Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 414
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon MarvinAyrton007 » 07.03.2018, 17:05

Calvin hat geschrieben:
MarvinAyrton007 hat geschrieben:Und ich wiederhole mich da, wenn jemand die F1 verlassen möchte, soll er das bitte tun.


Und du denkst dass die F1 z.B. für Mercedes noch interessant ist, wenn ein so prestigprächtiges Team aussteigen würde?



Ja genau das denke ich. Man muss es mal aus einer (meiner :-) ) Sicht betrachten. Sollte Ferrari gehen dann hat Mercedes es geschafft sie komplett in die Knie zu zwingen. Ob das gut ist für den F1-Sport oder wie auch immer sei dahingestellt (eher nicht). Aber ich als absoluter Lewis und Mercedesfan bin da auch nicht objektiv.

Sollte Mercedes (Lewis) bis 2021 dominieren fände ich das SUPER, andere eben nicht. Aber immer zu sagen für den Sport ist das schlecht (als Vettel mit RB 4 Titel am Stück geholt hat das auch keiner gesagt) ist ein wenig zu kurz gedacht. Die F1 hat nicht weniger Zuschauer weil Mercedes die letzten Jahre gewonnen hat.

Puh 2x editiert :-) Und bitte nach 4 Jahren haben es die anderen Motorenbauer nicht geschafft einen Motor zu bauen der dem Mercedes Paroli bieten kann. Dann sind aber die anderen Schuld.
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27051
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon daSilvaRC » 07.03.2018, 17:12

evosenator hat geschrieben:

Hast was gegen Italiener, weil Du es 2 Mal auf die Nationalität beziehst und nicht auf die Firma selber ?!

Richtig armselig :thumbs_down:

Werd Du mal lieber erwachsen. Jedes mal zur Stelle, wenn es um dieses Thema geht. Du bist doch der, der immer aus seinem Loch gekrochen kommt, gehts um dieses Thema.


Nun gehen wir mal weg von Italieneren, Hin zu Ferrari.

Da forderte man damals mal danach das der Motor nicht die Aero entscheident sein Muss- Ferrari Baue schliesslich in erster Line Autos/ Motoren, und keine Flugzeuge.

Nachdem man das dann machte (natürlich nicht nur wegen Ferrari, verkackten die Roten das, und guckten wieder dumm.

Sry, aber wenn ein team, egal welches (!) Bonis bekommt, die in etwa das Budget eines kleinen Teams sind, dann läuft was verkehrt. Das sage ich schon länger.

Ferrari soll aufhören zu drohen, und anfangen wieder Rennen zu gewinnen, erfolgreich werden- dieses Mimimi von wegen ausstieg und das nahezu jedes Jahr nervt gewaltig.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Hyeson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1477
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon Hyeson » 07.03.2018, 17:15

Plauze hat geschrieben:Was Marchionne sagt und was FCA tut, sind ganz offensichtlich zwei Paar Schuhe. Mit der Belieferung des Haas-Teams mit Ferrari-PUs, der Aufstockung der Investition bei Sauber und dem Einstieg von Alfa als Hauptsponsor bei den Schweizern hat man sein Engagement in der Formel 1 zuletzt ja intensiviert. Die Drohgebärde wirkt da wenig glaubwürdig, denn Ferrari und Mutterkonzern FCA wissen sehr genau, dass sie ohne eine Bindung an den Motorsport nicht können, schließlich werden mindestens zwei der Marken, Ferrari und Alfa, mit den sportlichen Erfolgen direkt assoziiert. Dabei zieht die motorsportliche Tradition immer weniger, sodass die aktuelle Betätigung in großen internationalen Rennserien wichtiger ist denn je.
Ferrari wird nicht aussteigen.

Hinzu kommt ja auch, dass die Argumente von Marchionne wohlfeil sind. Als Red Bull seinerzeit allen um die Ohren gefahren ist, weil das Büchsenteam in puncto Aerodynamik und Motormapping den Stein der Weisen gefunden hatte und Ferrari im Dunkeln tappte, kamen die lautesten Rufe nach einer strengeren Regulierung der Aerodynamik aus Maranello. Das 2014er Reglement ist das Baby des Ferrari-Kumpels Jean Todt und u.a. die Reaktion auf die Ära Red Bull gewesen.
Was hätten wir denn also gern? Mehr oder weniger Regulierung? Und wie wird's aussehen, wenn von einer Deregulierung des Reglements wieder andere profitieren als die Scuderia?


Meinste?
Ich glaub den Drohungen auch nicht wirklich. Ich kann mir nicht vorstellen wo Ferrari denn hin will.
Seh's aber eher so, wenn Ferrari jetzt tatsächlich aussteigen würde, fällt ein Team weg und 2 Andere werden Probleme bekommen weil denen großer Sponsor und wichtiger Teilelieferant abhanden kommen.

Beim Rest stimme ich komplett zu. Man drohte mit Ausstieg wenn die Aero nicht eingeschränkt wird. Jetzt droht man mit Ausstieg wenn sie nicht frei gegeben wird.

Ich würd's riskieren. Steigen sie wieder nicht aus, kann ich mir endlich sicher sein, was tatsächlich hinter den Ausstiegsdrohungen steckt. Wenn sie aussteigen kann ich endlich an der Geldverteilung und anderen Regeln rumschrauben und sie müssen sich fügen wenn sie nach 2 Jahren wiederkommen wollen.

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 414
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon MarvinAyrton007 » 07.03.2018, 17:19

Hyeson hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben:Was Marchionne sagt und was FCA tut, sind ganz offensichtlich zwei Paar Schuhe. Mit der Belieferung des Haas-Teams mit Ferrari-PUs, der Aufstockung der Investition bei Sauber und dem Einstieg von Alfa als Hauptsponsor bei den Schweizern hat man sein Engagement in der Formel 1 zuletzt ja intensiviert. Die Drohgebärde wirkt da wenig glaubwürdig, denn Ferrari und Mutterkonzern FCA wissen sehr genau, dass sie ohne eine Bindung an den Motorsport nicht können, schließlich werden mindestens zwei der Marken, Ferrari und Alfa, mit den sportlichen Erfolgen direkt assoziiert. Dabei zieht die motorsportliche Tradition immer weniger, sodass die aktuelle Betätigung in großen internationalen Rennserien wichtiger ist denn je.
Ferrari wird nicht aussteigen.

Hinzu kommt ja auch, dass die Argumente von Marchionne wohlfeil sind. Als Red Bull seinerzeit allen um die Ohren gefahren ist, weil das Büchsenteam in puncto Aerodynamik und Motormapping den Stein der Weisen gefunden hatte und Ferrari im Dunkeln tappte, kamen die lautesten Rufe nach einer strengeren Regulierung der Aerodynamik aus Maranello. Das 2014er Reglement ist das Baby des Ferrari-Kumpels Jean Todt und u.a. die Reaktion auf die Ära Red Bull gewesen.
Was hätten wir denn also gern? Mehr oder weniger Regulierung? Und wie wird's aussehen, wenn von einer Deregulierung des Reglements wieder andere profitieren als die Scuderia?


Meinste?
Ich glaub den Drohungen auch nicht wirklich. Ich kann mir nicht vorstellen wo Ferrari denn hin will.
Seh's aber eher so, wenn Ferrari jetzt tatsächlich aussteigen würde, fällt ein Team weg und 2 Andere werden Probleme bekommen weil denen großer Sponsor und wichtiger Teilelieferant abhanden kommen.

Beim Rest stimme ich komplett zu. Man drohte mit Ausstieg wenn die Aero nicht eingeschränkt wird. Jetzt droht man mit Ausstieg wenn sie nicht frei gegeben wird.

Ich würd's riskieren. Steigen sie wieder nicht aus, kann ich mir endlich sicher sein, was tatsächlich hinter den Ausstiegsdrohungen steckt. Wenn sie aussteigen kann ich endlich an der Geldverteilung und anderen Regeln rumschrauben und sie müssen sich fügen wenn sie nach 2 Jahren wiederkommen wollen.


Wie viel Geld auf einmal für die anderen (kleinen) Teams zur Verfügung stehen würde :-9
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

deanaze
Gridgirl
Beiträge: 97
Registriert: 24.10.2012, 18:48

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon deanaze » 07.03.2018, 17:25

Können ja in der Formel E fahren. Liberty sollte als erstes die Geldverteilung vereinheitlichen und jedem Teilnehmer das Gleiche zahlen...

f1fun
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 845
Registriert: 24.08.2014, 20:06

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon f1fun » 07.03.2018, 17:26

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
Wie viel Geld auf einmal für die anderen (kleinen) Teams zur Verfügung stehen würde :-9


Mercedes, Renault und RedBull würden auch überhaupt nicht auf die Idee kommen das entstandene Macht- und Geldvakuum zu füllen.

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 26543
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Vet, Alo, Ham, Ves
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon evosenator » 07.03.2018, 17:53

daSilvaRC hat geschrieben:
Nun gehen wir mal weg von Italieneren, Hin zu Ferrari.



Ich bitte drum, denn ich rede auch nicht von den Deutschen, wenn ich Mercedes meine.

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4176
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon Silberner Mercedes » 07.03.2018, 18:20

Rein vom Fahrzeugverkauf her gesehen glaube ich nicht das Ferrari die F1 wirklich noch notwendig hat. Die Marke ist gerade bei den Reichen und Superreichen inzwischen so verankert das sich die Modelle auch so verkaufen.

Anders sieht es möglicherweise im Bereich Merchandise aus. Keine Ahnung wieviel das vom Gesamtumsatz ausmacht.

Grundsätzlich ist jeder Weggang ein herber Verlust für die F1. Und Ferrari mit dem größten Anteil an Fans würde ein großes Loch reissen. Die Zeit würde natürlich die Wunden heilen.

Mercedes und Ferrari sind sich übrigens in den Vorstellungen des Rennbetriebs und dem gegenseitigen Respekt wesentlich näher als teilweise wir Fans. :wink:

Gut möglich das Mercedes dann ebenfalls über einen Ausstieg nachdenken würde.

Benutzeravatar
Garten
Streckenposten
Beiträge: 112
Registriert: 22.03.2017, 18:53

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon Garten » 07.03.2018, 18:28

Demnächst: Wenn Ferrari keinen Titel mehr gewinnt, dann steigen sie aus. :eh:

Benutzeravatar
Warlord
Mechaniker
Beiträge: 345
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon Warlord » 07.03.2018, 19:11

Ich finde das sehr schade das Ferrari immer auf Blöd macht und mit Ausstieg droht.
Natürlich hatten Sie einige schlechte Jahre, aber seitdem der Seb da ist, ging es doch ziemlich gut bergauf. Zudem wird der PS Vorsprung von Mercedes auch immer weniger sein. Ewig halten kann man sowas nicht. (Ich weiss es ist nicht nur der Motor, aber der macht nun mal das meiste aus)

Mir tut es vor allem auch für Seb und Kimi leid, das der Boss immer sowas von sich gibt. So kann man als Fahrer meiner Meinung nach, nicht mehr 100% geben sondern nur noch 98%.
Auch wenn diese immer betonen, "Wir kümmern uns um unseren Job", kann das trotzdem niemanden einfach kalt lassen.

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1696
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon Alonso und Kimi Fan » 07.03.2018, 19:24

Marchionne muss weg, habe keinen bock zu sehen welches auto gewinnt, will sehen das der beste fahrer gewinnt. Die DNA der formel 1 war in diesem bezug schon immer langweilig. Der Grund warum viele f1 gucken ist weil die autos verdammt schnell sind, sie haben früher verdammt gut geklungen, und man wusste es gibt nichts schnelleres als f1.
Irgendwann versteht man das es um technik geht und das finden zwar viele interessant am anfang, aber irgendwann schalten dadurch auch viele den Fernseher aus, weil sie realisieren wieviel einfluss die technik wirklich am Ende hat.

Und ganz im ernst, wenn er umbedingt austeigen will dann soll er doch lol. Es gibt keine bessere werbung für ferrari als die formel 1, dass ist einfach lächerlich was er für einen schwachsinn in den Medien erzählt.
Zuletzt geändert von Alonso und Kimi Fan am 07.03.2018, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 414
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon MarvinAyrton007 » 07.03.2018, 19:28

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Marchionne muss weg, habe keinen bock zu sehen welches auto gewinnt, will sehen das der beste fahrer gewinnt.


Aber das hast du doch in den letzten 4 Jahren 3x gesehen :-)
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1696
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon Alonso und Kimi Fan » 07.03.2018, 19:30

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Marchionne muss weg, habe keinen bock zu sehen welches auto gewinnt, will sehen das der beste fahrer gewinnt.


Aber das hast du doch in den letzten 4 Jahren 3x gesehen :-)



Ich weiß aber der typ braucht nicht gleich rumdrohen nur weil ihm einige änderungen nicht im kram passen, ihm gehört nicht die Formel1.

Benutzeravatar
Alaynon
Lollypop-Man
Beiträge: 31
Registriert: 06.09.2015, 10:19
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon Alaynon » 07.03.2018, 19:34

Na wenn er meint, auf Wiedersehen! Reisende soll man ja nicht aufhalten!

Benutzeravatar
eifelbauer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3540
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Marchionne droht erneut: Freiere Regeln, sonst ist Ferrari weg!

Beitragvon eifelbauer » 07.03.2018, 20:52

Klingt doch mal gut was er so von sich gibt.
Fängt das ganze an mit seinem Jurastudium, gut er hat nie damit gedroht das Ferrari die F1 kündigt. Top setzt den Ton schon mal in die richtige Richtung, geht nur um die Verhandlungen wie das ganze dann aussieht. LM findet es zwar nicht normal das es in der Öffentlichkeit passiert, willkommen in der F1. Der hinweis das LM also Ross Brawn keinen verstand von der F1 Technik haben, ja klar. Kommt aber sehr schnell auf den Punkt wie man eben Ferrari bei Laune halten kann, in dem er Mr E. mit seiner eigenen art hier lobt.

Ferrari hat gesagt was man will und wenn man ihnen genug $ gibt ist man bereit Zugeständnisse zu machen. Auch klar das LM mit dem rücken zur wand steht bei dem Kaufpreis+ alt Schulden, ist man halt nicht so schnell im + . Da würde das wegfallen von Ferrari schon schlecht aussehe, und zwar für beide.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste