Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Benutzeravatar
afa1515
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2802
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon afa1515 » 07.07.2018, 12:01

Ich finde da würde zu viel Charme verloren gehen. Man sollte aber nach Platz 10 vielleicht so ne Art "Little Points" einführen. Dass man eventuell von Platz 11-20 auch Punkte im Wert von 10-1 vergibt, und dann für je 15 gesammelte Little Points einen WM-Punkt erhält.

So würde sich auch ein Glücksergebnis mit der Gesamtleistung ziemlich ausgleichen, und niemand dürfte benachteiligt werden. Weiters könnte man auch die Statistiken der meisten Punkteankünfte so beibehalten.

udotjan
Kartfahrer
Beiträge: 209
Registriert: 14.05.2017, 15:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Kimi und Alonso
Lieblingsteam: Ferrari & McLaren

Mehr Punkte, aber nicht für alle

Beitragvon udotjan » 07.07.2018, 12:24

Man kann die Punkte sicherlich um ein paar Plätze erweitern. Platz 1-15 sollten Punkte bekommen. Die letzten 5 gehen leer aus. So werden wenigstens die ersten 5 Ausfälle bestraft, welche dann keine Punkte mehr bekommen. Der sechste Ausfall z.B. in den letzten paar Runden bekommt dann wenigstens noch einen Trostpunkt :) Da im Schnitt sowieso immer 1-3 Autos ausfallen, wird es genug spannend wie die Hinterbänkler um Punkte kämpfen.

z.B. 25 20 18 16 14 12 10 8 7 6 5 4 3 2 1

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29274
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon evosenator » 07.07.2018, 12:29

Ah...ich wurde also doch gehört :rotate:

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon EffEll » 07.07.2018, 15:07

Simtek hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Punkte auch wenn man mit 3 Runden Rückstand ins Ziel kommt? :roll: Nein danke!! Punkte für die schnellste Rennrunde und evtl. die Pole aber gerne.

15 Punkteplatzierungen stehen doch auch zur Debatte


Mir gefällt diese "Explosion" der Punkteränge mit den dabei vergebenen Punkten einfach nicht. Als ich angefangen habe F1 zu gucken, gab es Punkte für die Top 6

Ja, kenne ich. Als ich angefangen habe zu gucken, starben noch regelmäßig Fahrer.
Aber im Ernst. Heutzutage gibt es Punkte nur gegen Ressourcen und viel, viel Geld, da mit CAD, Simulationen etc die Entwicklung teurer ist. Früher konnte ein Ingenieur einen guten Geistesblitz gehabt haben und ist mit dem Auto im die WM und eben um Punkte gefahren, auch mit kleinem Budget. Daher ist es vielleicht wieder an der Zeit, für etwas mehr Chancengleichheit und homogenerer Performance-Einteilung das Punktesystem zu überdenken. Die Zeiten ändern sich eben auch.
Daher ist zumindest die Diskussion legitim und nicht gänzlich unangebracht mMn
Bild
Bild

Benutzeravatar
Calvin
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3934
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon Calvin » 07.07.2018, 15:24

Simtek hat geschrieben:Mir gefällt diese "Explosion" der Punkteränge mit den dabei vergebenen Punkten einfach nicht. Als ich angefangen habe F1 zu gucken, gab es Punkte für die Top 6


Das mit den Punkten bis P10 verstehe ich ja noch. Die Zuverlässigkeit die man heute macht war halt früher nicht gegeben. Da konnte ein kleines Team eher mal punkten.

Aber das komplette Feld? Nein danke, Punkte sind was besonderes.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
Killking44
Simulatorfahrer
Beiträge: 607
Registriert: 04.11.2016, 14:38
Lieblingsfahrer: BUT/RIC/HAK/LEC
Lieblingsteam: McLaren, Williams, Jordan (FI)
Wohnort: Schwaben

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon Killking44 » 07.07.2018, 17:35

Bin einer der wenigen, der dagegen ist. Punkte sollten was Besonderes sein und nichts Hinterhergeworfenes, meiner Meinung nach. Punkte für Pole und Schnellste Runde sind für mich ok, aber die Erweiterung auf 15 Fahrer, oder 19 finde ich übertreiben. Sinnvoll war die Erweiterung 2010 auf den 25-18-15-etc. Schlüssel, da halt immer weniger Autos ausgefallen sind und damit sollte es aber auch genug sein, immerhin bekommt nun das halbe Feld Punkte, bei 5 Ausfällen sogar 2/3 des Feldes.

Meine 2 Cent ;)

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25271
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 07.07.2018, 17:40

Man sollte die Punkte nun auch nicht verschenken.
Bild

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6327
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon BruderimHerrn » 07.07.2018, 20:02

ich trauere immer noch dem Punktesystem ab 10 hinterher, jetzt habe ich mich gerade so an dieses gewöhnt :mrgreen:
Nein zur inflationären Punktevergabe, es ist wie bei allen LM-Ideen mehr mehr mehr, es wird mir zuviel verwässert und auch die Grafik im TV ist langsam zuviel des Guten und zu kitschig :??: und jetzt auch noch mit Signalton.

Der Ami-kitsch soll doch bei der Indy bleiben.
Danke Legende ***

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 398
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon h00bi » 07.07.2018, 20:07

Punkte bis Platz 15 bitte.
Funktioniert bei der MotoGP und der WSBK seit Jahren super.
Warum was komplett neu erfinden wenn es super funktionierende Systeme gibt?
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28901
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon bolfo » 07.07.2018, 21:38

Ich bin ein prinzipieller Gegner für die Punkte für alle. Und zwar aus vielerlei Hinsicht:

1. Punkte sollen was besonderes sein. Etwas, das eben nicht jeder kriegt, sondern wofür man eben was investieren muss.
2. Es ist bereits jetzt so, dass wir auf den hinteren Rängen besseren Motorsport sehen als vorne. Dies schlicht, weil mehr Fahrer enger zusammenliegen.
3. Es liegt in dem Naturell des Fahrers, möglichst gut abzuschneiden. Egal, ob es dafür Punkte gibt oder nicht. Das gilt es aufrecht zu erhalten. Ich halte generell die Bestrebungen für "je mehr du machst, desto mehr bekommst du" nicht gut, weil der Mensch automatisch immer mehr "je mehr du bekommst, umso mehr machst du" Formen annimmt. Genau deshalb macht heute kaum mehr jemand irgend etwas freiwillig. Weils ja nix dafür gibt. Dies muss man nicht weiter fördern.

4. Die Spannung wird sinken, und nicht steigen. Gerade als Fan von Teams, die weit hinten sind, ist die Frage spannend: Gibts heute Punkte oder nicht? Deswegen schalte ich als Sauber- und Williams-Fan überhaupt ein. Dabei ists völlig irrelevant, ob Leclerc nun 10. oder 8. wird. Es wird einfach gefeiert, weils wieder mal mit Punkten geklappt hat. Punkte für alle lässt aber genau diesen Spannungsfaktor weg. Ist ja nicht tragisch, wenn man 13. wird, gibt halt einen Punkt weniger als wenn man 12. wäre. Das Erreichen von Punkteplatzierungen jedoch ist ein ganz wesentlicher Spannungsfaktor. Und da sollte es so sein, dass etwa die Hälfte der Teilnehmer eben LEER ausgehen.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8211
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon Simtek » 08.07.2018, 09:49

EffEll hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Mir gefällt diese "Explosion" der Punkteränge mit den dabei vergebenen Punkten einfach nicht. Als ich angefangen habe F1 zu gucken, gab es Punkte für die Top 6

Ja, kenne ich. Als ich angefangen habe zu gucken, starben noch regelmäßig Fahrer.
Aber im Ernst. Heutzutage gibt es Punkte nur gegen Ressourcen und viel, viel Geld, da mit CAD, Simulationen etc die Entwicklung teurer ist. Früher konnte ein Ingenieur einen guten Geistesblitz gehabt haben und ist mit dem Auto im die WM und eben um Punkte gefahren, auch mit kleinem Budget. Daher ist es vielleicht wieder an der Zeit, für etwas mehr Chancengleichheit und homogenerer Performance-Einteilung das Punktesystem zu überdenken. Die Zeiten ändern sich eben auch.
Daher ist zumindest die Diskussion legitim und nicht gänzlich unangebracht mMn


Es würde meiner Meinung nach nicht viel, wenn überhaupt etwas an der Chancengleichheit ändern. Ich bin echt ein Freund der kleinen und schwächeren Team. Wenn ich daran denke, als Mark Webber gleich bei seinen ersten GP mit Minardi in die Punkte gefahren ist. :thumbs_up: Die Jungs haben sich gefreut und gefeiert, man konnte denke, sie hätten gerade die WM gewonnen. Das ganze natürlich sehr glücklich, aber wie man sagt: "Später fragt da kein Schwein nach!" Was hätte man an einer derartigen Ausweitung der Punkteränge gewonnen? Vettel hätte vielleicht nicht 146 Punkte sondern 835 Pkt. und Hamilton keine 145 Pkt. sondern 745 Punkte auf seinem Saisonkonto und Sirotkin hätte seine ersten 2 Punkte eingefahren. Alles in allem hätte man also nicht viel gewonnen.
Möglicherweise würde man bei den kleinen Teams auch nicht mehr den Wettbewerb erleben, wer das schnellere sondern das zuverlässigere Auto baut.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon EffEll » 08.07.2018, 10:44

Simtek hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Mir gefällt diese "Explosion" der Punkteränge mit den dabei vergebenen Punkten einfach nicht. Als ich angefangen habe F1 zu gucken, gab es Punkte für die Top 6

Ja, kenne ich. Als ich angefangen habe zu gucken, starben noch regelmäßig Fahrer.
Aber im Ernst. Heutzutage gibt es Punkte nur gegen Ressourcen und viel, viel Geld, da mit CAD, Simulationen etc die Entwicklung teurer ist. Früher konnte ein Ingenieur einen guten Geistesblitz gehabt haben und ist mit dem Auto im die WM und eben um Punkte gefahren, auch mit kleinem Budget. Daher ist es vielleicht wieder an der Zeit, für etwas mehr Chancengleichheit und homogenerer Performance-Einteilung das Punktesystem zu überdenken. Die Zeiten ändern sich eben auch.
Daher ist zumindest die Diskussion legitim und nicht gänzlich unangebracht mMn


Es würde meiner Meinung nach nicht viel, wenn überhaupt etwas an der Chancengleichheit ändern. Ich bin echt ein Freund der kleinen und schwächeren Team. Wenn ich daran denke, als Mark Webber gleich bei seinen ersten GP mit Minardi in die Punkte gefahren ist. :thumbs_up: Die Jungs haben sich gefreut und gefeiert, man konnte denke, sie hätten gerade die WM gewonnen. Das ganze natürlich sehr glücklich, aber wie man sagt: "Später fragt da kein Schwein nach!" Was hätte man an einer derartigen Ausweitung der Punkteränge gewonnen? Vettel hätte vielleicht nicht 146 Punkte sondern 835 Pkt. und Hamilton keine 145 Pkt. sondern 745 Punkte auf seinem Saisonkonto und Sirotkin hätte seine ersten 2 Punkte eingefahren. Alles in allem hätte man also nicht viel gewonnen.
Möglicherweise würde man bei den kleinen Teams auch nicht mehr den Wettbewerb erleben, wer das schnellere sondern das zuverlässigere Auto baut.

Ich weiß dass du absichtlich übertrieben hast. Aber an der Spitze werden doch nicht mehr Punkte verteilt und wann kommt denn ein Hamilton oder Vettel zwischen 10 und 15 ins Ziel um überhaupt mehr Punkte sammeln zu können, als mit jetzigem Punktesystem?
Es ist doch vielmehr so, dass Hamilton und Vettel auch beim schlechtesten GP mit Ankunft mindestens 6. werden oder komplett ausfallen.
Daher würde es wirklich nur das Mittelfeld verändern und auch den zweiten Fahrern und Red Bull helfen, da ein Podiumsplatz nicht mehr so stark belohnt würde als bisher. Die WM bliebe wohl eher länger spannend, da die Abstufungen geringer sind.
Auch eine Top-Ten-Ankunft für ein Nachzüglerteam wäre noch immer ein Grund zum Feiern. Die psychologische Hürde bliebe ja bestehen. Ähnlich als wenn jetzt einer auf dem 6. Rang ins Ziel kommt, der eigentlich den drei Großen vorbehalten ist
Warten wir es einfach ab. Ich würde es begrüßen und du dich daran gewöhnen. Allerdings ist es ja alles andere als fix. Daher warten wir einfach mal ab was da noch auf uns zu kommt. Wahrscheinlich bleibt es auch einfach so wie bisher und damit hätte ich auch kein Problem :wink:

Edit: Punkte für alle fände ich aber ebenfalls furchtbar
Bild
Bild

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8211
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon Simtek » 08.07.2018, 11:03

EffEll hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Ja, kenne ich. Als ich angefangen habe zu gucken, starben noch regelmäßig Fahrer.
Aber im Ernst. Heutzutage gibt es Punkte nur gegen Ressourcen und viel, viel Geld, da mit CAD, Simulationen etc die Entwicklung teurer ist. Früher konnte ein Ingenieur einen guten Geistesblitz gehabt haben und ist mit dem Auto im die WM und eben um Punkte gefahren, auch mit kleinem Budget. Daher ist es vielleicht wieder an der Zeit, für etwas mehr Chancengleichheit und homogenerer Performance-Einteilung das Punktesystem zu überdenken. Die Zeiten ändern sich eben auch.
Daher ist zumindest die Diskussion legitim und nicht gänzlich unangebracht mMn

Es würde meiner Meinung nach nicht viel, wenn überhaupt etwas an der Chancengleichheit ändern. Ich bin echt ein Freund der kleinen und schwächeren Team. Wenn ich daran denke, als Mark Webber gleich bei seinen ersten GP mit Minardi in die Punkte gefahren ist. :thumbs_up: Die Jungs haben sich gefreut und gefeiert, man konnte denke, sie hätten gerade die WM gewonnen. Das ganze natürlich sehr glücklich, aber wie man sagt: "Später fragt da kein Schwein nach!" Was hätte man an einer derartigen Ausweitung der Punkteränge gewonnen? Vettel hätte vielleicht nicht 146 Punkte sondern 835 Pkt. und Hamilton keine 145 Pkt. sondern 745 Punkte auf seinem Saisonkonto und Sirotkin hätte seine ersten 2 Punkte eingefahren. Alles in allem hätte man also nicht viel gewonnen.
Möglicherweise würde man bei den kleinen Teams auch nicht mehr den Wettbewerb erleben, wer das schnellere sondern das zuverlässigere Auto baut.

Ich weiß dass du absichtlich übertrieben hast. Aber an der Spitze werden doch nicht mehr Punkte verteilt und wann kommt denn ein Hamilton oder Vettel zwischen 10 und 15 ins Ziel um überhaupt mehr Punkte sammeln zu können, als mit jetzigem Punktesystem?
Es ist doch vielmehr so, dass Hamilton und Vettel auch beim schlechtesten GP mit Ankunft mindestens 6. werden oder komplett ausfallen.
Daher würde es wirklich nur das Mittelfeld verändern und auch den zweiten Fahrern und Red Bull helfen, da ein Podiumsplatz nicht mehr so stark belohnt würde als bisher. Die WM bliebe wohl eher länger spannend, da die Abstufungen geringer sind.
Auch eine Top-Ten-Ankunft für ein Nachzüglerteam wäre noch immer ein Grund zum Feiern. Die psychologische Hürde bliebe ja bestehen. Ähnlich als wenn jetzt einer auf dem 6. Rang ins Ziel kommt, der eigentlich den drei Großen vorbehalten ist
Warten wir es einfach ab. Ich würde es begrüßen und du dich daran gewöhnen. Allerdings ist es ja alles andere als fix. Daher warten wir einfach mal ab was da noch auf uns zu kommt. Wahrscheinlich bleibt es auch einfach so wie bisher und damit hätte ich auch kein Problem :wink:


Du musst an der Spitze eigentlich mehr Punkte verteilen, damit sich ein Sieg noch deutlicher lohnt. Beim beispielhaften Schlüssel ist es evtl. attraktiver einen 11 Platz nach hause zu fahren, als um P. 10 zu kämpfen. Also: Punkte für Top 15 oder sogar alle. Nein danke. Punkte für die schnellste Runde, gerne!
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Signore
Kartfahrer
Beiträge: 192
Registriert: 04.09.2016, 11:33
Lieblingsfahrer: Gilles, Fernando, Charles
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, McLaren
Wohnort: Auf der Autobahn in meinem Diesel

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon Signore » 08.07.2018, 11:13

BruderimHerrn hat geschrieben:ich trauere immer noch dem Punktesystem ab 10 hinterher, jetzt habe ich mich gerade so an dieses gewöhnt :mrgreen:
Nein zur inflationären Punktevergabe, es ist wie bei allen LM-Ideen mehr mehr mehr, es wird mir zuviel verwässert und auch die Grafik im TV ist langsam zuviel des Guten und zu kitschig :??: und jetzt auch noch mit Signalton.

Der Ami-kitsch soll doch bei der Indy bleiben.


Wenn ich blink-blink-tüt-tüt-Grafiken, (Level-)Punkte für alle und tlw Punkte für richtige Interviewantworten (F1 2010?) haben will, fahr ich nen F1-Simulator.
Wenn ich Spannung haben, Topfahrer sehen und das Benzin quasi riechen will, schau ich F1.

So der Plan... :?
Eventuelle Rechtschreibfehler sind entweder Absicht oder Inkompetenz.

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Zähler für alle? Liberty erwägt neues Formel-1-Punktesystem

Beitragvon EffEll » 08.07.2018, 11:21

Simtek hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Es würde meiner Meinung nach nicht viel, wenn überhaupt etwas an der Chancengleichheit ändern. Ich bin echt ein Freund der kleinen und schwächeren Team. Wenn ich daran denke, als Mark Webber gleich bei seinen ersten GP mit Minardi in die Punkte gefahren ist. :thumbs_up: Die Jungs haben sich gefreut und gefeiert, man konnte denke, sie hätten gerade die WM gewonnen. Das ganze natürlich sehr glücklich, aber wie man sagt: "Später fragt da kein Schwein nach!" Was hätte man an einer derartigen Ausweitung der Punkteränge gewonnen? Vettel hätte vielleicht nicht 146 Punkte sondern 835 Pkt. und Hamilton keine 145 Pkt. sondern 745 Punkte auf seinem Saisonkonto und Sirotkin hätte seine ersten 2 Punkte eingefahren. Alles in allem hätte man also nicht viel gewonnen.
Möglicherweise würde man bei den kleinen Teams auch nicht mehr den Wettbewerb erleben, wer das schnellere sondern das zuverlässigere Auto baut.

Ich weiß dass du absichtlich übertrieben hast. Aber an der Spitze werden doch nicht mehr Punkte verteilt und wann kommt denn ein Hamilton oder Vettel zwischen 10 und 15 ins Ziel um überhaupt mehr Punkte sammeln zu können, als mit jetzigem Punktesystem?
Es ist doch vielmehr so, dass Hamilton und Vettel auch beim schlechtesten GP mit Ankunft mindestens 6. werden oder komplett ausfallen.
Daher würde es wirklich nur das Mittelfeld verändern und auch den zweiten Fahrern und Red Bull helfen, da ein Podiumsplatz nicht mehr so stark belohnt würde als bisher. Die WM bliebe wohl eher länger spannend, da die Abstufungen geringer sind.
Auch eine Top-Ten-Ankunft für ein Nachzüglerteam wäre noch immer ein Grund zum Feiern. Die psychologische Hürde bliebe ja bestehen. Ähnlich als wenn jetzt einer auf dem 6. Rang ins Ziel kommt, der eigentlich den drei Großen vorbehalten ist
Warten wir es einfach ab. Ich würde es begrüßen und du dich daran gewöhnen. Allerdings ist es ja alles andere als fix. Daher warten wir einfach mal ab was da noch auf uns zu kommt. Wahrscheinlich bleibt es auch einfach so wie bisher und damit hätte ich auch kein Problem :wink:



Du musst an der Spitze eigentlich mehr Punkte verteilen, damit sich ein Sieg noch deutlicher lohnt. Beim beispielhaften Schlüssel ist es evtl. attraktiver einen 11 Platz nach hause zu fahren, als um P. 10 zu kämpfen. Also: Punkte für Top 15 oder sogar alle. Nein danke. Punkte für die schnellste Runde, gerne!

Wenn ein Sieg sich weniger lohnt, kann sich ein Dsuersieger weit weniger absetzen. Ich finde das gut

Die FE hatte Punkte für die schnellste Runde. Dann kommen gegen Ende diejenigen rein, die auf verlorenen Posten liegen, um dann um diese Punkte zu fahren. Das würde die prestigeträchtige Statistik völlig verfälschen und verwässern. Daher sehe ich das ziemlich kritisch.
Aber es wäre doch auch langweilig, wenn alle der gleichen Meinung wären :wave:
Bild
Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AktenTaschenAkne und 9 Gäste