Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Redaktion » 26.03.2019, 07:00

Treffen unter Freunden: Bernie Ecclestone behauptet, bei einem Treffen in Gstaad mit Toto Wolff und Lawrence Stroll sei über eine "Piratenserie" gesprochen worden
Toto Wolff, Bernie Ecclestone

Toto Wolff und Bernie Ecclestone haben sich kürzlich in Gstaad getroffen

Im Schweizer Nobelskiort Gstaad fand im Februar, noch vor den Tests in Barcelona, ein geheimnisvolles Treffen statt. Die Formel-1-Teamchefs Toto Wolff (Mercedes) und Lawrence Stroll (Racing Point) trafen beim Abendessen auf den ehemaligen Ferrari-Präsidenten Luca di Montezemolo und den langjährigen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone.

Ein Racing-Point-Sprecher spricht auf Anfrage von einem "Treffen unter alten Freunden zum Abendessen in Gstaad". Einer der anderen Teilnehmer lässt ausrichten, man habe sich zum Mittagessen getroffen. Toto Wolff sagt gegenüber 'auto motor und sport': "Lawrence Stroll hatte mich nach Gstaad eingeladen. Bernie hat dort ein Chalet. Und so hat es sich ergeben, dass wir uns dort alle getroffen haben."

Bernie Ecclestone lässt via Telefon ausrichten, dass er und Montezemolo abends beisammen saßen, als sie Wind davon bekamen, dass Wolff und Stroll ebenfalls gerade in Gstaad sind. Also habe er die beiden in sein Chalet zum Abendessen eingeladen.

An das, was dort besprochen wurde, haben die Teilnehmer dann unterschiedliche Erinnerungen.

"Während dieses Abendessens begannen sie über eine Abspaltung zu sprechen", behauptet Ecclestone. "Stroll sagte: 'Warum treffen wir uns nicht morgen zum Mittagessen?' Aber wie immer ist nichts daraus geworden."

Wolff sagt gegenüber 'auto motor und sport': "Das mit der 'Piratenserie' ist Unsinn. Wir werden Liberty bei ihrer Formel-1-Kampagne voll unterstützen."

Und ein Sprecher des Racing-Point-Teams lässt ausrichten: "Die Vorschläge einer 'Piratenserie' sind Unsinn." Ohne konkret zu dementieren (der Teufel steckt im Detail der Formulierung), dass Stroll in Gstaad darüber diskutiert hat ...

Ecclestone erinnert sich im Telefongespräch daran, dass an jenem Abend in seinem Chalet die Rede davon war, dass eine Abspaltung von der aktuellen Formel 1 von Rechteinhaber Liberty Media schon mit sechs Teams möglich sei. Dabei saßen nur zwei von zehn aktuellen Teams am Tisch, denn Montezemolo hat bei Ferrari keine offizielle Funktion mehr.

Aber: "Toto denkt wahrscheinlich, dass er alle anderen repräsentiert", sagt Ecclestone in seiner bekannt flapsigen Art.

Toto Wolff und Lawrence Stroll

Toto Wolff im Gespräch mit Lawrence Stroll, Miteigentümer von Racing Point

Doch dem ist ganz und gar nicht so. Bei der Konkurrenz (die in Gstaad nicht dabei war) ist die Wahrnehmung des Meetings die, dass Stroll und Wolff "eine eigene Serie auf die Beine stellen wollen". Ecclestone habe ihnen davon abgeraten. Es sind wohl Informationen auf Hörensagen-Basis, auf der diese Annahme basiert.

Dass Red Bull nicht einmal mit einem "Strohmann" in Gstaad dabei war, überrascht. Schließlich fand das Treffen in jenem Chalet statt, in dem Christian Horner einst Trauzeuge bei Ecclestones Hochzeitsparty war.

Ob an jenem Abend wirklich die Abspaltung von der Formel 1 diskutiert wurde oder es nur die Absicht war, vor dem heutigen Treffen der Strategiegruppe eine Drohkulisse aufzubauen, um Liberty unter Druck zu setzen, oder ob es wirklich nur um ein harmloses Abendessen unter Freunden ging, lässt sich von außenstehender Position nicht objektiv klären.

Fest steht, dass Ecclestone nicht glaubt, dass eine "Piratenserie" jemals Realität wird: "Ich kann nicht sehen, wie sie alle dazu bekommen sollen, dass sie zustimmen. Die ganzen Veranstalter, alle Beteiligten. Das Problem bei solchen Dingen ist immer, dass die Leute reden und reden und reden. Wenn es darum geht, den Auslöser zu ziehen, sind dann aber plötzlich nicht mehr viele übrig."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 26.03.2019, 07:03, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5193
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Silberner Mercedes » 26.03.2019, 07:44

Ecclestone wird das Thema mal wieder in den Raum geworfen haben und den anderen blieb nichts anderes übrig als dann auch darüber zu sprechen.
Warum sollte z.B. Mercedes Interesse an einer Piratenserie haben ? :think:

Digger Stubble
Testfahrer
Beiträge: 876
Registriert: 25.04.2016, 10:01

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Digger Stubble » 26.03.2019, 07:54

Nein, dieses Treffen hat selbstverständlich niemals stattgefunden und dort wurde auch nicht über eine Piratenserie gesprochen. Niemals, wo kämen wir denn hin, wenn die "Macher" sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit über solche Angelegenheiten unterhalten würden?

Wir wissen doch alle, dass die Ausstiegsdrohungen lediglich Geplänkel sind, welches man auf keinen Fall ernst nehmen sollte. Die Formel 1 ist ein sicheres und seriöses Sportunternehmen, welche durch Fairness und Spannung glänzt.

Verrückt, aber mit den Konsumenten dieser Rennserie kann man machen was man will. Sie werden dieses Produkt wohl auch dann noch konsumieren, wenn Liberty Media sämtliche Realkomponenten durch Virtualisierung ersetzt haben!

Trotzdem glaube ich nicht daran, dass der Konsument an sich dumm ist, er wird nur sehr geschickt betrogen!
Zensur und Propaganda sind Werkzeuge des Faschismus. - Isaac Steinberg

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 758
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon CompraF1 » 26.03.2019, 07:55

Eine Piratenserie macht aber auch keinen Sinn. Das wird dan so ein Reinfall wie die A1 Serie oder die Rennserie wo Fussball Clubs ihre Autos an den Start brachten. Das einzige was wirklich funktioniert ist die Formel E. Aber auch das hat Jahre gedauert bis die Serie Fuß gefasst hat.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2692
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Woelli38 » 26.03.2019, 08:56

War doch nur eine Frage der Zeit, bis der Begriff "Piratenserie" seine Runde macht. Der Begriff "Ausstieg" ist ja schon im Umlauf...
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
F1_Corn
Simulatorfahrer
Beiträge: 710
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon F1_Corn » 26.03.2019, 08:57

Ne Piratenserie in der die Gründungsteams mehr Mitspracherecht bekommen und einen Sonderstatus vielleicht?...Willkommen in der Formel 1 :shrug:
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8884
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon toddquinlan » 26.03.2019, 09:25


draine
Nachwuchspilot
Beiträge: 353
Registriert: 11.07.2013, 20:33

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon draine » 26.03.2019, 15:54

Bernie Ecclestone kann froh sein wenn er den morgigen Tag erlebt, da würde ich mir andere Gedanken machen.

Benutzeravatar
Tebitu
F1-Fan
Beiträge: 89
Registriert: 05.07.2018, 18:54

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Tebitu » 26.03.2019, 16:17

Hab gerade auf den Kalender geguckt, wir haben tatsächlich 2019 statt 2008. Dieses Gerede kommt sehr vertraut daher und am Ende wird nichts dergleichen passieren.

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1130
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon MarvinAyrton007 » 26.03.2019, 17:28

draine hat geschrieben:Bernie Ecclestone kann froh sein wenn er den morgigen Tag erlebt, da würde ich mir andere Gedanken machen.


Also wenn die Aussage so gemeint ist wie man sie versteht, ist es ja wohl ein Anwärter auf den dümmsten Post des Jahres 2019 :facepalm:
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Digger Stubble
Testfahrer
Beiträge: 876
Registriert: 25.04.2016, 10:01

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Digger Stubble » 26.03.2019, 17:35

Tebitu hat geschrieben:Hab gerade auf den Kalender geguckt, wir haben tatsächlich 2019 statt 2008. Dieses Gerede kommt sehr vertraut daher und am Ende wird nichts dergleichen passieren.


Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied (natürlich auch noch mehr): Die Hybrid-PU - Der Privat-Team-Sargnagel!
Zensur und Propaganda sind Werkzeuge des Faschismus. - Isaac Steinberg

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1130
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon MarvinAyrton007 » 26.03.2019, 17:47

Digger Stubble hat geschrieben:
Tebitu hat geschrieben:Hab gerade auf den Kalender geguckt, wir haben tatsächlich 2019 statt 2008. Dieses Gerede kommt sehr vertraut daher und am Ende wird nichts dergleichen passieren.


Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied (natürlich auch noch mehr): Die Hybrid-PU - Der Privat-Team-Sargnagel!


Aber bitte warum muss in der Königsklasse des Motorsports auch ein Privatteam mitfahren? Weil das irgendwann mal so war?
Dann beschere dich auch darüber das der 1.FC Klackmeiershausen nicht in der 1.Bundesliga spielen kann, weil ihm die Mittel fehlen.
Das ist Profisport, da muss ich kein Privatteam haben.
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Digger Stubble
Testfahrer
Beiträge: 876
Registriert: 25.04.2016, 10:01

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Digger Stubble » 26.03.2019, 17:52

MarvinAyrton007 hat geschrieben:[...]Das ist Profisport, da muss ich kein Privatteam haben.


Das bleibt Deine ganz persönliche Meinung, die auch zu akzeptieren ist, aber die Meinungen zu diesem Thema gehen weiter auseinander!
Zensur und Propaganda sind Werkzeuge des Faschismus. - Isaac Steinberg

motorsportfan88

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon motorsportfan88 » 26.03.2019, 18:03

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
draine hat geschrieben:Bernie Ecclestone kann froh sein wenn er den morgigen Tag erlebt, da würde ich mir andere Gedanken machen.


Also wenn die Aussage so gemeint ist wie man sie versteht, ist es ja wohl ein Anwärter auf den dümmsten Post des Jahres 2019 :facepalm:


... :thumbs_up:

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7982
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Bernie Ecclestone: Gespräch über "Piratenserie" in seinem Chalet

Beitragvon Simtek » 26.03.2019, 19:09

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
Digger Stubble hat geschrieben:
Tebitu hat geschrieben:Hab gerade auf den Kalender geguckt, wir haben tatsächlich 2019 statt 2008. Dieses Gerede kommt sehr vertraut daher und am Ende wird nichts dergleichen passieren.


Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied (natürlich auch noch mehr): Die Hybrid-PU - Der Privat-Team-Sargnagel!


Aber bitte warum muss in der Königsklasse des Motorsports auch ein Privatteam mitfahren? Weil das irgendwann mal so war?
Dann beschere dich auch darüber das der 1.FC Klackmeiershausen nicht in der 1.Bundesliga spielen kann, weil ihm die Mittel fehlen.
Das ist Profisport, da muss ich kein Privatteam haben.


Ach und Teams wie Williams, Racing Point und ehemals Sauber sind keine Profis? Arbeiten die Jungs nebenher auch bei Aldi und räumen Regale ein? Auch hier arbeiten Vollprofis sie haben sehr viel weniger Geld zur verfügung, ein Faktor der sich heute kaum noch kompensieren lässt.
Ohne private und von Werken unabhängige Teams wird aus der F1 die Formel Gähn oder die Lichter gehen ganz aus. Private und unabhängige Teams sind heute zwar keine WM Anwärter mehr (leider), bilden aber einen wichtigen Faktor um Spannung zu bieten! Oder möchtest Du eine Rennserie in der die WM Anwärter nicht nur einen offiziellen Teamkollegen haben sondern mehrere Handlanger in Satelliten Teams? Falls ja, dann brauchst Du dich in Zukunft zumindest nicht mehr über Stallregie, egal ob offiziell oder versteckt beklagen. Selbst dann nicht, wenn nicht nur 1 sondern mehrere Fahrer langsam machen um den Nr.1 Piloten durchzuwinken.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Illuminati, jsn73, Spocki, Turel, Typ17 GTI und 38 Gäste