Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6485
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Redaktion » 11.07.2018, 10:42

Die Raketenstarts von Ferrari nerven im Lager von Mercedes: Techniker in Brackley arbeiten unter Hochdruck - In Silverstone von mangelndem Grip überrascht © LAT Silverstone: Nach wenigen Metern ist Sebastian Vettel schon in Führung Dank des besten "Partymodus" ist Mercedes auch in den Qualifyings der aktuellen Formel-1-Saison 2018 das Maß der Dinge. Die Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas konnten sich an fünf von bislang zehn Grand-Prix-Wochenenden die Pole-Position sichern. Nur zweimal (in Spanien und Frankreich) konnte Hamilton seine perfekte Startposition in einen Sieg ummünzen. Oftmals gab es gleich beim Rennstart Probleme. Der Grund: Die Ferraris kommen aus dem Stand besser in Fahrt.In Le Castellet geriet Bottas mit dem hinter ihm gestarteten Sebastian Vettel in Kontakt, in Spielberg tauchte Kimi Räikkönen nach einem Raketenstart plötzlich zwischen den Mercedes auf. Beim vergangenen Grand Prix in Silverstone rauschten der Finne und der amtierende Champion im Mercedes ineinander. Erneut waren die Roten besser von ihren Startplätzen gekommen. "Wir investieren viel Arbeit darin, dieses Problem zu verstehen", sagt Mercedes-Chefingenieur Andrew Shovlin."Wenn wir von der Pole losfahren, dann müssen wir unbedingt mindestens genauso schnell vom Fleck kommen wie die Ferraris. Das haben wir uns für das nächste Rennen in Hockenheim vorgenommen", so der Brite. Der Schlüssel zu besseren Starts soll eine genauere Analyse der Gripverhältnisse sein. "In Silverstone war es ganz einfach: Wir hatten durchdrehende Räder", erklärt Shovlin. "Es war dort weniger Grip als wir erwartet hatten." Mercedes: Taktik-Analyse Großbritannien-Grand-Prix Chefingenieur Andrew Shovlin erklärt, warum Mercedes welche Strategien beim Heimrennen in Silverstone eingesetzt hat Weitere Formel-1-Videos Die Teams durften nach dem Freien Training in Silverstone einige Startübungen unternehmen. "Dort durfte man sogar vom richtigen Grid starten", so der Techniker. "Aus irgendeinen Grund war die Situation am Sonntag dann doch anders als wir gedacht hatten. Wenn man dann erst einmal durchdrehende Räder hat, dann gibt es keine Traktion und man verliert sofort mal ein paar Plätze." Hamilton hatte nach dem Zusammenstoß mit Räikkönen über ein heikles Fahrzeug geklagt. Nico Rosberg über Räikkönen/Hamilton-Crash Die Kollision in der Startrunde von Silverstone war aus Sicht des Ex-Weltmeisters "zu 100 Prozent keine Absicht" - Noch mehr in seinem Video-Blog Weitere Formel-1-Videos Der Brite vermutete einen Defekt an Unterboden oder Flügel. Doch Shovlin widerspricht dem Star im Silberpfeil-Cockpit: "Es war schon ein harter Zusammenstoß, aber dennoch hatten wir keine größeren Schäden. Lewis meinte, der Unterboden sei kaputt. Auch wir waren zunächst dieser Ansicht, aber die Realität sah doch anders aus. Er dachte, das Auto sei kaputt, dabei war es nur ein kniffliges Fahrverhalten in den Verwirbelungen anderer Autos. Bei freier Fahrt war alles gut", sagt Shovlin.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.08.2018, 09:15, insgesamt 10-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3808
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von LoK-hellscream » 11.07.2018, 11:05

Redaktion hat geschrieben:Der Brite vermutete einen Defekt an Unterboden oder Flügel. Doch Shovlin widerspricht dem Star im Silberpfeil-Cockpit: "Es war schon ein harter Zusammenstoß, aber dennoch hatten wir keine größeren Schäden. Lewis meinte, der Unterboden sei kaputt. Auch wir waren zunächst dieser Ansicht, aber die Realität sah doch anders aus. Er dachte, das Auto sei kaputt, dabei war es nur ein kniffliges Fahrverhalten in den Verwirbelungen anderer Autos. Bei freier Fahrt war alles gut", sagt Shovlin.
Genau das hat Wurz schon während des Rennens analysiert. Ehrlich, es ist schon ein Segen, wenn man ehemalige Rennfahrer als Co-Kommentatoren hat. :thumbs_up:

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2766
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Typ17 GTI » 11.07.2018, 11:12

Redaktion hat geschrieben: Hamilton hatte nach dem Zusammenstoß mit Bottas über ein heikles Fahrzeug geklagt.
Und ich dachte Hamilton wäre mit Räikkönen zusammengestoßen. :shrug:

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8745
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von icke » 11.07.2018, 11:17

Interessant finde ich den Zusammenstoß zwischen HAM und BOT - liebe Redaktion ........
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Staind » 11.07.2018, 11:19

Kann den Vorpostern nur zustimmen...

Schulnote 4- dieser Artikel.

Benutzeravatar
Signore
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 04.09.2016, 11:33
Lieblingsfahrer: Gilles, Fernando, Charles
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, McLaren
Wohnort: Auf der Autobahn in meinem Diesel

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Signore » 11.07.2018, 11:30

Dieser Artikel ist eine Beleidigung für die Leser.
Inhaltliche Fehler ("Hamilton hatte nach dem Zusammenstoß mit Bottas"), grobe Rechtschreibfehler ("Die Silberpfeil-Piloiten"),
Zeichensetzung ("in Fahrt.In Le Castellet") - all das gibt das Gefühl eines Artikels, der nie eine Redaktion gesehen hat.
Das Ganze gipfelt darin, einen Fahrernamen mit einem Komma zu zerhacken "Die Silberpfeil-Piloiten Lewis Ham,ilton und Valtteri Bottas"

Schämt euch!
Eventuelle Rechtschreibfehler sind entweder Absicht oder Inkompetenz.

Hardundkrass
Nachwuchspilot
Beiträge: 387
Registriert: 23.04.2013, 10:14
Lieblingsfahrer: Verstappen
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Hardundkrass » 11.07.2018, 11:35

Anstelle Lewis mal Starts üben zu lassen, wird jetzt in Brackley mit Hochdruck am Gripproblem gearbeitet. Genau mein Humor.

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2995
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Woelli38 » 11.07.2018, 11:36

Redaktion hat geschrieben:Wir investieren viel Arbeit darin, dieses Problem zu verstehen", sagt Mercedes-Chefingenieur Andrew Shovlin.
Ihr habt es in Silverstone wenigstens schon mal verstanden, den BOT auf den selben Reifen wie beim Start üben zu lassen... :wink:
Redaktion hat geschrieben: Es war schon ein harter Zusammenstoß, aber dennoch hatten wir keine größeren Schäden. Lewis meinte, der Unterboden sei kaputt. Auch wir waren zunächst dieser Ansicht, aber die Realität sah doch anders aus. Er dachte, das Auto sei kaputt, dabei war es nur ein kniffliges Fahrverhalten in den Verwirbelungen anderer Autos. Bei freier Fahrt war alles gut", sagt Shovlin.
Welche Schäden? Hier wird doch die Dramatik wieder künstlich in die Höhe geschraubt... :facepalm:

Wenn dieser "Schubser Rad auf Rad" wirklich SO schlimm gewesen wäre, hätte Kimi bestimmt nicht weiterfahren können, da ihm die linke, vordere Radaufhängung flöten gegangen wäre. Die ist ja um einiges anfälliger wie die hintere...

EDIT: Und der selbe Shovlin sagt im News-Ticker vom 10.07.18, dass nichts beschädigt war...

"Mercedes-Chefingenieur Andrew Shovlin gibt uns in diesem Video einige Antworten auf wichtige Fragen zum Grand Prix von Großbritannien. Er erklärt unter anderem, warum Lewis Hamilton keinen guten Start erwischt hat. Außerdem verrät er, dass der Mercedes des Weltmeisters bei der Kollision mit Kimi Räikkönen nicht beschädigt wurde. Unbedingt anschauen!"

:facepalm: :facepalm: :facepalm:
Zuletzt geändert von Woelli38 am 11.07.2018, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4307
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von JPM_F1 » 11.07.2018, 11:48

icke hat geschrieben:Interessant finde ich den Zusammenstoß zwischen HAM und BOT - liebe Redaktion ........
d.h., bottas hat auch über ein seltsames fahrverhalten geklagt.../mit bottas=beide

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1859
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Warlord » 11.07.2018, 12:26

Ein schöner Beitrag/Artikel von einem Praktikanten, der wohl zu oft den Deutschunterricht geschwänzt hat.

Benutzeravatar
Zitterbacke
Nachwuchspilot
Beiträge: 481
Registriert: 03.10.2013, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Zitterbacke » 11.07.2018, 12:27

Glaube besonders der Hamilton sollte die Starts mehr üben bei Mercedes.
Bottas ist ähnlich gut weggekommen, wie Vettel.
Die schlechteren Starts hatten ihn 2016 auch unter Anderem gegenüber Rosberg das Genick gebrochen.
Monza war da so ein Beispiel. Da ging es von 1 auf 5. Später ist er 2. geworden hinter seinem TK.
Kann aber mit so einem Handicap von ihm gut leben, so haben die anderen Fahrer auch eine Chance.

Chris aus S.
Kartfahrer
Beiträge: 155
Registriert: 21.09.2015, 11:56

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Chris aus S. » 11.07.2018, 12:43

Wenn ich mich nicht irre, war das der erste schlechte Start von Lewis diese Saison!! Er hat zwar nur 2 Siege von seinen 4 Poles (und nicht 5 in diesem Jahr wie im Text steht) geholt.
Aber:
In Australien hatte er einen guten Start, lag vorne und die Strategieabteilung hat es verkackt. Jetzt halt wirklich kein guter Start. Davor in Spielberg mit guten Start und Führung übernommen nach dem Start.
Einige tun hier so als sei Lewis ein chronisch schlechter Starter.....

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3201
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von FU Racing Team » 11.07.2018, 12:49

Chris aus S. hat geschrieben:Wenn ich mich nicht irre, war das der erste schlechte Start von Lewis diese Saison!! Er hat zwar nur 2 Siege von seinen 4 Poles (und nicht 5 in diesem Jahr wie im Text steht) geholt.
Aber:
In Australien hatte er einen guten Start, lag vorne und die Strategieabteilung hat es verkackt. Jetzt halt wirklich kein guter Start. Davor in Spielberg mit guten Start und Führung übernommen nach dem Start.
Einige tun hier so als sei Lewis ein chronisch schlechter Starter.....

Kann dir nur zustimmen. Einige haben hier eben ein Kurzzeitgedächtnis...

Bin mit den Starts von Lewis in dieser Saison allgemein auch zufrieden. Auch letztes Jahr gabs da nicht viel zu kritisieren. Nur 2016 musste man als Ham-Fan wahrlich vor jedem F1-Start Angst haben :D
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Hardundkrass
Nachwuchspilot
Beiträge: 387
Registriert: 23.04.2013, 10:14
Lieblingsfahrer: Verstappen
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Hardundkrass » 11.07.2018, 12:52

Chris aus S. hat geschrieben: Einige tun hier so als sei Lewis ein chronisch schlechter Starter.....
Hat auch keiner behauptet, er ist aber eben auch kein chronisch guter Starter.

Na vielleicht wird das ja noch wenn MAMG das Gripproblem unter Kontrolle hat. :mrgreen:

Vaastdreiwer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2993
Registriert: 26.04.2013, 11:49

Re: Rote Gefahr beim Start: Mercedes will Baustelle bearbeiten

Beitrag von Vaastdreiwer » 11.07.2018, 13:59

Generell macht Ferrari immer irgendwas beim Start besser.

Das war schon damals bei Massa und Alonso so: die haben fast immer am Start Plätze gut gemacht (zugegebenermaßen Alonso öfter als Massa).

Hier fiel schon die 4- als Note für den Artikel, von mir gibt es dafür aber sogar nur eine glatte 5!
Den Artikel hat wohl der gleiche Suffke geschrieben, der sich heute auch schon im Live-Ticker austoben durfte:
Denn als nächstes steht in der kommenden der Deutschland-Grand-Prix an und den haben wir schließlich nur noch alle zwei Jahre.

Vandoorne ist raus
Fußball ausgeschieden sind.

die Geschichten von Hamilton uns seinen Vierbeinern Roscoe und Coco

ein Schlussstrich unter den anstrengenden "Triple-Header" gezogen wurden
Ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ich so viele Fehler in Forenbeiträge einbauen würde. Einem Journalisten würde ich für sowas, in Verbindung mit den eklatanten, inhaltlichen Fehlern, Berufsverbot erteilen.
Wenn die anderen nach Hause gehen und sich das Auto in den Pool hängen, sind wir noch da, arbeiten an unseren Eiern und versuchen, noch mehr herauszuquetschen

Antworten