Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7087
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Redaktion » 20.09.2019, 12:54

Robert Kubica lässt die vergangenen acht Jahre von seinem schweren Rallye-Unfall bis zu seiner Formel-1-Rückkehr mit Williams Revue passieren © circuitpics.de Robert Kubica ist stolz darauf, dass er es zurück in die F1 geschafft hat Robert Kubica hat sich seinen Traum erfüllt. Er hat sich nach seinem schweren Rallye-Unfall 2011 zurück in die Formel 1 gekämpft. Auch wenn seine Partnerschaft mit Williams nach nur einem Jahr wieder zu Ende geht, blickt er positiv auf die Saison 2019. Seine Rückkehr sei schließlich "der größte Erfolg" in seinem Leben gewesen."Es sind ehrlich gesagt die vergangenen sieben, acht Jahre", antwortet er auf die Frage, was ihn besonders stolz mache. Er weiß natürlich, dass Ergebnisse im Motorsport besonders viel Gewicht haben, doch das kümmert ihn nicht. Sein Kampf zurück, das sei kein einzelner Moment gewesen, sondern ein langer Weg. "Das war sicherlich der größte Erfolg in meinem Leben."Seit dem Abu-Dhabi-Grand-Prix 2010 hat der Pole versucht, wieder in die Königsklasse zurückzukehren. Bei dem Rallye-Unfall im Februar 2011 wurde er schwer verletzt, vor allem am rechten Arm. Während seiner Regeneration musste der mittlerweile 34-Jährige lernen, als Linkshänder zu leben. (Zum ausführlichen Kubica-Interview über seinen Zustand & seine Genesung!)Die Kraft in seiner linken Hand ermöglichte ihm weitere Einsätze bei Rallyes und im GT-Sport, bevor er 2017 zum ersten Mal wieder in einem Formel-1-Boliden Platz nahm. Renault gewährte ihm Testfahrten in Valencia (im E20) und Ungarn (im R.S.17), doch seine große Chance würde er später von Williams erhalten.Er wurde 2018 Entwicklungspilot des Teams und stieg 2019 zum Stammfahrer auf. Was für ihn zählt: "Dass ich zurückgekommen bin und das erreicht habe, nach allem, was ich durchgemacht habe. Und ich habe es dennoch geschafft, wieder Rennen zu fahren."Wieder ein Teil der Startaufstellung zu sein, sei für Kubica persönlich "definitiv das beste Ende" dieser schwierigen Phase gewesen. "Der beste Moment, den ich mir vorgestellt und verdient habe." Robert Kubica: Warum sein Comeback ein Erfolg ist Scott Mitchell und Edd Straw analysieren die sportliche und menschliche Seite von Robert Kubicas Comeback bei Williams und sprechen über seine Zukunft Weitere Formel-1-Videos Was wie ein Märchen begann, entpuppte sich auf der Rennstrecke als Albtraum. Im chancenlos unterlegenen FW42 fuhr er dem Feld bislang hinterher, selbst gegen seinen Rookie-Teamkollegen George Russell konnte er sich nicht behaupten. In zwölf der bislang 14 Rennen landete der Brite vor ihm.Kubica hat deshalb entschieden, am Singapur-Wochenende seine Trennung von Williams mit Saisonende bekannt zu geben. Es sei an der Zeit für ein neues Kapitel in seiner Karriere, ließ er wissen. Er wolle die Freude am Fahren wiedererlangen.In seinem Comeback-Jahr konnte er bislang den einzigen WM-Punkt für das britische Traditionsteam einfahren, nachdem er Platz zehn von den disqualifizierten Alfa-Romeo-Piloten in Deutschland geerbt hatte. Einer der wenigen Höhepunkte in einer sonst so glanzlosen Saison.Dennoch will sich der Grand-Prix-Gewinner nicht zu sehr in den Vordergrund drängen: "Ich bin nicht der Typ Mensch, der gerne stolz ist. Natürlich war es eine lange Reise." Es sei natürlich extrem hart gewesen, doch er habe nun dennoch die richtige Entscheidung getroffen."Natürlich sitzen wir alle bei Williams im selben Boot. Wir würden uns alle bessere Performances und Ergebnisse in diesem Jahr wünschen. Das würde unser Leben erleichtern, denn es ist im Endeffekt ein sehr schwieriges, hartes Jahr für uns alle." Dennoch müsse er weiterziehen. "Das ist meine Entscheidung."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 21.09.2019, 07:42, insgesamt 13-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1485
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von plastikschaufel » 20.09.2019, 12:58

Ich finde es schade, dass er nicht wirklich konkurrenzfähig war. Dennoch freue ich mich für ihn, immerhin hat ihm das alles viel bedeutet und es ist toll, dass er es geschafft hat

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2051
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 20.09.2019, 13:15

plastikschaufel hat geschrieben:Ich finde es schade, dass er nicht wirklich konkurrenzfähig war. Dennoch freue ich mich für ihn, immerhin hat ihm das alles viel bedeutet und es ist toll, dass er es geschafft hat
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Mission Winnow

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1395
Registriert: 27.04.2015, 22:46

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Lichtrot » 20.09.2019, 13:27

Man munkelt, dass Claire ihm ein Headbutt verpasst hat - darum die Verletzung an der Nase - und ihn jetzt zwingt zu gehen.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17736
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 20.09.2019, 13:36

Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
Bild

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2517
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von DeLaGeezy » 20.09.2019, 14:01

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
top :thumbs_up:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19162
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Aldo » 20.09.2019, 14:13

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
:thumbs_up:
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1395
Registriert: 27.04.2015, 22:46

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Lichtrot » 20.09.2019, 14:39

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
Die Rückkehr an sich verdient vllt Respekt, aber alles andere ist genau so gelaufen wie vorhergesagt. Er war und ist Chancenlos. Wenn man so ein Handicap hat, kann man eben in der F1 nichts reißen.

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3778
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von GenauDer » 20.09.2019, 15:02

Lichtrot hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
Die Rückkehr an sich verdient vllt Respekt, aber alles andere ist genau so gelaufen wie vorhergesagt. Er war und ist Chancenlos. Wenn man so ein Handicap hat, kann man eben in der F1 nichts reißen.
Wir wissen lefiglich, dass er im 2019er Williams langsamer war als Russel. Dabei wissen wir aber nicht ob Russel nicht eine Top Rakete ist oder es in einem funktionierenden Auto nicht anders ausgesehen hätte oder sonstwas. Ein Auto das mehr zu ihm passt und das Ergebnis kann anders sein. Zumal er insgesamt immer schneller wurde. Ein weiteres Jahr in einem funktionierenden Auto hätte ich ihm schon gegönnt

Benutzeravatar
Darkdriver
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4694
Registriert: 23.10.2010, 09:20
Lieblingsfahrer: Nigel Mansell, Mark Webber ...
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Oesterreich, Schweiz, Baltikum

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Darkdriver » 20.09.2019, 15:55

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
Danke fuer das Statement, alles Gute Robert... :) :thumbs_up: :thumbs_up:
Bild[/quote]
Nicht der schnellste, sondern der konstanteste Fahrer wird WM.

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1395
Registriert: 27.04.2015, 22:46

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Lichtrot » 20.09.2019, 16:25

GenauDer hat geschrieben:
Lichtrot hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
Die Rückkehr an sich verdient vllt Respekt, aber alles andere ist genau so gelaufen wie vorhergesagt. Er war und ist Chancenlos. Wenn man so ein Handicap hat, kann man eben in der F1 nichts reißen.
Wir wissen lefiglich, dass er im 2019er Williams langsamer war als Russel. Dabei wissen wir aber nicht ob Russel nicht eine Top Rakete ist oder es in einem funktionierenden Auto nicht anders ausgesehen hätte oder sonstwas. Ein Auto das mehr zu ihm passt und das Ergebnis kann anders sein. Zumal er insgesamt immer schneller wurde. Ein weiteres Jahr in einem funktionierenden Auto hätte ich ihm schon gegönnt
Was zählt sind die Fakten. Und wenn man in allen Q so klar hinter dem Teamkollegen ist und von diesem dominiert wird, braucht man nicht mehr viel diskutieren. Da brauchts auch kein "hätte dies, hätte jenes" mehr. Uninteressant. So ein Überfahrer kann RUS garnicht sein.

Nur weil er eine schwere Verletzung hatte, muss man trotzdem die Realität anerkennen. Er war einfach schlecht und hat in dieser Form auch nichts in der F1 zu suchen. Punkt.

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von meanmc » 20.09.2019, 17:05

Lichtrot hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
Die Rückkehr an sich verdient vllt Respekt, aber alles andere ist genau so gelaufen wie vorhergesagt. Er war und ist Chancenlos. Wenn man so ein Handicap hat, kann man eben in der F1 nichts reißen.
Das stimmt so nicht - es gab mindestens einen Piloten, der eine ähnliche, wenn nicht gar schlimmere Verletzungn hatte, und der gewann sogar Rennen in der F1, genauer Monaco!

Hier mal Artikel darüber:

https://www.independent.co.uk/news/peop ... 53284.html

Ansonsten ist Kubicas "Erfolg" wohl eher damit verbunden, dass er ohnehin Talent hatte, und sein Ehrgeiz es ihm ermöglichte, Geldgeber zu finden, die ihm dieses "Abenteuer" bezahlen - hätte also "ein jeder von uns" schaffen können, mit dem nötigen Kleingeld!

Somit halte ich hier dagegen...

Im Grunde war es eine Aktion, die keinem wirklich weitergeholfen hat und gezeigt hat, dass Kubica anno 2019, oder nach seinem Unfall, in der F1 nicht mehr mithalten kann.

Was er sich damit beweisen wollte - keine Ahnung!
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3778
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von GenauDer » 20.09.2019, 22:31

Lichtrot hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:
Lichtrot hat geschrieben:
Die Rückkehr an sich verdient vllt Respekt, aber alles andere ist genau so gelaufen wie vorhergesagt. Er war und ist Chancenlos. Wenn man so ein Handicap hat, kann man eben in der F1 nichts reißen.
Wir wissen lefiglich, dass er im 2019er Williams langsamer war als Russel. Dabei wissen wir aber nicht ob Russel nicht eine Top Rakete ist oder es in einem funktionierenden Auto nicht anders ausgesehen hätte oder sonstwas. Ein Auto das mehr zu ihm passt und das Ergebnis kann anders sein. Zumal er insgesamt immer schneller wurde. Ein weiteres Jahr in einem funktionierenden Auto hätte ich ihm schon gegönnt
Was zählt sind die Fakten. Und wenn man in allen Q so klar hinter dem Teamkollegen ist und von diesem dominiert wird, braucht man nicht mehr viel diskutieren. Da brauchts auch kein "hätte dies, hätte jenes" mehr. Uninteressant. So ein Überfahrer kann RUS garnicht sein.

Nur weil er eine schwere Verletzung hatte, muss man trotzdem die Realität anerkennen. Er war einfach schlecht und hat in dieser Form auch nichts in der F1 zu suchen. Punkt.
Du sprichst was von Fakten, suchst sie dir aber selektiv zurecht. Du ignorierst etwa, dass er in den letzten paar Rennen deutlich näher an RUS dran war (1x 1 Zehntel, 2x 3 Zehntel) und das obwohl er einfach "so schlecht" ist? Wow wie mies muss Russel dann eigentlich sein, wenn er gegen einen mit Behinderung nicht mehr davon fährt? Und wie schlecht erst, wenn Kubica nicht 8 Jahre Rückstand hätte? Und erst recht, wenn er in einem funktionierenden Auto sitzen würde? Und von daher kannst du gar nicht wissen, ob Kubica auch nächstes Jahr hinter RUS wäre. Punkt.

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3778
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von GenauDer » 20.09.2019, 22:35

meanmc hat geschrieben:
Lichtrot hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Das stimmt allerdings!
Wie auch immer seine Rückkehr gelaufen ist, sein Ehrgeiz ist wirklich sehr bewundernswert !
Außer ihm selber und seiner Hardcore-Fans, da hat niemand daran geglaubt das er es nochmal zurück in die Formel 1 schaffen würde. Aber er hat es geschafft, nach so einem Unfall, mit so einer Verletzung, und nach 8 Jahren Abstinenz von der Formel 1. Das verdient schon Respekt.
Die Rückkehr an sich verdient vllt Respekt, aber alles andere ist genau so gelaufen wie vorhergesagt. Er war und ist Chancenlos. Wenn man so ein Handicap hat, kann man eben in der F1 nichts reißen.
Das stimmt so nicht - es gab mindestens einen Piloten, der eine ähnliche, wenn nicht gar schlimmere Verletzungn hatte, und der gewann sogar Rennen in der F1, genauer Monaco!

Hier mal Artikel darüber:

https://www.independent.co.uk/news/peop ... 53284.html

Ansonsten ist Kubicas "Erfolg" wohl eher damit verbunden, dass er ohnehin Talent hatte, und sein Ehrgeiz es ihm ermöglichte, Geldgeber zu finden, die ihm dieses "Abenteuer" bezahlen - hätte also "ein jeder von uns" schaffen können, mit dem nötigen Kleingeld!

Somit halte ich hier dagegen...

Im Grunde war es eine Aktion, die keinem wirklich weitergeholfen hat und gezeigt hat, dass Kubica anno 2019, oder nach seinem Unfall, in der F1 nicht mehr mithalten kann.

Was er sich damit beweisen wollte - keine Ahnung!
Er war jetzt in den letzten Qualis schon teils sehr nahe an RUS dran. Gar nicht mithalten würde ich nicht sagen, es gibt Teamkollegen die haben größere Rückstände gehabt als er

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9752
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Kubica: Formel-1-Rückkehr war "größter Erfolg meines Lebens"

Beitrag von Hoto » 21.09.2019, 11:59

Mit der Krücke von Williams, die wegen der Streckenlage die Fahrer eh zu mehr Arbeit im Cockpit verdonnert und damit Kubica das Leben mit seinem rechten Arm nicht einfacher macht, ist es wirklich schwer zu sagen wo Kubica fahren würde, hätte er ein halbwegs ordentliches Auto gehabt. Von daher traue ich mich hier auch nicht irgendwelche Bewertungen ab zu geben und freue mich eben lediglich für Kubica, dass er es seinen Kritikern "den sehen wir nie wieder in der Formel 1" gezeigt hat. :winky:
KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben:Ich finde es schade, dass er nicht wirklich konkurrenzfähig war. Dennoch freue ich mich für ihn, immerhin hat ihm das alles viel bedeutet und es ist toll, dass er es geschafft hat
Dem ist nichts hinzuzufügen.
:thumbs_up:

Antworten