Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon Redaktion » 01.03.2018, 18:29

Pirelli hat eine neue Software entwickelt, die ihnen die beste Reifen-Kombination für die einzelnen Rennwochenenden ermittelt - Auslassen einer Mischung nun möglich
Pirelli-Reifen

Ob Pirelli auch Schnee in seine Software einprogrammiert hat?

Mithilfe einer neuentwickelten Software möchte Reifenhersteller Pirelli in der Formel-1-Saison 2018 für spannendere Rennen sorgen. Die Italiener standen in den vergangenen Jahren immer wieder in der Kritik, weil sie laut den Fahrern häufig zu konservative Mischungen für die einzelnen Rennen ausgewählt hatten. In diesem Jahr kann man durch Superhard und Hypersoft theoretisch aus insgesamt sieben Härtegeraden auswählen.Pro Rennwochenende nominiert Pirelli drei unterschiedliche Mischungen, aus denen sich die Teams ihr Kontingent für den Event zusammenstellen können. Das geschieht ab sofort auf Grundlage der neuen Software: "Wir haben jetzt ein sehr gutes Hilfsmittel - eine neue Software, die wir im Winter erstellt haben -, die alle Kombinationen aus drei Mischungen erstellt und uns die Anzahl der Strategien in einem gewissen Renninterval zurückgibt", erklärt Pirelli-Manager Mario Isola.Der Reifenhersteller würde dann immer die drei Mischungen nominieren, bei denen es die höchste Anzahl an unterschiedlichen Strategien gibt. Dabei seien weiterhin zwei Boxenstopps pro Fahrer im Rennen das anvisierte Ziel, allerdings kombiniert man diese Vorgabe mit der auf dem Papier höchsten Anzahl an Strategien, um mehr Action auf der Strecke zu haben.Zwar gab es auch in den vergangenen Jahren ein System, das Pirelli Vorschläge unterbreitet hat, aber laut Isola nutze die neue Software noch viel mehr Informationen. "Wir werden ein repräsentativeren Output haben. Das Modell ist stärker und zuverlässiger", ist der Italiener überzeugt. Um es noch verlässlicher zu machen, wird es im Laufe der Zeit geupdatet und mit zusätzlichen Informationen gefüttert.

Formel 1 2018 - Thema: Reifen

Der ehemalige Formel-1-Pilot Karun Chandhok erklärt, warum Pirelli für die neue Saison neue Reifenmischungen an den Start gebracht hat Weitere Formel-1-Videos

Für die ersten Saisonrennen musste Pirelli seine Zuteilung bereits abgeben, weil man 14 Wochen vor Übersee-Rennen die Deadline angesetzt hat. Auf den Hypersoft hat man in Australien, Bahrain und China noch verzichtet, doch in Schanghai hat der Hersteller diesmal eine Wahl getroffen, bei der nicht alle drei Mischungen nebeneinanderliegen. Neben Medium und Soft wird dort der Ultrasoft zum Einsatz kommen - der Supersoft nicht."Wir haben jetzt die Option, eine Mischung auszulassen", nickt Isola. "Wenn wir zum Beispiel entdecken, dass Soft, Supersoft und Ultrasoft zu nah beieinanderliegen, können wir wie in China Medium, Soft und Ultrasoft nominieren." Entscheidend dafür seien die Delta-Zeiten zwischen den einzelnen Reifen. Würde zwischen ihnen eine Sekunde pro Runde liegen, wäre es zu groß für einen Sprung, aber bei 0,4 bis 0,6 Sekunden wie in Abu Dhabi im vergangenen Jahr sei das machbar.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 01.03.2018, 19:36, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3318
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon theCraptain » 02.03.2018, 10:59

Und die neue Software kann noch mehr: Wenn es regnet muss man nur den Sensor in den Regen halten, die Software erkennt dann automatisch: "Es ist Wasser auf der Strecke". Es wird uns dann empfohlen "Wet" oder "Intermediate" zu wählen. Das erleichtert uns die Arbeit enorm da die Trockenreifen nicht berücksichtigt werden müssen. :mrgreen:

Mal ernsthaft, da brauchst keine SW für. Nimm einfach immer mindestens eine Lücke zwischen drei folgenden Typen, das geht genauso gut.
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
marcel-85
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 470
Registriert: 23.06.2015, 06:31
Lieblingsfahrer: MSC, VET

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon marcel-85 » 02.03.2018, 11:24

Redaktion hat geschrieben:: "Wir haben jetzt ein sehr gutes Hilfsmittel - eine neue Software, die wir im Winter erstellt haben -, die alle Kombinationen aus drei Mischungen erstellt und uns die Anzahl der Strategien in einem gewissen Renninterval zurückgibt", erklärt Pirelli-Manager Mario Isola.Der Reifenhersteller würde dann immer die drei Mischungen nominieren, bei denen es die höchste Anzahl an unterschiedlichen Strategien gibt.


1. Schritt - Pirell berechnet extrem aufwendig die Reifenmischungen
2. Schritt - mit der Vorgabe von Pirelli berechnen die Teams die Strategien.

Hat das noch irgendetwas mit Motorsport zu tun, wo vorher durch Berechnungen schon fast alles fest steht?
Aus den letzjährigen Interviews mit Wolff, konnte man doch immer raushören, dass es so eingetroffen ist wie vorher berechnet. Kommt einem fast so vor, als wenn er Weltmeister schon berechnet wurde.

Da redet man von Kosten sparen, aber man muss für so etwas eine Software entwickeln. Kostet ja nichts.

Für mich ist du Flut an unterschiedlichen Mischungen eh ein Graus (nein, nicht weil ich mir keine 7 Mischungen merken kann, ich kann sie mir merken). Einfach 3 Trockenmischungen und die Teams suchen sich das aus, was sie fahren wollen, ohne irgendwelche Begrenzungen/Einschränkungen (bzgl. Anzahl der Sätze oder Vorgaben, wann welcher Reifen gefahren werden muss). Sturz und Luftdruck ist ja ok.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon Simtek » 02.03.2018, 11:29

marcel-85 hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:: "Wir haben jetzt ein sehr gutes Hilfsmittel - eine neue Software, die wir im Winter erstellt haben -, die alle Kombinationen aus drei Mischungen erstellt und uns die Anzahl der Strategien in einem gewissen Renninterval zurückgibt", erklärt Pirelli-Manager Mario Isola.Der Reifenhersteller würde dann immer die drei Mischungen nominieren, bei denen es die höchste Anzahl an unterschiedlichen Strategien gibt.


1. Schritt - Pirell berechnet extrem aufwendig die Reifenmischungen
2. Schritt - mit der Vorgabe von Pirelli berechnen die Teams die Strategien.

Hat das noch irgendetwas mit Motorsport zu tun, wo vorher durch Berechnungen schon fast alles fest steht?
Aus den letzjährigen Interviews mit Wolff, konnte man doch immer raushören, dass es so eingetroffen ist wie vorher berechnet. Kommt einem fast so vor, als wenn er Weltmeister schon berechnet wurde.

Da redet man von Kosten sparen, aber man muss für so etwas eine Software entwickeln. Kostet ja nichts.

Für mich ist du Flut an unterschiedlichen Mischungen eh ein Graus (nein, nicht weil ich mir keine 7 Mischungen merken kann, ich kann sie mir merken). Einfach 3 Trockenmischungen und die Teams suchen sich das aus, was sie fahren wollen, ohne irgendwelche Begrenzungen/Einschränkungen (bzgl. Anzahl der Sätze oder Vorgaben, wann welcher Reifen gefahren werden muss). Sturz und Luftdruck ist ja ok.


:thumbs_up:

Es ist noch nicht so lange her, da hatten die Fahrer 3 Reifenmischungen zur Verfügung, kurze Zeit später 4, dann 58 ... mittlerweile sind es sieben (!!!) . Wo soll das ganze hinführen? Haben wir irgendwann 20 Reifenmischungen?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
marcel-85
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 470
Registriert: 23.06.2015, 06:31
Lieblingsfahrer: MSC, VET

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon marcel-85 » 02.03.2018, 11:35

Simtek hat geschrieben:
marcel-85 hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:: "Wir haben jetzt ein sehr gutes Hilfsmittel - eine neue Software, die wir im Winter erstellt haben -, die alle Kombinationen aus drei Mischungen erstellt und uns die Anzahl der Strategien in einem gewissen Renninterval zurückgibt", erklärt Pirelli-Manager Mario Isola.Der Reifenhersteller würde dann immer die drei Mischungen nominieren, bei denen es die höchste Anzahl an unterschiedlichen Strategien gibt.


1. Schritt - Pirell berechnet extrem aufwendig die Reifenmischungen
2. Schritt - mit der Vorgabe von Pirelli berechnen die Teams die Strategien.

Hat das noch irgendetwas mit Motorsport zu tun, wo vorher durch Berechnungen schon fast alles fest steht?
Aus den letzjährigen Interviews mit Wolff, konnte man doch immer raushören, dass es so eingetroffen ist wie vorher berechnet. Kommt einem fast so vor, als wenn er Weltmeister schon berechnet wurde.

Da redet man von Kosten sparen, aber man muss für so etwas eine Software entwickeln. Kostet ja nichts.

Für mich ist du Flut an unterschiedlichen Mischungen eh ein Graus (nein, nicht weil ich mir keine 7 Mischungen merken kann, ich kann sie mir merken). Einfach 3 Trockenmischungen und die Teams suchen sich das aus, was sie fahren wollen, ohne irgendwelche Begrenzungen/Einschränkungen (bzgl. Anzahl der Sätze oder Vorgaben, wann welcher Reifen gefahren werden muss). Sturz und Luftdruck ist ja ok.


:thumbs_up:

Es ist noch nicht so lange her, da hatten die Fahrer 3 Reifenmischungen zur Verfügung, kurze Zeit später 4, dann 58 ... mittlerweile sind es sieben (!!!) . Wo soll das ganze hinführen? Haben wir irgendwann 20 Reifenmischungen?

Mindestens, am besten für jede Strecke 3 eigene Mischungen

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3318
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon theCraptain » 02.03.2018, 11:57

marcel-85 hat geschrieben: :chat: Einfach 3 Trockenmischungen und die Teams suchen sich das aus, was sie fahren wollen, ohne irgendwelche Begrenzungen/Einschränkungen (bzgl. Anzahl der Sätze oder Vorgaben, wann welcher Reifen gefahren werden muss). Sturz und Luftdruck ist ja ok.

So sollte es sien, allerdings dürfte man ruhig den Teams völlig freie Hand lassen was Sturz und Luftdruck anbelangt. Es würde voll genügen wenn Pirelli einen jeweiligen Wertekorridor vorgibt. Wer ausserhalb dieseer Korridore arbeitet kann dies tun, jedoch auf 100% eigene Verantwortung. Gerade das Ausloten dieser Variablen würde helfen die Rennen spannender zu machen.

Oder lieber nicht, dann kommen gleich wieder die "Sicherheitsmuttis" heben den Zeigefinger und sagen: "Das ist gefährlich, da könnte was passieren, deshalb muss Pirelli die Werte vorgeben." Und dann haben wir wieder den Umstand, dass, wegen den vorgegebenen Korridoren, alles vorher berechnet werden kann. :boring:
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
Gorrillazzz
Weltmeisterin
Beiträge: 3994
Registriert: 13.01.2008, 21:04

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon Gorrillazzz » 02.03.2018, 12:58

Ich finde das auch überzogen 7 Härtegrade anzubieten.

Viel lieber hätte ich wieder zwei Reifenhersteller. Michelin ist imo besser als Pirelli. :ninja:

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon Simtek » 02.03.2018, 13:54

Gorrillazzz hat geschrieben:Ich finde das auch überzogen 7 Härtegrade anzubieten.

Viel lieber hätte ich wieder zwei Reifenhersteller. Michelin ist imo besser als Pirelli. :ninja:


Bitte nicht!! :roll:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3318
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon theCraptain » 02.03.2018, 14:54

Gorrillazzz hat geschrieben:Ich finde das auch überzogen 7 Härtegrade anzubieten.

Viel lieber hätte ich wieder zwei Reifenhersteller. Michelin ist imo besser als Pirelli. :ninja:

Also mir wäre Michelin auch viel lieber als Pirelli, allerdings als Generalausrüster. Einen Reifemkrieg will ich seit Indianapolis 2005 nicht mehr haben. Hoffe du kannst dich an die Farce noch erinnern ;-)
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Pirelli: Mit neuer Software zu besserer Reifenwahl

Beitragvon Simtek » 02.03.2018, 16:19

theCraptain hat geschrieben:
Gorrillazzz hat geschrieben:Ich finde das auch überzogen 7 Härtegrade anzubieten.

Viel lieber hätte ich wieder zwei Reifenhersteller. Michelin ist imo besser als Pirelli. :ninja:

Also mir wäre Michelin auch viel lieber als Pirelli, allerdings als Generalausrüster. Einen Reifemkrieg will ich seit Indianapolis 2005 nicht mehr haben. Hoffe du kannst dich an die Farce noch erinnern ;-)


Indianapolis 2005 ist ein schönes Beispiel. Aber die ganze Saison war doch Mist. Nicht weil ich Alonso seinen Titel nicht gegönnt habe, diese Saison hat uns doch gezeigt wohin ein Reifenkrieg führt bzw. führen kann. Die Teams die auf den stärkeren Reifenhersteller setzen fahren vorne weg, die anderen fahren um die goldene Ananas. Daran können die Teams auch nichts ändern, kein Fahrer der Welt, kein Fahrzeug Update kann diese Lücke schliessen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 10 Gäste