Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon Redaktion » 06.06.2019, 13:52

Kommen in der Formel 1 in Zukunft Carbon-Keramik-Bremsen zum Einsatz? Hersteller Brembo erklärt, dass man für den entsprechenden Schritt bereit sei
Bremsen

Haben die Carbonbremsen in der Formel 1 bald ausgedient?

Bereits seit den 1980er-Jahren kommen in der Formel 1 Carbonbremsen zum Einsatz. Hersteller Brembo schlägt nun aber vor, in Zukunft auf Carbon-Keramik-Bremsen zu wechseln. "Die Zukunft der Bremssysteme werden keine Carbonscheiben sein", erklärt Brembos Mario Almondo gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Er bemängelt, dass diese für Serienautos keine Relevanz haben.

"Ich nenne [stattdessen] die Carbon-Keramik-Bremsen als Beispiel. Diese wurden im McLaren Senna verwendet", erklärt Almondo in Anspielung auf den Supersportwagen, der seit dem vergangenen Jahr produziert wird. "Wenn wir in der Formel 1 Lösungen haben möchten, die näher an unseren normalen Produkten dran sind, dann könnten wir in diese Richtung gehen", so Almondo.

Carbon-Keramik-Bremsen sind haltbarer als die aktuell in der Formel 1 verwendeten Bremsen, und laut Almondo wäre es "absolut möglich", mit diesem Material bis zu sieben Grand Prix mit nur einem Bauteil zu bestreiten. Außerdem seien diese Bremsen "grüner", also umweltfreundlicher, weil bei der Verwendung weniger Carbonstaub freigesetzt wird.

"Das Gewicht könnte eine Herausforderung für uns sein", räumt Almondo ein. Denn die Carbon-Keramik-Lösung ist im Vergleich zu herkömmlichen Bremsscheiben zwar ziemlich leicht, aber schwerer als die aktuellen Carbonbremsen in der Formel 1. "Das Material wiegt mehr, aber es könnte die gleiche Performance haben - selbst in der Formel 1", zeigt sich Almondo trotzdem zuversichtlich.

Um Kosten zu sparen, soll es in der Königsklasse ab 2021 ein einheitliches Bremssystem für alle Teams geben. Auch Brembo hat an der entsprechenden Ausschreibung teilgenommen. Eine Entscheidung der FIA wird bald erwartet. "Brembo zieht den Wettbewerb vor, um auf der Strecke zu zeigen, dass wir besser als unsere Gegner sind", erklärt Almondo. Er sei sich aber bewusst, dass die Kostenreduktion ein wichtiges Thema sei.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 06.06.2019, 14:26, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1392
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon Sportsmann » 06.06.2019, 14:20

Ersteinmal hört sich das gut an. Zum Material kann ich nichts sagen, wenn die aktuelle Technologie nur für die F1 besteht und kein Entwicklungspotential oder andere Einsatzmöglichkeiten hat, dann weg damit.

Die Vereinheitlichung des Bremssystems finde ich jedoch gut. Brembo und Carbon-Industries haben sich ja bei den Bremsscheiben sowieso immer abgewechselt, wenn ein Fahrer unzufrieden war. Ab 2021 hiesse es also, hör auf zu meckern und gewöhn dich dran, es ist für alle gleich.
Da wir seit vielen Jahren, abgesehen von den wenigen Grosjean Bremsproblemen wenig über Bremsen gesprochen haben, schätze ich, dass uns hier kein wichtiger Teil der Performance verloren ginge, bzw. gehen wird. Ansonsten hätte ich zumindest Meldungen erwartet wie: Team A wechselt Bremsenhersteller, ähnlich wie es bei den Bremsscheiben ab und an passierte. Aber da war stets Funkstille.
Bild

Benutzeravatar
Calvin
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3772
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon Calvin » 06.06.2019, 15:08

Redaktion hat geschrieben:"Die Zukunft der Bremssysteme werden keine Carbonscheiben sein", erklärt Brembos Mario Almondo gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Er bemängelt, dass diese für Serienautos keine Relevanz haben.


FFS! Die F1 sind Prototypen. Da braucht es absolut keine Serienrelevanz. Mit dieser Einstellung dass alles Serienrelevant sein muss, schickt man die F1 bergab (Hybridmotoren und die kommenden 18" sind weitere Negativbeispiele)

Carbon-Keramik-Bremsen sind haltbarer als die aktuell in der Formel 1 verwendeten Bremsen, und laut Almondo wäre es "absolut möglich", mit diesem Material bis zu sieben Grand Prix mit nur einem Bauteil zu bestreiten. Außerdem seien diese Bremsen "grüner", also umweltfreundlicher, weil bei der Verwendung weniger Carbonstaub freigesetzt wird.


Top Tipp von mir. Hört komplett mit dem Rennfahren auf. Da ist grün. Aller andere ist wischiwaschi Geschwafel.

"Das Gewicht könnte eine Herausforderung für uns sein", räumt Almondo ein. Denn die Carbon-Keramik-Lösung ist im Vergleich zu herkömmlichen Bremsscheiben zwar ziemlich leicht, aber schwerer als die aktuellen Carbonbremsen in der Formel 1. "Das Material wiegt mehr, aber es könnte die gleiche Performance haben - selbst in der Formel 1", zeigt sich Almondo trotzdem zuversichtlich.


Genau. Macht die F1-Boliden noch schwerer.

Um Kosten zu sparen, soll es in der Königsklasse ab 2021 ein einheitliches Bremssystem für alle Teams geben


Ich kenne einen besseren Punkt bei dem man Kosten sparen kann. Schafft die sündhaft teuere, komplizierte Hybridmotoren ab. Dann ist man günstiger in der Herstellung und brauch auch kein Mission Control, die alles ständig überwachen müssen.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27475
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon daSilvaRC » 06.06.2019, 15:17

Calvin hat geschrieben:
Ich kenne einen besseren Punkt bei dem man Kosten sparen kann. Schafft die sündhaft teuere, komplizierte Hybridmotoren ab. Dann ist man günstiger in der Herstellung und brauch auch kein Mission Control, die alles ständig überwachen müssen.



Ich kenne auch nen Punkt, den du nicht hören willst:

Guck einfach was anderes wenn dich der Hybrid kram stört.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1035
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon modernf1bodyguard » 06.06.2019, 15:22

Calvin hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:"Die Zukunft der Bremssysteme werden keine Carbonscheiben sein", erklärt Brembos Mario Almondo gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Er bemängelt, dass diese für Serienautos keine Relevanz haben.


FFS! Die F1 sind Prototypen. Da braucht es absolut keine Serienrelevanz. Mit dieser Einstellung dass alles Serienrelevant sein muss, schickt man die F1 bergab (Hybridmotoren und die kommenden 18" sind weitere Negativbeispiele)

Carbon-Keramik-Bremsen sind haltbarer als die aktuell in der Formel 1 verwendeten Bremsen, und laut Almondo wäre es "absolut möglich", mit diesem Material bis zu sieben Grand Prix mit nur einem Bauteil zu bestreiten. Außerdem seien diese Bremsen "grüner", also umweltfreundlicher, weil bei der Verwendung weniger Carbonstaub freigesetzt wird.


Top Tipp von mir. Hört komplett mit dem Rennfahren auf. Da ist grün. Aller andere ist wischiwaschi Geschwafel.

"Das Gewicht könnte eine Herausforderung für uns sein", räumt Almondo ein. Denn die Carbon-Keramik-Lösung ist im Vergleich zu herkömmlichen Bremsscheiben zwar ziemlich leicht, aber schwerer als die aktuellen Carbonbremsen in der Formel 1. "Das Material wiegt mehr, aber es könnte die gleiche Performance haben - selbst in der Formel 1", zeigt sich Almondo trotzdem zuversichtlich.


Genau. Macht die F1-Boliden noch schwerer.

Um Kosten zu sparen, soll es in der Königsklasse ab 2021 ein einheitliches Bremssystem für alle Teams geben


Ich kenne einen besseren Punkt bei dem man Kosten sparen kann. Schafft die sündhaft teuere, komplizierte Hybridmotoren ab. Dann ist man günstiger in der Herstellung und brauch auch kein Mission Control, die alles ständig überwachen müssen.

Was Brembo sagt: "Die Formel-1-Bremsen könnten ohne großartigen Verlust seriennäher und umweltfreundlicher sein."
Was du offenbar liest: "Wir hassen Motorsport, wollen F1-Wagen zu Straßenfahrzeugen degradieren, und alles, was nicht 100% klimaneutral ist, ist Satan und gehört vernichtet"

Wirklich, Mann, die von Brembo genannten Argumente sind definitiv aussagekräftig und der Motorsport auf ökologischen Fortschritt angewiesen. Und wenn man bei einer Verschiebung des Verhältnisses immer gleich das Extrem veranschaulichen muss, zeugt das nur davon, nix zu sagen zu haben.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2586
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon Typ17 GTI » 06.06.2019, 15:28

modernf1bodyguard hat geschrieben:Wirklich, Mann, die von Brembo genannten Argumente sind definitiv aussagekräftig und der Motorsport auf ökologischen Fortschritt angewiesen.


Naja, wenn die Bremsen ökologisch sein sollen, dann drechselt man die Scheiben aus Holz und da du ja so auf Ausscheidungen stehst, kann man die Bremsbeläge aus gepresster Hühnersche.ße machen. Das wäre dann zu 100% biologisch abbaubar und würde das Prädikat "ökologisch" verdienen. :wink:

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1392
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon Sportsmann » 06.06.2019, 15:37

daSilvaRC hat geschrieben:
Calvin hat geschrieben:
Ich kenne einen besseren Punkt bei dem man Kosten sparen kann. Schafft die sündhaft teuere, komplizierte Hybridmotoren ab. Dann ist man günstiger in der Herstellung und brauch auch kein Mission Control, die alles ständig überwachen müssen.



Ich kenne auch nen Punkt, den du nicht hören willst:

Guck einfach was anderes wenn dich der Hybrid kram stört.


Ich stimme daSilvaRC zu und füge hinzu. Nur weil du einen zusätzlichen Punkt nennst, wie man kosten Sparen kann. Muss man nicht nur deinen nehmen und den anderen ignorieren. Das ist unnötiges Schwarz-Weiß Denken.
Ebenso gibt es keinen Grund, nur weil etwas auch grün ist, gleich loszumeckern. Wenn etwas nebenbei - und als etwas anderes las ich das im Kommentar nicht - auch noch einen Vorzug hat, dann ist das doch schön. Wie damals an der Wursttheke, die Gratisscheibe Wurst. Da hat auch kaum jemand gemeckert, dass man gleich aufhören sollte Käse und Brot zu essen.
Bild

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1392
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel-1-Technik: Brembo schlägt Carbon-Keramik-Bremsen vor

Beitragvon Sportsmann » 06.06.2019, 15:50

Typ17 GTI hat geschrieben:
modernf1bodyguard hat geschrieben:Wirklich, Mann, die von Brembo genannten Argumente sind definitiv aussagekräftig und der Motorsport auf ökologischen Fortschritt angewiesen.


Naja, wenn die Bremsen ökologisch sein sollen, dann drechselt man die Scheiben aus Holz und da du ja so auf Ausscheidungen stehst, kann man die Bremsbeläge aus gepresster Hühnersche.ße machen. Das wäre dann zu 100% biologisch abbaubar und würde das Prädikat "ökologisch" verdienen. :wink:


Ich sehe auch keine Notwendigkeit, für 20, oder wenn wir alle zählen, grob geschätzt 200 Formelfahrzeuge weltweit, ökologische Fortschritte zu erzielen. Nicht auf dem Niveau von 20% Feinstaub eingespart. Aber man kann das durchaus als positiv sehen und einfach mit einkassieren.
Ich denke dass die Spezialanfertigung dieser Bremsscheiben sowieso reichlich ineffizient ist, bezogen auf Ökobilanzen jeder Hinsicht.
Ich hoffe eher, dass die gesellschaftlichen Änderung passieren, so dass weniger Autos benötigt werden - und diese notwendigen/sinnvollen Autos sollten dann ökologisch optimiert werden.

Holzbremsen kann ich nicht empfehlen, die halten nicht lang (austrocknung, Risse, Zerfall), können sich entzünden und die Bremswirkung ist zu gering, weil sie zu wenig Reibung haben. Gepresste Hühnerscheiße hat ähnliche Probleme, aber vielleicht kann man die ja zum Diamanten pressen? :winky:
Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hangglider und 39 Gäste