Claire Williams will zurück auf die Siegerstraße

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Claire Williams will zurück auf die Siegerstraße

Beitragvon Redaktion » 27.02.2018, 17:43

Der stellvertretenden Teamchefin Claire Williams fällt es schwer, bescheidene Ziele zu stecken - Sie weiß jedoch auch die direkte Konkurrenz einzuschätzen
Sergei Sirotkin

Saisonziel: Williams will endlich die Flucht nach vorne antreten

Williams steht in der Formel-1-Saison 2018 wieder ein spannender Kampf im Mittelfeld bevor. Dass Traditionsteam tut sich dabei schwer, ein realistisches Saisonziel auszugeben. Der fünfte Platz, den sie unter den Konstrukteuren in den vergangenen zwei Jahren belegten, ist ihnen zu wenig. Die direkte Konkurrenz strebt allerdings gerade auf. Die stellvertretende Teamchefin Claire Williams ist daher gewarnt.

"Es war noch nie unsere Absicht, Platz fünf zu halten", betont sie. "Unser Ziel ist es immer, zu gewinnen. Es gibt im Grunde genommen aber darum, Fortschritte zu machen. Wir waren im vergangenen Jahr natürlich nicht zufrieden mit Platz fünf - wir haben auf Platz vier gehofft. Aber Force India hat gute Arbeit geleistet - sie waren besser als wir."

Force India konnte sich 2016 und 2017 mit bescheidenen Mitteln zum viertbesten Auto hinter Mercedes, Ferrari und Red Bull mausern. Williams hatte zuvor zwei Saisons als drittbestes Auto abgeschnitten. Die erfolgreichen Zeiten der Fahrer- und Konstrukteurs-Titel liegen mittlerweile schon über 20 Jahre zurück.

In Grove ist man aber bemüht, auf eben diese Siegerstraße zurückzukehren. "Unsere Entwicklung ist derzeit sehr spannend - nicht zuletzt deshalb, weil Paddy Lowe jetzt mehr Einfluss hat", so Claire Williams über den Technischen Direktor, der Anfang 2017 von Mercedes kam. "Im vergangenen Jahr konnte er sich noch nicht so sehr einbringen, weil das Auto schon fertig war, als er zu uns gestoßen ist. Er und sein Ingenieursteam stehen jetzt unter Zugzwang."


Fotos: Williams, Formel-1-Wintertests in Barcelona (I)

Robert Kubica

Ein Aufschwung deutet sich aber auch in Woking und Enstone an. "Es wird sehr schwierig, denn da draußen lauert mittlerweile noch mehr Konkurrenz - nicht nur Force India sondern auch McLaren mit dem Renault-Motor und auch Renault selbst wirken schon sehr stark. Wir müssen uns weiter darauf konzentrieren, Fortschritte zu machen und sicherstellen, dass wir an jedem einzelnen Tag vorankommen."

"Wir müssen die Lücke schließen und sicherstellen, dass unser Trend in der Konstrukteurswertung nach oben geht", lautet daher das ausgemachte Saisonziel. "Man wird es nicht von Platz fünf auf Platz eins schaffen, wenn nicht gerade etwas Verrücktes passiert. Wir müssen einfach kontinuierlich vorankommen. Einen Rennwagen zu einem Siegerauto zu machen ist in etwa so einfach, wie die Titanic zu bergen. Es ist nicht einfach. Ich bin froh, dass ich kein Ingenieur bin."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 27.02.2018, 17:44, insgesamt 8-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 23 Gäste