"Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2330
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Formel-1-Fan » 08.03.2018, 17:08

Simtek hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:Es gibt viele Möglichkeiten die Sicherheit zu verbessern. Aber Halo sehe ich als nicht nötig an. Meiner Meinung nach hat man vor zehn Jahren oder so den Punkt erreicht, an dem die F1 sicher genug war. Man muss nicht alles einführen, nur weil es sicher ist. Denn wenn man sich nicht irgendwann sagt, dass es jetzt sicher genug sei, dann wird man irgendwann gar nicht mehr fahren dürfen.


Der Meinung war man vor Imola 94 auch.

Hm, heikles Thema. Dass man nicht grundsätzlich alles einführen muss, was die Sicherheit erhöht, der Meinung bin ich auch, denn wie oben bereits erwähnt, wäre es auch sicherer, die Autos per Fernbedienung von der Boxenmauer aus zu steuern.

Die Frage ist, inwieweit man zugunsten der Sicherheit das "Wesen" des Sports verändern möchte, sprich, was definiert eine Sportart eigentlich? Tatsächlich sind das offene Cockpit und die freistehenden Räder doch die wesentlichen Eigenschaften, die ein Formel-Fahrzeug von einem Tourenwagen unterscheiden. Halo ist hier so ein Grenzfall, jedoch zugleich der Beweis, dass man das offene Cockpit als wesentliche, ein Formel-Fahrzeug kennzeichnende Eigenschaft gesehen hat, sonst wäre es wohl wesentlich einfacher gewesen, das Cockpit ganz zu schließen wie bei einem Tourenwagen oder Lmp1-Renner. Was die Optik betrifft: Ich konnte mich einst an die Haifischflossengewöhnen, dann kann ich das jetzt auch beim Halo.

Aber das mit der Verbesserung der Sicherheit und der Frage, wann es sicher genug ist, ist eben ein heikles Thema. In der Moto GP wäre z.B. auch sicherer, wenn die Motorräder 4 statt 2 Rädern hätten. Dann wären sie aber keine Motorräder mehr, sondern Autos. Beim Eishockey wäre es auch sicherer, die Eisfläche durch Rasen und die Schlittschuhe mit ihren scharfen Kufen durch normale Schuhe zu ersetzen. Dann wäre es aber kein Eishockey mehr, und Feldhockey gibt es bereits.

Zum "Wesen" der Formel 1, bzw. Grand Prix Sport allgemein, gehörte für mich auch lange Zeit, dass ein Abkommen von der Strecke mit einem Ausfall (im Kies stecken bleiben) oder zumindest krassen Zeitverlust bestraft wurden sowie ab und an Regenrennen, bei denen nur eine Handvoll Autos ins Ziel kamen. Beides ist dem heutigen Sicherheitsdenken zum Opfer gefallen und so gut wie ausgestorben.

Benutzeravatar
EffEll
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3262
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon EffEll » 08.03.2018, 18:06

theCraptain hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben: :chat:
Sollte ich was vergessen haben oder einen komischen Satzbau dann sorry, meine Tochter lenkt mich gerade tierisch ab... :rotate:

...was mich zum schmunzeln bringt...

..und natürlich wäre die Vorstellung lustig sie würde dich ablenken weil sie dich immer fragt "Papi, warum haben die F1-Autos jetzt so einen komischen Bügel da oben dran..." (SCNR ;-) )

Das würde ihr wohl gar nicht auffallen. Sie will immer nur dass die beiden pinken gewinnen ^^
Bild
Bild

Benutzeravatar
pilimen
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6115
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VER

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon pilimen » 08.03.2018, 18:47

EffEll hat geschrieben:Das würde ihr wohl gar nicht auffallen[...]


Dann ist deine Tochter schon weiter in der Entwicklung als viele hier in diesem Forum ;-)
"Alle Angaben aus deutscher Sicht und präsentiert von AutoBlöd.de"

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Simtek » 08.03.2018, 19:38

Formel-1-Fan hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:Es gibt viele Möglichkeiten die Sicherheit zu verbessern. Aber Halo sehe ich als nicht nötig an. Meiner Meinung nach hat man vor zehn Jahren oder so den Punkt erreicht, an dem die F1 sicher genug war. Man muss nicht alles einführen, nur weil es sicher ist. Denn wenn man sich nicht irgendwann sagt, dass es jetzt sicher genug sei, dann wird man irgendwann gar nicht mehr fahren dürfen.


Der Meinung war man vor Imola 94 auch.

Hm, heikles Thema. Dass man nicht grundsätzlich alles einführen muss, was die Sicherheit erhöht, der Meinung bin ich auch, denn wie oben bereits erwähnt, wäre es auch sicherer, die Autos per Fernbedienung von der Boxenmauer aus zu steuern.

Die Frage ist, inwieweit man zugunsten der Sicherheit das "Wesen" des Sports verändern möchte, sprich, was definiert eine Sportart eigentlich? Tatsächlich sind das offene Cockpit und die freistehenden Räder doch die wesentlichen Eigenschaften, die ein Formel-Fahrzeug von einem Tourenwagen unterscheiden. Halo ist hier so ein Grenzfall, jedoch zugleich der Beweis, dass man das offene Cockpit als wesentliche, ein Formel-Fahrzeug kennzeichnende Eigenschaft gesehen hat, sonst wäre es wohl wesentlich einfacher gewesen, das Cockpit ganz zu schließen wie bei einem Tourenwagen oder Lmp1-Renner. Was die Optik betrifft: Ich konnte mich einst an die Haifischflossengewöhnen, dann kann ich das jetzt auch beim Halo.

Aber das mit der Verbesserung der Sicherheit und der Frage, wann es sicher genug ist, ist eben ein heikles Thema. In der Moto GP wäre z.B. auch sicherer, wenn die Motorräder 4 statt 2 Rädern hätten. Dann wären sie aber keine Motorräder mehr, sondern Autos. Beim Eishockey wäre es auch sicherer, die Eisfläche durch Rasen und die Schlittschuhe mit ihren scharfen Kufen durch normale Schuhe zu ersetzen. Dann wäre es aber kein Eishockey mehr, und Feldhockey gibt es bereits.

Zum "Wesen" der Formel 1, bzw. Grand Prix Sport allgemein, gehörte für mich auch lange Zeit, dass ein Abkommen von der Strecke mit einem Ausfall (im Kies stecken bleiben) oder zumindest krassen Zeitverlust bestraft wurden sowie ab und an Regenrennen, bei denen nur eine Handvoll Autos ins Ziel kamen. Beides ist dem heutigen Sicherheitsdenken zum Opfer gefallen und so gut wie ausgestorben.


Nun, ich denke Du weisst selber, dass das Argument mit der Moto GP auf 4 Rädern oder dem Eishockey auf Rasen Unsinn ist. Es geht hier ja nicht darum, die Autos durch Tretroller zu ersetzen. Ich wäre auch dafür wenn diese ständige Abkürzen von Schikanen oder neben der Strecke Fahren ohne grossen Zeitverlust endlich enden würde. Aber was hat das mit Halo zu tun?
Und natürlich sind auch offene Cockpits ein Merkmal einer Formel Serie. Aber wie weit definiert sich "offen"?
So ---> Bild

So --> Bild

So --> Bild

So --> Bild

oder halt in der aktuellen Version mit Halo
Bild

Ein Formel E würde nach diese Definition auch nicht als Formel Rennwagen durchgehen. Und das nicht (nur) wegen Halo
Bild

Edit: Auch ich finde wie wohl die meisten Halo nicht unbedingt als optisch schöne Lösung. ;)
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6114
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Pentar » 08.03.2018, 22:35

Iceman24 hat geschrieben:Wenn man...

:thumbs_up:
Toller Beitrag von Dir – den ich genau so unterschreiben würde...

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3318
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon theCraptain » 09.03.2018, 11:39

Simtek hat geschrieben: :chat:

Mit der Frage, wo ein offenes Cockpit anfängt und wo aufhört stellst du eine interessante Frage.

Ich versuche mal die (meine) Antwort zu geben: Wenn das Cockpit im Fahrbetrieb baulich so frei ist dass ein Pilot einsteigen/austeigen kann ohne eine Tür, Kanzel, Screen, Bügel oder sonstwas zu öffnen ist es ein offenen Cockpit und ein typisches Formelauto.

Somit sind die ersten 4 offene Cockpits, das mit Halo eben nicht und somit wirkt es entgegen dem klassischen Verständnis eines Formelautos. Ist aber wie gesagt subjektiv und es gibt sicher eine Grauzone.

Zum neuen FormelE-Auto: Da bin ich zu 100% bei dir. :mrgreen:

@Iceman24
Schliesse mich Pentar an :thumbs_up: und *SIGN*
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Simtek » 09.03.2018, 14:25

theCraptain hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben: :chat:

Mit der Frage, wo ein offenes Cockpit anfängt und wo aufhört stellst du eine interessante Frage.

Ich versuche mal die (meine) Antwort zu geben: Wenn das Cockpit im Fahrbetrieb baulich so frei ist dass ein Pilot einsteigen/austeigen kann ohne eine Tür, Kanzel, Screen, Bügel oder sonstwas zu öffnen ist es ein offenen Cockpit und ein typisches Formelauto.

Somit sind die ersten 4 offene Cockpits, das mit Halo eben nicht und somit wirkt es entgegen dem klassischen Verständnis eines Formelautos. Ist aber wie gesagt subjektiv und es gibt sicher eine Grauzone.


Da am Auto erst die Stütze für den Nacken geöffnet werden muss, passt diese Definition leider nicht auf die aktuellen Autos - ob mit oder ohne Halo. ;)
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2147
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Typ17 GTI » 09.03.2018, 14:44

pilimen hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:Das würde ihr wohl gar nicht auffallen[...]


Dann ist deine Tochter schon weiter in der Entwicklung als viele hier in diesem Forum ;-)

Also wenn einem nichts auffällt, ist man also weiter in der Entwicklung? :??:

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2484
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon f1fan02 » 09.03.2018, 14:59

schumi791 hat geschrieben:Gott diese polemisch, populistische "Argumentation" schon wieder. :roll:
Ganz plump gesagt ist es doch laut deiner Aussage am besten gar nicht erst geboren zu werden, denn wenn man gar nicht erst lebt, kann man auch nicht sterben. Also bitte.

Es geht darum den Kopf des Fahrers besser zu schützen und da Halo ja diese Kritieren erfüllt, wäre es grob fahrlässig darauf zu verzichten. Insbesondere wenn man mal bedenkt, dass die letzten tödlichen Unfälle im Formelsport alle durch umherfliegende Teile verursacht wurden, welche den Kopf trafen.


Das ist deine Aussage. Meine Aussage ist, dass man irgendwo einen Strich ziehen muss, und sagen muss: "ab hier ist es sicher genug. Das sind die Rahmenbedingungen. Wem das zu gefährlich ist, solle bitte nicht mitfahren". Wie gesagt: Wenn Sicherheit immer vorginge, dürfte man die Rennen überhaupt nicht starten, wenn man das mal konsequent zu Ende denkt.

Das Cockpit ist nachwievor offen und bei der Konzipierung waren sich die Ingenieure von Mercedes, welche dieses Konzept ja erstmalig vorgestellt haben, auch dessen bewusst.


Das Cockpit ist aber nicht mehr *komplett* offen. Das erachte ich jedoch als Grundcharakteristikum für den Formelsport, deshalb lehne ich Halo ab.


Halo hat keinerlei Auswirkung auf das Geschehen auf der Strecke, weder wird dadurch das Geschehen auf der Strecke negativ beeinflusst, noch wird die Faszination die die Formel 1 auf technischer Seite ausübt getrübt. Packende Zweikämpfe, spektakuläre Überholmanöver und das Operieren am Limit auf allen Ebenen machen diesen Sport aus und auf diese Reize hat Halo null Einfluss.


Dieser Argumentation zufolge, könnte man die Autos auch von der Box aus fernsteuern lassen, sobald technisch machbar.

Also ja, die Behauptung Halo sei schlecht für den Sport ist völliger Schwachsinn.


Mein Gott, wieder einer der glaubt, er habe die Wahrheit gepachtet. Danke ich bin raus, kannst gerne mit dir selbst und irgendwelchen Weltverbesserern und Moralaposteln weiterdiskutieren.
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Simtek » 09.03.2018, 16:34

f1fan02 hat geschrieben:
schumi791 hat geschrieben:Gott diese polemisch, populistische "Argumentation" schon wieder. :roll:
Ganz plump gesagt ist es doch laut deiner Aussage am besten gar nicht erst geboren zu werden, denn wenn man gar nicht erst lebt, kann man auch nicht sterben. Also bitte.

Es geht darum den Kopf des Fahrers besser zu schützen und da Halo ja diese Kritieren erfüllt, wäre es grob fahrlässig darauf zu verzichten. Insbesondere wenn man mal bedenkt, dass die letzten tödlichen Unfälle im Formelsport alle durch umherfliegende Teile verursacht wurden, welche den Kopf trafen.


Das ist deine Aussage. Meine Aussage ist, dass man irgendwo einen Strich ziehen muss, und sagen muss: "ab hier ist es sicher genug. Das sind die Rahmenbedingungen. Wem das zu gefährlich ist, solle bitte nicht mitfahren". Wie gesagt: Wenn Sicherheit immer vorginge, dürfte man die Rennen überhaupt nicht starten, wenn man das mal konsequent zu Ende denkt.


Hmm, wo ist den diese "Grenze"? Warum ist sie deiner Meinung nach genau bei den Autos bis 2017 (einschliesslich) erreicht? Warum nicht im Status der 80 oder frühen 90 er Jahre?

f1fan02 hat geschrieben:
schumi791 hat geschrieben:Das Cockpit ist nachwievor offen und bei der Konzipierung waren sich die Ingenieure von Mercedes, welche dieses Konzept ja erstmalig vorgestellt haben, auch dessen bewusst.


Das Cockpit ist aber nicht mehr *komplett* offen. Das erachte ich jedoch als Grundcharakteristikum für den Formelsport, deshalb lehne ich Halo ab.


Siehe ein paar Beiträge oben. Was ist nach dieser Definition offen?


f1fan02 hat geschrieben:
schumi791 hat geschrieben:Halo hat keinerlei Auswirkung auf das Geschehen auf der Strecke, weder wird dadurch das Geschehen auf der Strecke negativ beeinflusst, noch wird die Faszination die die Formel 1 auf technischer Seite ausübt getrübt. Packende Zweikämpfe, spektakuläre Überholmanöver und das Operieren am Limit auf allen Ebenen machen diesen Sport aus und auf diese Reize hat Halo null Einfluss.


Dieser Argumentation zufolge, könnte man die Autos auch von der Box aus fernsteuern lassen, sobald technisch machbar.

Herrje, wieder dieses blöde Totschlagargument :facepalm: Warum kam bei diversen Veränderungen in der Vergangenheit niemand damit um die Ecke?
- Liegt es daran, das nach Meinung einiger User genau jetzt der richtige Status der Sicherheit erreicht ist - jedes % mehr oder % als sooo schlecht für den Sport ist? Warum denn genau jetzt und nicht z.b. bei der Einführung der Halteseile? Oder bei HANS?
- Oder liegt es daran, das Halo optisch nicht gerade der Brüller ist?

f1fan02 hat geschrieben:
schumi791 hat geschrieben:Also ja, die Behauptung Halo sei schlecht für den Sport ist völliger Schwachsinn.


Mein Gott, wieder einer der glaubt, er habe die Wahrheit gepachtet. Danke ich bin raus, kannst gerne mit dir selbst und irgendwelchen Weltverbesserern und Moralaposteln weiterdiskutieren.

Trifft das mit "der Wahrheit gepachtet" nicht eher auf dich zu?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6114
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Pentar » 09.03.2018, 21:04

f1fan02 hat geschrieben: :chat:

Lieber "f1fan02",

in diesem Forum hat Niemand "die Wahrheit gepachtet".
Jedes einzelne Mitglied hat seine eigene Meinung - und darf sie hier kundtun.
Dass "schumi791" (seit 2009 mit 1.893 Beiträgen dabei) eine andere Meinung hat als Du, mag Dich nerven.
Aber - es ist immer noch & nur unser Hobby - unsere gemeinsame Freizeitgestaltung - und ich frage mich:
Warum reagierst Du in letzter Zeit oftmals so gereizt?

Das Forum dient doch dazu, seine Meinung zu äußern.
Und natürlich schreibt man sich ab & an auch mal den Frust von der Seele.
Das ist legitim & auch erwünscht.
Dazu gehört aber auch, die Meinung der anders Denkenden zu respektieren.
Selbige als "Weltverbesserern und Moralaposteln" zu betiteln, halte ich für den falschen Weg.
Denk mal drüber nach...

LG
Pentar

Benutzeravatar
Turbo79
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 491
Registriert: 26.03.2013, 16:04
Lieblingsfahrer: Nelson Piquet
Wohnort: Mainhattan

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Turbo79 » 09.03.2018, 21:54

Früher gabs sowas wie Halo im Sexshop an der nächsten Ecke. Heute dafür aufm Formel 1 Cockpit. Dafür gibts jetzt keine Boxenluder und Grid Girls mehr. XP
Was ich bei dem ganzen Halo-Bums nicht verstehe ist, wenn die Fahrer dadurch Sichtprobleme haben, wie kann das dann sicherer sein?! Aber was solls ich versteh die Formel 1 sowieso nicht mehr. :facepalm:

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2484
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon f1fan02 » 10.03.2018, 10:33

Pentar hat geschrieben:
f1fan02 hat geschrieben: :chat:

Lieber "f1fan02",

in diesem Forum hat Niemand "die Wahrheit gepachtet".
Jedes einzelne Mitglied hat seine eigene Meinung - und darf sie hier kundtun.
Dass "schumi791" (seit 2009 mit 1.893 Beiträgen dabei) eine andere Meinung hat als Du, mag Dich nerven.
Aber - es ist immer noch & nur unser Hobby - unsere gemeinsame Freizeitgestaltung - und ich frage mich:
Warum reagierst Du in letzter Zeit oftmals so gereizt?

Das Forum dient doch dazu, seine Meinung zu äußern.
Und natürlich schreibt man sich ab & an auch mal den Frust von der Seele.
Das ist legitim & auch erwünscht.
Dazu gehört aber auch, die Meinung der anders Denkenden zu respektieren.
Selbige als "Weltverbesserern und Moralaposteln" zu betiteln, halte ich für den falschen Weg.
Denk mal drüber nach...

LG
Pentar


Wer mich kennt, weiß, dass ich jedem, JEDEM, seine Meinung lasse. Ich bin diesbezüglich sehr tolerant. Was ich nicht leiden kann, ist wenn sich der/die Gegenüber einfach nicht an die übliche Diskussionkultur hält.

Also ja, die Behauptung Halo sei schlecht für den Sport ist völliger Schwachsinn.


Das ist einfach keine Art zu diskutieren. Sorry, dass ich mich da wehren muss, liegt in der Natur der Sache.

Simtek hat geschrieben:Herrje, wieder dieses blöde Totschlagargument :facepalm:


Der nächste mit einer etwas eigenartigen Diskussionskultur: Das ist kein Totschlagargument, das ist einfach nur konsequent zu Ende gedacht. Es gibt schlicht keinen Anspruch darauf, dass alles, was irgendwie die Sicherheit verbessert, auch eingeführt werden MUSS.

Simtek hat geschrieben:Trifft das mit "der Wahrheit gepachtet" nicht eher auf dich zu?


Ich lass jedem seine Meinung. Wenn jemand HALO positiv findet und gut für den Sport, dann bitte nur zu. (ich erwarte mir allerdings dasselbe auch für "meine" Meinung)
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6428
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon Simtek » 10.03.2018, 10:42

f1fan02 hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Herrje, wieder dieses blöde Totschlagargument :facepalm:


Der nächste mit einer etwas eigenartigen Diskussionskultur: Das ist kein Totschlagargument, das ist einfach nur konsequent zu Ende gedacht. Es gibt schlicht keinen Anspruch darauf, dass alles, was irgendwie die Sicherheit verbessert, auch eingeführt werden MUSS.


Wie gesagt. Dann schreibe doch einmal, wo genau die Grenze liegt und warum ausgerechnet dort.

f1fan02 hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Trifft das mit "der Wahrheit gepachtet" nicht eher auf dich zu?


Ich lass jedem seine Meinung. Wenn jemand HALO positiv findet und gut für den Sport, dann bitte nur zu. (ich erwarte mir allerdings dasselbe auch für "meine" Meinung)


Von wem stammt denn die Aussage, das jemand die Wahrheit für sich gepachtet hat?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2484
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: "Hässlich, peinlich, nervig": Fahrer üben doch Kritik an Halo

Beitragvon f1fan02 » 10.03.2018, 10:53

Simtek hat geschrieben:
f1fan02 hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Herrje, wieder dieses blöde Totschlagargument :facepalm:


Der nächste mit einer etwas eigenartigen Diskussionskultur: Das ist kein Totschlagargument, das ist einfach nur konsequent zu Ende gedacht. Es gibt schlicht keinen Anspruch darauf, dass alles, was irgendwie die Sicherheit verbessert, auch eingeführt werden MUSS.


Wie gesagt. Dann schreibe doch einmal, wo genau die Grenze liegt und warum ausgerechnet dort.

f1fan02 hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Trifft das mit "der Wahrheit gepachtet" nicht eher auf dich zu?


Ich lass jedem seine Meinung. Wenn jemand HALO positiv findet und gut für den Sport, dann bitte nur zu. (ich erwarte mir allerdings dasselbe auch für "meine" Meinung)


Von wem stammt denn die Aussage, das jemand die Wahrheit für sich gepachtet hat?

Also ja, die Behauptung Halo sei schlecht für den Sport ist völliger Schwachsinn.


....waren seine Worte. Er kann also keine andere Meinung akzeptieren. Diese ist ja "Schwachsinn". Dass ich mich wehren muss, liegt in der Natur der Sache.
"Neu muss nicht immer besser sein"


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste