Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon Redaktion » 13.09.2019, 09:40

Lewis Hamilton schließt einen Wechsel zu Ferrari nicht aus, kann sich aber vorstellen, bei Mercedes zu bleiben - woran auch Helmut Marko seinen Anteil hat ...
Niki Lauda, Lewis Hamilton

Niki Lauda hat in Lewis Hamiltons Planung eine wichtige Rolle gespielt

Toto Wolff hat zwar verraten, dass der Wunsch, eines Tages für Ferrari zu fahren, sehr wohl auch Lewis Hamilton beschäftigt. Aber der bald sechsmalige Formel-1-Weltmeister (der 2013 eigentlich zu Red Bull wechseln wollte, wie wir weiter unten in diesem Artikel aufklären) hat nicht das Gefühl, dass seine Karriere ohne Ferrari-Engagement unvollständig wäre: "Auf der Straße kann ich ja trotzdem Ferraris fahren", lacht er.

"Wenn du Teil von Mercedes bist, dann bist du für den Rest deines Lebens Mitglied dieser Familie. Also: Hundertprozentig, ich könnte meine Karriere hier bei Mercedes beenden und damit glücklich sein", unterstreicht er.

Gleichzeitig gibt Hamilton zu, dass die Marke Ferrari eine gewisse Faszination auf ihn ausübt: "Ich sehe das Auto und liebe die rote Farbe. Ich sehe die Leidenschaft des Publikums [in Monza], wenn sie unter dem Podium stehen - das ist etwas völlig anderes als überall sonst auf der Welt. Aber manche Dinge sollen halt nicht sein, und ich weiß nicht, ob das zu meinen Zukunftsplänen gehört. Die Zeit wird es zeigen."

Insider vermuten, dass Mercedes-Teamchef Toto Wolff mit Hamilton bei der Vertragsverlängerung bis Ende 2020 einen Deal schmackhaft gemacht haben könnte, der da lautet: "Du bleibst bis Ende 2020 bei uns, dann bist du vielleicht siebenmaliger Weltmeister, genau wie Schumacher. Und danach kannst du, wenn du meinst, das ist richtig, immer noch zu Ferrari wechseln."

Hamilton und Mercedes: Lockt der Rentenvertrag?

Bei der nächsten Vertragsverhandlung könnte Wolff theoretisch - und das ist derzeit reine Spekulation - das Argument in die Waagschale werfen, dass Hamilton bei Mercedes lebenslang als Markenbotschafter unter Vertrag bleiben und so ein Zusatzeinkommen verdienen könnte.

Etwas, was dem 34-Jährigen durchaus bewusst ist: "Wenn man sich Stirling Moss oder Fangio anschaut, dann werden die innerhalb der Familie immer noch hochgehalten. Du bist Teil der Mercedes-Geschichte, und sie kümmern sich ein Leben lang um dich. Das ist mir wichtig. Loyalität ist ein Schlüsselelement."


Fotostrecke: 7 Schumacher-Rekorde, die Lewis Hamilton brechen kann

Lewis Hamilton ist bereits jetzt der Pilot mit den meisten WM-Punkten und den meisten Pole-Positions in der Geschichte der Formel 1. Viele Bestmarken hält aber weiterhin Michael Schumacher - noch. Denn in einigen Bereichen könnte Hamilton Schumi in den kommenden Jahren überflügeln ...

Lewis Hamilton ist bereits jetzt der Pilot mit den meisten WM-Punkten und den meisten Pole-Positions in der Geschichte der Formel 1. Viele Bestmarken hält aber weiterhin Michael Schumacher - noch. Denn in einigen Bereichen könnte Hamilton Schumi in den kommenden Jahren überflügeln ...

Aber: "Wenn ich in meinem Leben einen Punkt erreichen sollte, an dem ich die Entscheidung treffe, dass ich wechseln möchte, dann könnte das potenziell schon eine Option sein", sagt Hamilton über Ferrari.

Gegen einen Wechsel spricht, dass er sich woanders vieles von dem, was er bei Mercedes bereits hat, neu aufbauen müsste. Auch bei Mercedes habe es "Jahre" gedauert, "die Ziegelsteine so zu setzen, dass sie so stehen, wie sie heute sind. Ich weiß, dass ich woanders wieder helfen müsste, das erst aufzubauen, weil ich dort nicht das gleiche Set-up wie hier hätte. Das ist aber wichtig für meine Leistungen."

Hamilton: Wie wichtig ihm kleine Details sind

Manchmal seien das "kleine Dinge", sagt Hamilton und strapaziert einen Vergleich mit seinem ersten Formel-1-Team McLaren: "Ich hatte in der Box keinen Platz für meinen Helm, also stand ich immer den Mechanikern im Weg. Ich wollte mich vorbereiten, musste aber die ganze Zeit aus dem Weg gehen. Das mag winzig erscheinen, aber es macht in der Vorbereitung einen Unterschied."Und: "Ingenieure sind manchmal ziemlich stur und festgefahren. 'Die Daten sagen dies und das, das haben wir seit 20 Jahren immer so gemacht.' Aber manchmal musst du sie wachrütteln und sagen: 'Nein, das probieren wir jetzt anders.' Solche festgefahrenen Strukturen zu durchbrechen, kann eine Weile dauern."

Ungarn 1998: "Schumi" als Vorbild für Hamilton

Michael Schumacher gewann den Grand Prix von Ungarn 1998 mit einer Dreistoppstrategie, Lewis Hamilton 2019 mit einem ähnlichen Strategiekniff Weitere Formel-1-Videos

"Wenn ich in ein anderes Team wechseln würde, würden sie erstmal sagen: 'Wer ist dieser verdammte Kerl, der mir erklärt, wie ich meinen Job machen soll?' Da musst du erst eine Beziehung aufbauen, damit sie dir vertrauen und mit dir zusammenarbeiten, damit die DNA zusammenwächst, um neue Wege zu schaffen. Und das dauert."Das war bei Mercedes nicht anders. Als Hamilton 2012 bei den Silberpfeilen unterschrieben hat, sehnte er sich nach einer Veränderung. Niki Lauda war eine der wichtigsten Personen, die dabei mitgeholfen hat, ihn davon zu überzeugen, dass Mercedes ab 2014 das erfolgreichste Team der Formel 1 werden wird.

2012: Hamilton verhandelte zuerst mit Red Bull

Dabei hat Hamilton 2012 auch mit Red Bull verhandelt. Die österreichische 'SportWoche' bekam davon Wind und druckte Hamilton im Red-Bull-Overall auf dem Cover ab. Eine Phase, in der Red Bull einen "taktischen Fehler" begangen hat, wie Helmut Marko zugibt: "Lewis war bei McLaren richtig unglücklich. Besonders nach zwei Rennen: zuerst Montreal, dann Singapur."

"Bei uns war aber kein Platz frei. Also dachte ich, es ist besser, wenn er zu Mercedes geht", schmunzelt der Österreicher in einem Interview mit 'Motorsport-Total.com', das bereits im Dezember 2018 geführt, aber bis heute nicht veröffentlicht wurde. Marko verrät eine Überraschung: "Wir haben Lauda in der Anwerbung von Lewis massiv unterstützt!"

Denn: "McLaren war damals unser stärkster Gegner. Die hatten auch 2012 über die Saison gesehen das stärkere Auto, aber sie hatten viele Getriebeschäden und Ausfälle. Dass die dann aus so einem tollen Auto ein komplett neues Auto bauen, das nicht funktioniert, damit hätten wir nicht gerechnet."

Es war eines der politischen Spielchen im Hintergrund der Formel 1, von denen die Öffentlichkeit oft nie oder erst Jahre später etwas mitbekommt. Marko erzählt: "Wir dachten uns, wenn er schon wechselt, dann soll er zu Mercedes, die zu dem Zeitpunkt hinter McLaren gelegen sind. Dann haben wir Niki geholfen."

Marko: Alle Infos über Hamilton an Lauda gegeben

Und zwar konkret so: "All die Informationen, die uns Hamilton gegeben hat, warum er wechseln will und so weiter, habe ich an Niki weitergeleitet. Dann gab's ein Rennen in Singapur, wo er in Führung liegend einen Getriebeschaden hatte, und da hat Niki dann zugeschlagen. Eine Fehleinschätzung, den damals stärksten Fahrer, anstatt ihn bei McLaren zu lassen, Niki in die Hände zu spielen."

Helmut Marko, Dietrich Mateschitz, Niki Lauda

Red Bull hat Niki Lauda beim Engagement von Hamilton unterstützt

Letztendlich kam alles anders als geplant. Hamilton und Mercedes wurde zur dominanten Kombination der jüngeren Vergangenheit. "Im Nachhinein", schmunzelt Marko, "wäre es viel besser gewesen, er wäre bei McLaren geblieben. Da sieht man, wie man taktisch manchmal danebenliegt."

Dass es zum Zeitpunkt des berühmten 'SportWoche'-Covers Verhandlungen zwischen Red Bull und Hamilton gegeben hat, bestätigt Marko explizit: "In der Phase schon. Darum wussten wir ja, dass er wechseln will. Aber bei uns war kein Platz. Wir hatten Vettel und Webber. Beide hatten mehrjährige Verträge. Für 2013 wäre bei uns nichts frei gewesen."

Dass Hamilton nach Auslaufen seines aktuellen Vertrags Ende 2020 doch noch zu Red Bull wechseln könnte, gilt als unwahrscheinlich. Sollte er noch einmal wechseln, dann wohl nur zu Ferrari. Das ist, glauben Insider, das einzige Team, das einen dann vielleicht siebenmaligen Weltmeister noch reizen könnte ...


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.09.2019, 10:00, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

TEAMLH44
F1-Fan
Beiträge: 36
Registriert: 22.06.2019, 08:33

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon TEAMLH44 » 13.09.2019, 09:54

Noch so ein sinnloser Artikel ... Nichts neues


Mir wurde gern interessieren warum der Vorstand von Mercedes 2012 / 2013 Nick Heilfeld verpflichten wollte ? Obwohl der mann bis da gefühlte 200 Rennen schon gefahren war und nichts aber garn nicht gerissen hatte .

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1567
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon Spocki » 13.09.2019, 10:17

TEAMLH44 hat geschrieben:Noch so ein sinnloser Artikel ... Nichts neues


Mir wurde gern interessieren warum der Vorstand von Mercedes 2012 / 2013 Nick Heilfeld verpflichten wollte ? Obwohl der mann bis da gefühlte 200 Rennen schon gefahren war und nichts aber garn nicht gerissen hatte .

Weil du damit falsch liegst, ganz einfach.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
speedyeddy22
Rookie
Rookie
Beiträge: 1156
Registriert: 16.10.2007, 14:47
Lieblingsfahrer: Alonso, Bianchi
Lieblingsteam: Ferrari, Marussia

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon speedyeddy22 » 13.09.2019, 10:35

Lewis ist eigentlich intelligent genug, um zu verstehen, dass ein siebter oder sogar achter Titel mit Mercedes (und die Aussicht als der Erfolgreichste aller Zeiten in Rente gehen zu können) für ihn besser sind als ein neues Wagnis mit 35+ (auch wenn es Ferrari sein sollte). Ich denke, er spielt lediglich mit dem Gedanken, mehr nicht. Seine Aussage über die Schwierigkeiten bei der Mitarbeit mit Ingenieuren ist da sehr aufschlussreich.

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3131
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon FU Racing Team » 13.09.2019, 11:18

Also ich bin ja Ham- und MAMG-Fan, aber in erster Linie Ham-Fan.

Ein 7. Titel 2020 im Mercedes wäre im Prinzip schon das höchste der Gefühle. Sollte das klappen, würde ich mich sehr über einen Wechsel zu Ferrari für 2021 freuen. Fast schon egal, ob es dann nochmal zum 8. Titel reicht oder nicht. Aber als Karriereabschluss wäre es toll, wenn Lewis nochmal was Neues wagen würde...
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

donstephan
F1-Fan
Beiträge: 87
Registriert: 19.07.2019, 11:46
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon donstephan » 13.09.2019, 11:30

Damit wäre auch endlich mal mit dem Märchen aufgeräumt: HAM wäre absichtlich zu MAMG gegangen, weil abzusehen war, dass die so stark werden. Nicht mal MSC selber konnte das abschätzen und der war Teil des Teams.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2015
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon Turel » 13.09.2019, 11:36

FU Racing Team hat geschrieben:Also ich bin ja Ham- und MAMG-Fan, aber in erster Linie Ham-Fan.

Ein 7. Titel 2020 im Mercedes wäre im Prinzip schon das höchste der Gefühle. Sollte das klappen, würde ich mich sehr über einen Wechsel zu Ferrari für 2021 freuen. Fast schon egal, ob es dann nochmal zum 8. Titel reicht oder nicht. Aber als Karriereabschluss wäre es toll, wenn Lewis nochmal was Neues wagen würde...


:thumbs_up:
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3223
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon AktenTaschenAkne » 13.09.2019, 11:37

TEAMLH44 hat geschrieben:Noch so ein sinnloser Artikel ... Nichts neues


Mir wurde gern interessieren warum der Vorstand von Mercedes 2012 / 2013 Nick Heilfeld verpflichten wollte ? Obwohl der mann bis da gefühlte 200 Rennen schon gefahren war und nichts aber garn nicht gerissen hatte .


Heidfeld hat 2x Kubica im direkten Teamduell geschlagen. Einen Kubica den man zur damaligen Zeit über den grünen Klee lobte. :wink:

_Vendetta_
Kartfahrer
Beiträge: 123
Registriert: 29.12.2018, 15:43
Lieblingsfahrer: VET, RAI, HUL, VER
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon _Vendetta_ » 13.09.2019, 11:40

FU Racing Team hat geschrieben:Also ich bin ja Ham- und MAMG-Fan, aber in erster Linie Ham-Fan.

Ein 7. Titel 2020 im Mercedes wäre im Prinzip schon das höchste der Gefühle. Sollte das klappen, würde ich mich sehr über einen Wechsel zu Ferrari für 2021 freuen. Fast schon egal, ob es dann nochmal zum 8. Titel reicht oder nicht. Aber als Karriereabschluss wäre es toll, wenn Lewis nochmal was Neues wagen würde...


Also, ich bin kein HAM- und MAMG-Fan und in erster Linie kein HAM-Fan, aber ich gebe Dir recht, dass ein 7. Titel mMn schon ein Maximum wäre wobei ich selbst den (Stand heute) noch nicht sehe. Vorausgesetzt der momentane Entwicklungsstand würde eingefroren werden, könnte es evtl. was werden, aber wie immer wissen wir nicht wer nächste Saison welche Weiterentwicklung macht und wer wie mit den neuen Pirellis klarkommt. Viele ????
Was ein dann 36-jähriger HAM in einem neuen Team und speziell bei Ferrari ausrichten kann und ob Ferrari dann überhaupt Platz und Interesse an HAM hat steht mMn nach vollkommen in den Sternen. Natürlich ist HAM der Meinung dass er in jedem Team, in jedem Alter und in jeder Form einen Platz bekommen würde, aber ob das wirklich so ist?

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1982
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 13.09.2019, 11:46

Ne sorry, HAM und Ferrari.... das ist so eine Kombination, die irgendwie gar nicht zusammenpasst. HAM ist vermutlich einer der besten Rennfahrer in der aktuellen Ära aber ich mag ihn persönlich nicht besonders. Ich hätte als Fan schon daran zu knabbern, wenn er in einem Ferrari säße. So sehr ich es mir wünsche, dass HAM seine Leistungen in einem anderen Team unter Beweis stellt, würde ich einen Wechsel seinerseits zu Ferrari nicht begrüßen.
Mission Winnow

Benutzeravatar
Αλεξανδρος
Kartfahrer
Beiträge: 187
Registriert: 22.08.2018, 14:58
Lieblingsfahrer: Die 44 und Sophia Flörsch

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon Αλεξανδρος » 13.09.2019, 12:46

FU Racing Team hat geschrieben:Also ich bin ja Ham- und MAMG-Fan, aber in erster Linie Ham-Fan.

Ein 7. Titel 2020 im Mercedes wäre im Prinzip schon das höchste der Gefühle. Sollte das klappen, würde ich mich sehr über einen Wechsel zu Ferrari für 2021 freuen. Fast schon egal, ob es dann nochmal zum 8. Titel reicht oder nicht. Aber als Karriereabschluss wäre es toll, wenn Lewis nochmal was Neues wagen würde...


Ich fände es besser, wenn er auf dem Höhepunkt seiner Karriere aufhört. Am besten nach einem WM-Titel in den nächsten ein bis zwei Jahren.

Ganz nach dem Motto: Lieber mit einem Knall verabschieden als am Ende notgedrungen die Karriere beenden zu müssen, weil man möglicherweise keine Chancen mehr auf einen WM-Titel hat.

Hauptsache er endet nicht als tragische Figur so wie Vettel gerade auf dem besten Weg dorthin ist...

Außerdem hat er ja noch viele andere Projekte neben der F1 am laufen wie z.B. seine vegetarische Burgerkette oder seine Musikkarriere.

Ein Musikalbum von Hamilton würde ich mir jedenfalls sofort holen :mrgreen:

Und seine vegetarischen Burger würde ich auch probieren XD

Tomek333
Rookie
Rookie
Beiträge: 1024
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon Tomek333 » 13.09.2019, 13:31

Ein Wechsel zu Ferrari wäre als wenn Senna zu Ferrari gewechselt hätte

Jemand muss es Hamilton für 2021 schmackhaft machen
So wie es Niki Lauda gemacht hat

Nach dem Motto:
Du hast 7 Titel, 6 mit dem Team Mercedes, Schumacher hatte nur 5 mit einem Team( Ferrari)
Hast mehr Titel als Fangio im Mercedes
Und wenn du holst noch einen Titel bei Ferrari
Ist das der 8. und hast indirekt Vettel und Alonso geschlagen
deine grössten Widersacher in deiner Zeit
die es nicht geschafft haben , aber du!

Ich wette so kann man Hamilton bekommen
und ich würde es ihm zutrauen!

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3131
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon FU Racing Team » 13.09.2019, 13:42

_Vendetta_ hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:Also ich bin ja Ham- und MAMG-Fan, aber in erster Linie Ham-Fan.

Ein 7. Titel 2020 im Mercedes wäre im Prinzip schon das höchste der Gefühle. Sollte das klappen, würde ich mich sehr über einen Wechsel zu Ferrari für 2021 freuen. Fast schon egal, ob es dann nochmal zum 8. Titel reicht oder nicht. Aber als Karriereabschluss wäre es toll, wenn Lewis nochmal was Neues wagen würde...


Also, ich bin kein HAM- und MAMG-Fan und in erster Linie kein HAM-Fan, aber ich gebe Dir recht, dass ein 7. Titel mMn schon ein Maximum wäre wobei ich selbst den (Stand heute) noch nicht sehe. Vorausgesetzt der momentane Entwicklungsstand würde eingefroren werden, könnte es evtl. was werden, aber wie immer wissen wir nicht wer nächste Saison welche Weiterentwicklung macht und wer wie mit den neuen Pirellis klarkommt. Viele ????
Was ein dann 36-jähriger HAM in einem neuen Team und speziell bei Ferrari ausrichten kann und ob Ferrari dann überhaupt Platz und Interesse an HAM hat steht mMn nach vollkommen in den Sternen. Natürlich ist HAM der Meinung dass er in jedem Team, in jedem Alter und in jeder Form einen Platz bekommen würde, aber ob das wirklich so ist?


Ja das Alter bleibt natürlich nicht stehen. Ich denke daher das 2021 so ziemlich die einzige und letzte Chance für Hamilton für Ferrari wäre. Vorausgesetzt sie wollen ihn und haben überhaupt Platz! Also viele "Vielleichts" ;-)
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3131
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon FU Racing Team » 13.09.2019, 13:44

Αλεξανδρος hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:Also ich bin ja Ham- und MAMG-Fan, aber in erster Linie Ham-Fan.

Ein 7. Titel 2020 im Mercedes wäre im Prinzip schon das höchste der Gefühle. Sollte das klappen, würde ich mich sehr über einen Wechsel zu Ferrari für 2021 freuen. Fast schon egal, ob es dann nochmal zum 8. Titel reicht oder nicht. Aber als Karriereabschluss wäre es toll, wenn Lewis nochmal was Neues wagen würde...


Ich fände es besser, wenn er auf dem Höhepunkt seiner Karriere aufhört. Am besten nach einem WM-Titel in den nächsten ein bis zwei Jahren.

Ganz nach dem Motto: Lieber mit einem Knall verabschieden als am Ende notgedrungen die Karriere beenden zu müssen, weil man möglicherweise keine Chancen mehr auf einen WM-Titel hat.

Hauptsache er endet nicht als tragische Figur so wie Vettel gerade auf dem besten Weg dorthin ist...

Außerdem hat er ja noch viele andere Projekte neben der F1 am laufen wie z.B. seine vegetarische Burgerkette oder seine Musikkarriere.

Ein Musikalbum von Hamilton würde ich mir jedenfalls sofort holen :mrgreen:

Und seine vegetarischen Burger würde ich auch probieren XD



Ja da stimme ich dir zu. Ein tragisches Ende und 2-3 Jahre nur noch hinterher fahren müsste auch nicht unbedingt sein. Glaube auch nicht, dass er sich das antun würde. Deswegen ja auch Ferrari oder Abschied. Ich seh Hamilton 2023 zumindest nicht im Haas sitzen! :mrgreen:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
F1_Corn
Simulatorfahrer
Beiträge: 748
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Red Bull, Mercedes, Ferrari: Hamiltons Karriereplan unter der Lupe

Beitragvon F1_Corn » 13.09.2019, 13:52

Tomek333 hat geschrieben:Ein Wechsel zu Ferrari wäre als wenn Senna zu Ferrari gewechselt hätte

Jemand muss es Hamilton für 2021 schmackhaft machen
So wie es Niki Lauda gemacht hat

Nach dem Motto:
Du hast 7 Titel, 6 mit dem Team Mercedes, Schumacher hatte nur 5 mit einem Team( Ferrari)
Hast mehr Titel als Fangio im Mercedes
Und wenn du holst noch einen Titel bei Ferrari
Ist das der 8. und hast indirekt Vettel und Alonso geschlagen
deine grössten Widersacher in deiner Zeit
die es nicht geschafft haben , aber du!

Ich wette so kann man Hamilton bekommen
und ich würde es ihm zutrauen!


Habe es letztes Jahr bereits geschrieben, das Ferrari wenn überhaupt hätte HAM für dieses Jahr verpflichten MÜSSEN. Man hat gesehen das Bottas nicht mal im Mercedes WM wird und hätte die direkte Konkurrenz um ihr Sahnestück beraubt, besser hätte man MAMG nicht schwächen können! Zudem war kein anderer Top-Fahrer frei :wave:

Ich pers. muss ihn auch nicht in rot sehen und da er für Mercedes mehr ist als nur ein Fahrer (Social-Media etc.) wird das auch nicht passieren.
Life's to short not to go big, you got to go big!!


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste