Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Neppi
Testfahrer
Beiträge: 837
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Neppi » 14.06.2019, 19:07

evosenator hat geschrieben:
selten war man sich über eine Strafe so dermassen einig. Das sollten sich vielleicht auch mal die Beführworter durch den Kopf gehen lassen bzw. über den Tellerrand schauen.
Natürlich kann man die Strafe geben, aber einen Gefallen hat sich die F1 dadurch ganz sicher nicht gemacht.


Man muss aber eben nunmal auch zugeben, dass wenn die Rollen andersherum gewesen wäre, der Aufschrei nicht mal ansatzweise so groß gewesen wäre. Da wäre es garantiert heir völlig anders zu gegangen. Es ist eben zu 80% einfach für viele ärgerlich das Mercedes, die die Saison so langweilig machen durch ihre Siegerei, sogar dann einen Sieg holen durch eine Strafe.

Ich glaube die wenigsten hier, mich eingeschlossen, können das wirklich neutral bewerten. Und die Experten sind dagenausowenig von ausgeschlossen. Da spricht viel der Frust mit. Die Masse hat nicht immer Recht.

Es war eine harte entscheidung, aber die Regeln sind wie sie sind. Man hätte die Strafe nicht aussprechen können. Sie auszusprechen ist aber konsistend wenn man den Vorfall mit Verstappen in Japan vergleicht. Ich kann jedem nur die Analyse von Palmer empfehlen. Er bringt es nüchtern auf den Punkt. Es war hart, aber die Strafe war nicht unrechtmäßig.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
Best of the Rest
F1-Fan
Beiträge: 20
Registriert: 03.09.2010, 23:52
Lieblingsfahrer: Kobayashi, Panis
Lieblingsteam: Haas, Brawn, Sauber

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Best of the Rest » 14.06.2019, 19:27

Keine Ahnung ob es vorher schon erwähnt wurde aber mir kam bei der Aktion in Kanada gleich Adailade 94 in den Sinn. Nach der heutigen Regelauslegung wäre Schumacher bei besagtem Rennen nicht Weltmeister geworden. Ich spreche nicht von der bekannten Kurve als Schumi nach Kollision mit Hill aufstieg und sich und Hill aus dem Rennen beförderte. Die Kurve vorher ist die interessante, gut zu vergleichen mit Kanada 2019. Schumi kommt von der Strecke ab, weil gehetzt von Hill, macht sich den Wagen an der Mauer kaputt und kommt augenblicklich wieder auf die Stecke zurück um vor Hill zu bleiben- bremst diesen aus. Damals hat da kein Hahn danach gekräht, wenn überhaupt die Szene als Schumi eine Kurve später die Tür zugemacht hat war seinerzeit im Gespräch.
Schon Wahnsinn wie seit diesem Zeitraum alles durchreglementiert wurde. Obs damals fairer war steht auf einem anderen Blatt.

Benutzeravatar
Red Baron
Rookie
Rookie
Beiträge: 1761
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Red Baron » 14.06.2019, 19:38

Lichtrot hat geschrieben:Coulthard - will das nicht machen, hat er schon mal gesagt.
Barrichello - ebenso.
Frentzen - der hat wahrscheinlich kein Bock mehr auf die F1, ist aber nur eine Vermutung.
Trulli - möglich.
Irvin - möglich, aber der bestraft ja sowieso nichts. Ist ein guter. Von daher werden sie den wohl nicht nehmen.
Button - der macht das nicht. Auser er wird vllt mal in Silverstone irgendwie dazu überredet.
Fisico - möglich.
Wurz - ist Kommentator.
Alesi - möglich.
Heidfeld - siehe Frentzen.
Und Villeneuve wär ähnlich wie Irvine. Auch den werden sie wohl nicht haben wollen.
Alonso als Steward? Come on. :lol:


Steward for steward!
Ich habe Haarausfall, abstehende Ohren, O-Beine, Plattfüsse, mir tränen die Augen, mir zittern die Knie aber Dank meiner übermenschlichen Willenskraft werde ich bestimmt 112 Jahre alt. :biggrin:

Rossonieri
F1-Fan
Beiträge: 71
Registriert: 25.03.2018, 16:17

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Rossonieri » 14.06.2019, 19:39

Simtek hat geschrieben:Tja, geschätzte 90% aller Ex Fahrer wie Villeneuve, Surer oder halt Häkkinien sind der Meinung, die Strafe war falsch. Nur Typen wie der mit Mercedes immer noch verbändelte Nico Rosberg sind anderer Meinung.


Nö!
Häkkinen sagt doch, die Regeln geben die Strafe her! Die war also völlig in Ordnung.
Häkkinen gehts um die Regeln an sich und um den Mechanismus, diese dann umzusetzen.

Aber laut den aktuell geltenden Regeln war es nach wie vor eine korrekte Strafe.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28954
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon evosenator » 14.06.2019, 19:44

Neppi hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:
selten war man sich über eine Strafe so dermassen einig. Das sollten sich vielleicht auch mal die Beführworter durch den Kopf gehen lassen bzw. über den Tellerrand schauen.
Natürlich kann man die Strafe geben, aber einen Gefallen hat sich die F1 dadurch ganz sicher nicht gemacht.


Man muss aber eben nunmal auch zugeben, dass wenn die Rollen andersherum gewesen wäre, der Aufschrei nicht mal ansatzweise so groß gewesen wäre. Da wäre es garantiert heir völlig anders zu gegangen. Es ist eben zu 80% einfach für viele ärgerlich das Mercedes, die die Saison so langweilig machen durch ihre Siegerei, sogar dann einen Sieg holen durch eine Strafe.

Ich glaube die wenigsten hier, mich eingeschlossen, können das wirklich neutral bewerten. Und die Experten sind dagenausowenig von ausgeschlossen. Da spricht viel der Frust mit. Die Masse hat nicht immer Recht.

Es war eine harte entscheidung, aber die Regeln sind wie sie sind. Man hätte die Strafe nicht aussprechen können. Sie auszusprechen ist aber konsistend wenn man den Vorfall mit Verstappen in Japan vergleicht. Ich kann jedem nur die Analyse von Palmer empfehlen. Er bringt es nüchtern auf den Punkt. Es war hart, aber die Strafe war nicht unrechtmäßig.



Ich gebe Dir 100% recht, obwohl sich schon auffällig viele Experten und Fahrer gegen diese Strafe ausgesprochen haben
Es wäre eben im Sinne der Sache, der allgemeinen Situation und auch des Sports aber vielleicht besser gewesen, man hätte (gerade weil Hamilton unbestraft in Monaco "ähnliches" passiert ist) es lieber sein gelassen.

Die Strafe kann man aber geben; gar keine Frage

Benutzeravatar
Klemsi
Simulatorfahrer
Beiträge: 741
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Klemsi » 14.06.2019, 19:52

JPM_F1 hat geschrieben:meinetwegen. aber dann sollte man sich nicht wundern, wenn solche sachen wie senna/prost und schumi/hill wieder normal sind. man beschwört somit eine art racing, die am ende dann doch das grössere übel ist.


Die verdienen Millionen! Da ist jedes Schirennen gefährlicher! Funk aus, Telemetrie während des Rennens aus und lasst sie fahren und fighten!
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28954
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon evosenator » 14.06.2019, 19:53

Klemsi hat geschrieben:
JPM_F1 hat geschrieben:meinetwegen. aber dann sollte man sich nicht wundern, wenn solche sachen wie senna/prost und schumi/hill wieder normal sind. man beschwört somit eine art racing, die am ende dann doch das grössere übel ist.


Die verdienen Millionen! Da ist jedes Schirennen gefährlicher! Funk aus, Telemetrie während des Rennens aus und lasst sie fahren und fighten!



Funk aus sag ich schon lange; Funk nur bei wirklich gefährlichen Dingen. Am besten Tankstopps wieder einführen.
Zuletzt geändert von evosenator am 14.06.2019, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Klemsi
Simulatorfahrer
Beiträge: 741
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Klemsi » 14.06.2019, 19:54

Umd wenn man schon Zeitstrafen gibt, dann nach dem Rennen! Dann hätten wir noch etliche Runden Racing gesehen!
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1082
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Lichtrot » 14.06.2019, 19:59

Klemsi hat geschrieben:Umd wenn man schon Zeitstrafen gibt, dann nach dem Rennen! Dann hätten wir noch etliche Runden Racing gesehen!


Damit man dann nicht weiss wer wo steht? Nein, das ist Quatsch. Strafen nach dem Rennen sollten am besten komplett verschwinden.

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3126
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon CrAzyPsyCho » 14.06.2019, 20:05

Rossonieri hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Tja, geschätzte 90% aller Ex Fahrer wie Villeneuve, Surer oder halt Häkkinien sind der Meinung, die Strafe war falsch. Nur Typen wie der mit Mercedes immer noch verbändelte Nico Rosberg sind anderer Meinung.


Nö!
Häkkinen sagt doch, die Regeln geben die Strafe her! Die war also völlig in Ordnung.
Häkkinen gehts um die Regeln an sich und um den Mechanismus, diese dann umzusetzen.

Aber laut den aktuell geltenden Regeln war es nach wie vor eine korrekte Strafe.

Man kann viele Regeln so auslegen, dass man normale Rennmanöver die nicht bestrafungswürdig sind, bestrafen kann.
Das heißt dann aber nicht, dass eine solche Strafe gerechtfertigt und in Ordnung ist.

Es stellt sich ja schon die Frage, was genau an dem Rejoin denn unsafe gewesen sein soll. Denn beim Rejoin war Hamilton gerade mal am Kurveneingang und hat erst dann seinen Überholversuch gestartet. Er musste zwar Bremsen, aber auch nicht mehr als bei einem normalen abgebrochenem Überholversuch.
Das mit dem Abdrängen gilt eigentlich nur auf einer Geraden, in einer Kurve ist es üblich sich so zu verteidigen. Wird "sich raustragen lassen" genannt. Oder bei Hamilton "Untersteuern".
Wurde, wenn ich mich nicht täusche, nur einmal bestraft, als sich Rosberg gegen Hamilton gewehrt hat.
Und auch da ließ sich drüber streiten. Rosberg hat es zwar etwas seltsam gemacht (kann man nicht "raustragen" nennen), aber Hamilton hat auch voll draufgehalten.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28954
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon evosenator » 14.06.2019, 20:19

Lichtrot hat geschrieben:
Klemsi hat geschrieben:Umd wenn man schon Zeitstrafen gibt, dann nach dem Rennen! Dann hätten wir noch etliche Runden Racing gesehen!


Damit man dann nicht weiss wer wo steht? Nein, das ist Quatsch. Strafen nach dem Rennen sollten am besten komplett verschwinden.


Vielleicht sollte man solch umstrittene, heikle Strafen erst ein Rennen später verhängen. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ne Strafe erst ein Rennen später greift.

frost
F1-Fan
Beiträge: 65
Registriert: 26.10.2017, 19:34

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon frost » 14.06.2019, 20:23

Simtek hat geschrieben:Tja, geschätzte 90% aller Ex Fahrer wie Villeneuve, Surer oder halt Häkkinien sind der Meinung, die Strafe war falsch.

Nicht zu vergessen die britischen Weltmeister Nigel Mansell und Damon Hill. Ich vermute, dass sie auch keine Vettel Fans sind.

Benutzeravatar
-Highlander-
Rookie
Rookie
Beiträge: 1333
Registriert: 25.11.2012, 19:18
Lieblingsfahrer: VET, MSC, PRO, RAI
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: nahe Weiden/Oberpfalz

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon -Highlander- » 14.06.2019, 20:29

Wieviele Artikel mit Interviews von wievielen Ex-Fahrern zu diesem Thema wird uns die Redaktion wohl die nächsten 7 Tage bis zum nächsten Rennwochenende noch servieren? Ich tippe mal auf ca. 10...

Naja diese Strafe gegen Vettel war wohl das Beste was für die Medien passieren konnte. Dadurch ist die Formel 1 wieder ins Gespräch gekommen und das generiert Klicks und Werbeeinnahmen...
Bild

Kämpfe weiter Schumi!
"Some drive this, some drive that. And I, I drive a Ferrari!" - MSC

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4905
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon Shogun » 14.06.2019, 20:52

Simtek hat geschrieben:Tja, geschätzte 90% aller Ex Fahrer wie Villeneuve, Surer oder halt Häkkinien sind der Meinung, die Strafe war falsch. Nur Typen wie der mit Mercedes immer noch verbändelte Nico Rosberg sind anderer Meinung.


Also jetzt wird auf einmal gehört was Villeneuve und Surer sagen . Ansonsten werden beide immer als Deppen und wichtigtuer betitelt :lol:

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1164
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Mika Häkkinen: Vettel-Strafe muss zum Umdenken führen!

Beitragvon plastikschaufel » 14.06.2019, 20:58

Dural hat geschrieben:Die Straffe war nicht Falsch! Sondern dem Reglement entsprechend.

Das einzige was man hinterfragen kann ist das Reglement, aber ganz ehrlich, wollt ihr wirklich ein Reglement wo die Fahrer machen und tun können was sie wollen???

Gegen Mercedes wird das Reglement nur wesentlich seltener angewendet als gegen Ferrari. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: faybn, Spocki und 13 Gäste