Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 922
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon mcdaniels » 04.05.2019, 09:26

Naja, so drastisch wie es hier einige darstellen ist es bei Gott nicht. Vettel war vor allem in Zeiten des angeblasenen Diffusors mit RB eine Macht. Einzig Alonso konnte ihm damals das Wasser reichen, indem er aus dem Ferrari alles herausgeholt hat, was möglich war.

Vettel ist ja kein unerfahrener Stümper, der nix auf die Reihe bekommt. "Gebügelt" wurde er von seinen Konkurrenten jeweils deshalb,weil er mit dem Fahrzeug schlechter zu Rande kam. Das ist auch legitim, man darf auch als F1 Profi einen Fahrstil haben, der vlt. nicht ganz kompatibel mit aktueller Technologie ist.

Hier sehe ich zb einen Alonso vor Vettel. Niemand sonst im Fahrerfeld kann sich so schnell auf andere Fahrzeuge und andere Bedingungen einstellen wie er.

Abgesehen davon, dass ihn LEC nicht "bügelt", sondern ihm ordentlich Gas gibt und bislang wohl mit dem Dienstfahrzeug besser zusammenkommt.

An Vettel wird man sich ganz sicher erinnern.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1774
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon DeLaGeezy » 04.05.2019, 09:49

Warlord hat geschrieben:Bei DeLaGeezy find ich immer witzig das ich zuerst das Mercedes Bild sehe und dann spontan denke "auweia jetzt kommt wieder der Vettel Bash", aber das Gegenteil ist immer der Fall. Und wenn Kritik, dann vernünftig.
Warum ich das bei nem Mercedes Bild denke? Weil ich das schon oft im Forum hier erlebt habe. Mercedes = Abneigung gegen Vettel. Das Selbe übrigens auch bei Hamilton und ganz besonders Alonso Fans. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Danke dir :) :thumbs_up:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
afa1515
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2809
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon afa1515 » 04.05.2019, 09:54

bolfo hat geschrieben:Ganz schön gewagt, Prost und Lauda als "zweite Reihe" zu betrachten. Einer, der zweifacher Ferrari-Weltmeister ist und dessen Leben sogar verfilmt wurde, und der andere der erfolgreichste Fahrer der 80er Jahre. Prost kommt ja nicht umsonst bei Umfragen oftmals unter die Top-5 der besten Fahrer aller Zeiten.


Beide sind wahrlich talentierte Fahrer und Legenden des Motorsports. Aber...
- Lauda sticht primär wegen seines Unfalls heraus und
- Prost wird trotz einem Titel mehr, nicht mit Senna auf einer Stufe gesehen.

Ich reihe Vettel dort dazu. Die Fahrer haben die Titel aufgrund ihrer akribischen Arbeitshaltung gewonnen - aber vom reinen Fahrtalent nicht an der Speerspitze angesiedelt.

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2955
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon FU Racing Team » 04.05.2019, 10:07

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Selbstverständlich wird man sich an den zweiterfolgreichsten deutschen in der F1 erinnern. 4 mal Weltmeister zu werden ist eine herausragende Leistung.



So ist es!

Deswegen ist es auch Blödsinn was Vettel da sagt. Das kann er unmöglich ernst meinen und selbst glauben. Er ist doch selbst auf Rekorde und Zahlen fixiert und weiß daher, dass er selbst manche Rekorde hält und nunmal 4facher WM ist und damit auf der selben Stufe wie Prost steht.

Für mich klingt das sehr nach "Understatement". Warum man das unbedingt sympathisch finden muss, entzieht sich meiner Logik.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28901
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon bolfo » 04.05.2019, 11:13

afa1515 hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Ganz schön gewagt, Prost und Lauda als "zweite Reihe" zu betrachten. Einer, der zweifacher Ferrari-Weltmeister ist und dessen Leben sogar verfilmt wurde, und der andere der erfolgreichste Fahrer der 80er Jahre. Prost kommt ja nicht umsonst bei Umfragen oftmals unter die Top-5 der besten Fahrer aller Zeiten.


Beide sind wahrlich talentierte Fahrer und Legenden des Motorsports. Aber...
- Lauda sticht primär wegen seines Unfalls heraus und
- Prost wird trotz einem Titel mehr, nicht mit Senna auf einer Stufe gesehen.

Ich reihe Vettel dort dazu. Die Fahrer haben die Titel aufgrund ihrer akribischen Arbeitshaltung gewonnen - aber vom reinen Fahrtalent nicht an der Speerspitze angesiedelt.


Würde ich nicht meinen. Wo wird das behauptet? In einigen Umfragen? Gibt ja dann doch einige, wo Prost mal vor Clark steht, oder vor Hamilton. Kollektiv sehe ich jedenfalls keine Einigkeit, dass Prost ein Fahrer der zweiten Garde wäre. Nur schon die Tatsache, dass er ebenso gut 7-facher Weltmeister sein könnte, zeigt ja, dass er ein ganzes Jahrzehnt lang die Szene dominiert hat.

Man sollte sich indes auch nicht zu sehr von spektakulären Fahrweisen irritieren lassen. Am Ende gehört zu einem guten F1-Fahrer eben weitaus mehr als die pure Speed. Akribische Arbeitshaltung ist ebenso wichtig wie die Speed an sich. Fahrtalent alleine hat noch nie das Können eines F1-Fahrers ausgemacht. Ebenso wenig, wie die Ballkunst alleine einen guten Fussballspieler ausgemacht hat.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Stappie
F1-Fan
Beiträge: 65
Registriert: 22.10.2016, 15:00
Lieblingsfahrer: vettel,Verstappen

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon Stappie » 04.05.2019, 11:39


Benutzeravatar
Number2
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 12.12.2017, 11:18
Lieblingsfahrer: Webber, Ricciardo

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon Number2 » 04.05.2019, 11:50

Vettel wird bei mir vor allem als Heulsuse in Erinnerung bleibe und generell seine RBR Jahre: Sein Gurkenspruch, Eier im Pool und vor allem "I'm going home!" XD Erst auf Ferrari wurde es besser, wenn nicht sogar lustig (Ping-Pong, Autoscooter).

P.S.: Das soll jetzt kein bashing sein, sondern einfach mein Eindruck von ihm. Da gibt es auch noch andere Fahrer im Feld, die sich ähnlich im Funk äußern/geäußert haben.

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9233
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon Pentar » 04.05.2019, 11:56

Warlord hat geschrieben:Ist ja doch noch eine brauchbare Diskussion hier entstanden. Das freut mich wirklich sehr - ganz im Ernst...

:thumbs_up:
Sehe ich auch so.



Als F1-Begeisterter werde ich VET natürlich nicht "vergessen"!

Es gibt viele weitere Piloten, die bei mir ebenfalls immer in Erinnerung bleiben werden -
unabhängig davon, wie oft (wenn überhaupt) sie sich die F1-FWM-Krone aufsetzen durften.
Bei mir zählen für die Erinnerung eher die außergewöhnlichen Taten, Aktionen & Szenen.

Spontan fällt mir z.B. der Sieg von Olivier Panis 1996 in Monaco im Regen ein.
Vergessen? Niemals...

MSC gewann sage & schreibe 21 Rennen unter verregneten Bedingungen - HAM immerhin schon 15.
Vergessen? Niemals...

Zwei für mich sehr sympathische Piloten waren COU & HAK.
HAK hat 2 F1-FWM-Titel - COU hat Keinen - trotzdem werde ich COU nie "vergessen".
In Spa macht HAK gegen MSC das Überholmanöver schlechthin.
Auf der gleichen Strecke will MSC dem COU an die Gurgel.
Vergessen? Niemals...

Jarno Trulli - der "Bremsklotz" schlechthin (Stichwort "Trulli-Train").
Und 2004 siegt er in Monaco.
Vergessen? Niemals...

Der Kolumbianer Juan-Pablo Montoya war für mich eine sehr interessante Figur im F1-Zirkus.
Kein F1-FWM-Titel - aber CART-Meister & das Indy-500 bereits zweimal gewonnen.
Sein Fahrstil hat wahrlich nicht Jedem geschmeckt - aber er hat für jede Menge Action gesorgt.
Vergessen? Niemals...

Ein BUT hingegen hat mit seinem Fahrstil das Fairplay in eine andere Dimension gehoben.
Ein F1-FWM-Titel & sehr viele interessante, als auch faire Duelle abgeliefert.
Vergessen? Niemals...

Ein Alessandro Zanardi war in der F1 glücklos & erfolglos unterwegs.
Er machte diesbezüglich eine Pause, wechselte nach Amerika & wurde dort 2-facher CART-Meister.
1999 ging es zurück zur F1 - leider wieder keine positiven Ergebnisse.
Wieder bei den Champ-Cars unterwegs hatte er 2001 einen fürchterlichen Unfall auf dem EuroSpeedway Lausitz.
Zanardi musste sieben Mal (!) wiederbelebt werden & ihm wurden beide Beine oberhalb der Knie amputiert.
Aber er ist die Referenz für ein "Steh-Auf-Männchen".
Er fuhr danach in der WTCC & ist bis heute bei den Paralympischen Spielen sehr erfolgreich unterwegs.
Vergessen? Niemals...

Ein ALO hat auch "nur" 2 F1-FWM-Titel.
Wenn ich einen Piloten aufgrund seiner fahrerischen Qualitäten extrem wertschätze, dann ist es ALO.
Und der hat auch noch den Mumm, während seiner aktiven F1-Zeit das Indy-500 zu fahren (2017).
Als er MSC (noch bei Ferrari unterwegs) bezwang, wurde mir klar: Das ist ein Racer - durch & durch.
Die Wachablösung hatte stattgefunden.
Das mit den >100% (holt mehr aus dem Auto heraus, als dieses zu leisten vermag) ist natürlich Blödsinn,
aber seine Fahrzeugbeherrschung ist für mich immer noch absolute Referenz.
Vergessen? Niemals...

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1280
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon Spocki » 04.05.2019, 12:18

Lese ich hier eigentlich richtig? Vettel sei arrogant, weil er das gesagt haben soll?
Was wäre denn dann, wenn er gesagt hätte man würde sich an ihn erinnern und er habe ein Vermächtnis? Ich gebe Brief und Siegel, dass diese "Arroganz" die ihm hier attestiert wird, noch viel heftiger ausgefallen wäre.

Mal wieder Vettel Bashing par excellence hier, aber das ist ja nichts neues und ich finde es einfach nur traurig.

Und noch ein paar Worte zum Vergleich Senna etc.:
Senna, Möge er in Frieden Ruhen, war anscheinend ein richtig guter Formel-1 Fahrer. Ich schreibe bewusst "anscheinend" weil ich Jahrgang 92 bin und damals zwei Jahre alt war und es nicht besser beurteilen kann.
Was ich mir ansehen kann, sind alte Rennen und Dokumentationen. Aber auch in diesen Rennen war er nicht frei von Fehlern und für mich auch nur einer von vielen Weltmeistern. Er ist nunmal leider verstorben, auf der Rennstrecke während eines Rennens. Das macht ihn irgendwie zu einer Art "Legende". Wäre er 1994 Weltmeister geworden? Vermutlich nicht. Vermutlich wäre er wie jeder andere Weltmeister nach ihm einfach irgendein dreifacher Weltmeister gewesen. Natürlich in seiner Klasse höher als jene die zwei oder nur einen Titel gewonnen hatten.

Aber ich maße mir überhaupt nicht an, ihn in irgendeiner Weise mit Vettel zu vergleichen. Der Mann ist tot. Vettel lebt. Und an dieser Stelle danke ich Gott dafür, dass wir von Todesfällen in der F1 weit entfernt sind. (Jedenfalls während eines normalen Rennverlaufs). Was wäre denn gewesen, wenn Vettel etwas nach seinem vierten Titel während des ersten Rennens in Australien zugestoßen wäre. Möglicherweise, das gleiche wie es mit Senna passiert ist. Man hätte ihn irgendwie heilig gesprochen. Und das ist zum Glück nicht passiert! Er fährt immer noch und hoffentlich noch sehr lange bei bester Gesundheit. Also lasst alte Weltmeister, erst recht die Toten, doch alte Weltmeister sein und die neuen, die neuen. Es sind völlig verschiedene Rennfahrer mit völlig verschiendenen Titeln die unter völlig verschiedenen Regularien erkämpft worden sind. Vettel zählt zu den besten Rennfahrern, die es bis jetzt gab. Das sagen einfach seine vier Titel aus, die fallen nicht mal eben so vom Himmel.

Darüber hinaus: Damals hatte man einfach den Rennfahrern beim Rennfahren zugeschaut. Heute ist jeder ein Experte, der sich hier im Forum tummelt und seinen Favoriten in die Favoritenrolle drängt, mich eingeschlossen. Alonso, Vettel, Hamilton - Das sind alles so große Namen, die natürlich nicht vergessen werden werden. Und ich würde mir wünschen, dass diese Diskussionen und "Einstufungen" endlich mal aufhören würden.
"It's lights out and Mercedes takes the 1-2 finish!"

Benutzeravatar
EinFan
Nachwuchspilot
Beiträge: 333
Registriert: 29.04.2019, 10:22

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon EinFan » 04.05.2019, 12:37

Sieht so aus, als hätten sogar die Wettbüros keine Angst, dass Ferrari gewinnt.

Die Podest-Platzierungen der letzten 4 Jahre
2018: 1. Lewis Hamilton, 2. Valtteri Bottas, 3. Max Verstappen
2017: 1. Lewis Hamilton, 2. Sebastian Vettel, 3. Daniel Ricciardo
2016: 1. Max Verstappen, 2. Kimi Räikkönen, 3. Sebastian Vettel
2015: 1. Nico Rosberg, 2. Lewis Hamilton, 3. Sebastian Vettel

Die Quoten für Barcelona?
Lewis Hamilton 2.50
Valtteri Bottas 3.50
Sebastian Vettel 5.00
Charles Leclerc 5.00
Max Verstappen 9.00


Das Problem: Sollte Ferrari dieses mal wieder nicht gewinnen, dann ist das Jahr garantiert gelaufen. Noch dazu wenn ein weiterer Doppelsieg für Silber die Folge ist. Der fünfte in Folge.

UND es bahnt sich auch so an: Denn wer hat vergangenes Jahr gewonnen?

HAMILTON vor BOTTAS - Mercedes Doppelsieg!
Und auch schon 2015 gab es einen Doppelsieg. Also 2 mal innerhalb von 4 Jahren. Und kein Ferrari ganz oben.
Zuletzt geändert von EinFan am 04.05.2019, 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Aktuelle Saison Sieger: Bottas, Hamilton, Hamilton, Bottas, Hamilton, Hamilton, Hamilton, Hamilton, Verstappen, Hamilton, Verstappen, Hamilton

Aktueller WM-Stand: 1. Hamilton 250, 2. Bottas 188, 3. Verstappen 181

Looks like it's Hammertime! :checkered:

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1542
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari erst einmal nicht mehr
Wohnort: Nordhessen

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon Warlord » 04.05.2019, 12:42

Spocki hat geschrieben:Lese ich hier eigentlich richtig? Vettel sei arrogant, weil er das gesagt haben soll?
Was wäre denn dann, wenn er gesagt hätte man würde sich an ihn erinnern und er habe ein Vermächtnis? Ich gebe Brief und Siegel, dass diese "Arroganz" die ihm hier attestiert wird, noch viel heftiger ausgefallen wäre.

Mal wieder Vettel Bashing par excellence hier, aber das ist ja nichts neues und ich finde es einfach nur traurig.

Und noch ein paar Worte zum Vergleich Senna etc.:
Senna, Möge er in Frieden Ruhen, war anscheinend ein richtig guter Formel-1 Fahrer. Ich schreibe bewusst "anscheinend" weil ich Jahrgang 92 bin und damals zwei Jahre alt war und es nicht besser beurteilen kann.
Was ich mir ansehen kann, sind alte Rennen und Dokumentationen. Aber auch in diesen Rennen war er nicht frei von Fehlern und für mich auch nur einer von vielen Weltmeistern. Er ist nunmal leider verstorben, auf der Rennstrecke während eines Rennens. Das macht ihn irgendwie zu einer Art "Legende". Wäre er 1994 Weltmeister geworden? Vermutlich nicht. Vermutlich wäre er wie jeder andere Weltmeister nach ihm einfach irgendein dreifacher Weltmeister gewesen. Natürlich in seiner Klasse höher als jene die zwei oder nur einen Titel gewonnen hatten.

Aber ich maße mir überhaupt nicht an, ihn in irgendeiner Weise mit Vettel zu vergleichen. Der Mann ist tot. Vettel lebt. Und an dieser Stelle danke ich Gott dafür, dass wir von Todesfällen in der F1 weit entfernt sind. (Jedenfalls während eines normalen Rennverlaufs). Was wäre denn gewesen, wenn Vettel etwas nach seinem vierten Titel während des ersten Rennens in Australien zugestoßen wäre. Möglicherweise, das gleiche wie es mit Senna passiert ist. Man hätte ihn irgendwie heilig gesprochen. Und das ist zum Glück nicht passiert! Er fährt immer noch und hoffentlich noch sehr lange bei bester Gesundheit. Also lasst alte Weltmeister, erst recht die Toten, doch alte Weltmeister sein und die neuen, die neuen. Es sind völlig verschiedene Rennfahrer mit völlig verschiendenen Titeln die unter völlig verschiedenen Regularien erkämpft worden sind. Vettel zählt zu den besten Rennfahrern, die es bis jetzt gab. Das sagen einfach seine vier Titel aus, die fallen nicht mal eben so vom Himmel.

Darüber hinaus: Damals hatte man einfach den Rennfahrern beim Rennfahren zugeschaut. Heute ist jeder ein Experte, der sich hier im Forum tummelt und seinen Favoriten in die Favoritenrolle drängt, mich eingeschlossen. Alonso, Vettel, Hamilton - Das sind alles so große Namen, die natürlich nicht vergessen werden werden. Und ich würde mir wünschen, dass diese Diskussionen und "Einstufungen" endlich mal aufhören würden.


Das habe ich hier zurecht schon 100 mal gelesen, aber manche User werden es nie verstehen, oder verstehen es möglicher Weise doch, wollen es aber nicht zugeben.
Es ist die Mühe nicht wert, sich über eine Handvoll Intelligenz-Allergiker aufzuregen.

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 922
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon mcdaniels » 04.05.2019, 12:52

Pentar hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Ist ja doch noch eine brauchbare Diskussion hier entstanden. Das freut mich wirklich sehr - ganz im Ernst...

:thumbs_up:
Sehe ich auch so.



Als F1-Begeisterter werde ich VET natürlich nicht "vergessen"!

Es gibt viele weitere Piloten, die bei mir ebenfalls immer in Erinnerung bleiben werden -
unabhängig davon, wie oft (wenn überhaupt) sie sich die F1-FWM-Krone aufsetzen durften.
Bei mir zählen für die Erinnerung eher die außergewöhnlichen Taten, Aktionen & Szenen.

Spontan fällt mir z.B. der Sieg von Olivier Panis 1996 in Monaco im Regen ein.
Vergessen? Niemals...

MSC gewann sage & schreibe 21 Rennen unter verregneten Bedingungen - HAM immerhin schon 15.
Vergessen? Niemals...

Zwei für mich sehr sympathische Piloten waren COU & HAK.
HAK hat 2 F1-FWM-Titel - COU hat Keinen - trotzdem werde ich COU nie "vergessen".
In Spa macht HAK gegen MSC das Überholmanöver schlechthin.
Auf der gleichen Strecke will MSC dem COU an die Gurgel.
Vergessen? Niemals...

Jarno Trulli - der "Bremsklotz" schlechthin (Stichwort "Trulli-Train").
Und 2004 siegt er in Monaco.
Vergessen? Niemals...

Der Kolumbianer Juan-Pablo Montoya war für mich eine sehr interessante Figur im F1-Zirkus.
Kein F1-FWM-Titel - aber CART-Meister & das Indy-500 bereits zweimal gewonnen.
Sein Fahrstil hat wahrlich nicht Jedem geschmeckt - aber er hat für jede Menge Action gesorgt.
Vergessen? Niemals...

Ein BUT hingegen hat mit seinem Fahrstil das Fairplay in eine andere Dimension gehoben.
Ein F1-FWM-Titel & sehr viele interessante, als auch faire Duelle abgeliefert.
Vergessen? Niemals...

Ein Alessandro Zanardi war in der F1 glücklos & erfolglos unterwegs.
Er machte diesbezüglich eine Pause, wechselte nach Amerika & wurde dort 2-facher CART-Meister.
1999 ging es zurück zur F1 - leider wieder keine positiven Ergebnisse.
Wieder bei den Champ-Cars unterwegs hatte er 2001 einen fürchterlichen Unfall auf dem EuroSpeedway Lausitz.
Zanardi musste sieben Mal (!) wiederbelebt werden & ihm wurden beide Beine oberhalb der Knie amputiert.
Aber er ist die Referenz für ein "Steh-Auf-Männchen".
Er fuhr danach in der WTCC & ist bis heute bei den Paralympischen Spielen sehr erfolgreich unterwegs.
Vergessen? Niemals...

Ein ALO hat auch "nur" 2 F1-FWM-Titel.
Wenn ich einen Piloten aufgrund seiner fahrerischen Qualitäten extrem wertschätze, dann ist es ALO.
Und der hat auch noch den Mumm, während seiner aktiven F1-Zeit das Indy-500 zu fahren (2017).
Als er MSC (noch bei Ferrari unterwegs) bezwang, wurde mir klar: Das ist ein Racer - durch & durch.
Die Wachablösung hatte stattgefunden.
Das mit den >100% (holt mehr aus dem Auto heraus, als dieses zu leisten vermag) ist natürlich Blödsinn,
aber seine Fahrzeugbeherrschung ist für mich immer noch absolute Referenz.
Vergessen? Niemals...


Sehr guter Beitrag! :bow:

Der Part mit ALO hat mir am Besten gefallen. ;-)

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9233
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon Pentar » 04.05.2019, 13:03

mcdaniels hat geschrieben: :chat:

"Danke schön" für Deine lieben Worte! :)

SeppKultura
Simulatorfahrer
Beiträge: 652
Registriert: 10.02.2010, 11:59

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon SeppKultura » 04.05.2019, 13:05

F1Schlaumeier hat geschrieben:Doch. Sowohl Webber als auch Vettel waren einfach nur da, als Red Bull unschlagbar wurde. Keiner dieser Fahrer wurde ausgetauscht, obwohl den allermeisten klar war, dass es stärkere Fahrer auf dem Markt gibt. Ich finde es naiv zu glauben, dass die besten Fahrer immer die besten Cockpits besetzen


Ich weiß nicht, ob Leute wie du einfach nur provozieren wollen oder es ihnen einfach nur an der Fähigkeit zur Selbstreflexion mangelt. Geradezu der Stereotyp des Vettel-Bashern, den man in jedem F1-Forum mittlerweile findet: die Basis deiner Argumentation ist eine grundsätzliche Abneigung ggü. Vettel, die du hinter wohlklingenden objektiv wirkenden Argumenten zu verschleiern suchst.

"Vettel gehörte in keinem Jahr zu den Top 5 (!!!!!!!!) der WM" zeigt nur eines: mit dir ernsthaft zu diskutieren, ist absolute Zeitverschwendung. Spätestens bei solchen Aussagen sollte man eigentlich selbst merken, dass irgendetwas nicht ganz geradeaus läuft bzw. irgendetwas das Urteilsvermögen trübt. Allein was du in die Aussagen von Vettel hineininterpretierst, sagt alles über dich aus, was man wissen muss.

Schön wäre es, wenn man wieder ernsthaft und sachlich diskutieren könnte, ohne sich mit ohnehin Unbelehrbaren wie dir auseinandersetzen zu müssen, deren Beweggründe mit einfach nicht klar sind.

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1130
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Sebastian Vettel: Man wird sich nicht an mich erinnern!

Beitragvon MarvinAyrton007 » 04.05.2019, 13:24

Spocki hat geschrieben:Lese ich hier eigentlich richtig? Vettel sei arrogant, weil er das gesagt haben soll?
Was wäre denn dann, wenn er gesagt hätte man würde sich an ihn erinnern und er habe ein Vermächtnis? Ich gebe Brief und Siegel, dass diese "Arroganz" die ihm hier attestiert wird, noch viel heftiger ausgefallen wäre.

Mal wieder Vettel Bashing par excellence hier, aber das ist ja nichts neues und ich finde es einfach nur traurig.

Und noch ein paar Worte zum Vergleich Senna etc.:
Senna, Möge er in Frieden Ruhen, war anscheinend ein richtig guter Formel-1 Fahrer. Ich schreibe bewusst "anscheinend" weil ich Jahrgang 92 bin und damals zwei Jahre alt war und es nicht besser beurteilen kann.
Was ich mir ansehen kann, sind alte Rennen und Dokumentationen. Aber auch in diesen Rennen war er nicht frei von Fehlern und für mich auch nur einer von vielen Weltmeistern. Er ist nunmal leider verstorben, auf der Rennstrecke während eines Rennens. Das macht ihn irgendwie zu einer Art "Legende". Wäre er 1994 Weltmeister geworden? Vermutlich nicht. Vermutlich wäre er wie jeder andere Weltmeister nach ihm einfach irgendein dreifacher Weltmeister gewesen. Natürlich in seiner Klasse höher als jene die zwei oder nur einen Titel gewonnen hatten.

Aber ich maße mir überhaupt nicht an, ihn in irgendeiner Weise mit Vettel zu vergleichen. Der Mann ist tot. Vettel lebt. Und an dieser Stelle danke ich Gott dafür, dass wir von Todesfällen in der F1 weit entfernt sind. (Jedenfalls während eines normalen Rennverlaufs). Was wäre denn gewesen, wenn Vettel etwas nach seinem vierten Titel während des ersten Rennens in Australien zugestoßen wäre. Möglicherweise, das gleiche wie es mit Senna passiert ist. Man hätte ihn irgendwie heilig gesprochen. Und das ist zum Glück nicht passiert! Er fährt immer noch und hoffentlich noch sehr lange bei bester Gesundheit. Also lasst alte Weltmeister, erst recht die Toten, doch alte Weltmeister sein und die neuen, die neuen. Es sind völlig verschiedene Rennfahrer mit völlig verschiendenen Titeln die unter völlig verschiedenen Regularien erkämpft worden sind. Vettel zählt zu den besten Rennfahrern, die es bis jetzt gab. Das sagen einfach seine vier Titel aus, die fallen nicht mal eben so vom Himmel.

Darüber hinaus: Damals hatte man einfach den Rennfahrern beim Rennfahren zugeschaut. Heute ist jeder ein Experte, der sich hier im Forum tummelt und seinen Favoriten in die Favoritenrolle drängt, mich eingeschlossen. Alonso, Vettel, Hamilton - Das sind alles so große Namen, die natürlich nicht vergessen werden werden. Und ich würde mir wünschen, dass diese Diskussionen und "Einstufungen" endlich mal aufhören würden.


Da lehne ich mich ganz weit aus dem Fenster und behaupte -> NATÜRLICH. Denn wenn man gesehen hat das ein Damon Hill bis zum Ende der Saison ein WM-Kandidat war, stellt sich die Frage nicht. Denn wir wollen einen Damon Hill nicht auf die Stufe des Ayrton Senna stellen.
MAY U LIVE 2 C THE DAWN


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Boris, F1-Fan Dodo, Pentar und 16 Gäste