Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Redaktion » 14.01.2019, 13:34

Liberty Media denkt über parallel angeordnete Zweier-Startreihen nach und will per Computersimulation ermittelt haben, dass es sich für die Zuschauer lohnen könnte
Startaufstellung

Die gewohnte Startaufstellung mit acht Metern Abstand steht zur Debatte

Die Formel-1-Verantwortlichen haben ihre neue "Überholsimulation" nicht nur genutzt, um mögliche Layout-Änderungen an den Grand-Prix-Strecken zu evaluieren und den neuen Stadtkurs im vietnamesischen Hanoi zu entwerfen. Liberty Media prüfte mit Hilfe des Computerprogramms auch eine Veränderung der Startaufstellung - weg von dem bekannten Muster mit versetzten Zweierreihen.Im Rahmen der Autosport International Show sagt der mit den Technikprojekten der Formel 1 vertraute Pat Symonds: "Wir haben uns gefragt, was passieren würde, wenn wir die Autos näher zusammenrücken oder wieder Seite an Seite starten lassen - nicht zu dritt oder zu viert wie früher, aber zu zweit." Die normale Simulation lieferte die simple Antwort: Sie fahren parallel in die erste Kurve.Liberty Medias künstliche Intelligenz stellte eine andere Prognose auf, weil sie die Luftverwirbelungen vorausfahrender Fahrzeuge einberechnet - etwas, dass das offizielle Formel-1-Konsolenspiel könnte, aber nicht tut, um den Spielern mehr Spaß zu bieten. Bei 50 Rennen mit zwei Runden, gefahren mit einem menschlichen und 19 Computerpiloten, offenbarte sich Symonds ein erstaunliches Ergebnis.

Die Autosport International Show im Livestream (Aufzeichnung)

  Weitere Formel-1-Videos

Bei der Analyse sämtlicher Positionsveränderungen und Autokontakte ergaben sich für eine Startaufstellung mit parallel stehenden Autos drei Prozent mehr Unfälle und fünf Prozent mehr Überholmanöver. Die Zeit, in der Wagen Seite an Seite unterwegs waren, steigerte sich um 20 Prozent. Trotzdem warnt Symonds davor, die Resultate vorschnell in die Tat umzusetzen: "Wir wollen uns von dem Aktionismus von früher lösen und mehr auf wissenschaftliche Art handeln."

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 14.01.2019, 14:35, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

abloo
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1815
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon abloo » 14.01.2019, 14:02

Redaktion hat geschrieben:Bei der Analyse sämtlicher Positionsveränderungen und Autokontakte ergaben sich für eine Startaufstellung mit parallel stehenden Autos drei Prozent mehr Unfälle und fünf Prozent mehr Überholmanöver. Die Zeit, in der Wagen Seite an Seite unterwegs waren, steigerte sich um 20 Prozent. Trotzdem warnt Symonds davor, die Resultate vorschnell in die Tat umzusetzen: "Wir wollen uns von dem Aktionismus von früher lösen und mehr auf wissenschaftliche Art handeln."


Auja klasse... Das brauchen wir, zigautos die gleichzeitig nebeneinander die eau rouge draufjodeln...

Benutzeravatar
motorsportfan88
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4954
Registriert: 19.03.2015, 19:16
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon motorsportfan88 » 14.01.2019, 14:22

Das brauchen wir genauso wenig wie LM!
Der Verein wird immer lächerlicher, zum kotzen das Ganze.

Urising
Mechaniker
Beiträge: 313
Registriert: 08.09.2015, 23:27

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Urising » 14.01.2019, 14:28

Vielleicht sollte man die Startaufstellung doch noch aus würfeln so kommt es zu noch mehr Überholmanövern. Sind die Startcrashes doch wichtiger? Vielleicht die eine Hälfte im Uhrzeigersinn und die andere gegen den Uhrzeigersinn fahren lassen!

Ich verstehe nicht warum LM unbedingt das Qualifyingformat ändern bzw. dessen Relevanz nehmen möchte...

Benutzeravatar
FU Racing Team
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2652
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon FU Racing Team » 14.01.2019, 14:29

Die Pole-Position wäre dann für genau was noch gut?!?
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
afa1515
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2486
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Ricciardo, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon afa1515 » 14.01.2019, 14:31

Für sowas braucht man eine Simulation? Natürlich wär's spannender, einerseits sind die Autos näher und andererseits ist die Anspannung der Fahrer am Start wohl auch größer.

Hier noch ein Vorschlag meinerseits. Rückwärts starten...

Benutzeravatar
theCraptain
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4163
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon theCraptain » 14.01.2019, 14:33

Für die Spannung wäre eine annähernd parallele "Reihe" sicher dienlich aber wertet das nicht die Pole, und nebenbei immer die ungerade Startnummer ab? Wenn es eben zwischen P1/P2, P3/P4 etc. nur noch 1 bis 2 Meter statt 8 sind?

Nebenbei könnte LM erneut kritisiert werden an irgendwelchen Details herumzudoktern anstatt auf die Problem-Ursache einzugehen. Was nützt das alles wenn ein hinterherfahrendes Fahrzeug nicht überholen kann obwohl es 1 bis 1,5 Sekunden pro Runde schneller fahren kann.
Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Benutzeravatar
F1_Corn
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 665
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon F1_Corn » 14.01.2019, 14:37

Rückspiegel abbauen nicht vergessen, das erhöht die Überholrate weil man nicht mehr sieht auf welcher Seite attackiert wird!

Sowas überhaupt zu veröffentlichen :facepalm:
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 863
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren, Jaguar (FE)

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon modernf1bodyguard » 14.01.2019, 14:39

Leute, kriegt euch doch mal ein, wenn ihr das Ende des Berichts gelesen habt, wisst ihr, dass es noch keinen Grund gibt, sich diesbezüglich Sorgen zu machen. Wenn Sorgen überhaupt gerechtfertigt sind. Ich persönlich würde dem offen gegenüber stehen da es in den 70ern aufgrund der bereits vor dem Start stattfindenden Rollbewegungen ebenfalls letztlich nur Startreihen gab und der Vorteil durch die Pole Position vor allem durch die saubere Linie und/oder den besseren Eingang in die erste Kurve fortbesteht. Also nein, mit Lotterie, oder der Entwertung des Qualifying-Formats hat das nichts zu tun.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Bild

Jonas.sw
Boxenluder
Beiträge: 18
Registriert: 11.12.2018, 11:23

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Jonas.sw » 14.01.2019, 15:01

FU Racing Team hat geschrieben:Die Pole-Position wäre dann für genau was noch gut?!?


Die wäre dann schlicht eine Sache der Ehre.

Jonas.sw
Boxenluder
Beiträge: 18
Registriert: 11.12.2018, 11:23

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Jonas.sw » 14.01.2019, 15:04

Es wäre doch bestimmt interessant, wenn die alle seitlich in der Startaufstellung stehen...

Scorp!on
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1189
Registriert: 27.04.2010, 11:31

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Scorp!on » 14.01.2019, 15:13

Sie wollen also die Sachen angehen die Grundsätzlich gut funktionieren.

Witzig das man dafür eine Simulation braucht..um 3% mehr Blech und 5% mehr Überholmanöver haben.
Hätte ich im rFactor auch simulieren können und wäre auf das ERSTAUNLICHE Ergebnis gekommen!

Aber ja, macht die F1 nur noch mehr kaputt.

Webie
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 976
Registriert: 09.09.2012, 16:43

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Webie » 14.01.2019, 15:16

theCraptain hat geschrieben:Für die Spannung wäre eine annähernd parallele "Reihe" sicher dienlich aber wertet das nicht die Pole, und nebenbei immer die ungerade Startnummer ab? Wenn es eben zwischen P1/P2, P3/P4 etc. nur noch 1 bis 2 Meter statt 8 sind?

Nebenbei könnte LM erneut kritisiert werden an irgendwelchen Details herumzudoktern anstatt auf die Problem-Ursache einzugehen. Was nützt das alles wenn ein hinterherfahrendes Fahrzeug nicht überholen kann obwohl es 1 bis 1,5 Sekunden pro Runde schneller fahren kann.


Ist das witklich die Problem-Ursache, nachdem die Top Drei-Teams auch von hinten starten könnten und dennoch die Positionen 1-6 am Ende belegen? Ist es nicht eher genau das inverse Problem, dass ein langsameres Auto keine Chance hat, vorne zu bleiben?

Was wollen wir? Erzwungene Überholmanöver oder Kämpfe wie in Ungarn '14 oder Austin '18?

Zum Thema, es tut mir leid, habe ich nicht allzu viel zu melden, da die aktuelle Regelung mir genug Spannung bötet und ich eine Abänderung für nicht notwendig halte!

Benutzeravatar
Wester
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6821
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Wester » 14.01.2019, 15:22

Scorp!on hat geschrieben:Sie wollen also die Sachen angehen die Grundsätzlich gut funktionieren.

Witzig das man dafür eine Simulation braucht..um 3% mehr Blech und 5% mehr Überholmanöver haben.
Hätte ich im rFactor auch simulieren können und wäre auf das ERSTAUNLICHE Ergebnis gekommen!

Aber ja, macht die F1 nur noch mehr kaputt.


Genau das dacht ich mir auch. Dafür braucht man doch keine Simulation. Fehlt noch, dass man jetzt auch fliegende Starts simuliert :lol:
Bild
Bild

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6721
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Formel-1-Simulation zeigt: Parallele Startaufstellung böte mehr Spannung

Beitragvon Iceman24 » 14.01.2019, 15:53

F1_Corn hat geschrieben:Rückspiegel abbauen nicht vergessen, das erhöht die Überholrate weil man nicht mehr sieht auf welcher Seite attackiert wird!

Sowas überhaupt zu veröffentlichen :facepalm:


Das ist durchaus eine Idee, die man verfolgen könnte. Auch im Motorradsport fährt man ohne Rückspiegel. Genau so wie in den USA bei Dirt Track Rennen (z.B. World of Outlaws) oder Super Modified Rennen. Der Vorteil ist, dass man eben dann nicht blocken, beziehungsweise auf den Hintermann reagieren kann, was ja durchaus auch immer wieder der Grund für Auffahrunfälle ist.

Die Thematik mit dem Start ist mir eigentlich egal. Das Problem jetzt ist ja nicht der Start an sich. Es ist die Tatsache, dass man auf den meisten Strecken nach dem Start schön über die Auslaufzone ausweichen kann. Wenn sie mit den jetzigen Strecken das Feld am Start näher zusammenbringen sehen wir nur noch mehr Leute, die die Auslaufzone in die Streckenführung miteinbeziehen. Da sollte man meiner Meinung nach ansetzen.
Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste