Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon Redaktion » 07.03.2018, 09:27

Nach einer Safety-Car-Phase wird ab der Formel-1-Saison 2018 stehend gestartet - Topteams halten erste Tests ab - Reifen könnten zum Problem werden
Valtteri Bottas

Stehend wird 2018 wohl nicht nur zu Beginn eines Rennens gestartet

In der Saison 2018 wird das Formel-1-Feld nach einer Rot-Phase nicht mehr fliegend starten, die stehenden Restarts wurden nun auch auf Trockenrennen ausgeweitet. Um das neue Prozedere zu proben, hat die FIA am Ende des ersten Testtages am Dienstag einen Test mit einigen Teams durchgeführt. Die Autos werden dabei wie bei einem regulären Start auf Start-Ziel aufgereiht, nachdem die Rot-Phase aufgehoben und die Autos hinter dem Safety-Car zurück auf die Strecke gegangen sind. Biegt Bernd Mayländer in die Boxengasse, folgt der erneute Start.

Mercedes, Ferrari, Red Bull, Haas und Williams haben den Test am Nachmittag in Anspruch genommen. Als Teil der neuen Abfolge wird rund um die Strecke auf den Displays die Abkürzung "SS" für "standing start" zu sehen sein, außerdem bekommen die Piloten auf ihre Anzeige am Lenkrad ebenfalls diese Nachricht. Danach erlischt das orange Blinklicht des Safety-Cars. Außerdem verfügt Rennleiter Charlie Whiting über eine weitere Option, den "rolling start" ("RS"). Dieser fliegende Start könnte angewandt werden, wenn die Bedingungen einen stehenden nicht zulassen würden.

Zwar verfügt die FIA in Spanien noch nicht über Leuchtanzeigen, der Test war daher hauptsächlich für die FIA-Software gedacht. Es ging außerdem darum, sicherzustellen, dass den Piloten die richtige Nachricht angezeigt wird. Weitere Tests sollen am Mittwoch und Donnerstag folgen. Die Fahrer konnten bei diesem Probelauf einen Start auf alten und kalten Reifen austesten. Allerdings werden sie in der Rennsituation nach einer Rot-Phase auch die Möglichkeit haben, die Reifen - sofern frische vorhanden sind - zu wechseln.


Fotos: Formel-1-Wintertests in Barcelona (II)

Alain Prost

Haas-Pilot Kevin Magnussen berichtete: "Diese Oberfläche benötigt hohe Temperaturen. Es war fast unmöglich, den Restart durchzuführen. Das hätten wir in einem Rennen nicht machen können." Der Däne erklärt, dass er seine Reifen nicht in das richtige Temperaturfenster brachte und daher Mühe hatte, überhaupt von der Stelle zu kommen. Das Thema Reifen war deshalb auch eines der Hauptargumente gegen einen stehenden Start nach einer Safety-Car-Phase, da die Piloten womöglich auf sehr unterschiedlich alten Mischungen neu starten müssten. Daher wurde die Idee vorerst verworfen, für 2018 jedoch wieder neu aufgegriffen.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 07.03.2018, 11:49, insgesamt 32-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Garten
Streckenposten
Beiträge: 112
Registriert: 22.03.2017, 18:53

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon Garten » 07.03.2018, 10:03

Sicherlich bringt das mehr Abwechslung und Spannung in die Rennen, aber es macht die Rennen auch mehr zu einem Glücksspiel. Ich persönlich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. :?

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2903
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon LoK-hellscream » 07.03.2018, 10:11

Garten hat geschrieben:Sicherlich bringt das mehr Abwechslung und Spannung in die Rennen, aber es macht die Rennen auch mehr zu einem Glücksspiel. Ich persönlich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. :?


Ich persönlich finde es jetzt nicht künstlicher, als das bisherige Prozedere. Der Führende hält das ganze Feld extremst auf und gibt irgendwann dann Vollgas, um die direkte Konkurrenz hinter ihm gleich ein wenig abzuhängen. Etwas weiter dahinter ist es dann, je nach Streckenpassage, für die Fahrer ein Glücksspiel, ob der Restart für sie gut oder schlecht ist, je nachdem, wo der Führende voll in's Gas steigt und ob der Fahrer in seiner Position dies überhaupt deutlich sehen kann in diesem Moment.

Darum finde ich, ist der stehende Restart auch nicht schlechter, auf dem Papier zumindest. Nur, dass es dann für alle gleich ist und der Führende definitiv einen Nachteil zur bisherigen Regelung hat.

FlavioDerBriatore
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 792
Registriert: 03.02.2010, 10:50
Lieblingsfahrer: Bernd Mayländer
Lieblingsteam: Safety Car

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon FlavioDerBriatore » 07.03.2018, 10:36

... und es wird dabei wieder richtig "Kleinholz" geben ... was dann zum nächsten "stehenden" Restart führt ... usw.
Nicht alles Neue ist auch gut.

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6374
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon Iceman24 » 07.03.2018, 10:42

Meiner Meinung nach ist das die beste neue Regelung an die ich mich zumindest in den letzten zehn Jahren erinnern kann. Ich kritisiere den Sport ja viel. Aber da muss man sagen, hat man wirklich eine super Idee gehabt. So können die meistens übelst langweiligen Rennen wieder spannender gemacht werden. Jetzt bräuchte es noch die Abschaffung des VSC und dann könnte ich vielleicht sogar über Halo hinwegsehen.
Bild

moslak
Gridgirl
Beiträge: 50
Registriert: 11.03.2015, 10:51
Lieblingsfahrer: RAI, MSC, SEN
Lieblingsteam: Ferrari, Renault, Force India
Wohnort: Eifel

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon moslak » 07.03.2018, 10:44

LoK-hellscream hat geschrieben:
Garten hat geschrieben:Sicherlich bringt das mehr Abwechslung und Spannung in die Rennen, aber es macht die Rennen auch mehr zu einem Glücksspiel. Ich persönlich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. :?


Ich persönlich finde es jetzt nicht künstlicher, als das bisherige Prozedere. Der Führende hält das ganze Feld extremst auf und gibt irgendwann dann Vollgas, um die direkte Konkurrenz hinter ihm gleich ein wenig abzuhängen. Etwas weiter dahinter ist es dann, je nach Streckenpassage, für die Fahrer ein Glücksspiel, ob der Restart für sie gut oder schlecht ist, je nachdem, wo der Führende voll in's Gas steigt und ob der Fahrer in seiner Position dies überhaupt deutlich sehen kann in diesem Moment.

Darum finde ich, ist der stehende Restart auch nicht schlechter, auf dem Papier zumindest. Nur, dass es dann für alle gleich ist und der Führende definitiv einen Nachteil zur bisherigen Regelung hat.

Die aktuelle Restart-Prozedur führt ja mehr oder weniger zu etwas ähnlichem wie Phantom-Stau. Bei einem stehenden Restart reagieren dann wenigstens alle auf das selbe Signal, anstatt auf den Vorrausfahrenden der auf den Vorrausfahrenden reagiert und so weiter.

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6374
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon Iceman24 » 07.03.2018, 10:53

moslak hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:
Garten hat geschrieben:Sicherlich bringt das mehr Abwechslung und Spannung in die Rennen, aber es macht die Rennen auch mehr zu einem Glücksspiel. Ich persönlich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. :?


Ich persönlich finde es jetzt nicht künstlicher, als das bisherige Prozedere. Der Führende hält das ganze Feld extremst auf und gibt irgendwann dann Vollgas, um die direkte Konkurrenz hinter ihm gleich ein wenig abzuhängen. Etwas weiter dahinter ist es dann, je nach Streckenpassage, für die Fahrer ein Glücksspiel, ob der Restart für sie gut oder schlecht ist, je nachdem, wo der Führende voll in's Gas steigt und ob der Fahrer in seiner Position dies überhaupt deutlich sehen kann in diesem Moment.

Darum finde ich, ist der stehende Restart auch nicht schlechter, auf dem Papier zumindest. Nur, dass es dann für alle gleich ist und der Führende definitiv einen Nachteil zur bisherigen Regelung hat.

Die aktuelle Restart-Prozedur führt ja mehr oder weniger zu etwas ähnlichem wie Phantom-Stau. Bei einem stehenden Restart reagieren dann wenigstens alle auf das selbe Signal, anstatt auf den Vorrausfahrenden der auf den Vorrausfahrenden reagiert und so weiter.


Das ist richtig. Das momentane Restart-Prozedere ist das schlechtest mögliche. Entweder man macht einen stehenden Start, was ich wie oben erwähnt bevorzuge. Oder man macht es ähnlich der NASCAR, wo das gesamte Feld auf die Startzielgerade schön geordnet in gleichmässigem Tempo rollt und der Führende dann eine Restart Zone von etwa 50 Metern hat, in welcher er beschleunigen kann.
Die IndyCar hat ein ähnliches prozedere. Der Führende muss Pace Lap Speed halten und gleichmässig auf die Startzielgerade fahren, bis er den Restart-cone erreicht (also eine Markierung). Von dort muss er beschleunigen. Sobald dann die grüne Flagge geschwenkt wird (meistens kurz nach dem passieren des Restart-cone) ist das Rennen wieder freigegeben.
Bild

Benutzeravatar
Garten
Streckenposten
Beiträge: 112
Registriert: 22.03.2017, 18:53

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon Garten » 07.03.2018, 10:54

LoK-hellscream hat geschrieben:Ich persönlich finde es jetzt nicht künstlicher, als das bisherige Prozedere.


LoK-hellscream hat geschrieben:Darum finde ich, ist der stehende Restart auch nicht schlechter, auf dem Papier zumindest. Nur, dass es dann für alle gleich ist und der Führende definitiv einen Nachteil zur bisherigen Regelung hat.


Wenn du 15 bis 20 Sekunden Vorsprung hast und auf dem schlechteren Reifen unterwegs bist, dann konntest du beim bisherigen SC Restart zumindest noch halbwegs dagegen halten. Bei einem stehenden Restart ist man doch chancenlos. Da fährt man sich womöglich einen Vorsprung heraus und war das ganze Rennen über bestens unterwegs und dann kommt so ein stehender Restart und damit ist das Rennen dann gelaufen. Die neue Lösung verzerrt das Rennen meiner Meinung nach nur noch deutlicher.

PS: Damit will ich die bisherige Prozedur nicht loben. Die neue verzerrt nur meiner Meinung nach noch deutlicher das Bild.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2427
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon Dr_Witzlos » 07.03.2018, 11:16

Garten hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:Ich persönlich finde es jetzt nicht künstlicher, als das bisherige Prozedere.


LoK-hellscream hat geschrieben:Darum finde ich, ist der stehende Restart auch nicht schlechter, auf dem Papier zumindest. Nur, dass es dann für alle gleich ist und der Führende definitiv einen Nachteil zur bisherigen Regelung hat.


Wenn du 15 bis 20 Sekunden Vorsprung hast und auf dem schlechteren Reifen unterwegs bist, dann konntest du beim bisherigen SC Restart zumindest noch halbwegs dagegen halten. Bei einem stehenden Restart ist man doch chancenlos. Da fährt man sich womöglich einen Vorsprung heraus und war das ganze Rennen über bestens unterwegs und dann kommt so ein stehender Restart und damit ist das Rennen dann gelaufen. Die neue Lösung verzerrt das Rennen meiner Meinung nach nur noch deutlicher.

PS: Damit will ich die bisherige Prozedur nicht loben. Die neue verzerrt nur meiner Meinung nach noch deutlicher das Bild.


Und genau das will ich. Es soll auch dadurch nicht vorhersehbar sein.

Benutzeravatar
Ronso
Gridgirl
Beiträge: 57
Registriert: 12.02.2010, 08:55
Lieblingsfahrer: MSC, HUL

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon Ronso » 07.03.2018, 12:47

Haas-Pilot Kevin Magnussen berichtete: "Diese Oberfläche benötigt hohe Temperaturen. Es war fast unmöglich, den Restart durchzuführen. Das hätten wir in einem Rennen nicht machen können." Der Däne erklärt, dass er seine Reifen nicht in das richtige Temperaturfenster brachte und daher Mühe hatte, überhaupt von der Stelle zu kommen.


Also, wenn ich das lese, dann sage ich her mit dem stehenden Restart. Das wäre doch eine tolle Herausforderung für jeden einzelnen Fahrer mit diesen Umständen klarzukommen. Sicherlich werden die Reifen (Alter, Mischung etc) auch eine große Rolle spielen. Aber alles was der Abwechslung und Spannung dient ist förderlich.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2903
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon LoK-hellscream » 07.03.2018, 13:20

Garten hat geschrieben: Da fährt man sich womöglich einen Vorsprung heraus und war das ganze Rennen über bestens unterwegs und dann kommt so ein stehender Restart und damit ist das Rennen dann gelaufen. Die neue Lösung verzerrt das Rennen meiner Meinung nach nur noch deutlicher.


Das gehört meiner Meinung nach eben zur Strategie, da jedes Team in die eigene Strategie ja auch immer die Safety-Car-Wahrscheinlichkeit miteinberechnet. Wenn man eine Strategie fährt, welche das Risiko für Safety-Car-Verluste erhöht, dann ist das für mich ein Strategiefehler.

Benutzeravatar
afa1515
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2092
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Österreich

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon afa1515 » 07.03.2018, 13:34

Sinnvoller wäre meiner Meinung nach ein Start ala GT oder WEC-Rennen.
In 2er-Reihen mit 100 km/h Richtung Ampel und sobald die auf Grün schaltet wird durchgestartet.

supertri
Streckenposten
Beiträge: 156
Registriert: 16.03.2016, 07:53

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon supertri » 07.03.2018, 13:49

Stehender Re-Start mit unterschiedlichen Reifen auf den Autos ist auf jeden Fall die spektakulärste Version. Da bekommt der Franz endlich mehr Unfälle....

Benutzeravatar
F1-Fan Dodo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1249
Registriert: 23.11.2015, 21:07
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen, Ricciardo

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon F1-Fan Dodo » 07.03.2018, 13:58

Also gibt es einen stehenden Start auch nach SC-Phasen oder nur nach einer Unterbrechung?

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 21937
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Stehender Restart: FIA führt erste Tests in Barcelona durch

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 07.03.2018, 14:04

F1-Fan Dodo hat geschrieben:Also gibt es einen stehenden Start auch nach SC-Phasen oder nur nach einer Unterbrechung?

Auch nach jeder SC-Phase.
Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: f1fun, F60 und 16 Gäste