auf Hybrid um, weil es halt einfach keinen Motorenhersteller interessiert, in solch alte Technologie noch Geld zu investieren.
Hybrid ist bloß die Verbindung von 2 alten Technologien. Der Elektromotor ist schließlich noch älter als der Verbrennungsmotor.
Wind- und Wasserkraft sind auch uralte Technologien, würdest du sie auch als "alte Technologien" bezeichnen?

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1111
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von modernf1bodyguard » 07.10.2019, 12:57

Yo! Checkt es endlich! Greta Thunberg interessiert sich einen Scheiß für Motorsport, genauso wie der Großteil der restlichen Umweltaktivisten :lol:. Hört mal auf, so einen auf "Dorn im Auge" zu machen und irgendwen triggern oder pampern zu wollen.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Manisch
Simulatorfahrer
Beiträge: 670
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: "Schaut euch die Greta Thunbergs an": Neuer F1-Motor schon vor 2025?

Beitrag von Manisch » 07.10.2019, 13:38

Ay, das ruft natürlich wieder nach reichlich wirren Anti-Elektro-Aussagen, wenn nicht sogar nach Klimaleugnern.
Dabei sind diese "Totgeburt"-Aussagen, oder "Die ach so schmutzige Produktion" nur noch zum Gähnen...

Unabhängig davon wird die Rolle der Formel 1 in Zukunft tatsächlich spannend. Dabei würde ich ihr als "Kontrast" durchaus die Rolle zugestehen, auch etwas schmutziger zu sein. Bei CO2-Neutralität geht es schließlich nicht zwingend darum, gar kein CO2 mehr zu produzieren, sondern nicht mehr zu produzieren, als evtl. an anderer Stelle wieder "abgebaut" werden kann.
Wenn sich die Formel 1 also an umfassenden Kompensationsmaßnahmen beteiligt...

Das Problem dabei: Für die Hersteller ginge es dabei dann wirklich nur noch um reine Show. Dann kann man rein gar nicht mehr von eventueller Serien-Nähe oder Technologie-Arbeit für den Alltag reden.

E-Fuels wären dabei vielleicht interessanter. Aktuell ist die Energieeffizienz ziemlich sinnlos. Aus Strom wird Gas/Flüssigkeit, aus Gas/Flüssigkeit wird wieder Strom...
Hier könnte die Formel 1 vielleicht starke Entwicklungsarbeit leisten, um diesen Vorgang zu optimieren. Ich glaube zwar nicht, dass sich am Grundprinzip all zu viel weltbewegendes Ändern wird, aber wer weiß...

Unabhängig davon, "womit" die Fahrzeuge letztlich befeuert werden, ist die ganze Logistik drum herum vermutlich das, wo man am ehesten anpacken sollte.

Antworten