Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27743
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 14.03.2019, 10:06

Offizielles FIA statement dazu:
https://www.fia.com/news/fia-statement-charlie-whiting

Nachfolger für Melbourne:
The @FIA has formally confirmed that Aussie V8 Supercars race director Michael Masi will take over Charlie Whiting's F1 responsibilities. He's also starter and safety delegate
Lebbe geht immer weiter, muss ja.
Manisch hat geschrieben:
Bild
Ungünstiges Bild...
Sicher keine Absicht. Da sitzen auch nur Menschen, sind ggf. ein wenig geschockt und machen Fehler.

Edit: Addendum
“In accordance with Article 11.9.3b of the FIA International Sporting Code, the Sporting Regulations shall hereby be amended to reflect Mr Michael Masi as the Race Director, Safety Delegate and Permanent Starter for this Event.”

The FIA will also need to appoint a new full-time race director for the remainder of the 2019 season. There has not been an official deputy race director since Laurent Mekies left for Ferrari in March last year.
Zuletzt geändert von reiskocher_gtr_specv am 14.03.2019, 10:18, insgesamt 2-mal geändert.
Meine 40. F1 Saison in Folge. Ich war auch schon mal jünger. :eh:
Hier könnte Ihre Werbung stehen. Zielgruppe: Treppenlift.
#KeepFightingMichael

Benutzeravatar
Hangglider
Nachwuchspilot
Beiträge: 459
Registriert: 22.09.2015, 13:58
Wohnort: Österreich

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Hangglider » 14.03.2019, 10:09

@Jan565 der Mann hatte Frau und zwei kleine Kinder. Ich hoffe, dass Du nie so einen Schicksalsschlag verkraften musst!Das was Du das schreibst ist das aller letzte. Es waren sicher nicht alle Fans von Charlie bzw zufrieden mit seinen Entscheidungen, trotzdem steht es uns nicht zu, so über Ihn zu schreiben. Man kann sich da auch anders ausdrücken. Stell Dir mal vor, Dein geliebter Vater stirbt und am nächsten Tag musst Du solche Zeilen über ihn lesen von jemanden der ihn gar nicht kannte! Noch schlimmer, von jemanden der einfach nur feige ist und sich dank der Anonymität des Internets stark fühlt. Ich würde jetzt gerne mehr schreiben, aber dann würde ich mich Deinem Niveau nähern und ich hoffe, das werde ich in meinem Leben nie tun.

Ruhe in frieden Charlie, alles Gute seiner Familie!

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2487
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Sportsmann » 14.03.2019, 10:15

Gerer-Bub hat geschrieben:(Post gelöscht)
Um ehrlich zu sein, ich finde es wichtig dass man nur weil ein Mensch stirbt nicht gleich in den Softiemodus schaltet, sondern das Leben das derjenige geführt hat gründlich bewertet. Dieses, jetzt ist er tot, jetzt warten wir mit der Bilanz und schreiben einfach RIP und "trauern" , also bitte keine negativen Aussagen, ist nichts für mich. Und dann wird alles entweder vergessen oder die Bilanz kommt dann doch und dann wird gehobelt. Man muss sich den Mustern die gerade durchs Web kommen nicht unterordnen, wenn sie blödsinn sind. Das raubt dem ganzen das Menschliche. Whiting ist niemand den man heilig sprechen muss, nur weil er gerade frisch tot ist. Das hat nichts mit unmenschlichkeit zu tun, im Gegenteil. Ein Mensch hat Ecken und Kanten und macht Fehler, er entwickelt sich weiter, macht neue Fehler, lacht und weint. Darum verbitte ich mir Kritik an kritischen Aussagen.
In diesem Fall von Jan565 muss ich hingegen sagen, ein Tod ist auch kein besonders guter Grund zu beleidigen. Ein Tod ist normalerweise etwas Trauriges. Bei einem Massenmörder, Massenvergewaltiger kann man das vielleicht so sehen, dass es etwas Erleichterndes hat, froh würde ich nicht sagen. Bei einem Mann der vermeintlich kleine Fehler gemacht hat und letztendlich durch Sicherheitsdebatten auch Menschen vor Verletzungen und Tod bewart hat, ist das wohl nicht angebracht.
Das war schwach. Aber ich sehe hier auch eher einen Troll am Werk. Also locker bleiben und darüber mit der Größe hinwegsehen wie Whiting das über die in Mexiko gefallenen Kommentare Vettels getan hat.
Gesundheitstipp: Nach dem (30s) Händewaschen, wenn ihr vom Kühlen ins Warme kommt, reibt euch Hals, Ohren, Nase warm. (Nachfragen -> PN).
Suche Mäzen/in zur gemeinsamen Weltverbesserung - ebenfalls PN an mich ;)

Benutzeravatar
Simtek
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10132
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle geboren

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Simtek » 14.03.2019, 10:25

:shock: Habe es auch gerade erfahren. Mir fehlen im Moment die Worte. :(
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27743
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 14.03.2019, 10:29

Sportsmann hat geschrieben:Um ehrlich zu sein, ich finde es wichtig dass man nur weil ein Mensch stirbt nicht gleich in den Softiemodus schaltet, sondern das Leben das derjenige geführt hat gründlich bewertet. Dieses, jetzt ist er tot, jetzt warten wir mit der Bilanz und schreiben einfach RIP und "trauern" , also bitte keine negativen Aussagen, ist nichts für mich. Und dann wird alles entweder vergessen oder die Bilanz kommt dann doch und dann wird gehobelt.
Dem stimme ich zu. Man sollte sich zu Whiting's Entscheidungen/Leben kontrovers äußern können, auch wenn er tot ist. Ich bin mir sicher, wir werden in den nächsten Tagen/Wochen/Monaten noch genug Gelegenheit haben, den jeweiligen Standpunkt zu erläutern.
Sportsmann hat geschrieben:Man muss sich den Mustern die gerade durchs Web kommen nicht unterordnen, wenn sie blödsinn sind. Das raubt dem ganzen das Menschliche. Whiting ist niemand den man heilig sprechen muss, nur weil er gerade frisch tot ist. Das hat nichts mit unmenschlichkeit zu tun, im Gegenteil. Ein Mensch hat Ecken und Kanten und macht Fehler, er entwickelt sich weiter, macht neue Fehler, lacht und weint. Darum verbitte ich mir Kritik an kritischen Aussagen.
Es gibt im Web prinzipell folgende Muster:
- RIP ohne Kritik (dafür ist später noch Zeit)
- RIP mit sachlicher Kritik (kann man machen, geht aber auch morgen)
- Edit, bitte Geschmacklosigkeit auch nicht paraphrasieren. VT (siehe Jan565)
- Wer ist das überhaupt? In Afrika sterben täglich Kinder.
Sportsmann hat geschrieben:In diesem Fall von Jan565 muss ich hingegen sagen, ein Tod ist auch kein besonders guter Grund zu beleidigen. Ein Tod ist normalerweise etwas Trauriges. Bei einem Massenmörder, Massenvergewaltiger kann man das vielleicht so sehen, dass es etwas Erleichterndes hat, froh würde ich nicht sagen. Bei einem Mann der vermeintlich kleine Fehler gemacht hat und letztendlich durch Sicherheitsdebatten auch Menschen vor Verletzungen und Tod bewart hat, ist das wohl nicht angebracht.
Das war schwach. Aber ich sehe hier auch eher einen Troll am Werk. Also locker bleiben und darüber mit der Größe hinwegsehen wie Whiting das über die in Mexiko gefallenen Kommentare Vettels getan hat.
Eben.
Meine 40. F1 Saison in Folge. Ich war auch schon mal jünger. :eh:
Hier könnte Ihre Werbung stehen. Zielgruppe: Treppenlift.
#KeepFightingMichael

Benutzeravatar
Tebitu
F1-Fan
Beiträge: 89
Registriert: 05.07.2018, 18:54

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Tebitu » 14.03.2019, 10:40

Ich habe den Tag herbeigesehnt an dem er endlich als Renndirektor ersetzt würde, sein Ableben war aber sicherlich nicht meine bevorzugte Ursache.

Benutzeravatar
Simtek
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10132
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle geboren

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Simtek » 14.03.2019, 10:44

mcdaniels hat geschrieben:Das sollte uns alle abermals daran erinnern, wie schnell es für alle und jeden einfach aus sein kann. Wieder wird klar, wie wichtig es ist, jeden Tag so zu genießen und positiv zu leben - wie wenn es der letzte wäre.

RIP Charlie.... :sad:
:thumbs_up:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Loki
Testfahrer
Beiträge: 874
Registriert: 13.03.2016, 17:37

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Loki » 14.03.2019, 10:44

Der Tod eines Menschen ruft immer Emotionen hervor, daher kann ich den einen oder anderen Beitrag und Reaktion hier nachvollziehen. Nicht geduldet werden hier Beleidigungen, sei es gegen User, die Redaktion oder andere Personen, ebenso wie Userdiskussionen.
Daher habe ich hier einige Passagen entfernen müssen. Dazu gehören auch Beiträge, die harmlos waren, aber nun ohne Kontext stehen würden, falls sich einige User wundern, wo ihre Beiträge hin sind.

Ferner möchte ich anmerken, dass es sicher eine Überlegung wert ist, ob man auf den Tod eines Menschen reagiert, indem man seine Fehler aufzeigt und Kritik anbringt, oder ob man doch anders agieren möchte. Allerdings fällt das unter Meinungsfreiheit und solange der Beitrag nicht gegen die Forenreglen verstößt, wird er nicht gelöscht.

Sollten die Emotionen hier hoch kochen, behalte ich mir vor den Faden zu schließen und weitere Sanktionen ins Auge zu fassen.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3957
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Wohnort: Österreich

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von LoK-hellscream » 14.03.2019, 10:51

Jan565 hat geschrieben:Und gerade solche absoluten Fehlentscheidungen bringen mich zu der Meinung zu dem Thema, kann nur besser werden ohne Ihn, Edit
Edit.. Ich muss mich da dem Kommentar voriger User anschließen, du hast wohl noch nie einen Menschen verloren. :thumbs_down:

Ruhe in Frieden, Charlie. Die Nachricht war ein Schock. Auch wenn ich mit deinen Entscheidungen und Äußerungen oftmals nicht einverstanden war, hast du doch einen tollen Job gemacht und warst ein Formel 1 Urgestein. :cry:

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3568
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von vettel-fan2011 » 14.03.2019, 10:57

Loki hat geschrieben:Der Tod eines Menschen ruft immer Emotionen hervor, daher kann ich den einen oder anderen Beitrag und Reaktion hier nachvollziehen. Nicht geduldet werden hier Beleidigungen, sei es gegen User, die Redaktion oder andere Personen, ebenso wie Userdiskussionen.
Daher habe ich hier einige Passagen entfernen müssen. Dazu gehören auch Beiträge, die harmlos waren, aber nun ohne Kontext stehen würden, falls sich einige User wundern, wo ihre Beiträge hin sind.

Ferner möchte ich anmerken, dass es sicher eine Überlegung wert ist, ob man auf den Tod eines Menschen reagiert, indem man seine Fehler aufzeigt und Kritik anbringt, oder ob man doch anders agieren möchte. Allerdings fällt das unter Meinungsfreiheit und solange der Beitrag nicht gegen die Forenreglen verstößt, wird er nicht gelöscht.

Sollten die Emotionen hier hoch kochen, behalte ich mir vor den Faden zu schließen und weitere Sanktionen ins Auge zu fassen.
Die allermeisten sind doch friedlich. Ein paar Raudis gibt es leider immer. :(
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

Benutzeravatar
msf
Rookie
Rookie
Beiträge: 1099
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von msf » 14.03.2019, 10:57

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:RIP Charlie. Bin fassungslos. Schocknachrichten, die ohne Vorwarnung kommen, sind heftig. Charlie war ein guter Mann.

Nichtsdestotrotz muss jetzt schleunigst jemand als fähiger Rennleiter beschult werden. Jemand eine Idee wer den Posten übernehmen könnte?
Hallo "Kimi" Ich habe mir ganz bewußt deinen Post rausgesucht, weil ich eine Idee zu deiner Frage anbringen möchte.

Zunächst schließe ich mich jedoch der allgemeinen Erschütterung und Fassungslosigkeit an. Der Mann ist einer der letzten unumgänglichen Eckpfeiler der Formel 1 gewesen. Irgendwie auch ein wenig die Hoffnung, dass nicht alles in einem total inkompetenten Neueregeltäglichfrisch-Chaos untergeht. Meine Wünsche gehen an die Familie. RIP Charlie

Nun zu deiner Frage: mir ist ganz spontan Mika Häkkinnen in den Sinn gekommen, der die meines Erachtens nach notwendige Ruhe und Gelassenheit mitbringen würde, Ich bin mir durchaus bewusst, dass er vermutlich nicht über den nötigen technischen Hintergrund verfügt. Aber ich denke, das dies eh von den versierten Fachleuten beurteilt würde.

Abschließend möchte ich noch auf einige verbale Grenzgänger eingehen. Ich finde es arm, sein Pseudonym dazu zu missberauchen, verbalen Müll auf jemandem abzuladen, egal wie berechtigt man seine Kritik auch finden mag. Der User möge sich einfach mal überlegen, ob er der Witwe eines eben verstorbenen Polizisten ins Gesicht sagen würde, wie dankbar er ist, von dem I...ten jetzt keine Knöllchen mehr zu bekommen!
Glauben Sie NIX! (Ganz besonders mir nicht!)

Bargeboard
F1-Fan
Beiträge: 89
Registriert: 03.08.2018, 17:02
Lieblingsfahrer: Fahrer kommen und gehen...
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Hessen, Deutschland

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Bargeboard » 14.03.2019, 11:09

Trotz aller Differenzen, die ich mit ihm in den letzten 5 Jahren hatte, einer DER Personen, die für mich unmittelbar für die Formel 1 standen.

Meine Gedanken sind bei den Hinterbliebenden. Grüß mal meine Oma da oben, Charlie.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27743
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 14.03.2019, 11:16

msf hat geschrieben:(...)Nun zu deiner Frage: mir ist ganz spontan Mika Häkkinnen in den Sinn gekommen, der die meines Erachtens nach notwendige Ruhe und Gelassenheit mitbringen würde, Ich bin mir durchaus bewusst, dass er vermutlich nicht über den nötigen technischen Hintergrund verfügt. Aber ich denke, das dies eh von den versierten Fachleuten beurteilt würde.(...)
Keine schlechte Idee, stimme zu. Mika war immer ein Fels in der Brandung und ist Mensch geblieben (man denke nur an die PK mit MSC, wo er in Tränen ausbrach).
Ich vermute aber eher, man wird den Nachfolger irgendwo aus der FIA-Hierarchie beziehen. Ein Fahrer, egal, wie lange er nicht mehr dabei ist, ist eher problematisch (Mika ist immer noch mit Mercedes verknüpft).
Meine 40. F1 Saison in Folge. Ich war auch schon mal jünger. :eh:
Hier könnte Ihre Werbung stehen. Zielgruppe: Treppenlift.
#KeepFightingMichael

draine
Simulatorfahrer
Beiträge: 522
Registriert: 11.07.2013, 20:33

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von draine » 14.03.2019, 11:25

G.E. hat geschrieben: 66 ist kein Alter
Leider schon. Die Lebenserwartung für HEUTE GEBORENE beträgt ca. 79 Jahre. Charlie Whiting ist aber 1952 geboren. Guck dir mal die Todesanzeigen in den Regionalzeitungen an, da sind viele die nicht mal die 60 schaffen. Im Bekanntenkreis hört man da einiges, am häufigsten Herzinfakt, Schlaganfall oder schlicht und einfach eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht. Mit Ende 50.

Es ist ein sehr schwerer Prozess wenn man irgendwann einsehen muss, das mehr Tage hinter einem als vor einem liegen.

Kein Leben ohne Tod.

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2184
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Schumacher, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting überraschend verstorben

Beitrag von Illuminati » 14.03.2019, 11:28

draine hat geschrieben:
G.E. hat geschrieben: 66 ist kein Alter
Leider schon. Die Lebenserwartung für HEUTE GEBORENE beträgt ca. 79 Jahre. Charlie Whiting ist aber 1952 geboren. Guck dir mal die Todesanzeigen in den Regionalzeitungen an, da sind viele die nicht mal die 60 schaffen. Im Bekanntenkreis hört man da einiges, am häufigsten Herzinfakt, Schlaganfall oder schlicht und einfach eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht. Mit Ende 50.

Es ist ein sehr schwerer Prozess wenn man irgendwann einsehen muss, das mehr Tage hinter einem als vor einem liegen.

Kein Leben ohne Tod.
Naja. Lebenserwartung ist ja nichts angeboren. Von den medizinischen und technischen Möglichkeiten profitieren ja auch Ü50 Bürger, genauso wie eben Neugeborene.
Zuletzt geändert von Illuminati am 14.03.2019, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Antworten