Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon Redaktion » 13.09.2019, 16:44

Ex-Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya glaubt nicht, dass Sebastian Vettel ein mentales Problem hat - Vielmehr komme er mit dem aktuellen Ferrari nicht klar
Juan Pablo Montoya, Sebastian Vettel

Juan Pablo Montoya nimmt Sebastian Vettel in Schutz

Sebastian Vettel steht nach seinem verkorksten Wochenende in Monza bei vielen Beobachtern der Formel 1 in der Kritik. Nicht wenige sind mittlerweile das Ansicht, dass Vettel seinen Nummer-1-Status bei Ferrari an Charles Leclerc verloren hat. Manche glauben sogar, dass Vettels Zeit in der Königsklasse vor dem Ende steht. Juan Pablo Montoya denkt allerdings, dass Vettel noch einmal zurückschlagen kann."Ich denke nicht, dass es eine mentale Sache ist. Es ist eher technisch", erklärt der ehemalige Formel-1-Pilot gegenüber 'Motorsport-Total.com' und ergänzt: "Ich denke, dass ihm etwas am Auto oder an den Reifen in diesem Jahr nicht gefällt, und Leclerc kann sich besser daran anpassen." Daher fühle sich Vettel nicht wohl im Auto und tue sich schwerer, die Zeiten von Leclerc zu fahren.Der ehemalige Williams- und McLaren-Pilot erklärt: "Wenn du mit dem Auto nicht happy bist und pushst, dann passieren Fehler." So wie in Monza, als Vettel sich zunächst drehte und beim Zurückfahren auf die Strecke fast noch Lance Stroll abräumte. Montoya vergleicht Vettels aktuelle Krise mit seiner eigenen Zeit bei McLaren in den Jahren 2005 und 2006, die ebenfalls nicht von übermäßigem Erfolg gekrönt waren.

Nico Rosberg bietet sich als Ferrari-Fahrer an

Falls Sebastian Vettel gesperrt werden sollte, bietet sich Nico Rosberg in diesem Video als Ersatzfahrer bei Ferrari an ... Weitere Formel-1-Videos

Nach vier Jahren bei Williams kam Montoya mit dem McLaren zu Beginn seiner Zeit in Woking überhaupt nicht zurecht. "[Das Auto] hat ganz andere Dinge gemacht, als ich gewohnt war", erinnert er sich zurück. Unter anderem habe er die Art, wie er Kurven anbremst, komplett ändern müssen. "Es ist sehr kompliziert, seinen Fahrstil zu ändern", weiß er daher aus eigener Erfahrung."Wenn du deinen Fahrstil änderst, dann kannst du zwar noch schnell sein - aber wahrscheinlich nicht mehr so schnell wie früher", erklärt er. Ein aktuelles Beispiel für so einen Fall ist Pierre Gasly. Der Franzose tat sich nach seinem Wechsel von Toro Rosso zu Red Bull extrem schwer, sich an sein neues Arbeitsgerät zu gewöhnen. Mittlerweile wurde er schon wieder zu Toro Rosso zurückversetzt.

Warum Sebastian Vettel kurz vor einer Sperre steht

Sebastian Vettel steht aktuell bei neun Strafpunkten. Handelt er sich in den kommenden drei Rennen drei weitere ein, muss er ein Rennen aussetzen. Weitere Formel-1-Videos

"Bis zu einem gewissen Grad muss er sich [an das Auto] anpassen, aber es ist sehr schwierig, auf eine andere Art schnell zu sein", erklärt Montoya im Hinblick auf Vettel und ergänzt, es sei besser, "das Auto an deinen Fahrstil anzupassen" als umgekehrt. Vettel müsse mit dem Team nun "härter arbeiten, als er es je getan hat", um zu alter Stärke zurückzufinden.Dabei müsse der viermalige Weltmeister womöglich auch neue Wege gehen. "Er ist wahrscheinlich daran gewöhnt, auf eine bestimmte Art zu arbeiten. Aber die funktioniert aktuell nicht", erklärt Montoya. Vettel ist in der WM zuletzt hinter seinen Teamkollegen zurückgefallen und liegt nur noch auf Rang fünf. Zudem ist er mittlerweile seit fast 13 Monaten sieglos.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.09.2019, 16:59, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

leftytwoguns
F1-Fan
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2018, 07:26

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon leftytwoguns » 13.09.2019, 18:06

Juan Pablo war mein Lieblingsfahrer. Habe immer mitgefiebert wie er dem Gott Schumi eingeheiz hat. Er als Racer sollte wissen wovon er spricht. Es kann gut sein, dass Vettel mit dem Wagen Probleme hat, die Leclerc nicht hat. Aber beide haben die gleiche Karre unterm Popo. Man könnte auch vermuten, das Vettel nicht der aller Beste in der FAhrzeugabstimmung ist, sondern nur in Autos gut fahren kann, die perfekt auf ihn zugeschnitten sind, wie damals der Red Bull, mit dem Webber wiederum Probleme hatte, da der Wagen nicht auf ihn Zugeschnitten war...

WIe auch immer... ich glaube nicht, dass er Leclerc in die " Schranken verweisen wird". Das wird er nie mehr glaube ich.

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2265
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon rot » 13.09.2019, 20:32

leftytwoguns hat geschrieben:ich glaube nicht, dass er Leclerc in die " Schranken verweisen wird". Das wird er nie mehr glaube ich.



Da bin ich mir nicht so sicher. Vorerst, nein, ich bin kein Vettel Fan - aber wenn dem die Karre schmeckt und er diese in die Ecke schmeissen kann mit stabilem Heck, dann fährt der eine Liga besser als das was wir jetzt sehen. Dann könnt Leclerc echt hartes Brot bekommen....


Was mich aber stutzig macht ist Montoya. Was ist denn mit dem los? Die spitze Zunge verloren? Solch wohlwollende Töne hört man nicht all zu oft von dem. Finde ich aber gut.

leftytwoguns hat geschrieben:Habe immer mitgefiebert wie er dem Gott Schumi eingeheiz hat.


Tja, hätte er doch nur seine Teller manchmal nicht aufgegessen. Ohne seine Kilos wäre er vermutlich erfolgreicher gewesen in der F1. :lol:

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8456
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon mamoe » 13.09.2019, 21:03

rot hat geschrieben:
leftytwoguns hat geschrieben:ich glaube nicht, dass er Leclerc in die " Schranken verweisen wird". Das wird er nie mehr glaube ich.



Da bin ich mir nicht so sicher. Vorerst, nein, ich bin kein Vettel Fan - aber wenn dem die Karre schmeckt und er diese in die Ecke schmeissen kann mit stabilem Heck, dann fährt der eine Liga besser als das was wir jetzt sehen. Dann könnt Leclerc echt hartes Brot bekommen....


Was mich aber stutzig macht ist Montoya. Was ist denn mit dem los? Die spitze Zunge verloren? Solch wohlwollende Töne hört man nicht all zu oft von dem. Finde ich aber gut.




:thumbs_up: ja - sehe ich genauso ! :thumbs_up: :thumbs_up:
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
onebox
Simulatorfahrer
Beiträge: 646
Registriert: 10.12.2009, 15:25
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI
Lieblingsteam: Team Hense
Wohnort: Benztown

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon onebox » 13.09.2019, 21:04

Der Monty :mrgreen:

Hab ihn letztens bei der gt academy sim fahren sehen.
Auch da war er unheimlich schnell und einfach Racer durch und durch.
Der Junge ist un bleibt ein Könner. Ich mochte ihn zwar nicht, aber schnell war er einfach von Anfang an.

Und was er da beschreibt deckt sich ja auch mit vielen Experten die ähnliches vermuten.

Viele Teamkollegen von Schumacher haben damals auch immer gesagt die Autos seien unfahrbar gewesen, aber Schumi hat genau diese Autos gebraucht.
Darum glaube ich schon das es sowas wie aktuell bei Vettel einfach auch mal auftreten kann.
Das gab es in der Form schon lange nicht mehr. Aber der Ferrari 2019 ist schon extrem in eine Richtung entwickelt worden. Und das schmeckt dem vettel halt leider nicht.

Man muss hier auch mal sagen das Ferrari auch versucht hat etwas anders zu machen.
Das hätte auch Früchte tragen können. Es ist nicht so wie bei mamg das sie jedes Jahr einfach konsequent weiterentwickeln konnten.
Um besser zu sein... Nicht nur gleich gut... Muss man eben Risiken eingehen.

Bin gespannt was Ferrari 2020 macht und was noch für Schritte unternommen werden um dieses Jahr noch die Weichen
Für 2020 zu stellen.

Die Pflicht mit Spa und monza ist erfüllt. Jetzt kann es ans experimentieren gehen.

Benutzeravatar
Clayton
Simulatorfahrer
Beiträge: 575
Registriert: 31.07.2008, 23:41

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon Clayton » 13.09.2019, 21:29

rot hat geschrieben:
leftytwoguns hat geschrieben:Habe immer mitgefiebert wie er dem Gott Schumi eingeheiz hat.


Tja, hätte er doch nur seine Teller manchmal nicht aufgegessen. Ohne seine Kilos wäre er vermutlich erfolgreicher gewesen in der F1. :lol:

Dann hätte es öfters geregnet, sodass Schumacher ihn trotzdem geschlagen hätte. :wink:
“Winners never quit and quitters never win.”

- Vince Lombardi

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13866
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon turbocharged » 13.09.2019, 21:38

Was Top-Fahrer von absoluten Weltklassefahrern unterscheidet ist Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit jederzeit alles aus dem vorhanden Material herauszuholen.

Damit sind nur ganz wenige Fahrer gesegnet. Spontan würden fallen mir nur Alonso, Hamilton und Senna ein.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8456
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon mamoe » 13.09.2019, 21:42

turbocharged hat geschrieben:Was Top-Fahrer von absoluten Weltklassefahrern unterscheidet ist Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit jederzeit alles aus dem vorhanden Material herauszuholen.


wird mit sicherheit auch gemacht
aber nicht alle passen auf dem siegerpodest eins
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17305
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 13.09.2019, 21:55

Man hat in diesem Jahr gesehen wie schnell Charles Leclerc in der Lage ist zu lernen, in allen Bereichen. Wenn der nächste Ferrari wieder in die Richtung von Sebastian Vettel's Fahrstil gehen sollte, dann wird Leclerc sicher in der Lage sein sich schon während der Wintertestfahrten an das Auto anzupassen.

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2265
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon rot » 13.09.2019, 22:00

Clayton hat geschrieben:
rot hat geschrieben:
leftytwoguns hat geschrieben:Habe immer mitgefiebert wie er dem Gott Schumi eingeheiz hat.


Tja, hätte er doch nur seine Teller manchmal nicht aufgegessen. Ohne seine Kilos wäre er vermutlich erfolgreicher gewesen in der F1. :lol:

Dann hätte es öfters geregnet, sodass Schumacher ihn trotzdem geschlagen hätte. :wink:


Hä? :??:

Sorry, steh grad auf dem Schlauch. Wenn Montoya weniger gegessen hätte, hätte es mehr geregnet? :confused:

KuramaNaruto
Kartfahrer
Beiträge: 207
Registriert: 21.02.2017, 19:08
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon KuramaNaruto » 13.09.2019, 22:11

rot hat geschrieben:
Clayton hat geschrieben:
rot hat geschrieben:


Tja, hätte er doch nur seine Teller manchmal nicht aufgegessen. Ohne seine Kilos wäre er vermutlich erfolgreicher gewesen in der F1. :lol:

Dann hätte es öfters geregnet, sodass Schumacher ihn trotzdem geschlagen hätte. :wink:


Hä? :??:

Sorry, steh grad auf dem Schlauch. Wenn Montoya weniger gegessen hätte, hätte es mehr geregnet? :confused:


Kennst du wirklich nicht die Redewendung, dass es schönes Wetter gibt wenn man seinen Teller aufisst? Und wenn man ihn eben nicht leer isst gibt es schlechtes Wetter.

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2265
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon rot » 13.09.2019, 22:11

mamoe hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Was Top-Fahrer von absoluten Weltklassefahrern unterscheidet ist Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit jederzeit alles aus dem vorhanden Material herauszuholen.


wird mit sicherheit auch gemacht


Ich denke jeder hier ist schon im einen oder anderen Kart gehockt. Einige von uns sind sicher auch schon zum Genuss gekommen, ein mehrstündiges Rennen zu fahren. Viele sind schon über den Ring geballert oder haben sonst irgendwelche Rennen fahren können. Also vornehmlich legale...

Manchmal, da schmeckt einem das Material einfach nicht. Es fehlt das Vertauen. Du gibst alles, kannst aber die rein physikalisch Performance nicht umsetzen, weil es einfach nicht passt. Das Fahrzeug macht nicht das, was man aus dem Reflex korrigieren möchte. Und schon wird man fehleranfällig, weil man das Fahrzeug überfährt...


KuramaNaruto hat geschrieben:Kennst du wirklich nicht die Redewendung, dass es schönes Wetter gibt wenn man seinen Teller aufisst? Und wenn man ihn eben nicht leer isst gibt es schlechtes Wetter.



:lol: Nö, die kannte ich nicht.
Bei uns hiess es, du bleibst sitzen bis aufgegessen hast. War wohl bei Montoya auch so. :wink:
Zuletzt geändert von rot am 13.09.2019, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Simulatorfahrer
Beiträge: 524
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon F1Schlaumeier » 13.09.2019, 22:13

turbocharged hat geschrieben:Was Top-Fahrer von absoluten Weltklassefahrern unterscheidet ist Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit jederzeit alles aus dem vorhanden Material herauszuholen.

Damit sind nur ganz wenige Fahrer gesegnet. Spontan würden fallen mir nur Alonso, Hamilton und Senna ein.

Auf dem Weg zur F1 muss man sich ja auch (zurecht) in völlig anderen Maschinen beweisen, die teilweis überhaupt nicht mit der F1 vergleichbar sind. Deshalb kann ich immer nur schmunzeln, wenn jemand was davon labert, Vettel (der arme) leide unter dem fehlenden Abtrieb auf der Hinterachse der aktuellen Fahrzeuggeneration.

Welches Auto hat dort denn bitte mehr Abtrieb!? Wenn Vettel mit dem Ferrari nicht klar kommt, kommt er quasi mit keinem Auto der Welt klar. Das sollte man im Hinterkopf haben, wenn man ihn auf diese Weise "verteidigt".

Stulle68
Nachwuchspilot
Beiträge: 297
Registriert: 19.09.2017, 20:48

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon Stulle68 » 13.09.2019, 22:13

turbocharged hat geschrieben:Was Top-Fahrer von absoluten Weltklassefahrern unterscheidet ist Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit jederzeit alles aus dem vorhanden Material herauszuholen.

Damit sind nur ganz wenige Fahrer gesegnet. Spontan würden fallen mir nur Alonso, Hamilton und Senna ein.


Hamilton weiss glaube ich garnicht, wie es ist in einem Auto zu fahren, das ihm nicht liegt.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8456
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Montoya: Vettels Probleme eher technischer und nicht mentaler Natur

Beitragvon mamoe » 13.09.2019, 22:14

rot hat geschrieben:
mamoe hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Was Top-Fahrer von absoluten Weltklassefahrern unterscheidet ist Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit jederzeit alles aus dem vorhanden Material herauszuholen.


wird mit sicherheit auch gemacht


Ich denke jeder hier ist schon im einen oder anderen Kart gehockt. Einige von uns sind sicher auch schon zum Genuss gekommen, ein mehrstündiges Rennen zu fahren. Viele sind schon über den Ring geballert oder haben sonst irgendwelche Rennen fahren können. Also vornehmlich legale...

Manchmal, da schmeckt einem das Material einfach nicht. Es fehlt das Vertauen. Du gibst alles, kannst aber die rein physikalisch Performance nicht umsetzen, weil es einfach nicht passt. Das Fahrzeug macht nicht das, was man aus dem Reflex korrigieren möchte. Und schon wird man fehleranfällig, weil man das Fahrzeug überfährt...


:thumbs_up: bin bei dir :thumbs_up:
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Typ17 GTI und 11 Gäste