Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6514
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von Redaktion » 10.10.2018, 14:52

Warum Ex-Teamchef Flavio Briatore der Ansicht ist, dass Sebastian Vettel im Titelkampf auf die falsche Einstellung gesetzt hat und Unfälle ein No-Go sind © Sutton Laut Briatore hätte Vettel in Monza gegen Hamilton nie einen Crash riskieren dürfen Ex-Teamchef Flavio Briatore geht mit Sebastian Vettel ins Gericht: Der Italiener ist der Ansicht, dass der Ferrari-Pilot im Titelkampf gegen Lewis Hamilton auf die falsche Herangehensweise gesetzt hat und deswegen 67 WM-Punkte zurückliegt. "Vettel konzentriert sich nicht auf den Titelgewinn, sondern auf Rennsiege, aber so funktioniert das nicht", sagt der Ex-Boss von Michael Schumacher bei Benetton und Fernando Alonso bei Renault in Nico Rosbergs Podcast "Beyond Victory".

"Wenn man den Titel gewinnen will, dann ist ein dritter Platz manchmal bereits ein Volltreffer, und es ist vor allem wichtig, auf der Strecke zu bleiben", wirft er Vettel vor, zu wenig mit Köpfchen zu fahren. "Man muss ihm erklären, dass das Rennen 53 Runden und nicht nur eine Runde lang dauert. Ich erinnere mich, dass wir mit Fernando die gleiche Erfahrung gemacht haben", offenbart er, dass auch Alonso in den WM-Jahren 2005 und 2006 bei Renault anfangs zu kompromisslos war.

Vor allem Vettels Dreher nach der Kollision mit Hamilton in der ersten Runde in Monza hält Briatore im Nachhinein für "völlig sinnlos. Wenn man weiß, dass man das bessere Auto hat, dann bremst man und bleibt hinten - finito! Man hat immer noch 50 Runden, um das wettzumachen. Wenn man aber ausfällt, sind es null Runden."Briatore: Crash im WM-Kampf ein No-GoVettel konnte das Rennen am Ende des Feldes wieder aufnehmen und wurde dank einer starken Aufholjagd immerhin Vierter. "Aber wenn man den Titel gewinnen will, dann muss man so etwas anders meistern und Zweiter oder Dritter werden. Das Ziel muss es sein, die Punkte mitzunehmen. Man muss nicht jedes Rennen gewinnen, denn es geht nicht um die Rennsiege, sondern am Ende entscheiden die Punkte." © LAT Flavio Briatore sieht Sebastian Vettels Saison 2018 äußerst kritisch Allein die Tatsache, dass Vettel eine Kollision mit Hamilton riskierte, sorgt bei Briatore für Verwunderung, zumal der Ferrari-Pilot in der WM zurücklag und laut Ansicht des Italieners im besseren Auto saß. "Wenn man ein konkurrenzfähiges Auto hat, dann kann man überholen. Wenn man aber mit dem Kerl kollidiert, der mehr Punkte hat als du, dann geht der Punkt an den Rivalen. Und wenn man drei oder vier Mal in solchen Situationen den Kürzeren zieht, dann schmeißt man jedes Mal 25 Punkte weg, und es wird aus mentaler Sicht sehr schwierig."Briatores TitelrezeptBriatore ist aber bewusst, dass die Anspannung im Titelkampf enorm ist und Vettel sich in einer schwierigen Situation befand. "Wenn man mit diesem Stress klarkommt und seine Arbeit macht, ohne auszufallen, dann wird man am Ende gewinnen", nennt er sein Titelrezept. "Ein Ausfall ist hingegen der absolute Worst Case."

Das musste Vettel ausgerechnet bei seinem Heimrennen in Hockenheim erkennen, als er im Regen in Führung liegend ins Kiesbett rutschte und somit Hamilton den Sieg überließ. Dabei handelte es sich allerdings um das einzige Rennen, bei dem der WM-Zweite punktelos blieb und nicht das Ziel erreichte.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 10.10.2018, 14:54, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1876
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von Warlord » 10.10.2018, 16:08

Da hat der alte Strolch leider recht.
Die Kollisionen die Vettel immer in den ersten paar Runden mit ausgelöst hat, waren der Genickbruch.
Ich hoffe er wird das selbst gemerkt haben für 2019. Das er gut fahren kann, brauch man mir nicht sagen.

Benutzeravatar
CanadaGP
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von CanadaGP » 10.10.2018, 16:26

Warlord hat geschrieben:Da hat der alte Strolch leider recht.
Die Kollisionen die Vettel immer in den ersten paar Runden mit ausgelöst hat, waren der Genickbruch.
Ich hoffe er wird das selbst gemerkt haben für 2019. Das er gut fahren kann, brauch man mir nicht sagen.
Im allgemeinen stimme ich dem schon zu, aber ich kann schon nachvollziehen, dass VET es in der ersten Runde auf Biegen und Brechen versucht, da ist die Chance zu überholen nun mal noch am größten. Wie viele Überholmanöver zwischen den Top 6 Autos gibt es denn auf der Strecke, dass sind leider nicht sehr viel. Mit der aktuellen Aerodynamik ist es nur ein hinterherfahren und taktieren, ich hoffe das es 2019 besser wird und wir an der Spitze auch mehr Überholmanöver während des Rennens sehen :wink:

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6494
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von BruderimHerrn » 10.10.2018, 16:39

Flavio Briatore sieht Sebastian Vettels Saison 2018 äußerst kritisch
Der sieht vor allen Dingen gequetscht aus, der Flavio, wurde der nicht mal geliftet ? 8)
Danke Legende ***

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1876
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von Warlord » 10.10.2018, 16:44

CanadaGP hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Da hat der alte Strolch leider recht.
Die Kollisionen die Vettel immer in den ersten paar Runden mit ausgelöst hat, waren der Genickbruch.
Ich hoffe er wird das selbst gemerkt haben für 2019. Das er gut fahren kann, brauch man mir nicht sagen.
Im allgemeinen stimme ich dem schon zu, aber ich kann schon nachvollziehen, dass VET es in der ersten Runde auf Biegen und Brechen versucht, da ist die Chance zu überholen nun mal noch am größten. Wie viele Überholmanöver zwischen den Top 6 Autos gibt es denn auf der Strecke, dass sind leider nicht sehr viel. Mit der aktuellen Aerodynamik ist es nur ein hinterherfahren und taktieren, ich hoffe das es 2019 besser wird und wir an der Spitze auch mehr Überholmanöver während des Rennens sehen :wink:
Ja ich kann das ja auch nachvollziehen das er es immer wieder versucht. Aber er hat das jetzt 1 fast komplette Saison lang versucht und besser steht er nun nicht da.
Vielleicht hat er auch nicht damit gerechnet das der Ferrari überhaupt mal schneller ist im Rennen einfach und er vorne wegfährt, wer weiß das schon.
Jedenfalls sollte er meiner Meinung nach dieses Verhalten 2019 ein wenig überdenken.
Er soll seinen Charakter bitte bitte nicht verändern, aber die 1. Runde in jedem Rennen überleben wäre mal nicht schlecht.

Was in dem Punkt auch wichtig ist, wenn er die Rennen immer "überlebt", dann bekommt er auch wieder mehr Rückendeckungen von allen Mitarbeitern. Weil ich glaube bei Ferrari sieht man das leider sehr schnell, sehr kritisch und zweifelt an seinen Fahrern.

Ich habe mir noch nicht die Mühe gemacht wie es aussehen würde, hätte er in Hockenheim das Ding nach Hause gefahren und wäre er in jedem Rennen wo er einen Crash in der 1. Runde hatte, 2. geworden. Wie dann die Punkte nun aussehen würden.

Aber ich glaube Hamilton wäre immer noch vorne.
Zuletzt geändert von Warlord am 10.10.2018, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4480
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von EffEll » 10.10.2018, 16:44

Eine böse Ohrfeige für Kimi, wenn er meint, dass Vettel in Monza im überlegenen Auto saß.
Desweiteren :"Unfälle sind im WM-Kampf ein No-go."
Hm, war da nicht mal was? Warum sieht man den eigentlich nicht mehr im Fahrerlager? :think:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12087
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von Plauze » 10.10.2018, 16:50

An und für sich hat Briatore da schon recht, allerdings setzt er in seiner Analyse zu spät an.

Vettel hat sich durch die Fehler in Le Castellet und Hockenheim ja bereits in Zugzwang gebracht und ist fahrerisch ins Hintertreffen gegenüber Hamilton geraten.
Seitdem muss die Devise nun einmal lauten, dass er sonntags mehr Punkte holen muss als Hamilton. Und wenn der nun einmal vorne fährt, kann es bei der Konzentration auf den WM-Titel nichts anderes geben als auf Sieg zu fahren.
Vettel hat somit selbst dafür gesorgt, dass der Erfolgsdruck maximal ist. Hätte er sich in der ersten Saisonhälfte weniger Aussetzer geleistet, könnte er im WM-Kampf cleverer und befreiter agieren und tatsächlich auch mal einen zweiten oder dritten Platz mitnehmen in dem Wissen, dass am Ende zusammengerechnet wird und es schon irgendwie reichen wird.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Simulatorfahrer
Beiträge: 536
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von F1Schlaumeier » 10.10.2018, 16:54

EffEll hat geschrieben:Eine böse Ohrfeige für Kimi, wenn er meint, dass Vettel in Monza im überlegenen Auto saß.
Desweiteren :"Unfälle sind im WM-Kampf ein No-go."
Hm, war da nicht mal was? Warum sieht man den eigentlich nicht mehr im Fahrerlager? :think:
Was meinst du? Hat Briatore selbst mal im WM-Kampf einen Unfall gebaut?

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29999
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von evosenator » 10.10.2018, 17:03

Warlord hat geschrieben:Da hat der alte Strolch leider recht.
Die Kollisionen die Vettel immer in den ersten paar Runden mit ausgelöst hat, waren der Genickbruch.
Ich hoffe er wird das selbst gemerkt haben für 2019. Das er gut fahren kann, brauch man mir nicht sagen.

Absolut. Man müsste von Vettel nach 4 WM-Titeln schon verlangen können, dass er eine gewisse Souveränität an den Tag legt, was ihm diese Saison leider und unerklärlicherweise total abhanden gekommen ist. :shrug:

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4308
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von JPM_F1 » 10.10.2018, 17:08

BruderimHerrn hat geschrieben:
Flavio Briatore sieht Sebastian Vettels Saison 2018 äußerst kritisch
Der sieht vor allen Dingen gequetscht aus, der Flavio, wurde der nicht mal geliftet ? 8)
und jetzt erklär uns mal, was das mit den news zu tun hat.
es sei denn, du wolltest das niveau dieser diskussionsrunde an einem tiefpunkt herabsetzen.

wii07
Kartfahrer
Beiträge: 151
Registriert: 28.02.2018, 23:41

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von wii07 » 10.10.2018, 17:15

F1Schlaumeier hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:Eine böse Ohrfeige für Kimi, wenn er meint, dass Vettel in Monza im überlegenen Auto saß.
Desweiteren :"Unfälle sind im WM-Kampf ein No-go."
Hm, war da nicht mal was? Warum sieht man den eigentlich nicht mehr im Fahrerlager? :think:
Was meinst du? Hat Briatore selbst mal im WM-Kampf einen Unfall gebaut?
Schumi 95 und 97 im letzten Rennen und die Unfallgeschichte von Alonos Teamkollege fallen mir da spontan ein. Glaube alle 3 Fälle waren nicht so ganz sauber und war er nicht 95 und bei der Alonso Geschichte Teamchef gewesen?

Glaube er hat auch eine Sperre von der FIA, dass er nicht mehr Teamchef sein darf, soweit ich mich erinnere.
Zuletzt geändert von wii07 am 10.10.2018, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1876
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von Warlord » 10.10.2018, 17:16

evosenator hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Da hat der alte Strolch leider recht.
Die Kollisionen die Vettel immer in den ersten paar Runden mit ausgelöst hat, waren der Genickbruch.
Ich hoffe er wird das selbst gemerkt haben für 2019. Das er gut fahren kann, brauch man mir nicht sagen.

Absolut. Man müsste von Vettel nach 4 WM-Titeln schon verlangen können, dass er eine gewisse Souveränität an den Tag legt, was ihm diese Saison leider und unerklärlicherweise total abhanden gekommen ist. :shrug:
Jupp. Aber denkst du persönlich das er ohne all die ganzen Fehler trotzdem den WM Titel hätte holen können, wenn man sieht wie stark der Mercedes aktuell unterwegs ist?
Da müsste es schon mit dem Teufel zugehen, sollte Hamilton nicht 3 von 4 der kommenden Rennen gewinnen.
Also ich glaube Vettel hätte es trotzdem nicht packen können.

Aber Team intern wäre es ruhiger und konstruktiver, denke ich zumindest.

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Simulatorfahrer
Beiträge: 536
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von F1Schlaumeier » 10.10.2018, 17:30

wii07 hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:Eine böse Ohrfeige für Kimi, wenn er meint, dass Vettel in Monza im überlegenen Auto saß.
Desweiteren :"Unfälle sind im WM-Kampf ein No-go."
Hm, war da nicht mal was? Warum sieht man den eigentlich nicht mehr im Fahrerlager? :think:
Was meinst du? Hat Briatore selbst mal im WM-Kampf einen Unfall gebaut?
Schumi 95 und 97 im letzten Rennen und die Unfallgeschichte von Alonos Teamkollege fallen mir da spontan ein. Glaube alle 3 Fälle waren nicht so ganz sauber und war er nicht 95 und bei der Alonso Geschichte Teamchef gewesen?

Glaube er hat auch eine Sperre von der FIA, dass er nicht mehr Teamchef sein darf, soweit ich mich erinnere.
Also Schumacher ist 1995 nicht im letzten Rennen und auch nicht durch einen Unfall Weltmeister geworden. Das war 1994 nach einer Kollision mit Damon Hill. Du hast Recht: Zu diesem Zeitpunkt war Briatore bei Benetton Teamchef. Bin allerdings eher der Meinung, dass Hill für die Kollision in Adelaide 1994 verantwortlich ist.
1997 ist Schumacher bei Ferrari gefahren. Die Kollision zwischen Villeneuve und Schumacher in Jerez hat also nichts mit Briatore zu tun.
Die Geschichte mit Alonsos Teamkollegen war 2008 in Singapur. Briatore und Pat Symonds sind wegen des absichtlichen Unfalls von Nelson Piquet jr. tatsächlich von der FIA gesperrt worden. 2008 hatten Renault und Briatore allerdings nichts mit der Vergabe des WM-Titels zu tun.

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9695
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von Hoto » 10.10.2018, 17:52

Warlord hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Da hat der alte Strolch leider recht.
Die Kollisionen die Vettel immer in den ersten paar Runden mit ausgelöst hat, waren der Genickbruch.
Ich hoffe er wird das selbst gemerkt haben für 2019. Das er gut fahren kann, brauch man mir nicht sagen.

Absolut. Man müsste von Vettel nach 4 WM-Titeln schon verlangen können, dass er eine gewisse Souveränität an den Tag legt, was ihm diese Saison leider und unerklärlicherweise total abhanden gekommen ist. :shrug:
Jupp. Aber denkst du persönlich das er ohne all die ganzen Fehler trotzdem den WM Titel hätte holen können, wenn man sieht wie stark der Mercedes aktuell unterwegs ist?
Da müsste es schon mit dem Teufel zugehen, sollte Hamilton nicht 3 von 4 der kommenden Rennen gewinnen.
Also ich glaube Vettel hätte es trotzdem nicht packen können.

Aber Team intern wäre es ruhiger und konstruktiver, denke ich zumindest.
Sicherlich stünden die Chancen für Hamilton immer noch besser, allerdings würde sich die WM Entscheidung halt doch nach hinten verschieben und würde nicht Stand jetzt schon derart aussichtlos aussehen, was natürlich auch Druck von Hamilton nimmt und den Druck auf Vettel bis jetzt immer weiter erhöht hat. Hamilton kann sich praktisch jetzt locker einen Ausfall leisten.

Hätte er keine Fehler gemacht stünde Hamilton zwar wohl immer noch vor ihm, aber der Druck auf Hamilton wäre höher und der auf Vettel geringer und er hätte mehr sein Team hinter sich. Ein Ausfall von Hamilton und Vettel hätte sich dann wohl doch noch die WM holen können.

So aber ist die WM nun praktisch durch.

Und ich denke das ist es, was Briatore meinte und da hat er einfach recht. Auch Alonso hat bei Ferrari teils knapp um die WM mitgekämpft obwohl er nicht wirklich viele Rennen gewonnen hat. Und wie? In dem er immer das beste mögliche Ergebnis für sich rausgefahren hat und das geht eben nur wenn man keine Fehler macht.

Und gerade deswegen hat Mercedes und vor allem auch Hamilton dieses Jahr die WM mehr als verdient.

Benutzeravatar
Benutzername
Nachwuchspilot
Beiträge: 266
Registriert: 22.07.2018, 11:47
Lieblingsteam: Minardi
Facebook: Nie
Google+: im
Twitter: Leben
YouTube: Alter
Tumblr: Würg

Re: Briatore: Konzentration auf Rennsiege kostet Vettel den WM-Titel

Beitrag von Benutzername » 10.10.2018, 18:03

Recht hat er, jeder Scheiß-Punkt ist ein Punkt.

Ich kann mich auch noch gut daran erinnern, als Alonso in der Einführungsrunde fast in die Mauer der Boxeneinfahrt fuhr, als er die Reifen aufwärmte. :-) (betrifft seine Alonso-Erinnerungen, was die schlichten Geister betrifft) :-)

Antworten