Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7087
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von Redaktion » 13.09.2019, 10:54

Am Donnerstag tagte in Genf die Strategiegruppe der Formel 1: Nachtanken und zwei Pflichtstopps verworfen, Info-Displays an den Autos werden diskutiert © Motorsport Images Spike Goddard testet den "Info-Wing", Force India in Abu Dhabi 2014 Beim gestrigen Treffen der Strategiegruppe in Genf wurde die von FIA-Präsident Jean Todt unterstützte Idee, in der Formel 1 zu Tankstopps zurückzukehren, um die Autos aufgrund der geringeren Benzinmenge wieder leichter zu machen, ad acta gelegt. Das berichtet das Portal 'RaceFans' ohne konkrete Nennung von Quellen.

Darüber hinaus wurde in Genf auch der Vorschlag zurückgewiesen, de facto zwei Pflicht-Boxenstopps pro Fahrer und Rennen einzuführen. Die Idee besagte, dass nicht mindestens zwei, sondern alle drei Pirelli-Reifentypen im Rennen eingesetzt werden müssen, was unterm Strich zwei Pflicht-Boxenstopps bedeutet hätte. Doch die Entscheidungsträger haben sich dagegen ausgesprochen.

Noch zur Debatte steht hingegen der Vorschlag, ab 2021 digitale Displays auf den Autos zu nutzen, um Informationen an die Zuschauer zu übermitteln. In einem Regelentwurf, über den ebenfalls 'RaceFans' berichtet, ist von sechs Displays die Rede (eins auf jeder Seite des Bodyworks sowie in jedem der vier Räder).

Auf diesen Displays könnten vor allem die Zuschauer vor Ort zum Beispiel ablesen, an welcher Position ein Auto im Rennen gerade liegt oder wie viele Boxenstopps es bereits absolviert hat. Ein Konzept, das Force India 2014 schon einmal getestet hat. Damals war der sogenannte "Info-Wing" mit zwei Displays über der Airbox montiert.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.09.2019, 10:55, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3398
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von AktenTaschenAkne » 13.09.2019, 11:03

Sehr gut :thumbs_up:

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2119
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von Turel » 13.09.2019, 11:12

Dieser Info-Wing ist ja mal cool.
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️⭐

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
geones89
Testfahrer
Beiträge: 946
Registriert: 16.04.2011, 11:43
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Wohnort: Bamberg

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von geones89 » 13.09.2019, 11:30

Schade, das schränkt die Strategievielfalt natürlich wieder sehr ein.
Ich hätte es klasse gefunden...

Info Wing gibt es ja in der DTM. An der Strecke nicht schlecht im Tv überflüssig.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2051
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 13.09.2019, 11:33

Was ist daran cool? Das wäre ja schrecklich. Wenn ich leuchtendes Bling Bling sehen will, gehe ich auf den Jahrmarkt. Das hat an Rennautos mal gar nix verloren. Als Zuschauer sieht man auch so, wer an welcher Stelle liegt. Wenn ich den Artikel lese, stellen sich einem ja die Nackenhaare auf. Wenn ich das Wort Strategiegruppe schön höre.... sehe es schon kommen, dass die F1 weiter vor die Wand gefahren wird. Bringt doch endlich wieder Einheitsreifen und lasst diesen teuren Quark mit 50 verschiedenen Mischungen weg. Meine Güte.... warum legt man die Zukunft bloß in die Hände von Phantasmen?
Mission Winnow

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17736
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 13.09.2019, 11:57

Ich fand es früher mit Nachtanken besser, wegen den Strategiemöglichkeiten, aber mir soll es recht sein, so wie es jetzt seit dem Jahr 2010 ist, ist es auch nicht übel.
Bild

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1485
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von plastikschaufel » 13.09.2019, 12:31

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ich fand es früher mit Nachtanken besser, wegen den Strategiemöglichkeiten, aber mir soll es recht sein, so wie es jetzt seit dem Jahr 2010 ist, ist es auch nicht übel.
Geht mir ähnlich...vor allem wären die Stoppzeiten an sich auch nicht ganz so berechenbar. Nix mehr mit bequem undercut kalkulieren und so.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3870
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von LoK-hellscream » 13.09.2019, 13:11

plastikschaufel hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ich fand es früher mit Nachtanken besser, wegen den Strategiemöglichkeiten, aber mir soll es recht sein, so wie es jetzt seit dem Jahr 2010 ist, ist es auch nicht übel.
Geht mir ähnlich...vor allem wären die Stoppzeiten an sich auch nicht ganz so berechenbar. Nix mehr mit bequem undercut kalkulieren und so.
Was? Genau solche Strategiespielchen waren doch an der Tagesordnung mit den Tankstopps. Hauptsache, man geht dem Gegner auf der Strecke aus dem Weg. Genau deshalb wird es ja nicht wieder eingeführt, weil es zwar strategisch ne nette Sache ist, aber auf der Strecke das Gegenteil bewirkt.

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3398
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von AktenTaschenAkne » 13.09.2019, 13:17

LoK-hellscream hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ich fand es früher mit Nachtanken besser, wegen den Strategiemöglichkeiten, aber mir soll es recht sein, so wie es jetzt seit dem Jahr 2010 ist, ist es auch nicht übel.
Geht mir ähnlich...vor allem wären die Stoppzeiten an sich auch nicht ganz so berechenbar. Nix mehr mit bequem undercut kalkulieren und so.
Was? Genau solche Strategiespielchen waren doch an der Tagesordnung mit den Tankstopps. Hauptsache, man geht dem Gegner auf der Strecke aus dem Weg. Genau deshalb wird es ja nicht wieder eingeführt, weil es zwar strategisch ne nette Sache ist, aber auf der Strecke das Gegenteil bewirkt.
Eben :thumbs_up:
Ein Duell auf der Strecke wie zuletzt in Monza hätte es mit Nachtanken nicht gegeben.

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1485
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von plastikschaufel » 13.09.2019, 13:32

AktenTaschenAkne hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben: Geht mir ähnlich...vor allem wären die Stoppzeiten an sich auch nicht ganz so berechenbar. Nix mehr mit bequem undercut kalkulieren und so.
Was? Genau solche Strategiespielchen waren doch an der Tagesordnung mit den Tankstopps. Hauptsache, man geht dem Gegner auf der Strecke aus dem Weg. Genau deshalb wird es ja nicht wieder eingeführt, weil es zwar strategisch ne nette Sache ist, aber auf der Strecke das Gegenteil bewirkt.
Eben :thumbs_up:
Ein Duell auf der Strecke wie zuletzt in Monza hätte es mit Nachtanken nicht gegeben.
Reine Hypothese. Ich persönlich finde es öde, dass jedes Team wirklich so gut wie immer die selbe offensichtliche Strategie fährt. Genau das war auch in vielen Rennen der Grund, wieso man nach Kurve 1 abschalten konnte. Wer da vorne war, hat gewonnen. Leider viel zu häufig so und sehr vorhersehbar. Wobei das aktuell schon ein wenig besser ist.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3870
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von LoK-hellscream » 13.09.2019, 13:35

plastikschaufel hat geschrieben: Reine Hypothese. Ich persönlich finde es öde, dass jedes Team wirklich so gut wie immer die selbe offensichtliche Strategie fährt. Genau das war auch in vielen Rennen der Grund, wieso man nach Kurve 1 abschalten konnte. Wer da vorne war, hat gewonnen. Leider viel zu häufig so und sehr vorhersehbar. Wobei das aktuell schon ein wenig besser ist.
Genau das Selbe hatten wir auch, als Ferrari so dominant war Anfang der 2000er, trotz nachtanken. Und das Selbe haben wir auch dank Mercedes und der fragilen Reifen seit der Hybrid-Ära. Dass das derzeit besser wird, verdanken wir dem engeren Kampf an der Spitze.

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3398
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von AktenTaschenAkne » 13.09.2019, 13:36

plastikschaufel hat geschrieben:
AktenTaschenAkne hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:
Was? Genau solche Strategiespielchen waren doch an der Tagesordnung mit den Tankstopps. Hauptsache, man geht dem Gegner auf der Strecke aus dem Weg. Genau deshalb wird es ja nicht wieder eingeführt, weil es zwar strategisch ne nette Sache ist, aber auf der Strecke das Gegenteil bewirkt.
Eben :thumbs_up:
Ein Duell auf der Strecke wie zuletzt in Monza hätte es mit Nachtanken nicht gegeben.
Reine Hypothese. Ich persönlich finde es öde, dass jedes Team wirklich so gut wie immer die selbe offensichtliche Strategie fährt. Genau das war auch in vielen Rennen der Grund, wieso man nach Kurve 1 abschalten konnte. Wer da vorne war, hat gewonnen. Leider viel zu häufig so und sehr vorhersehbar. Wobei das aktuell schon ein wenig besser ist.
Eine Hypothese die auf Erfahrungen beruht.

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1485
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von plastikschaufel » 13.09.2019, 13:39

LoK-hellscream hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben: Reine Hypothese. Ich persönlich finde es öde, dass jedes Team wirklich so gut wie immer die selbe offensichtliche Strategie fährt. Genau das war auch in vielen Rennen der Grund, wieso man nach Kurve 1 abschalten konnte. Wer da vorne war, hat gewonnen. Leider viel zu häufig so und sehr vorhersehbar. Wobei das aktuell schon ein wenig besser ist.
Genau das Selbe hatten wir auch, als Ferrari so dominant war Anfang der 2000er, trotz nachtanken. Und das Selbe haben wir auch dank Mercedes und der fragilen Reifen seit der Hybrid-Ära. Dass das derzeit besser wird, verdanken wir dem engeren Kampf an der Spitze.
Die Reifen sind halt Schrott. Wenn sie nicht gerade total fragil sind, halten sie für anderthalb Renndistanzen und werden nur wegen dem Pflichstopp gewechselt...
AktenTaschenAkne hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben:
AktenTaschenAkne hat geschrieben:
Eben :thumbs_up:
Ein Duell auf der Strecke wie zuletzt in Monza hätte es mit Nachtanken nicht gegeben.
Reine Hypothese. Ich persönlich finde es öde, dass jedes Team wirklich so gut wie immer die selbe offensichtliche Strategie fährt. Genau das war auch in vielen Rennen der Grund, wieso man nach Kurve 1 abschalten konnte. Wer da vorne war, hat gewonnen. Leider viel zu häufig so und sehr vorhersehbar. Wobei das aktuell schon ein wenig besser ist.
Eine Hypothese die auf Erfahrungen beruht.
Und es bleibt eine Hypothese. Tschö danke :lol:

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3398
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von AktenTaschenAkne » 13.09.2019, 13:42

plastikschaufel hat geschrieben:
AktenTaschenAkne hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben: Reine Hypothese. Ich persönlich finde es öde, dass jedes Team wirklich so gut wie immer die selbe offensichtliche Strategie fährt. Genau das war auch in vielen Rennen der Grund, wieso man nach Kurve 1 abschalten konnte. Wer da vorne war, hat gewonnen. Leider viel zu häufig so und sehr vorhersehbar. Wobei das aktuell schon ein wenig besser ist.
Eine Hypothese die auf Erfahrungen beruht.
Und es bleibt eine Hypothese. Tschö danke :lol:
Joar, und das durch Nachtanken alles besser wird ist genau was? Riiiichtig, ebenso eine Hypothese. Bitte schön :)
Zuletzt geändert von AktenTaschenAkne am 13.09.2019, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1485
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Nach Meeting in Genf: Nachtanken ist wieder vom Tisch

Beitrag von plastikschaufel » 13.09.2019, 13:45

AktenTaschenAkne hat geschrieben:
AktenTaschenAkne hat geschrieben:
plastikschaufel hat geschrieben: Reine Hypothese. Ich persönlich finde es öde, dass jedes Team wirklich so gut wie immer die selbe offensichtliche Strategie fährt. Genau das war auch in vielen Rennen der Grund, wieso man nach Kurve 1 abschalten konnte. Wer da vorne war, hat gewonnen. Leider viel zu häufig so und sehr vorhersehbar. Wobei das aktuell schon ein wenig besser ist.
Eine Hypothese die auf Erfahrungen beruht.
Und es bleibt eine Hypothese. Tschö danke :lol:
Joar, und das durch Nachtanken alles besser wird ist genau was? Riiiichtig, ebenso eine Hypothese. Bitte schön :)[/quote]

Und dennoch:
plastikschaufel hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ich fand es früher mit Nachtanken besser, wegen den Strategiemöglichkeiten, aber mir soll es recht sein, so wie es jetzt seit dem Jahr 2010 ist, ist es auch nicht übel.
Geht mir ähnlich...vor allem wären die Stoppzeiten an sich auch nicht ganz so berechenbar. Nix mehr mit bequem undercut kalkulieren und so.
In meinem Kommentar wird eine MEINUNG zitiert, die ich teile, wie ich es auch gesagt habe. Nachtanken bietet außerdem mehr Strategiemöglichkeiten, was ein FAKT ist. Meine Aussage, dass Stoppzeiten dadurch weniger berechenbar werden, ist ebenfalls ein FAKT

Troll doch bitte woanders.

Antworten