Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Redaktion » 03.06.2019, 09:10

Die Formel 1 möchte weg von fossilen Brennstoffen und setzt ab 2021 auf sogenannte E-Fuels, die eine bessere CO2-Bilanz als Elektroantriebe haben
Benzinsystem

Beim Benzin will die Formel 1 ab 2021 neue Wege gehen

Die Formel 1 will ab 2021 grüner werden und auf sogenannte E-Fuels setzen. Wie 'auto motor und sport' berichtet, soll der synthetische Kraftstoff im neuen Reglement verankert sein, das noch im Juni der Öffentlichkeit vorgestellt werden wird.Der Sprit gilt als annähernd CO2-neutral, da bei der Herstellung der Brennstoffe fast so viel Kohlendioxid aus der Atmosphäre gebunden wird, wie später bei der Verbrennung entsteht. Somit wäre die CO2-Bilanz auch besser als beispielsweise beim reinen Elektroantrieb, womit die Formel 1 wieder einen Vorteil gegenüber der Formel E hätte.Derzeit ist das Vorkommen dieser E-Fuels jedoch nicht ausreichend, um eine komplette Formel-1-Saison inklusive aller Randaspekte wie Testfahrten damit abzusichern. Daher soll der Anteil des künstlich hergestellten Sprits bis 2025 schrittweise angehoben werden. Sollen es 2021 noch 20 Prozent an Masse sein, will man sich mittelfristig komplett von fossilen Brennstoffen lösen.

Formel-1-Technik: Ohne Benzin geht es nicht

Renault Treibstoff-Experte Chris Turner erklärt, wie aus der Zusammensetzung allein schon Rundenzeit gewonnen werden kann Weitere Formel-1-Videos

Die Vereinigung der Kraftstoffhersteller soll diesem Vorhaben bereits zugestimmt haben, weil ein "grünerer" Sprit auch mit einem Imagegewinn verbunden wäre.Das neue Reglement für die Formel-1-Saison 2021 soll noch im Juni erscheinen und damit früher, als von vielen befürchtet. Zwischenzeitlich stand sogar der Oktober als neue Deadline im Raum, was jedoch von einem Team abgelehnt wurde.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 03.06.2019, 09:41, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1278
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Spocki » 03.06.2019, 09:16

Solange dann die maximale Durchflussmenge wegfällt, ist es mir gleich, womit die fahren.

Hoffentlich ist nachtanken dann auch wieder einen Versuch wert.
"It's lights out and Mercedes takes the 1-2 finish!"

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 766
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon CompraF1 » 03.06.2019, 09:17

Ja also wenn man noch halbwegs der Formel e Konkurrenz machen will dan muss man wohl diesen Schritt gehen.
Finde ich gut. Die Formel 1 ist für ihre Technologie bekannt und sollte sich nicht verschließen und in der Vergangenheit leben. Also her mit Co2 neutralen Antrieben.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5308
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Silberner Mercedes » 03.06.2019, 09:31

Ich wusste garnicht das es so einen Sprit gibt. Wäre sowas nicht auch im Straßenverkehr möglich ? Wenn ja, warum wird es dann nicht genommen ? Zu teuer in der Herstellung ? Oder andere Folgeschäden für die Natur ? :think:

Benutzeravatar
Hangglider
Nachwuchspilot
Beiträge: 415
Registriert: 22.09.2015, 13:58
Wohnort: Österreich

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Hangglider » 03.06.2019, 09:50

Silberner Mercedes hat geschrieben:Ich wusste garnicht das es so einen Sprit gibt. Wäre sowas nicht auch im Straßenverkehr möglich ? Wenn ja, warum wird es dann nicht genommen ? Zu teuer in der Herstellung ? Oder andere Folgeschäden für die Natur ? :think:


"Derzeit ist das Vorkommen dieser E-Fuels jedoch nicht ausreichend, um eine komplette Formel-1-Saison inklusive aller Randaspekte wie Testfahrten damit abzusichern."

Könnte es damit was zu tun haben? :think: Hab von diesem Sprit auch noch nie gehört.. Auf jeden Fall interessant!

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2783
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon RacingForEver » 03.06.2019, 09:51

Silberner Mercedes hat geschrieben:Ich wusste garnicht das es so einen Sprit gibt. Wäre sowas nicht auch im Straßenverkehr möglich ? Wenn ja, warum wird es dann nicht genommen ? Zu teuer in der Herstellung ? Oder andere Folgeschäden für die Natur ? :think:

Das habe ich mich auch gefragt, und dementsprechend den Wikipedia-Artikel zu den E-Fuels gelesen. Und das war schon ein bisschen ernüchternd, vor allem, was die Tendenz der Formel 1 zur Heuchelei angeht.

Zunächst mal, die E-Fuels benötigen in der Herstellung einen Riesenhaufen Energie - wesentlich mehr, als sie später wieder freisetzen, zumal Verbrennungsmotoren ja ohnehin nicht so besonders effizient sind. Derzeit könnte man ausreichende Mengen davon nur herstellen, wenn man dafür Kohlestrom nutzen und die Gesamt-CO2-Bilanz damit weit über die herkömmlichen Benzins treiben würde. Klimaneutralität wäre einzig möglich, wenn erheblich mehr Ökostrom produziert würde, als dies derzeit der Fall ist (oder Atomstrom, hö).

Rechnet man das Ganze zusammen, dann braucht man ungefähr fünfmal so viel Strom, um E-Fuels für eine Fahrdistanz von 100km herzustellen, wie man bräuchte, um ein Elektroauto dieselbe Distanz fahren zu lassen.

Klingt schon gar nicht mehr so effizient, wa? XD

Noch besser wirds aber, wenn man weiß, dass die Mehrheit der Forschung aufgrund dieser misslichen Tatsache E-Fuels nicht für eine wünschenswerte Alternative für den Straßenverkehr hält. Stattdessen wird sich maßgeblich darauf konzentriert, sie für Schiffe und Flugzeuge möglicherweise eines Tages einsatzfähig zu machen.

Was, nun ja, bedeutet, dass die F1 Kraftstoffe zum Einsatz bringen würde, die in der Branche, in der ihre Hersteller arbeiten, vermutlich nie einen großflächigeren Praxistest erleben werdenn. :domokun:

harke

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon harke » 03.06.2019, 09:55

Die Grünen wollen Elektroautos. Da ist kein Platz für eine Alternative.

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Staind » 03.06.2019, 10:04

Silberner Mercedes hat geschrieben:Ich wusste garnicht das es so einen Sprit gibt. Wäre sowas nicht auch im Straßenverkehr möglich ? Wenn ja, warum wird es dann nicht genommen ? Zu teuer in der Herstellung ? Oder andere Folgeschäden für die Natur ? :think:


Weil es noch Milliarden Autofahrer gibt die fossile Brennstoffe aktiv bezahlen/konsumieren und dabei passiv jede Menge Steuern zahlen.
Alles eine Sache zwischen Daumen und Zeigefinger.
Das Produkt e-fuel wird kommen, wenn es verkaufbar ist bzw. Benzin/Diesel nicht mehr verkaufbar sind.

HOAST
F1-Fan
Beiträge: 43
Registriert: 07.11.2014, 15:33

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon HOAST » 03.06.2019, 10:37

kernfusion wäre die lösung. regenerative energiequellen sind unzuverlässig und standorte oftmals schon ausgereizt. außerdem haben auch die einfluss auf die umwelt.

aber nöö, 15 milliarden von allen mitwirkenden nationen für das ITER-projekt ist schon zu viel und wenns dann bei einem projekt dieses ausmaßes nicht immer nach plan läuft, wird schon darüber diskutiert, alles einzustampfen oder kosten einzusparen.. lieber das geld in BER flughafen oder sonstigen unfug ballern...

kernfusion hat alle vorteile der kernspaltung, aber im prinzip keine ihrer nachteile.. wenn bei der herstellung von e-fuels (mit denen ich mich nicht auskenne) tatsächlich das größte problem die benötigte energie ist, könnte das damit gelöst werden. na ja, eigentlich nicht, denn bei der finanziellen unterstützung für die forschung an fusionskraftwerken, dauert das noch mind. 50 jahre, bis das realität wird. damit wäre mein post dann überflüssig. egal, ich lasse ihn stehen :lol:

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 766
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon CompraF1 » 03.06.2019, 10:40

Staind hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:Ich wusste garnicht das es so einen Sprit gibt. Wäre sowas nicht auch im Straßenverkehr möglich ? Wenn ja, warum wird es dann nicht genommen ? Zu teuer in der Herstellung ? Oder andere Folgeschäden für die Natur ? :think:


Weil es noch Milliarden Autofahrer gibt die fossile Brennstoffe aktiv bezahlen/konsumieren und dabei passiv jede Menge Steuern zahlen.
Alles eine Sache zwischen Daumen und Zeigefinger.
Das Produkt e-fuel wird kommen, wenn es verkaufbar ist bzw. Benzin/Diesel nicht mehr verkaufbar sind.

Diesel wird immer verkaufbar sein :roll: Dagegen können auch die Grünen nichts machen.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Giacomo
Simulatorfahrer
Beiträge: 655
Registriert: 21.06.2016, 20:17
Wohnort: hoch droben in den tiroler Alpen

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Giacomo » 03.06.2019, 10:45

HOAST hat geschrieben:kernfusion wäre die lösung. regenerative energiequellen sind unzuverlässig und standorte oftmals schon ausgereizt. außerdem haben auch die einfluss auf die umwelt.

aber nöö, 15 milliarden von allen mitwirkenden nationen für das ITER-projekt ist schon zu viel und wenns dann bei einem projekt dieses ausmaßes nicht immer nach plan läuft, wird schon darüber diskutiert, alles einzustampfen oder kosten einzusparen.. lieber das geld in BER flughafen oder sonstigen unfug ballern...

kernfusion hat alle vorteile der kernspaltung, aber im prinzip keine ihrer nachteile.. wenn bei der herstellung von e-fuels (mit denen ich mich nicht auskenne) tatsächlich das größte problem die benötigte energie ist, könnte das damit gelöst werden. na ja, eigentlich nicht, denn bei der finanziellen unterstützung für die forschung an fusionskraftwerken, dauert das noch mind. 50 jahre, bis das realität wird. damit wäre mein post dann überflüssig. egal, ich lasse ihn stehen :lol:


ja, das ist das Problem... und vor allem ist momentan der Prozess immer noch viel gefährlicher als Kernspaltung :/ in 100 Jahren kannst du deinen Post wieder rausziehen :lol:
Toto: "You never stop to amaze us!"

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon EffEll » 03.06.2019, 10:50

Wie bescheuert ist das?!
Man setzt Ökostrom dazu ein, flüssigen Treibstoff zu erzeugen, um diesen in Fahrzeugen zu Transportzwecken mit maximal 30% (F1 40%) Wirkungsgrad zu verbrennen, statt ihn direkt für E-Antriebe mit einem Wirkungsgrad von über 90% zu verwenden. Sehr gute Idee
Bild
Bild

Benutzeravatar
Calvin
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3935
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Calvin » 03.06.2019, 11:17

EffEll hat geschrieben:Wie bescheuert ist das?!
Man setzt Ökostrom dazu ein, flüssigen Treibstoff zu erzeugen, um diesen in Fahrzeugen zu Transportzwecken mit maximal 30% (F1 40%) Wirkungsgrad zu verbrennen, statt ihn direkt für E-Antriebe mit einem Wirkungsgrad von über 90% zu verwenden. Sehr gute Idee


Wenn du grünen E-Antrieb willst, dann schau doch Formel E. Oder lass den Motorsport gleich sein. Ist alles nur sinnlose Verschwendung für die Unterhaltung.

Die Formel 1 sollte langsam aber sicher mal von diesem scheingrünen Anstrich wegkommen und wieder auf Sauger setzen, die sich wie Rennmotoren anhören und halt dementsprechend mehr saufen. Wenn man den grünen Weg gehen will, dann sollte die F1 gleich aufhören. Denn das ganze ist eine riesige Verschwendung und nur Marketing für gewisse Hersteller.
Honda - The dream of power

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Staind » 03.06.2019, 11:19

CompraF1 hat geschrieben:
Staind hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:Ich wusste garnicht das es so einen Sprit gibt. Wäre sowas nicht auch im Straßenverkehr möglich ? Wenn ja, warum wird es dann nicht genommen ? Zu teuer in der Herstellung ? Oder andere Folgeschäden für die Natur ? :think:


Weil es noch Milliarden Autofahrer gibt die fossile Brennstoffe aktiv bezahlen/konsumieren und dabei passiv jede Menge Steuern zahlen.
Alles eine Sache zwischen Daumen und Zeigefinger.
Das Produkt e-fuel wird kommen, wenn es verkaufbar ist bzw. Benzin/Diesel nicht mehr verkaufbar sind.

Diesel wird immer verkaufbar sein :roll: Dagegen können auch die Grünen nichts machen.


Solange es Diesel gibt.
Es ist eine Illusion, dass fossile Brennstoffe unbegrenzt vorhanden sind.
Angebot/Nachfrage werden die Verkaufssituation der besagten Brennstoffe regeln. Sollte dieses Gleichnis ins Extrem ausschlagen wird der Diesel aufgrund eines exorbitanten Preises nicht mehr für den Verbrauchter interessant/erschwinglich/verkaufbar sein.

Die Grünen (in Deutschland) haben hier wenig zu sagen. Die Taktgeber für Öl sitzen im Westen, im Osten und im Südosten von uns. Geld und Zugriff auf Ressourcen sind mächtiger als ein Kreuz für eine Partei.

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1472
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: Formel 1 will E-Fuels: CO2-neutrales Benzin ab 2021

Beitragvon Trent » 03.06.2019, 11:21

Ich reihe mich mal ein bei den Leuten, die von dieser Art Sprit noch nichts gehört haben. Denn ich gehe mal davon aus, dass damit nicht sowas gemeint ist wie E5 und E10, was es ja an den Tankstellen gibt und um das vor ein paar Jahren ein größerer Wirbel gemacht wurde.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste