Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3208
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon CrAzyPsyCho » 22.01.2019, 19:18

Unfassbar wie sich manche an dem Satz Vettels hochpushen. Der wird auch nicht mehr wissen als wir. Er kannte Schumacher zwar persönlich, wird aber wohl kaum zum engsten Bekanntenkreis zählen und mehr Infos erhalten als wir.

Ich bin nun mal gespannt wann Mick in der F1 fährt und wie er sich schlagen wird.

Vaastdreiwer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2993
Registriert: 26.04.2013, 11:49

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon Vaastdreiwer » 22.01.2019, 20:50

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Unfassbar wie sich manche an dem Satz Vettels hochpushen.

Keine Sorge, das hat mit Vettels Kommentar recht wenig zu tun. Ich denke schon, dass mit Schumi nichts mehr los ist, seitdem die Komplikationen am Ende des künstlichen Komas aufgetreten sind. Da war es absehbar, dass es deutlich schlimmer wird, als alle Optimisten hier immer noch sagten "Gebt ihm halt ein wenig Zeit".

Michael-KR hat geschrieben:Ich hoffe, Ihr beide und andere, die genauso denken (Stecker bitte ziehen) haben auch eine Patientenverfügung unterschrieben und eine Vorsorge-Vollmacht abgegeben (vorher diese selbstverständlich unterschrieben).


Oh ja. Die sind von vertraglicher Seite aus eigentlich schon gezwungen, mich verrecken zu lassen, sobald ich mir selber keinen Löffel mehr in den Mund stecken kann.
Mal ehrlich, ist doch kein Leben so.

Michael-KR hat geschrieben:Ist eben alles sehr knifflig.

Ja, natürlich. Und es gibt da auch richtige Horrorstories: angeblich auch ein Motorradfahrer (Organspendergruppe Nr. 1 in Deutschland, eigentlich müsste man Fernsehwerbung fürs Motorradfahren schalten) wurde nach schwerem Unfall und Komplikationen während nachfolgender OP für Hirntot erklärt (Anfang 80er Jahre in der DDR). Da Organspender und kompatibel mit einigen potentiellen Empfängern, wurden die Nieren entfernt. Da er leider Raucher war, wurde eine zuerst geplante Entnahme zweier Lungenflügel abgeblasen.

Aber nach dem Abschalten der lebenserhaltenden Maßnahmen gingen wider Erwarten nicht die Lichter aus. Angeblich konnte im Nachhinein nicht zweifelsfrei festgestellt werden, ob der drei Tage später eintretende Exitus Folge des Hirntods, der fehlenden Nieren, unterlassener Ernährung/Flüssigkeitsversorgung oder einer schlampig durchgeführten Explantation waren.

Je nachdem wen man aus dem damaligen Umfeld des Uniklinikums Leipzig befragt, sagen einige, es gab im Todeskampf Ausschläge im EEG, einige dementieren dies und ein paar Witzbolde unken, dass die Klinik damals noch gar keinen vernünftigen EEG zur Verfügung hatte (was natürlich Quatsch ist).

Die Kriterien zur Feststellung des Hirntods wurden übrigens einige Zeit später angepasst. Für mich als Laien leider nicht feststellbar, wie viel Wahrheitsgehalt diese Story beinhaltet, die mir im Rahmen einer ernsthaften Stunde eines ansonsten feucht-fröhlichen Abends eines Alumni-Treffens erzählt wurde. Daher teile ich das hier einmal ohne Gewähr.

Lange Rede, kurzer Sinn: ja, es IST knifflig.

Ich habe für mich persönlich aber die Entscheidung getroffen, dass man im Angesicht einer massiven Überbevölkerung unseres ansonsten schönen Planeten nicht alles tun muss, was technisch und moralisch vertretbar ist, um einen einzelnen Menschen in einem, wie ich finde, menschenunwürdigen Zustand einfach nur irgendwie am Leben zu halten, um selbst irgendwie ein reines Gewissen zu haben.
Wenn die anderen nach Hause gehen und sich das Auto in den Pool hängen, sind wir noch da, arbeiten an unseren Eiern und versuchen, noch mehr herauszuquetschen

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8134
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon mamoe » 22.01.2019, 21:07

lego mio, was geht hier ab ?!?!? :facepalm:

ich schäme mich nahezu für manche aussagen ! :thumbs_down: unterstes niveau

man möchte hier manchen schreiberling zu gerne einen spiegel vorhalten und ihn daran erinnern,
wie er sich fühlen würde, wenn er über sich selbst in der lage von schumi, solche kommentare lesen müsste.
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4151
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon JPM_F1 » 22.01.2019, 22:00

mamoe hat geschrieben:lego mio, was geht hier ab ?!?!? :facepalm:

ich schäme mich nahezu für manche aussagen ! :thumbs_down: unterstes niveau

man möchte hier manchen schreiberling zu gerne einen spiegel vorhalten und ihn daran erinnern,
wie er sich fühlen würde, wenn er über sich selbst in der lage von schumi, solche kommentare lesen müsste.

also wenn das der familie zu nahe gehen sollte und es nicht auszuhalten wäre, dann könnten die ja leicht was dagegen tun und für klarheit sorgen.
mit solchen spekulationen sollte man klarkommen, solange sie nicht total vom thema abschweifen.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29285
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon evosenator » 22.01.2019, 22:06

Apropos: Stecker ziehen:

musste heute meinen Avatarmops einschläfern lassen.
Bin froh, dass man bei einem Tier den Stecker ziehen kann und es nicht leiden lassen muss.

und ja: es geht mir gar nicht gut :(


P.S.: gewisse Posts hier zum Thema Schumacher finde ich auch nicht so ganz in Ordnung, auch wenn jedem vermutlich sein Gesundheitszustand bewusst ist. Eine gewisse Pietät wäre mehr als angebracht

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8134
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon mamoe » 22.01.2019, 22:55

JPM_F1 hat geschrieben:
mamoe hat geschrieben:lego mio, was geht hier ab ?!?!? :facepalm:

ich schäme mich nahezu für manche aussagen ! :thumbs_down: unterstes niveau

man möchte hier manchen schreiberling zu gerne einen spiegel vorhalten und ihn daran erinnern,
wie er sich fühlen würde, wenn er über sich selbst in der lage von schumi, solche kommentare lesen müsste.

also wenn das der familie zu nahe gehen sollte und es nicht auszuhalten wäre, dann könnten die ja leicht was dagegen tun und für klarheit sorgen.
mit solchen spekulationen sollte man klarkommen, solange sie nicht total vom thema abschweifen.


ich sehe das thema eher so, was wäre wenn das thema mich betreffen würde ?
was wäre, wenn so ein schicksal in meiner familie passieren würde ?

will man dann persönlich so einen misst von freunden oder anderen hören oder lesen ?
wollt ihr so einen schrott von stecker ziehen hören ?
eine familie schumacher wird schon wissen was sie macht!

nehmt euch einmal einen tag zeit und geht selbst auf eine intensivstation um angehörige oder patienten zu sehen
wobei, das dürftet ihr nicht - gott sei dank !


@JPM_F1 - nicht persönlich nehmen - es geht um die sache
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25272
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 23.01.2019, 07:57

Vaastdreiwer hat geschrieben:Vollkommen irrelevant für die Praxis. Von "nicht mehr selbst essen können" hin zu parenteraler Ernährung ist ein Riesenschritt.

Man wird immer erst eine enterale Variante nutzen. Denn wenn der Verdauungstrakt wochenlang erst einmal nichts mehr zum arbeiten bekommen hat, kannst Du den auch gleich wegschmeißen. Und Schumacher ist auf den Kopf gefallen, nicht auf seinen Magen-Darm-Trakt.

Stimmt.
Bild

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1889
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon Turel » 23.01.2019, 09:39

evosenator hat geschrieben:Apropos: Stecker ziehen:

musste heute meinen Avatarmops einschläfern lassen.
Bin froh, dass man bei einem Tier den Stecker ziehen kann und es nicht leiden lassen muss.

und ja: es geht mir gar nicht gut :(


P.S.: gewisse Posts hier zum Thema Schumacher finde ich auch nicht so ganz in Ordnung, auch wenn jedem vermutlich sein Gesundheitszustand bewusst ist. Eine gewisse Pietät wäre mehr als angebracht



Der auf dem Bild? :cry2:

Der ist so süß..

mein beileid :(
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Heppenheimerin
Nachwuchspilot
Beiträge: 433
Registriert: 08.06.2013, 11:28

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon Heppenheimerin » 23.01.2019, 09:59

evosenator hat geschrieben:Apropos: Stecker ziehen:

musste heute meinen Avatarmops einschläfern lassen.
Bin froh, dass man bei einem Tier den Stecker ziehen kann und es nicht leiden lassen muss.

und ja: es geht mir gar nicht gut :(


Das tut mir sehr leid für dich.
Ich habe einen Labbi mit Gelenksproblemen (HD und Arthrose). Noch geht es ihm gut, aber sollte er mal nicht mehr weitestgehend schmerzfei sein, dann wird auch er gehen dürfen und für diese Möglichkeit bin ich dankbar.

Ich hab schon viele Menschen nicht nur sterben, sondern jämmerlich verrecken sehen. Der Ausdruck ist nicht böse gemeint, soll nur das Leid in den letzten Tagen/Wochen beschreiben. Da wünsche ich mir eine solche Möglichkeit auch für Menschen, leider ist es kaum möglich dafür eine Rechtsgrundlage zu schaffen. Ich selber wüsste auch nicht wie.
Familie Schumacher wird sich aber sicher an Michaels Wünsche halten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Motorsportler nicht darüber spricht und entsprechend vorsorgt. Es wachen immer mal wieder Menschen aus jahrelangem Koma auf, von denen man es nie gedacht hätte. Auch meine Familie hat von mir die klare Entscheidungsgewalt. Haben sie noch Hoffnung, dürfen sie es versuchen, sollte ich mal in so einer Lage sein. ICH würde mir in so einem Fall einfach nur wünschen, dass meine Familie so wenig wie möglich unter der Situation leidet, auch wenn es für mich jahrelanges Dahinvegetieren bedeuten würde, weil sie sich nicht trennen oder die Hoffnung aufgeben wollen. Hat Schumi ähnlich gedacht, braucht man gar nicht ans "Stecker ziehen" denken, wenn die Familie nicht bereit dafür ist. Wir können da eh nicht wirklich mitreden, weil wir den genauen Zustand ja nicht kennen. In dem Zusammenhang fällt mir das Locked-in-Syndrom ein, geistig da, aber unfähig dies zu zeigen.
Ich würde auch gern wissen, wie es dem Menschen geht, der mich zur F1 gebracht hat. Aber seine Familie kennt ihn nunmal besser als wir alle und ich vertraue darauf, dass sie in seinem Sinne entscheiden was sie an die Öffentlichkeit geben und was nicht.
RIP Jules

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9247
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon Pentar » 23.01.2019, 10:01

evosenator hat geschrieben: :chat:

Das tut mir leid für Dich :(

Digger Stubble
Testfahrer
Beiträge: 876
Registriert: 25.04.2016, 10:01

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon Digger Stubble » 23.01.2019, 10:27

JPM_F1 hat geschrieben:
mamoe hat geschrieben:lego mio, was geht hier ab ?!?!? :facepalm:

ich schäme mich nahezu für manche aussagen ! :thumbs_down: unterstes niveau

man möchte hier manchen schreiberling zu gerne einen spiegel vorhalten und ihn daran erinnern,
wie er sich fühlen würde, wenn er über sich selbst in der lage von schumi, solche kommentare lesen müsste.

also wenn das der familie zu nahe gehen sollte und es nicht auszuhalten wäre, dann könnten die ja leicht was dagegen tun und für klarheit sorgen.
mit solchen spekulationen sollte man klarkommen, solange sie nicht total vom thema abschweifen.


:thumbs_up:


Zur Meldung selbst:
1Tag und 3 Stunden alt
40 Antworten
35 davon sind Spekulationen zum Gesundheitsstatus von Michael Schumacher

Es sind wohl kaum Michael-Schumacher-Fans in diesem Thread, denn ich habe von hiesigen Usern gehört, dass sich alle Schumacherfans darüber einig sein sollen, nichts über den Gesundheitsstatus von ihrem Idol in Erfahrung bringen zu wollen!
Zensur und Propaganda sind Werkzeuge des Faschismus. - Isaac Steinberg

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25272
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 23.01.2019, 10:37

evosenator hat geschrieben:Apropos: Stecker ziehen:

musste heute meinen Avatarmops einschläfern lassen.
Bin froh, dass man bei einem Tier den Stecker ziehen kann und es nicht leiden lassen muss.

und ja: es geht mir gar nicht gut :(

Er hatte sicher eine wunderbare Zeit bei Euch. Irgendwann ist die Sanduhr einfach abgelaufen, mehr kann man als Mensch nicht tun. Kein Grund sich zu grämen, selbst wenn der Verlust unheimlich schmerzt, was man nur als Tierhalter nachvollziehen kann.
Bild

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4151
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon JPM_F1 » 23.01.2019, 12:21

mamoe hat geschrieben:ich sehe das thema eher so, was wäre wenn das thema mich betreffen würde ?
was wäre, wenn so ein schicksal in meiner familie passieren würde ?

will man dann persönlich so einen misst von freunden oder anderen hören oder lesen ?
wollt ihr so einen schrott von stecker ziehen hören ?
eine familie schumacher wird schon wissen was sie macht!

nehmt euch einmal einen tag zeit und geht selbst auf eine intensivstation um angehörige oder patienten zu sehen
wobei, das dürftet ihr nicht - gott sei dank !


@JPM_F1 - nicht persönlich nehmen - es geht um die sache

mach ich nicht :wink: ich gib dir recht, es kommt darauf an, wie man darüber diskutiert.
solange man das aus einer gewissen distanz tut, ist es durchaus zugelassen.
aber man sollte nicht so tun, als ob man genaue details kennt und horrorszenarien malt, das geht dann doch etwas zu weit, aber ist wohl leider nicht ganz zu vermeiden.

Digger Stubble
Testfahrer
Beiträge: 876
Registriert: 25.04.2016, 10:01

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon Digger Stubble » 23.01.2019, 14:17

mamoe hat geschrieben:ich sehe das thema eher so, was wäre wenn das thema mich betreffen würde ?
was wäre, wenn so ein schicksal in meiner familie passieren würde ?

will man dann persönlich so einen misst von freunden oder anderen hören oder lesen ?
wollt ihr so einen schrott von stecker ziehen hören ?
eine familie schumacher wird schon wissen was sie macht!

nehmt euch einmal einen tag zeit und geht selbst auf eine intensivstation um angehörige oder patienten zu sehen
wobei, das dürftet ihr nicht - gott sei dank !


Und Du kannst ausschließen, dass andere User sich diese Gedanken bereits gemacht haben?
Kannst Du auch ausschließen, dass andere User diesbezüglich bereits selbst Erfahrungen machen mussten?
Und wieso behauptest Du, dass man auf einer Intensivstation, Gott sei dank, seine Angehörigen nicht sehen dürfen soll?

Hast Du selbst schon einmal auf einer Intensivstation gelegen und Dir wurde der Besuch Deiner Angehörigen verboten?
Hast Du Dich noch nicht ernsthaft mit der Frage befasst, was mit Dir in solch einem Fall (MSC) widerfahren soll?

Es ist auf jeden Fall bekannt und auch wird es jedem angeraten, mit schwerwiegenden Krankheitsbildern nicht hausieren zu gehen, aber es wird auch jedem angeraten, einen halbwegs offen Umgang damit zu pflegen. Letzteres basiert auf der Erfahrung, dass eine zu geheimer Umgang nur die Spekulationstrommel in Gang setzt, welche schlussendlich immer wieder zu Unruhen sowohl beim Patienten als auch bei den Angehörigen führt.

Wenn ich Deine Beiträge zum Gesundheitsstatus von MSC lese, erhalte ich den Eindruck, dass Du Dich selbst mit der Palliativmedizin nicht auskennst und diese Unkenntnis auf andere User zu übertragen versuchst, was aber nicht ratsam ist.
Zensur und Propaganda sind Werkzeuge des Faschismus. - Isaac Steinberg

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2816
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Sebastian Vettel: Michael Schumacher wäre stolz auf seinen Sohn

Beitragvon Mithrandir » 23.01.2019, 15:36

Vaastdreiwer hat geschrieben:Und allein schon deswegen sollte man solch einen Zustand nicht zu lange andauern lassen. Vom Aufwandsaspekt abgesehen, ist das Folter für alle Beteiligten (außer vielleicht Frau Kehm, die jetzt noch ein bisschen finanziellen Zuckerguss abkratzen kann).

Das ist auch mit einer der Gründe dafür, warum meine Meinung über Corinna immer beschissener wird. Es ist für mich nicht zu verstehen, wieso sie das alles so zulässt. Mit Geldgier allein ist das doch nicht mehr zu erklären.

Also ist deine Meinung über Corinna scheiße, weil sie nicht für den Tod ihres Mannes und Vaters ihrer Kinder sorgt - über dessen Zustand nur spekuliert wird - oder weil sie nicht die gewünschten privaten Informationen präsentiert? Bin immer wieder erstaunt über manche Anmaßungen.
Es geht niemanden etwas an und wenn er noch sehr Fan zu sein glaubt und wie eine Familie mit einer so beschissenen Situation umgeht sollte man ihr überlassen, das hat nichtmal was mit Toleranz zu tun sondern mit Anstand.
Wenn ich einige hundert Millionen Euro zur Verfügung hätte würde ich eventuell auch auf künftige medizinische Fortschritte hoffen.
Die Familie muss mit der Situation so umgehen, wie es für sie am besten ist. Wenn ein Außenstehender Probleme damit hat liegen die Probleme ganz allein bei ihm und nicht in der Informationspolitik der Familie
Folgt mir, ich komm nach...


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste