Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6118
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von Redaktion » 21.08.2019, 12:39

Ex-Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali verrät, was Michael Schumacher einst so stark gemacht hat - Besonders der Zusammenhalt mit dem Team stach heraus © Motorsport Images Schumacher und Domenicali waren viele Jahre zusammen bei Ferrari Stefano Domenicali arbeitete bei Ferrari viele Jahre mit Michael Schumacher zusammen. Der heutige Lamborghini-Geschäftsführer war zwischen 1991 und 2014 in verschiedenen Rollen für die Scuderia tätig. In diesem Zeitraum feierte er mit "Schumi" zwischen 2000 und 2004 fünf WM-Titel in Folge. Im Podcast 'Beyond Victory' von Nico Rosberg verrät er, was Schumacher so besonders machte.

"Er war ein unglaublicher Kerl, als er mit uns bei Ferrari so viele Jahre in Folge Weltmeister geworden ist", erinnert sich der Italiener zurück und hebt vor allem einen Charakterzug Schumachers hervor. "Er hat das Team niemals für irgendein Problem beschuldigt", verrät Domenicali und erinnert in diesem Zusammenhang: "Dabei hätte er die Chance dazu gehabt."

"Ich erinnere mich an 1999, als er in Silverstone crashte und sich sein Bein brach", so der heute 54-Jährige. Damals gab es ein Problem mit der Bremse, welches den Unfall auslöste. "Aber man hat niemals etwas Negatives darüber gehört. Er hat niemals gesagt, dass das Team einen Fehler gemacht habe", erinnert sich Domenicali an den Vorfall vor 20 Jahren zurück. Fotostrecke: Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950 © LAT Mit ihm hat alles angefangen: Enzo Ferrari gründete 1929 die Scuderia Ferrari, die seit Beginn der Formel-1-WM im Jahr 1950 fester Bestandteil ist. Gleich in den ersten Jahren wurden einige Rennleiter verschlissen: Federico Giberti (1950-1951), Nello Ugolini (1952-1955), Eraldo Sculati (1956) und Mino Amorotti (1957). Wahrer Chef war bis zu seinem Tod im Jahr 1988 sowieso immer der "Commendatore", doch es gab Statthalter ... Und auch in anderen Situationen habe Schumacher nie ein schlechtes Wort über das Team verloren. Dadurch habe er es geschafft, die Ferrari-Truppe noch stärker hinter sich zu bringen. Ein zweiter wichtiger Punkt sei Schumachers Akribie gewesen. "Er war nie zufrieden", erinnert sich Domenicali zurück. Er habe immer sehr detailliert analysiert, wie er und das Team sich noch weiter verbessern können.

"Er hat mit den Ingenieuren die verschiedene Schalter [am Lenkrad] eingeführt, um das Maximum bei der Bremsbalance [...] und all den Einstellungen herauszuholen, von denen es heute so viele gibt", berichtet Domenicali. Nach Schumachers Abschied Ende 2006 konnte Ferrari nur noch ein einziges Mal die Fahrer-WM gewinnen. 2007 holte Kimi Räikkönen den bis heute letzten Fahrertitel für die Scuderia.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 21.08.2019, 12:49, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3451
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von terraPole » 21.08.2019, 15:34

"Aber man hat niemals etwas Negatives darüber gehört.
Er hat niemals gesagt, dass das Team einen Fehler gemacht habe"
Das bemerkt man bei VET auch extrem..während HAM und ALO oft von "das Team hat...", "sie haben mich.." oder "ich habe alles gegeben" redeten, spricht VET eigentlich immer von "Wir".

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 615
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von Ferrarista1985 » 21.08.2019, 16:07

terraPole hat geschrieben:
"Aber man hat niemals etwas Negatives darüber gehört.
Er hat niemals gesagt, dass das Team einen Fehler gemacht habe"
Das bemerkt man bei VET auch extrem..während HAM und ALO oft von "das Team hat...", "sie haben mich.." oder "ich habe alles gegeben" redeten, spricht VET eigentlich immer von "Wir".
Vettel ist definitv nicht auf diesem Niveau.
Auch er hat in der Vergangenheit, vielleicht nicht direkt das Team kritisiert aber hin und wieder hat er das Team schon angefaucht. Das ist der kleine aber feine Unterschied...

In dieser Beziehung war Michael bis heute einmalig. er hat es verstanden, ein Team um sich herum aufzubauen wie kein anderer.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2787
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von vettel-fan2011 » 21.08.2019, 16:38

Ferrarista1985 hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:
"Aber man hat niemals etwas Negatives darüber gehört.
Er hat niemals gesagt, dass das Team einen Fehler gemacht habe"
Das bemerkt man bei VET auch extrem..während HAM und ALO oft von "das Team hat...", "sie haben mich.." oder "ich habe alles gegeben" redeten, spricht VET eigentlich immer von "Wir".
Vettel ist definitv nicht auf diesem Niveau.
Auch er hat in der Vergangenheit, vielleicht nicht direkt das Team kritisiert aber hin und wieder hat er das Team schon angefaucht. Das ist der kleine aber feine Unterschied...

In dieser Beziehung war Michael bis heute einmalig. er hat es verstanden, ein Team um sich herum aufzubauen wie kein anderer.
Dann ist er halt nach Michael der, der es am besten kann. Es wird eh immer bei allem NACH Michael bleiben.
Bild
Bild

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3451
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von terraPole » 21.08.2019, 17:01

Ferrarista1985 hat geschrieben:Auch er hat in der Vergangenheit, vielleicht nicht direkt das Team kritisiert aber hin und wieder hat er das Team schon angefaucht. Das ist der kleine aber feine Unterschied...
Also dass VET das Team mal für Fehler kritisiert hat und sich selbst davon ausgenommen hat wäre mir neu aber ich bekomm ja auch nicht alles mit..gibt es da 1-2 Beispiele? :shrug:
Desweiteren lag es mir auch fern den (noch) erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten zu kritisieren oder ihn gar auf ein Level mit anderen Menschen/Fahrern zu stellen. :wink:

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2180
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von schumi791 » 21.08.2019, 18:57

Redaktion hat geschrieben: "Ich erinnere mich an 1999, als er in Silverstone crashte und sich sein Bein brach", so der heute 54-Jährige. Damals gab es ein Problem mit der Bremse, welches den Unfall auslöste. "Aber man hat niemals etwas Negatives darüber gehört. Er hat niemals gesagt, dass das Team einen Fehler gemacht habe", erinnert sich Domenicali an den Vorfall vor 20 Jahren zurück.
Todt hebt diesen Charakterzug Schumachers ja ebenfalls immer hervor, auch speziell im Zusammenhang mit dem Unfall 1999.
Immerhin verlor Schumacher so die WM und so ziemlich jeder sagt bei Betrachtung des weiteren Saisonverlaufs, dass Schumacher diese WM auf jeden Fall gewonnen hätte.

Ein Hamilton oder Alonso hätten da ihr Leid wohl deutlich stärker nach außen getragen und so für negative Presse und letzlich schlechte Stimmung bei Ferrari gesorgt.

Neben der Tatsache, dass Schumacher in jener Zeit sowieso der beste Fahrer gewesen ist, war es wohl diese Eigenschaft die ihn für Ferrari perfekt und die Erfolgsserie erst möglich machte. In jener Zeit war bei Ferrari ein enormer Druck im Kessel und selbst Todt war nicht unumstritten. Ein Fahrer, welcher sich über die mangelnde Konkurrenzfähigkeit des Autos beklagt und somit zusätzlich Öl ins Feuer gegossen hätte, hätte über kurz oder lang für zusätzlichen Unmut gesorgt.

Und Grund sich zu beklagen hätte Schumacher gerade 1996 und 1997 genug gehabt.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4417
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von Calvin » 21.08.2019, 19:03

schumi791 hat geschrieben: Ein Hamilton oder Alonso hätten da ihr Leid wohl deutlich stärker nach außen getragen und so für negative Presse und letzlich schlechte Stimmung bei Ferrari gesorgt.
Man erinnere sich nur an den Alonso 2006. Der hat ja nur noch gegen das Team und gegen seinen Teamkollegen geschossen. Es gibt halt schon genügend Gründe warum ich dieses Kerlchen nicht mag.
Honda - The dream of power

D-Zug
Nachwuchspilot
Beiträge: 473
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von D-Zug » 21.08.2019, 21:06

vettel-fan2011 hat geschrieben:Dann ist er halt nach Michael der, der es am besten kann. Es wird eh immer bei allem NACH Michael bleiben.
Also die Situation war 1996 extremer, als Todts (?) Kopf gefordert wurde und Schumacher sich hinter ihn gestellt hat.

Im Vergleich dazu hatte Vettel 2018 Traum-Material bei Ferrari. Und dennoch hat sich Vettel nicht hinter Arrivabene gestellt (wie Schumacher hinter Todt), als es darum ging, ob Arrivabene oder Binotto das Team leiten sollen? Ziemlich daneben...

Alonso hatte jedenfalls viel eher Grund, angekotzt zu sein nach seinen Kröten 2011, 2012, 2013, 2014. Das waren ja vier Saisons hintereinander so Krücken wie 1996, mit denen man höchstens ein oder zwei Rennen gewinnen und null Pole Positions unter normalen trockenen Bedingungen holen konnte. Oh, pardon, einmal war das möglich aus eigener Kraft unter normal trockenen Bedingungen die Pole Position zu holen, nämlich 2012 in Monza (Alonso führte sowohl in Q1 als auch Q2)... Aber potzblitz bei dieser einen Möglichkeit, funktioniert die Krückenkröte im Q3 natürlich nicht.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8617
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von mamoe » 21.08.2019, 21:21

Ex-Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali verrät, was Michael Schumacher einst so stark gemacht hat - Besonders der Zusammenhalt mit dem Team stach heraus

:heartbeat: :thumbs_up: :heartbeat:

das schaffen nur die allerwenigsten
und noch viel seltener bei ferrari

es gibt keinen grösseren wie schumi

alleine nur viele wm titel zu holen
ist nicht alles und reicht nicht aus
um zu den ganz grossen zu gehören !
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18885
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von Aldo » 21.08.2019, 21:39

Calvin hat geschrieben:
schumi791 hat geschrieben: Ein Hamilton oder Alonso hätten da ihr Leid wohl deutlich stärker nach außen getragen und so für negative Presse und letzlich schlechte Stimmung bei Ferrari gesorgt.
Man erinnere sich nur an den Alonso 2006. Der hat ja nur noch gegen das Team und gegen seinen Teamkollegen geschossen. Es gibt halt schon genügend Gründe warum ich dieses Kerlchen nicht mag.
Es gibt halt schon noch genügend Gründe dass du das Kerlchen nach mittlerweile fast 9 Monaten Rücktritt so vermissen zu scheinst, dass ein Großteil deiner Beiträge sich weiterhin um ihn drehen. Das schafft nur Alonso. Weitermachen. :lilsmile: :thumbs_up:
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4417
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von Calvin » 21.08.2019, 21:43

Aldo hat geschrieben: Es gibt halt schon noch genügend Gründe dass du das Kerlchen nach mittlerweile fast 9 Monaten Rücktritt so vermissen zu scheinst, dass ein Großteil deiner Beiträge sich weiterhin um ihn drehen. Das schafft nur Alonso. Weitermachen. :lilsmile: :thumbs_up:
Natürlich vermisse ich Alonso. Er ist ein grosser Teil (meiner) Formel-1 Geschichte. Auch Schumacher habe ich vermisst (bzw immer noch), auch wenn ich ihn absolut nicht leiden konnte.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
EvNix
Nachwuchspilot
Beiträge: 273
Registriert: 17.08.2018, 03:42
Lieblingsfahrer: BEL, MSC, VET, NOR, RIC
Lieblingsteam: McLaren, Ferrari, Red Bull

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von EvNix » 22.08.2019, 02:14

Calvin hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben: Es gibt halt schon noch genügend Gründe dass du das Kerlchen nach mittlerweile fast 9 Monaten Rücktritt so vermissen zu scheinst, dass ein Großteil deiner Beiträge sich weiterhin um ihn drehen. Das schafft nur Alonso. Weitermachen. :lilsmile: :thumbs_up:
Natürlich vermisse ich Alonso. Er ist ein grosser Teil (meiner) Formel-1 Geschichte. Auch Schumacher habe ich vermisst (bzw immer noch), auch wenn ich ihn absolut nicht leiden konnte.
Alonso fehlt schon, aber Button fehlt mir auch. Beide waren einfach Charaktere und mang konnte sich immer über tolle Zweikämpfe freuen.

ALO95
Simulatorfahrer
Beiträge: 724
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von ALO95 » 22.08.2019, 06:53

terraPole hat geschrieben:
Ferrarista1985 hat geschrieben:Auch er hat in der Vergangenheit, vielleicht nicht direkt das Team kritisiert aber hin und wieder hat er das Team schon angefaucht. Das ist der kleine aber feine Unterschied...
Also dass VET das Team mal für Fehler kritisiert hat und sich selbst davon ausgenommen hat wäre mir neu aber ich bekomm ja auch nicht alles mit..gibt es da 1-2 Beispiele? :shrug:
Desweiteren lag es mir auch fern den (noch) erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten zu kritisieren oder ihn gar auf ein Level mit anderen Menschen/Fahrern zu stellen. :wink:
Letztes Jahr hat er furchtbar wild geschimpft als Ferrari in Spa das Auto vom Wagenheber gefallen ist.

Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2461
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von Connaisseur » 22.08.2019, 08:19

D-Zug hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:Dann ist er halt nach Michael der, der es am besten kann. Es wird eh immer bei allem NACH Michael bleiben.
Also die Situation war 1996 extremer, als Todts (?) Kopf gefordert wurde und Schumacher sich hinter ihn gestellt hat.

Im Vergleich dazu hatte Vettel 2018 Traum-Material bei Ferrari. Und dennoch hat sich Vettel nicht hinter Arrivabene gestellt (wie Schumacher hinter Todt), als es darum ging, ob Arrivabene oder Binotto das Team leiten sollen? Ziemlich daneben...

Alonso hatte jedenfalls viel eher Grund, angekotzt zu sein nach seinen Kröten 2011, 2012, 2013, 2014. Das waren ja vier Saisons hintereinander so Krücken wie 1996, mit denen man höchstens ein oder zwei Rennen gewinnen und null Pole Positions unter normalen trockenen Bedingungen holen konnte. Oh, pardon, einmal war das möglich aus eigener Kraft unter normal trockenen Bedingungen die Pole Position zu holen, nämlich 2012 in Monza (Alonso führte sowohl in Q1 als auch Q2)... Aber potzblitz bei dieser einen Möglichkeit, funktioniert die Krückenkröte im Q3 natürlich nicht.
Natürlich! Der 2012 Ferrari war extremst schlecht, eigentlich noch viel schlechter als der von 96. Nur Alonso war es zu verdanken, dass man um die WM mitfuhr. Die anderen aufgezählten Jahre war der Ferrari dann vermutlich auf Minardi Niveau, so dass selbst Alonso nichts ausrichten konnte außer hin und wieder einen Saisonsieg rauszuholen.

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 615
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Stefano Domenicali: "Schumacher hat niemals das Team beschuldigt"

Beitrag von Ferrarista1985 » 22.08.2019, 08:21

terraPole hat geschrieben:
Ferrarista1985 hat geschrieben:Auch er hat in der Vergangenheit, vielleicht nicht direkt das Team kritisiert aber hin und wieder hat er das Team schon angefaucht. Das ist der kleine aber feine Unterschied...
Also dass VET das Team mal für Fehler kritisiert hat und sich selbst davon ausgenommen hat wäre mir neu aber ich bekomm ja auch nicht alles mit..gibt es da 1-2 Beispiele? :shrug:
Desweiteren lag es mir auch fern den (noch) erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten zu kritisieren oder ihn gar auf ein Level mit anderen Menschen/Fahrern zu stellen. :wink:
Spontan fällt mir da das Qualifying in Monza ein, Wo Rai auf Pole stand und Vettel nur auf 2. Als sein Renningenieur Ihm das Ergebnis mitteilt kommt nur die Aussage: "We speak after!" oder aber auch als es ein Problem in der Box gibt, da faucht er auch in Italienisch den Mechaniker an...

Sind vielleicht nur kleine Schnitzer aber es fällt halt auf... :)

Antworten