Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9233
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Pentar » 10.08.2018, 22:16

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben: :chat:

Plauze hat geschrieben: :chat:

:thumbs_up:

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9233
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Pentar » 10.08.2018, 22:25

Schaut Euch bitte mal die 3 von mir geposteten Tabellen (auf der Seite davor) an.
Da kann man eine Menge herauslesen...

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2846
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon phenO » 10.08.2018, 23:13

Pentar hat geschrieben:Schaut Euch bitte mal die 3 von mir geposteten Tabellen (auf der Seite davor) an.
Da kann man eine Menge herauslesen...


Man sieht 2 Fahrer auf Augenhöhe.

Verstappen ist aber jünger und das absolute Prestigeobjekt von RB. Sogar noch mehr, als Vettel es je war (der kam ja auch irgendwie von BMW).
Innerhalb der nächsten 2 Saisons wäre das Pendel in seine Richtung geschwungen, wenn Ricciardo nicht noch 2 zusätzliche Zehntel gefunden hätte. Nicht, dass sie ihm fehlen würden, aber er müsste schon deutlich vorn sein, damit RB das aufgibt.

Sein Wechsel kommt genau richtig, so geht er vielleicht ungeschlagen (von VER) von RB weg und kann über den Kindergarten dann nur lachen.
Die Aussagen von Horner zeigen nur wieder, wieso man auf die Marketingabteilung von RB nicht reinfallen sollte. Und es zeigt mir auch, wieso ein Horner bei denen nicht wirklich etwas zu melden hat.
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1188
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon plastikschaufel » 11.08.2018, 02:24

Boris hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:Wenn man 1+1 zusammenzählen kann, hat das nix mit Spekulation zutun.

Bei dir ist 1+1 offenbar 3. RIC hat Geld nicht als Grund genannt und RB hat Geld als Grund schon verneint. Ich ahne schon was du nicht raffst, aber hab wirklich nicht mehr die Lust es hier aus zu klammern.

Hat er es nicht als Grund genannt, oder hat er es explizit verneint?
Darf er offen über sein Gehalt bei Red Bull reden? Sollte er das?
Darf er offen über sein Gehalt bei Renault reden? Sollte er das?
Würde Red Bull offen zugeben, dass er ihnen einfach zu teuer wäre?

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon EffEll » 11.08.2018, 07:25

Hyeson hat geschrieben:
revan hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Da ist der Christian Horner immer noch sprachlos über seine eigene Dummheit.
So einen Fahrer abzugeben wo Verstappen den in 2,5 Saisons immer noch nicht geschlagen hat, dass zeugt von Inkompetenz!
Oft wird Ricciardo wohl jetzt nicht mehr ankommen...


Wo hat Riciardo Verstappen geschlagen? Nach Punkten nur 2017, weil Verstappen oft in tollen Positionen technisch bedingt ausfiel. Sieht man sich die Details und Rennen einzeln an, ergibt sich ein komplett anders Bild. Vom Speed her war er auch 2017 nie auf Verstappen Niveau.

2017
Qualifyingduelle
Ricciardo 7:13 Verstappen

Rennduelle
Ricciardo 9:11 Verstappen

Und dieses Jahr siehts wieder genau so aus.

Verstappen ist in mehr Rennen deutlich schneller unterwegs; ohne seine Crashes/Fehler, wäre er weit vor Ric in der WM.
Wie alt war Maldonado und wie ist Ricciardo gegenüber Verstappen. Der Grund-Speed ist besser, jetzt schon. Kaum auszumalen wie gut er sein wird, mit der Erfahrung von Ricciardo. Das sieht das Team und wohl auch er. Das muss man dabei immer im Hinterkopf behalten

Rein vom Speed her konnte er in all seiner Zeit nicht mit Verstappen mithalten.

Und Ricciardo hat schon gegen andere Team Kollegen schlecht ausgesehen.
Gegen einen !Daniil Kwjat! und einmal gegen Verne...


Ja, wenn RIC in der DTM wäre, wäre Verstappen in der Formel 1 erfolgreicher als RIC.

Das ist doch das was hier alle sagen, Verstappen ist im Großen und Ganzen schneller als RIC. Erkauft sich dies aber mit höheren Risiken. Der bessere Fahrer ist aber eben nicht immer der, der schneller ist.

Wie weit ein schneller Fahrer ohne Selbstbeherrschung in der Formel 1 kommt hat man an Maldonado gesehen.

Wie alt war Maldonado und wie alt ist Ricciardo gegenüber Verstappen?
Ja, der Grund-Speed ist besser, jetzt schon.
Kaum auszumalen wie gut er ist, mit der Erfahrung eines Ricciardos. Das sieht das Team und wohl auch er,. Das muss man immer im Hinterkopf behalten. Er ist noch immer verdammt jung.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4982
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Shogun » 11.08.2018, 08:43

Also vorab ich liebe Ricciardo. Ein Super Typ und Fahrer, aber wenn Max keinen Fehler macht oder das Auto zickt, erkennt man jedoch das Max doch immer vor ihm ist. Monaco wäre sehr sehr spannend geworden ohne den unfall von Max. Dort war Ric sehr stark und beide schienen auf Augenhöhe. 2017 ging Max ja sehr oft in guter und vor allem vor Daniel kaputt. Kanada, Baku, Spa nur als Beispiel

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4982
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Shogun » 11.08.2018, 08:47

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
RacingForEver hat geschrieben:Horner hat doch Recht? Verstappen hätte Ricciardos Karriere beendet. Jetzt gerade ist ja wieder ganz gut zu sehen, wie es läuft, wenn die Fahrzeuge mal ankommen. Dann fällt Verstappen entweder aus, oder er ist vor Ricciardo. Einzige Ausnahme dieses Jahr war Baku. Im Qualifying ist die Differenz zwischen beiden teilweise beängstigend.

Wie oft man auch von Fehlern und dergleichen reden mag - so viele davon erlaubt sich Verstappen nun auch wieder nicht, die kamen nur am Saisonanfang 2018 seltsam häufig, inzwischen passt's wieder. Er ist schlicht und ergreifend zwei entscheidende Zehntel schneller und kann die auch in 90% der Fälle abrufen.

Dazu kommt dann das teilweise seltsame Verhalten von RB (zum Beispiel in Baku, als sie Ricciardo gezwungen haben, bei einer Kollision, die OFFENSICHTLICH Verstappens Fehler war, die Schuld auch auf sich zu nehmen, oder der bescheuerte Boxenstopp in Silverstone, als Ricciardo einmal in seinem Leben schneller war als Verstappen und auf diesen aufholte...), aber vor allem dürfte das eine Flucht vor Verstappen sein.

Und warum auch nicht? WM wird er bei RB ohnehin nicht, dafür sind Mercedes und Ferrari bis wohl 2020 zu stark. Renaults Formkurve zeigt immerhin seit 2016 kontinuierlich nach oben. Wenn er sich bis 2020 von Verstappen bügeln lässt, hat er für 2021 keine Optionen. Jetzt zu wechseln, war die clevere Entscheidung, wenn er gegen Hülkenberg jetzt ähnliche Saisons zeigen kann wie 2014, stehen ihm zu 2021 sicher einige Optionen offen.

Er ist langsamer als Verstappen, das sollte man anerkennen. Er selbst konnte das, deshalb hat er gewechselt. Hat auch nichts mit Feigheit zu tun, das ist Cleverness.


Du hast recht. Ricciardo ist tatsächlich langsamer als verstappen. Leider aber auch der bessere pilot da er jedes rennen zu ende fährt und sein Auto nicht unnötig jedes 2wochenende beschädigt und jetzt? irgendwelche einwände forumusers? :winky:


Natürlich angekommen und keine Fehler machen ist auch eine Eigenschaft welche Max noch lernen muss. Aber die techn. Ausfälle auf dem Fahrer schieben ist quatsch. Ein User machte sich über Max in Ungarn lustig, dass er schon nach 5 Runden ausfiel und es seine Schuld war. Da schrieb ich, dass Ric ja noch schlimmer ist, da er schon in Bahrain nach 3 Runden ausfiel und da kam kein Kommentar mehr von ihm :lol: :lol:

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9233
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Pentar » 11.08.2018, 09:05

phenO hat geschrieben: :chat:

Genau!

In 2016 stand das Pendel noch ganz klar auf der Seite von RIC.
Sowohl bei den Q- (11/6) als auch den R-Duellen (10/7, ausfallbereinigt 8/7) hatte er die Nase vorn.
Die WM-Tabelle (3./5. 256/204) ist nicht vergleichbar, da VER erst ab Rennen 5 (Spanien) eingestiegen ist.

In 2017 (das wurde mir bis dato nicht so klar) hat VER bereits alle 3 Duelle gewonnen (7/13, 9/11, 2/5).
Ab Rennen 15 (Malaysia inklusive) war er die restlichen 6 Rennen vorn (RIC hatte da 3 Ausfälle).
Und zwar auf den Plätzen 1, 2, 4, 1, 5, 5.
Aufgrund der Konstanz von RIC ist er in der WM-Tabelle vorn (5./6. 200/168).

Bis zur Sommerpause 2018 steht VER im Q-Duell bereits ganz klar vorn (3/9).
Im R-Duell hingegen ist es ausgeglichen (5/5, 3/3) - beide Piloten bereits mit 4 Ausfällen.
In der WM-Tabelle hat RIC nur noch leicht die Nase vorn (5./6. 118/105).

In Summe kann man also durchaus einen positiven Trend bei VER erkennen.
Wieder gute Platzierungen ab Rennen 7 (Kanada) - 3, 2, 1, A, 4, A.
Würde VER weniger ausfallen, dann...

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2846
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon phenO » 11.08.2018, 10:03

Pentar hat geschrieben:Würde VER weniger ausfallen, dann...


Tja, nur tut er das nicht, weil er eben derzeit noch gern Mist baut und damit nicht nur DNFs produziert, sondern auch Platzierungen wegwirft.
:shrug:

Und man sollte nicht nur Verstappens Ausfälle berücksichtigen, da Ricciardo ebenfalls schon in aussichtsreicher Position ausgefallen ist.

Mit einer 100/90% Ankunftsquote wären beide noch halbwegs im WM-Kampf, wenn es nur um Technikdefekte geht, wär Ricciardo aber weiterhin vorn.
Verstappen hat sich dieses Jahr selbst mit dem Rücken an die Wand gestellt, da war nicht nur der Renault schuld. Ricciardo hingegen hat meines Wissens nach noch keine selbstverschuldeten Punkteverluste auf seiner Seite.

Die zwei sind in etwa auf einem Level. Verstappen hat einen super Speed, aber ist noch kein kompletter Fahrer.
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18431
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Aldo » 11.08.2018, 13:15

Shogun hat geschrieben:Also vorab ich liebe Ricciardo. Ein Super Typ und Fahrer, aber wenn Max keinen Fehler macht oder das Auto zickt, erkennt man jedoch das Max doch immer vor ihm ist. Monaco wäre sehr sehr spannend geworden ohne den unfall von Max. Dort war Ric sehr stark und beide schienen auf Augenhöhe. 2017 ging Max ja sehr oft in guter und vor allem vor Daniel kaputt. Kanada, Baku, Spa nur als Beispiel

Hätte, wäre, wenn - Fakt ist aber dass VES nun mal am laufenden Band Fehler macht, die in der Form einem zukünftigen Weltmeister in der Häufigkeit nicht passiert sind. Dir bringt der beste Speed nichts, wenn du das Auto in jedem zweiten Rennen in die Bande wirfst und darum ist Ricciardo auch verdient vorne, enauso wie es bei McLaren Button war, der über die drei Jahre mehr Punkte eingefahren hat und Hamilton 2011 puntkemäßig entkräftet hat.

Und man muss bedenken: VES war noch nicht mal unter Druck eines WM Kampfes. Ich bezweifle ganz stark dass der sein Nervenflattern unter Kontrolle hat, wenn er mal 21 Rennen min WM Kampf steckt.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4982
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Shogun » 11.08.2018, 13:25

Aldo hat geschrieben:
Shogun hat geschrieben:Also vorab ich liebe Ricciardo. Ein Super Typ und Fahrer, aber wenn Max keinen Fehler macht oder das Auto zickt, erkennt man jedoch das Max doch immer vor ihm ist. Monaco wäre sehr sehr spannend geworden ohne den unfall von Max. Dort war Ric sehr stark und beide schienen auf Augenhöhe. 2017 ging Max ja sehr oft in guter und vor allem vor Daniel kaputt. Kanada, Baku, Spa nur als Beispiel

Hätte, wäre, wenn - Fakt ist aber dass VES nun mal am laufenden Band Fehler macht, die in der Form einem zukünftigen Weltmeister in der Häufigkeit nicht passiert sind. Dir bringt der beste Speed nichts, wenn du das Auto in jedem zweiten Rennen in die Bande wirfst und darum ist Ricciardo auch verdient vorne, enauso wie es bei McLaren Button war, der über die drei Jahre mehr Punkte eingefahren hat und Hamilton 2011 puntkemäßig entkräftet hat.

Und man muss bedenken: VES war noch nicht mal unter Druck eines WM Kampfes. Ich bezweifle ganz stark dass der sein Nervenflattern unter Kontrolle hat, wenn er mal 21 Rennen min WM Kampf steckt.


Ich sehe bei Verstappen keinen all zu großen Unterschied zu Vettel. Auch ein Vettel schoss den einen oder anderen Bock in seiner Anfangszeit ( Webber Fuji, Türkei, Kubica Australien, Button Spa) als Beispiel. Seien wir doch einfach ehrlich, bei Max ist die Aufmerksamkeit einfach enormer weil der jüngste Fahrer aller Zeiten war und als neuer Mega Superstar gesehen wurde/wird. Ich weiß du bist nicht all so gut auf ihm anzusprechen :) :D

Am Anfang der Saison war Max ja richtig grauenhaft unterwegs gewesen, aber die Rennen in Spanien, Kanada, Frankreich zeigten doch auf, wenn der gute Max mal endlich alles zusammenbringt liegt doch ein Stückchen vor Ric. Bei Vettel und Webber war es doch das gleiche. Hielt die Karre und Seb hatte einen kühlen Kopf war er Webber überlegen.

Zu 2012: Lewis hatte den Button zur Mitte der Saison gut im Griff. Die Tabelle zeigt am Ende des Ergebnis aber man darf doch bitte nicht alles darauf ein Fazit ziehen. Valencia, Spa, Singapur, Abu Dhabi und Brasilien allsamt Rennen wo Lewis meineserachten ohne Schuld einen Nuller hatte. 2011 war Button klar stärker und Lewis fuhr gut gesagt schlecht, aber in der Summer war Lewis am Ende doch einen tick besser für mich, weil er mehr Siege und Poles holte laut Statistik :wink:

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2783
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon RacingForEver » 11.08.2018, 14:55

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Du hast recht. Ricciardo ist tatsächlich langsamer als verstappen. Leider aber auch der bessere pilot da er jedes rennen zu ende fährt und sein Auto nicht unnötig jedes 2wochenende beschädigt und jetzt? irgendwelche einwände forumusers? :winky:


Joar, dass Verstappens Fehlerquote wesentlich höher geredet wird, als sie eigentlich ist.

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 775
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Klemsi » 11.08.2018, 18:12

Rostocker hat geschrieben:Leiden die Teamchefs alle unter Realitätsverlust?? Das Toto gern aus dem Märchenbuch vorliest ist ja bekannt, aber Horner verzapft ja auch nur noch Blödsinn. Hauptsache der schöne Schein bleibt gewahrt.
Es ist doch mehr als offensichtlich, dass Max eine andere Behandlung genießt als Ric. Die ganzen Äußerungen von Marko, dass immer weiter machen lassen ohne Konsequenzen, usw. Aber wenn der eigene Vater auch bei RB arbeitet, was will man erwarten.
Es ist nur total albern es darauf zu reduzieren, dass ihm Max zu stark wird. Als ob Ric davor Angst hätte, ganz im Gegenteil. Und bisher ist die Bilanz mehr als eindeutig.


Zur Bilanz... Ja, max ist der Schnellere!
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2249
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon Alonso und Kimi Fan » 11.08.2018, 18:21

RacingForEver hat geschrieben:
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Du hast recht. Ricciardo ist tatsächlich langsamer als verstappen. Leider aber auch der bessere pilot da er jedes rennen zu ende fährt und sein Auto nicht unnötig jedes 2wochenende beschädigt und jetzt? irgendwelche einwände forumusers? :winky:


Joar, dass Verstappens Fehlerquote wesentlich höher geredet wird, als sie eigentlich ist.


hoch genug das ric am ende immer mehr punkte auf dem konto haben wird :wink2:

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Teamwechsel: Ricciardos Angst vor der "zweiten Geige"?

Beitragvon EffEll » 12.08.2018, 11:19

Aldo hat geschrieben:
Shogun hat geschrieben:Also vorab ich liebe Ricciardo. Ein Super Typ und Fahrer, aber wenn Max keinen Fehler macht oder das Auto zickt, erkennt man jedoch das Max doch immer vor ihm ist. Monaco wäre sehr sehr spannend geworden ohne den unfall von Max. Dort war Ric sehr stark und beide schienen auf Augenhöhe. 2017 ging Max ja sehr oft in guter und vor allem vor Daniel kaputt. Kanada, Baku, Spa nur als Beispiel

Hätte, wäre, wenn - Fakt ist aber dass VES nun mal am laufenden Band Fehler macht, die in der Form einem zukünftigen Weltmeister in der Häufigkeit nicht passiert sind. Dir bringt der beste Speed nichts, wenn du das Auto in jedem zweiten Rennen in die Bande wirfst und darum ist Ricciardo auch verdient vorne, enauso wie es bei McLaren Button war, der über die drei Jahre mehr Punkte eingefahren hat und Hamilton 2011 puntkemäßig entkräftet hat.

Und man muss bedenken: VES war noch nicht mal unter Druck eines WM Kampfes. Ich bezweifle ganz stark dass der sein Nervenflattern unter Kontrolle hat, wenn er mal 21 Rennen min WM Kampf steckt.

Mit Button/Hamilton hast du doch das perfekte Beispiel geliefert.
Schau mal, wo Hamilton jetzt steht - der Speed war früher schon da, aber er hatte eine hohe Fehlerquote. So wie jetzt Verstappen. Und wo ist Hamilton jetzt?
Er macht faktisch keine Fehler mehr und in zwei Jahren ist Verstappen da wohl auch angelangt, wenn er seinen Jugendlichen Leichtsinn und seine - Überschätzung mal abgelegt hat. Er ist jetzt erst 20 Jahre alt. Hamilton kam erst im Alter von 22 in die Formel 1. Diesen Umstand vergisst man aufgrund seiner langen Zeit in der F1 schnell - er ist noch fast ein Kind.
Wenn Ricciardo bei Red Bull geblieben wäre, würde ihn Verstappen über kurz oder lang im Griff haben, da seine Fehlerquote analog zu Hamilton eher geringer wird, der Speed aber vielleicht noch zu nimmt und selbst wenn nicht, reicht er locker aus, um Ricciardo in die Rolle des zweiten Fahrers zu zwingen/zu drängen.
Bild
Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _alec, Google Adsense [Bot] und 16 Gäste