E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1113
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von modernf1bodyguard » 12.08.2019, 23:04

Iceman24 hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben: Wart ihr beiden mal bei einem Formel 1 Rennen seit 2016? Der Sound ist definitiv nicht leise oder schlecht. Das sage ich, obwohl ich die V8 Motoren live mit erlebt habe.
Bereits der V8 war eine grosse Kastration des Sounds. Unvergessen, wie die V10 mit 20'000 rpm jeweils an der Strecke klangen. Der V8 war zwar auch gut, hatte aber bereits nicht mehr die Wucht, die der V10 hatte.
V10er hatten nie 20.000 rpm.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6982
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von Iceman24 » 12.08.2019, 23:10

modernf1bodyguard hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben: Wart ihr beiden mal bei einem Formel 1 Rennen seit 2016? Der Sound ist definitiv nicht leise oder schlecht. Das sage ich, obwohl ich die V8 Motoren live mit erlebt habe.
Bereits der V8 war eine grosse Kastration des Sounds. Unvergessen, wie die V10 mit 20'000 rpm jeweils an der Strecke klangen. Der V8 war zwar auch gut, hatte aber bereits nicht mehr die Wucht, die der V10 hatte.
V10er hatten nie 20.000 rpm.

Okay, 19200 rpm um ganz genau zu sein.
Bild

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10047
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von Pentar » 12.08.2019, 23:10

"Grüne Aspekte", "Umweltaspekt", "Nachhaltigkeit" & "CO2-neutral".
"Und genau diese Technologie wandert auch in die Straßenfahrzeuge."

Das ganze Portfolio von "Scheinheiligkeit" - in nur einem einzigen Bericht.
Was für ein Armutszeugnis - da hatte CC doch ein wenig anders eingeschätzt...

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2538
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von F1 Noob » 12.08.2019, 23:35

Iceman24 hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben: Wart ihr beiden mal bei einem Formel 1 Rennen seit 2016? Der Sound ist definitiv nicht leise oder schlecht. Das sage ich, obwohl ich die V8 Motoren live mit erlebt habe.
Bereits der V8 war eine grosse Kastration des Sounds. Unvergessen, wie die V10 mit 20'000 rpm jeweils an der Strecke klangen. Der V8 war zwar auch gut, hatte aber bereits nicht mehr die Wucht, die der V10 hatte.
Hier wird halt recht undifferenziert über V8 und V10 geschrieben. Die Dinger werden hochgelobt, und das zurecht. Mein Liebling ist auch der V10 Motor. Nur ist es falsch, die V6 Motoren im gleichen Moment so schlecht zu machen. Ich war in den letzten Jahren bei mehreren Rennen und die Motoren klangen zwar 2014 katastrophal, aber seit 2016/17 klingen sie echt ordentlich, gerade so an der Grenze, dass man keine Ohrstöpsel braucht.

Benutzeravatar
F1 Noob
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2538
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von F1 Noob » 12.08.2019, 23:37

Calvin hat geschrieben:
F1 Noob hat geschrieben: Wart ihr beiden mal bei einem Formel 1 Rennen seit 2016? Der Sound ist definitiv nicht leise oder schlecht.
Das letzte Rennen bei dem ich vor Ort war, war Hockenheim 2014. Und da war das Motorengeräusch eine schreckliche Enttäuschung. Einen F1 live zu hören war eigentlich immer ein unvergessliches Erlebnis. Aber diese F1-Unwürdige Staubsaugergeräusche haben mir jegliche Motivation genommen für die F1 Geld in die Hand zu nehmen. Und Halo war für mich der letzte Sargnagel.

Und dieses Video bestätigt dass es einfach immer noch der gleiche Kack ist. Man sieht die Autos bevor man Sie hört.
Ich war schon bei zig Rennen live dabei: Seit 2014 hat sich vieles verändert. Die Motoren klingen seit 2016/17 viel besser. Einem Video, bei dem der Sound vermutlich über die Kamera aufgenommen wurde, sollte man nicht so ein Vertrauen schenken.

Benutzeravatar
modellmotor
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5652
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von modellmotor » 13.08.2019, 11:06

Wir haben den effizientesten und kraftvollsten Motor in diesen Fahrzeugen und der technische Fortschritt hat diese Autos zu fantastischen Hightech-Maschinen gemacht. Und genau diese Technologie wandert auch in die Straßenfahrzeuge."
Immer wieder will man uns weissmachen, dass die F1- Antriebstechnologie in die Serienfertigung einfliesst.Das traf schon kaum zu,als noch Saugmotoren in der Formel 1 verwendet wurden.Die aktuelle F1- Antriebstechnik ist wegen ihrer hohen technischen Komplexität und den damit einhergehenden Kosten für eine Seriennutzung völlig ungeeignet.Es gibt außer einem Mercedes -AMG Hypercar Sportwagen, den man bisher nirgendwo auf der Straße gesehen hat, kein Straßenfahrzeug mit dieser Antriebstechnologie.Mit E-Fuel könnte man saubere Abgase erreichen und damit kaschieren, dass die Formel 1 -Motoren über keine Abgasreinigung verfügen.Die Versuche dem Motorsport mit Verbrennungsmotor einen grünen Anstrich zu verpassen sind aus technischen Gründen zum Scheitern verurteilt.
Selbst die Formel E ist nur dann wirklich grün, wenn der benötigte Ladestrom aus erneuerberer Energie stammt.
Grüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
Pinking
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2001
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von Pinking » 13.08.2019, 12:14

modellmotor hat geschrieben:[...]
Immer wieder will man uns weissmachen, dass die F1- Antriebstechnologie in die Serienfertigung einfliesst.Das traf schon kaum zu,als noch Saugmotoren in der Formel 1 verwendet wurden.Die aktuelle F1- Antriebstechnik ist wegen ihrer hohen technischen Komplexität und den damit einhergehenden Kosten für eine Seriennutzung völlig ungeeignet.[...]
Na ja, ganz so ist es nun auch nicht. Sicher ist im Prototypenbau - was die F1 ja nunmal ist - alles teuer, da geringe Stückzahlen. Wenn es sich aber durchsetzt und den Weg in die Serie findet, wird's früher oder später auch dort zur Anwendung kommen, weil's dann eben in Masse gefertigt - und dadurch bezahlbar - wird.

Getriebetechnik, Schaltwippen, adaptive Dämpfer, Differenzialsperren, etc... Alles heutzutage in normalen Serien-PKW Standard und irgendwann mal in irgendeiner Prototypen-Serie entwickelt worden.

Wie weit die heutigen Hybrid-Kisten mit der Antriebstechnik der F1 vergleichbar sind, kann ich nicht beurteilen, aber Rekuperation und E-Unterstützung gibt es heute auch schon in diversen Serienmodellen.
Dass in der Serie der Verbrennungsmotor in Bezug auf Literleistung nicht bis auf's letzte Tausendstel ausgereizt wird, sollte klar sein.

Nichtsdestotrotz bin ich aber auch der Meinung, dass das ganze Öko-Gesabbel in der F1 keinen Platz haben sollte bzw. andere Dinge wesentlich leichter anzugehen wären und einen hohen ökologischen Aspekt bedienen würden. So sehe ich z.B. eine Optimierung der GP-Reihenfolge als längst überfällig an, ebenso könnte man mal darüber nachdenken, ob es wirklich erforderlich ist, dass jedes Team mit zig LKW/Containern anreist.

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2755
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von Typ17 GTI » 13.08.2019, 12:35

Pinking hat geschrieben:Nichtsdestotrotz bin ich aber auch der Meinung, dass das ganze Öko-Gesabbel in der F1 keinen Platz haben sollte bzw. andere Dinge wesentlich leichter anzugehen wären und einen hohen ökologischen Aspekt bedienen würden. So sehe ich z.B. eine Optimierung der GP-Reihenfolge als längst überfällig an, ebenso könnte man mal darüber nachdenken, ob es wirklich erforderlich ist, dass jedes Team mit zig LKW/Containern anreist.
Nicht zu vergessen, was für ein Aufwand betrieben wird, damit die Autos im Kreis fahren. Das fängt bei der Entwicklung an und hört bei dem Aufwand an der Strecke auf. Allein die Aggregate in der Startaufstellung, damit eine Dinge geheizt werden, andere müssen gekühlt werden. Dann noch die Liveüberwachung der Fahrzeuge und die Simulationsprogramme, welche auch noch nebenbei laufen. Ist das für ein Autorennen notwendig?

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7123
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von Wester » 13.08.2019, 13:12

Pentar hat geschrieben:"Grüne Aspekte", "Umweltaspekt", "Nachhaltigkeit" & "CO2-neutral".
"Und genau diese Technologie wandert auch in die Straßenfahrzeuge."

Das ganze Portfolio von "Scheinheiligkeit" - in nur einem einzigen Bericht.
Was für ein Armutszeugnis - da hatte CC doch ein wenig anders eingeschätzt...
Anders wird man wohl nicht mehr so viele neue Fans und Sponsoren anlocken können. Motorsport ist nicht mehr nur laut und sexy, die Zeiten haben sich geändert. Auch Carey wird erkennen müssen, dass eine typisch amerikanische konservative Einstellung nicht mehr gut für den Business ist. Wird eh die Frage sein, wie lange der Motorsport noch lebendig sein wird. Der Zeit-Redakteur hat schon einen wahren Kern erwischt.
Bild
Bild

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 802
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von msf » 13.08.2019, 13:17

Ganz ehrlich: Was soll das?

Für einige Fans und Fahrer mag die Formel 1 ja eventuell noch sportliche Aspekte haben.

Für die meisten Beteiligten ist sie in erster Linie ein Big Business mit der damit verbundenen Profitgier.

Aber eines wird sie nie sein: grün! Schon allein der Wahn an Transportwegen wegen des aus logistischer Sicht total verworrenen Kalenders. Außerdem werden durch neue Asphalt-und Betonwüsten immer mehr Flächen versiegelt. Also ist der Anspruch, sich als grüner Vorreiter zu präsentieren, der blanke Hohn.

Viel ehrlicher und authentischer wäre es, wenn sich der Sport wieder zu seiner unvernünftigen Bolzereri bekennen würde und zu dem hierfür erforderlichen Hang zum Wahnsinn stehen würde. Dann gingen eventuell auch weniger Sympathiern verloren und vermutlich auch wieder die "positiv Bekloppten" wie wir zu den Veranstaltungen!

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27615
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von daSilvaRC » 13.08.2019, 13:40

msf hat geschrieben: Viel ehrlicher und authentischer wäre es, wenn sich der Sport wieder zu seiner unvernünftigen Bolzereri bekennen würde und zu dem hierfür erforderlichen Hang zum Wahnsinn stehen würde. Dann gingen eventuell auch weniger Sympathiern verloren und vermutlich auch wieder die "positiv Bekloppten" wie wir zu den Veranstaltungen!

...und dann kommen die Umweltschützer und verbieten es, es werden gesetze erlassen das Motorsport umweltfreundlicher werden muss usw...

Die Formel 1 steuert nur dagegen an, das sie vom Gesetz her einen auf den Deckel bekommt.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8762
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von Michael-KR » 13.08.2019, 13:41

.
Und was ist denn bitteschön mit Katalysatoren ?
Das sind die oft runden kleinen Dinger, welche die Abgasrohemissionen (z.B. solche tollen Giftstoffe wie Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe, Stickoxide etc.) des Motors zu unschädlichen Gasen konvertieren. Aber die Gesundheit der Boxencrews ist denen ja völlig egal.

Oder will man da nicht ganz so "grün" sein, weil der weltweit größte Katalysatorhersteller, das US-Unternehmen Corning zu doof ist, Motorsportktas zu liefern?

Da müsste man ja auf einem Deutschen Katalysatorhersteller zurück greifen - das geht nun einmal gar nicht.

Was für eine peinliche Truppe ist doch L.M..

Ja, ja, E-Fuels - das klingt ja voll progressiv und ach so öko. Ich lach' mich schlapp. :lol: :lol:

P.S.: Bernie E. hatte alles richtig gemacht, als er diesen Kokolores endlich ganz verkauft hatte. Dafür ein dickes :thumbs_up:

P.S.S.: Nahezu ALLE anderen, renommierten Rennserien fahren bereits mit Katalysatoren - nur eben die "Königsklasse" des Motorsports NICHT. DAS sagt bereits alles aus!
Zuletzt geändert von Michael-KR am 13.08.2019, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8762
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von Michael-KR » 13.08.2019, 13:46

Wester hat geschrieben:.... Auch Carey wird erkennen müssen, dass eine typisch amerikanische konservative Einstellung nicht mehr gut für den Business ist.
Aber für'n Posten als POTUS = Präsident der Vereinigten Staaten reicht das dann doch allemal. :mrgreen:

Benutzeravatar
afa1515
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3067
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von afa1515 » 13.08.2019, 13:50

Man muss mit dem ganzen Soundgejammer wirklich nicht übertreieben. In meinen Augen hat beides seinen Charme.
Es zwar geil, wenn der Mazda 767b in Le Mans runterdonnert, dass man ihm die ganze Gerade lang hört. Aber gleichzeitig ist auch spannend zu sehen, wenn die LMP1 mit Düsenjet-Geräuschen vorbeiziehen. Das selbe auch in der F1.

Wenn in Spielberg ein Ferrari GTE/GT3 aus der ersten Kurve voll beschleunigt, und man wirklich überhaupt nichts mehr hört, wenn einer was sagt, ist dies nach ein paar Runden auch mehr als lästig.

rage
Kartfahrer
Beiträge: 106
Registriert: 31.01.2014, 22:00

Re: E-Fuels nur der Anfang: Formel 1 kündigt grüne PR-Kampagne an

Beitrag von rage » 13.08.2019, 13:56

F1 Noob hat geschrieben:
Calvin hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben: Deshalb werden bei Showruns grundsätzlich V10/V8 Autos mit aktueller Lackierung benutzt, ne?
Das finde ich sowieso die totale Ver***** am Fan bzw. potenziellen Fan..
Und vor allem:

Was ist am V6 denn so interessant oder spannend? Was habe ich als Zuschauer davon?

Antwort:

Nichts, Nada. Absolut langweiliger Sound und dank dem Pseudogrünen Gedanke/Anstrich sieht man Rennwagen die weit weg von ihrem Limit bewegt werden.
Wart ihr beiden mal bei einem Formel 1 Rennen seit 2016? Der Sound ist definitiv nicht leise oder schlecht. Das sage ich, obwohl ich die V8 Motoren live mit erlebt habe.
Genau!

Deshalb höre ich ja auch immer die Reifen Quietschen wenn sich mal einer verbremst :think:

Ist mir vor den Hybrid-Motoren komischer weise nicht so aufgefallen!

gruß

Antworten