Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon Redaktion » 23.09.2017, 15:41

Schon vor der Formel-1-Saison 2017 sah man in Woking die Probleme von Honda und überraschte die Japaner mit einem extremen Vorschlag - Alle Ideen abgelehnt
Eric Boullier

Eric Boullier (r.) und Yusuke Hasegawa am Ende ihrer gescheiterten Allianz

Sechs Formel-1-Rennen wird die Allianz von McLaren und Honda noch dauern. Nach dem Abu-Dhabi-Grand-Prix am 26. November gehen zwei der stolzesten Unternehmen der Königsklasse getrennte Wege. Während das englische Traditionsteam mit Renault versuchen wird, so schnell wie möglich an die Spitze zurückzukehren, muss Honda mit Toro Rosso einen Neuanfang wagen. Übrig bleiben bittere Erinnerungen an drei erfolglose gemeinsame Jahre, in denen Platz sechs in der Konstrukteurswertung 2016 als bestes Ergebnis zu Buche steht.

Nachdem die Trennung vollzogen ist, reden die Verantwortlichen nicht länger um den heißen Brei herum. Man habe die gemeinsame Erfolgsgeschichte früherer Tage wieder auferstehen lassen wollen, doch sei man von Beginn an falsch an das Projekt herangegangen, bekennt McLaren-Teamchef Eric Boullier im Interview mit 'Formula1.com'. "Hätten wir am Anfang verschiedene Entscheidungen anders getroffen, hätte es klappen können. Hinterher ist man eben immer schlauer", seufzt der Franzose.

Nach einem leichten Aufwärtstrend in der vergangenen Saison deutete sich das erneute Desaster in diesem Jahr schon sehr früh an. Bei den ersten Testfahrten in Barcelona im März habe man erkannt, dass man in "ernsthaften Schwierigkeiten" stecke, so Boullier. "Wir wurden nervös und haben nach Lösungen gesucht, die unsere Situation verbessern." Den McLaren-Verantwortlich war klar, was ein drittes erfolgloses Jahr im Team bedeuten würde: Schlechte Stimmung bei den Ingenieuren, ein frustrierter Starpilot Fernando Alonso, gegenseitig Schuldzuweisungen - all das sollte schließlich eintreten.


Fotostrecke: Honda-Meilensteine in der Formel 1

Bereits 1964 befindet sich der erste Werks-Honda auf einer Formel-1-Rennstrecke. Pilotiert wird der Wagen zunächst vom US-Amerikaner Ronny Bucknum.

Bereits 1964 befindet sich der erste Werks-Honda auf einer Formel-1-Rennstrecke. Pilotiert wird der Wagen zunächst vom US-Amerikaner Ronny Bucknum.

Um dem vorzubeugen, war man bei McLaren sogar zu einer Extremlösung bereit, wie Boullier jetzt im Gespräch mit dem französischen Magazin 'Auto Hebdo' verrät: "Als letzte Ausfahrt haben wir ihnen sogar angeboten, dass Honda diese Saison aussetzt und sich der Weiterentwicklung widmet, während wir uns für diesen Zeitraum andere Antriebe gesucht hätten." Doch der Vorschlag eines Sabbatjahres kam bei den Honda-Verantwortlichen nicht gut an, weshalb man über weitere Lösungen nachgedacht habe.

"Honda-Ingenieure und ihre Kollegen von Mercedes hätten eine technische Kooperation eingehen und gemeinsam über gewisse Aspekte sprechen können", gibt Boullier Einblicke, wie verzweifelt man bei McLaren versucht habe, seinem Partner zu helfen. "Wir hätten auch eine eigene Gruppe von Antriebsspezialisten aus verschiedenen Unternehmen zusammenstellen können, die mit Honda schneller effizientere Lösungen gefunden hätten", offenbart der Rennleiter eine andere Option. Doch bei den Japanern sei man damit auf taube Ohren gestoßen, sie wären überzeugt gewesen, selbst aus dem Schlamassel zu kommen.

Im Hintergrund ließ sich Honda zwar von "Motorenpapst" Mario Illien beraten, wollte die Hilfe von außen aber nie offiziell kommentieren. "Leider wurde keiner unserer Vorschläge gründlich erörtert, diskutiert oder angenommen. Am Ende blieb uns gar keine andere Möglichkeit, als dass wir uns trennen", zieht Boullier ein verbittertes Fazit. "Persönlich bin ich etwas traurig, dass es nicht funktioniert hat, aber wir hatten drei sehr intensive Jahre miteinander", so der Abgesang des McLaren-Teamchefs auf den baldigen Ex-Partner.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 23.09.2017, 15:47, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9093
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon toddquinlan » 23.09.2017, 19:36

um jetzt nicht vollends das Gesicht zu verlieren wird Honda wohl nochmal deutlich mehr investieren um zu beweisen das sie Motoren bauen können...gut für Toro Rosso.

Osmium
Kartfahrer
Beiträge: 212
Registriert: 09.01.2011, 16:31

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon Osmium » 23.09.2017, 19:50

Kapier ich nicht mit dem Sabbatjahr. Wo will McLaren im März andere Motoren herbekommen und in das Auto einpassen? Und wie soll das Sabbatjahr Honda mehr helfen als die Daten direkt von der Strecke? Mit Einzylinder-Prüfständen in der Fabrik?

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13734
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon turbocharged » 23.09.2017, 20:01

toddquinlan hat geschrieben:um jetzt nicht vollends das Gesicht zu verlieren wird Honda wohl nochmal deutlich mehr investieren um zu beweisen das sie Motoren bauen können...gut für Toro Rosso.

Ja, jetzt. Die letzten drei Jahren haben Honda nicht interessiert. Aber jetzt, ja jetzt will man endlich richtig entwickeln um es allen zu zeigen.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18573
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon Aldo » 23.09.2017, 21:12

Was Boullier da sagt bestätigt in meinen Augen, dass es vollkommen richtig war, die Trennung einzuschlagen. Da brauchen Honda Anhänger und die Verantwortlichen auch gar nicht beleidigt rum tun. McLaren hat versucht zu helfen - Illmor hat Honda dann auch erst in Betracht gezogen, als die Renault Lösung von McLaren immer realistischer wurde. Vorher scheint das 0,0 in Sakura interessiert zu haben.
Zuletzt geändert von Aldo am 23.09.2017, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon don michele » 23.09.2017, 21:36

Dann kann ihnen keiner mehr helfen. Dass sie es eben nicht alleine schaffen sieht man doch dieses Jahr.
Renault wie auch Honda werden es nie schaffen aufzuholen. Renault will auch keine Hilfe von außerhalb. Ich erinnere mich da an den Zylinderkopf den Ilmor entwickelt hat.

Geht es so weiter, dann haben die Red Bull Teams ein Problem. Man wird 2019 ohne Motor dastehen.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4474
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon theCraptain » 25.09.2017, 13:54

Das war dann wohl die Variante die als "Plan C" bezeichnet wurde und mit Merc in Zusammanhang stand.

Durchaus vorstellbar, dass Merc die PU, aber nur für 2017, geliefert hätte da seitens McLaren keine Gefahr bestand, das Auto war ja für die Honda-PU designed.

Digger Stubble
Testfahrer
Beiträge: 876
Registriert: 25.04.2016, 10:01

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon Digger Stubble » 25.09.2017, 14:18

Also Honda wird mir immer suspekter!
Hätten sie doch das Sabbatjahr mal angenommen, dann hätten sie jetzt auch einen konkurrenzfähigen Motor und würden jetzt um Platz 3 in der KWM fahren. Jetzt müssen sie mit Torro Rosso wieder ganz von vorne anfangen!
Zensur und Propaganda sind Werkzeuge des Faschismus. - Isaac Steinberg

Smeagel
Nachwuchspilot
Beiträge: 380
Registriert: 12.11.2008, 13:46

Re: Vor Saisonbeginn: McLaren bot Honda Sabbatjahr an

Beitragvon Smeagel » 28.09.2017, 14:41

Und wenn Honda nun ein Glücksgriff gelingt und sie exklusiv für Torro Rosso den absoluten Übermotor erschaffen, wird Torro Rosso überlegen WM und alle anderen schauen dumm aus der Wäsche.

Aber sollte sich das abzeichnen wird Marko wohl eigenhändig über Nacht TR und RB umlabeln XD
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary is what gets you.
J. Clarkson


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste