Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
D-Zug
Simulatorfahrer
Beiträge: 508
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Beitrag von D-Zug » 26.05.2019, 18:59

F60 hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:Ja, aber die werden relativ klein bleiben. Ist Perez groß geworden, trotz 2012? Die, die spitze sind, sind es von Anfang an (jedenfalls die meisten von denen die spitze sind).
Ich will hier möglichst objektiv bleiben, auch wenn ich deine Beiträge alá "Es ist so, Grund ja es ist so weil ich es sage" für wirklich schlecht in einem Diskussionsforum halte.

"Sie werden" - da bin ich froh, dass du in die Kristallkugel zu gucken scheinst. Und darüber hinaus die guten Leistungen von Leclerc (und natürlich auch Ocons Top Leistungen) unter den Teppich kehrst. Leider eine sehr schlechte Argumentationsmethode.

Nein, die Leute sind nicht sofort Spitze, sie zeigen Tendenzen, dann läuft es eben mal nicht so gut. Was Leute wie du anscheinend nicht vorstellen können ist, dass ein professioneller Sportler _immer_ Verbesserungspotential hat, egal wie talentiert er ist. Wenn es schief geht _muss_ man sich steigern, aber lernt daraus. Du widersprichst dir darüber hinaus 3 mal in deinen kurzen Sätzen, das macht es nicht leichter deine Argumentation für voll zu nehmen, leider.

Lasst doch endlich mal diese furchtbare Schwarz-Weiß Malerei und dieses engstirnige Sportler-Weltbild, was mit der Realität so viel zutun hat wie Williams mit der Spitze.
Das jüngste Beispiel: Leclerc.

Wo isser denn?

Eine Art Fisichella, so meinte ich seit jeher.

Mittlerweile muss man bedauerlicherweise sagen: nicht mal Fisichella-Niveau. Der hat wenigstens gegen einen Superteamkollegen erstmals im wm-fähigen Auto wenigstens zu Beginn der Saison (2005 oder 2006) locker gewonnen.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19035
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Beitrag von Aldo » 26.05.2019, 19:04

D-Zug hat geschrieben:
F60 hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:Ja, aber die werden relativ klein bleiben. Ist Perez groß geworden, trotz 2012? Die, die spitze sind, sind es von Anfang an (jedenfalls die meisten von denen die spitze sind).
Ich will hier möglichst objektiv bleiben, auch wenn ich deine Beiträge alá "Es ist so, Grund ja es ist so weil ich es sage" für wirklich schlecht in einem Diskussionsforum halte.

"Sie werden" - da bin ich froh, dass du in die Kristallkugel zu gucken scheinst. Und darüber hinaus die guten Leistungen von Leclerc (und natürlich auch Ocons Top Leistungen) unter den Teppich kehrst. Leider eine sehr schlechte Argumentationsmethode.

Nein, die Leute sind nicht sofort Spitze, sie zeigen Tendenzen, dann läuft es eben mal nicht so gut. Was Leute wie du anscheinend nicht vorstellen können ist, dass ein professioneller Sportler _immer_ Verbesserungspotential hat, egal wie talentiert er ist. Wenn es schief geht _muss_ man sich steigern, aber lernt daraus. Du widersprichst dir darüber hinaus 3 mal in deinen kurzen Sätzen, das macht es nicht leichter deine Argumentation für voll zu nehmen, leider.

Lasst doch endlich mal diese furchtbare Schwarz-Weiß Malerei und dieses engstirnige Sportler-Weltbild, was mit der Realität so viel zutun hat wie Williams mit der Spitze.
Das jüngste Beispiel: Leclerc.

Wo isser denn?

Eine Art Fisichella, so meinte ich seit jeher.

Mittlerweile muss man bedauerlicherweise sagen: nicht mal Fisichella-Niveau. Der hat wenigstens gegen einen Superteamkollegen erstmals im wm-fähigen Auto wenigstens zu Beginn der Saison (2005 oder 2006) locker gewonnen.
Und was hätte Leclerc in Bahrain ohne den Defekt? Rechne die Punkte drauf und deine Argumentation ist völlig lächerlich..
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

D-Zug
Simulatorfahrer
Beiträge: 508
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Beitrag von D-Zug » 26.05.2019, 19:10

Aldo hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:
F60 hat geschrieben:
Ich will hier möglichst objektiv bleiben, auch wenn ich deine Beiträge alá "Es ist so, Grund ja es ist so weil ich es sage" für wirklich schlecht in einem Diskussionsforum halte.

"Sie werden" - da bin ich froh, dass du in die Kristallkugel zu gucken scheinst. Und darüber hinaus die guten Leistungen von Leclerc (und natürlich auch Ocons Top Leistungen) unter den Teppich kehrst. Leider eine sehr schlechte Argumentationsmethode.

Nein, die Leute sind nicht sofort Spitze, sie zeigen Tendenzen, dann läuft es eben mal nicht so gut. Was Leute wie du anscheinend nicht vorstellen können ist, dass ein professioneller Sportler _immer_ Verbesserungspotential hat, egal wie talentiert er ist. Wenn es schief geht _muss_ man sich steigern, aber lernt daraus. Du widersprichst dir darüber hinaus 3 mal in deinen kurzen Sätzen, das macht es nicht leichter deine Argumentation für voll zu nehmen, leider.

Lasst doch endlich mal diese furchtbare Schwarz-Weiß Malerei und dieses engstirnige Sportler-Weltbild, was mit der Realität so viel zutun hat wie Williams mit der Spitze.
Das jüngste Beispiel: Leclerc.

Wo isser denn?

Eine Art Fisichella, so meinte ich seit jeher.

Mittlerweile muss man bedauerlicherweise sagen: nicht mal Fisichella-Niveau. Der hat wenigstens gegen einen Superteamkollegen erstmals im wm-fähigen Auto wenigstens zu Beginn der Saison (2005 oder 2006) locker gewonnen.
Und was hätte Leclerc in Bahrain ohne den Defekt? Rechne die Punkte drauf und deine Argumentation ist völlig lächerlich..
Dazu musste Vettel wie unter Sau fahren in Bahrain, damit Leclerc scheinen durfte. Alonso fuhr nirgendwo richtig übel, als Fisichella in Australien oder Malaysia zu Saisonbeginn gewann in 2005 oder 2006.

D-Zug
Simulatorfahrer
Beiträge: 508
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Beitrag von D-Zug » 26.05.2019, 19:24

Mal allgemein was zur "Rücktritt-Situation": 2015 oder 2016 gefragt, wer von den Weltmeistern (also Alonso, Button, Rosberg einerseits oder Räikkönen andererseits) 2019 nicht mehr dabei sein würde und bei der Antwort "Alonso, Button, Rosberg" hätte man dem Antwortgebenden zurecht den Vogel gezeigt.

Benutzeravatar
F60
Rookie
Rookie
Beiträge: 1213
Registriert: 29.10.2012, 15:10
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Beitrag von F60 » 26.05.2019, 22:17

D-Zug hat geschrieben:Mal allgemein was zur "Rücktritt-Situation": 2015 oder 2016 gefragt, wer von den Weltmeistern (also Alonso, Button, Rosberg einerseits oder Räikkönen andererseits) 2019 nicht mehr dabei sein würde und bei der Antwort "Alonso, Button, Rosberg" hätte man dem Antwortgebenden zurecht den Vogel gezeigt.
Da gebe ich dir Recht, es hätte wohl niemand gedacht, dass Kimi alle überdauert :thumbs_up: :lol:
D-Zug hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:
Das jüngste Beispiel: Leclerc.

Wo isser denn?

Eine Art Fisichella, so meinte ich seit jeher.

Mittlerweile muss man bedauerlicherweise sagen: nicht mal Fisichella-Niveau. Der hat wenigstens gegen einen Superteamkollegen erstmals im wm-fähigen Auto wenigstens zu Beginn der Saison (2005 oder 2006) locker gewonnen.
Und was hätte Leclerc in Bahrain ohne den Defekt? Rechne die Punkte drauf und deine Argumentation ist völlig lächerlich..
Dazu musste Vettel wie unter Sau fahren in Bahrain, damit Leclerc scheinen durfte. Alonso fuhr nirgendwo richtig übel, als Fisichella in Australien oder Malaysia zu Saisonbeginn gewann in 2005 oder 2006.
Zu dem und dem kleinen Beitrag über mir - ich finde du schmeißt ziemlich viel durcheinander was keinen Bezug hat und lässt alles außer Acht was dazu geführt hat. Ich vermute mal, dass du auf deiner Meinung beharren wirst so wie ich auf der meinen. Da hat es sich eben mit Argumenten.
"Perez is the hero FI deserves and needs right now. He's a silent guardian, a watchful protector, a pink knight."

D-Zug
Simulatorfahrer
Beiträge: 508
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Beitrag von D-Zug » 27.05.2019, 10:09

Kann sein, dass das mit dem "womöglich noch unter Fisichella-Niveau" zu hochgedreht war.

Jedoch habe ich nie verstanden, weshalb Leclerc ähnlich wie vorher auch Ocon oder teilweise Vandoorne (ja, Vandoorne, der ebenfalls alle unteren Formel-Klassen dominiert hat und beim Aushilfseinsatz in Bahrain damals im Minar, äh McLaren-Honda, auf Anhieb einen Punkt geholt hat), voll hochgeschrieben wurden. Sofort wurde gesagt, "boah, Leclerc und Ocon fahren in Zukunft mit Verstappen um die WMs" und was nicht noch. Bis jetzt ist nur Verstappen einer der nächsten ganz Großen. Sonst niemand. Sainz oder so sind überhaupt nicht schlechter als Leclerc oder so.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19035
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Mark Webber glaubt nicht an Formel-1-Comeback von Fernando Alonso

Beitrag von Aldo » 27.05.2019, 15:22

D-Zug hat geschrieben:Kann sein, dass das mit dem "womöglich noch unter Fisichella-Niveau" zu hochgedreht war.

Jedoch habe ich nie verstanden, weshalb Leclerc ähnlich wie vorher auch Ocon oder teilweise Vandoorne (ja, Vandoorne, der ebenfalls alle unteren Formel-Klassen dominiert hat und beim Aushilfseinsatz in Bahrain damals im Minar, äh McLaren-Honda, auf Anhieb einen Punkt geholt hat), voll hochgeschrieben wurden. Sofort wurde gesagt, "boah, Leclerc und Ocon fahren in Zukunft mit Verstappen um die WMs" und was nicht noch. Bis jetzt ist nur Verstappen einer der nächsten ganz Großen. Sonst niemand. Sainz oder so sind überhaupt nicht schlechter als Leclerc oder so.
Naja aber auch hier: Wäre die Kiste bei Leclerc in Bahrain gehalten, hätte er in seinem 2. Ferrari GP bereits einen Sieg auf dem Konto gehabt und läge in der WM jetzt wohl zumindest ganz dicht auf dem Niveau eines viermaligen Weltmeisters. Dass du heute schreibst, dass Verstappen besser ist schreibst du aus der Sicht, Verstappen jetzt schon fünf Jahre in der F1 gesehen zu haben. Denke mal an 2016 zurück. Bis dahin hat sich Verstappen auch teilweise grobe Schnitzer geleistet. Und so richtig mit Hirn fährt er erst seit dieser Saison. Ich gebe die Frage daher eher zurück: Was macht dich so sicher, dass Leclerc schlechter sein soll als Verstappen nach nur drei Monaten bei Ferrari, in denen er sich ziemlich gut geschlagen hat und nach einem Sauber Jahr was nicht weniger positiv war als Verstappens erstes Jahr bei Toro Rosso.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Antworten