Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
racingfan8
Simulatorfahrer
Beiträge: 524
Registriert: 16.08.2012, 19:10
Lieblingsfahrer: Räi, Ham, Lec, Ric, Rus, Bot
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von racingfan8 » 14.02.2017, 15:57

toddquinlan hat geschrieben:
racingfan8 hat geschrieben:Brauche keine Überholmanöver solange die nicht echt sind, von denen hatte ich in den letzten Jahren schon genug...
Du willst also "Startaufstellung = Zieleinlauf"?
Nein, ich will "echte" Überholmanöver.Allerdings macht es für mich in der Tat keinen großen Unterschied, ob es keine oder viele künstliche Überholmanöver gibt.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28121
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von daSilvaRC » 14.02.2017, 16:16

Calvin hat geschrieben:Keine Ahnung was ihr unter Racing versteht - wenn es darum geht möglichst weit unter dem Limit vom Wagen zu fahren, mehr Managen als fahren, ständig irgendwelche Komponente zu schon und möglichst früh vor einer Kurve vom Gas zu gehen, dafür ständig irgendwelche gekünsteltes Vorbeifahren als Überholmanöver zu bezeichnen, dann versteh ich warum ihr so begeistert seid.

Ich kenne Racing als fahren am Limit, bei dem es nicht unbedingt ständig Überholmanöver hagelt. Wenn es denn mal eins gab dann war es meistens sehr geil umgesetzt.

Und nein, ich bezweife dass das Racing nächstes Jahr besser wird - die bescheurten Hybrid-Motoren mit dem Durchflusslimit, beschränkter Spritverbauch, ein zu kleines Kontigent an Motoren (4 PUs für 20 Rennwochenende... Lächerlich) und Pirelli als Reifenlieferant. Das Racing wird erst wieder gut, wenn man von diesem Sparwahn wegkommt.

Vergiss nicht das dein Freund Verstappen auch noch mitfährt. Ich empfehle hier die Bobbycar meisterschaft- die fahren immer am Limit.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Giacomo
Simulatorfahrer
Beiträge: 701
Registriert: 21.06.2016, 20:17
Wohnort: hoch droben in den tiroler Alpen

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von Giacomo » 14.02.2017, 18:58

Das wird ja hier immer mehr zum Nörgler-Forum.

Alle beklagen sich und meckern rum. Immer gibt es was auszusetzen. Ist doch mittlerweile echt auffällig.
In jedem Artikel egal zu welchem Thema immer das gleiche Gejammer.
Ich glaube hier in Deutschland sollte mal wieder öfters die Sonne scheinen, das tut richtig gut, finde ich.
Man merkt sogar im Netzt, dass die Deutschen Winter haben. :lol:
Ich könnte eigentlich auch gleich mitmachen: Ferrari ist schei*e!!

Spaß bei Seite..

Bin ich eigentlich der einzige der sich auf die neue Saison freut, unabhängig von den ganzen Problemen, die immer wieder aufgerissen werden müssen? Ich bin richtig gehypt. :mrgreen:

Sie kann doch nur besser werden. Ist doch egal ob es weniger oder mehr Überholmanöver geben wird. Ob es in die falsche oder richtige Richtung geht. Wer weiß das schon. Hier im Forum wahrscheinlich keiner. Die F1 muss es nicht jedem Recht machen. Und sie war in den letzten Jahren doch recht gut. Ich könnte mich auch über die erdrückenden Mercedes-Dominanz beschweren, aber das hat es immer schon gegeben, auch in den "goldenen F1 Jahren", also was solls?

Wer hier den puren Motorsport sucht, ist eh an der falschen Adresse und soll sich, dann auch nicht dauernt beklagen...
Toto: "You never stop to amaze us!" German GP 2019 :lol:

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2066
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von Red Baron » 14.02.2017, 19:36

racingfan8 hat geschrieben:Brauche keine Überholmanöver solange die nicht echt sind, von denen hatte ich in den letzten Jahren schon genug...
Gibt es etwas Echteres als einen "Undercut" bei dem ein mit Vollgas fahrender reinrassiger F1 "Bolide" ein geparktes Auto ohne Reifen überholt?
Nach so etwas muss ich jedesmal meine Unterhose wechseln. :oops:
Merriam-Webster defines "fan" as a shortened version of the word fanatic. Fanatic itself means "marked by excessive enthusiasm and often intense uncritical devotion".

Ich bin also kein Fan sondern nur ein an der F1 Interessierter!
Zum Glück :!:

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von Argestes » 15.02.2017, 09:29

Ist doch so einfach zu verstehen. Das Publikum ist schuld.

Das Publikum wird immer wieder gefragt, was ihm fehlt und derzeit ist das Publikum eben mit den Dingen unzufrieden, die geändert wurden, als man das letzte Mal gefragt hat, was nicht passt. Und rückblickend war früher alles in Ordnung.
Davon abgesehen hat das Publikum nicht nur eine Meinung, sondern unzählige.

Wenn man versucht, es dem Publikum Recht zu machen, verliert man die klare Linie und allgemeine Zufriedenheit erreicht man auch nie. Man muss ein Produkt entwickeln und dieses sein Publikum finden lassen. Wir haben alle angefangen zuzuschauen, weil das bereits vorhandene Produkt uns gefallen hat und nicht, weil jemand uns nach unserer Meinung gefragt und etwas hergestellt hat, was uns gefallen könnte.

Was jetzt geändert wird ist nicht das, was für Ingenieure naheliegend wäre, um den Sport zu verbessern. Es ist das, was kurzfristig Dingen entgegen wirkt, die vom Publikum kritisiert werden. Wie zufrieden dann alle sind, werden wir bald erfahren. Kritik kommt sicher, spätestens nach dem ersten Rennen und wenn die Neuerungen nicht mehr neu, sondern schon wieder Normalität sind. Das geht schnell.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4686
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von theCraptain » 15.02.2017, 11:10

Argestes hat geschrieben:Ist doch so einfach zu verstehen. Das Publikum ist schuld.

Das Publikum wird immer wieder gefragt, was ihm fehlt und derzeit ist das Publikum eben mit den Dingen unzufrieden, die geändert wurden, als man das letzte Mal gefragt hat, was nicht passt. Und rückblickend war früher alles in Ordnung.
Davon abgesehen hat das Publikum nicht nur eine Meinung, sondern unzählige.

Wenn man versucht, es dem Publikum Recht zu machen, verliert man die klare Linie und allgemeine Zufriedenheit erreicht man auch nie. Man muss ein Produkt entwickeln und dieses sein Publikum finden lassen. Wir haben alle angefangen zuzuschauen, weil das bereits vorhandene Produkt uns gefallen hat und nicht, weil jemand uns nach unserer Meinung gefragt und etwas hergestellt hat, was uns gefallen könnte.

Was jetzt geändert wird ist nicht das, was für Ingenieure naheliegend wäre, um den Sport zu verbessern. Es ist das, was kurzfristig Dingen entgegen wirkt, die vom Publikum kritisiert werden. Wie zufrieden dann alle sind, werden wir bald erfahren. Kritik kommt sicher, spätestens nach dem ersten Rennen und wenn die Neuerungen nicht mehr neu, sondern schon wieder Normalität sind. Das geht schnell.
Die F1 wurde 1950 nicht anhand von Marketingergebnissen eingheführt, die die enorme Nachfrage nach Motorsport in diesem Format belegt und welches viele Wertschöpfungsketten als auch überdurchschnittliche Renditen begründet.

Sondern wie du schrubst:
Man muss ein Produkt entwickeln und dieses sein Publikum finden lassen. Wir haben alle angefangen zuzuschauen, weil das bereits vorhandene Produkt uns gefallen hat und nicht, weil jemand uns nach unserer Meinung gefragt und etwas hergestellt hat, was uns gefallen könnte.

Die zeitgemässen Entwicklungen/Neuerungen müssen rein und so lange das Format (der Kern) bleibt spricht nix gegen eine "unendliche Zukunft".
Wird jedoch irgendwann das Format (der Kern) so verändert, dass der Kunde das Produkt ablehnt gibt es zwei Möglichkeiten. Du ignorerst Angebot/Nachfrage (Kunden/Fans) und machst dein Ding zuerst mal für dich selbst, auch wenn du damit weniger einnimmst und irgendwann Verlust machst, oder du "hörst" darauf was dein Kunde will und änderst das Produkt so, dass er es wieder kauft.

Ich sehe es also eher gegenteilig, nur durch uns Fans aka den Kunden wird die F1 in die Richtung gelenkt damit das Format (der Kern) wieder im Vordergrund steht und entsprechend gut nachgefragt wird ;-)
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5532
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von Calvin » 15.02.2017, 11:33

Es gab bereits eine Kundenumfrage:

60% der Befragten finden DRS Scheisse
73% erachten den Motorsound als wichtig
68% interessiert es nicht, wie hoch der Spritverbaucht ist

Aber die Motorenhersteller scheissen auf die Fans. Die wollen unbedingt ihren pseudogrünen Marketingschrott durchdrücken und uns eine effiziente & grüne F1 audfrücken, an der die mehrheit der Fans einfach kein Interesse hat.

@daSilva

Bobby-Car ist eher was für dich. Keine Aero, bestimmt viele Überholmanöver und auch genügend unreife Köpfe, die keine Ahnung von fairem Zweikampfverhalten haben, geschweige denn ein Gentleman Agreement kennen.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28121
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von daSilvaRC » 15.02.2017, 12:21

Calvin hat geschrieben:Es gab bereits eine Kundenumfrage:

60% der Befragten finden DRS oooops
73% erachten den Motorsound als wichtig
68% interessiert es nicht, wie hoch der Spritverbaucht ist

Aber die Motorenhersteller oooops auf die Fans. Die wollen unbedingt ihren pseudogrünen Marketingschrott durchdrücken und uns eine effiziente & grüne F1 audfrücken, an der die mehrheit der Fans einfach kein Interesse hat.

@daSilva

Bobby-Car ist eher was für dich. Keine Aero, bestimmt viele Überholmanöver und auch genügend unreife Köpfe, die keine Ahnung von fairem Zweikampfverhalten haben, geschweige denn ein Gentleman Agreement kennen.

ich habe mich gestern für ein regionales Bobbycar Rennen angemeldet. Bei dieser von dir erwähnten Kundenumfrage wurde ich z.B. nicht gefragt. Wie repräsentativ sowas ist weiss man allerdings schon ;)

Ich empfehle dir das was schon Peter Lustig seinen Zusehern empfohlen hat: abschalten, und zwar das TV.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Dallara übt Kritik am neuen Formel-1-Reglement

Beitrag von Argestes » 15.02.2017, 14:27

@ theCraptain

Das Publikum ist aber gar nicht im Stande, diesen "Kern" zu definieren. Das Publikum vertritt dazu höchst unterschiedliche Ansichten. Und wenn man auf das Publikum hören will, ist es sehr schwer zu bestimmen, welchem Teil des Publikums man seine Aufmerksamkeit schenken soll. Da wird dann nur allzu gerne auf die geachtet, die am lautesten schreien. Die Zufriedenen überhört man dabei leicht, selbst, wenn sie die viel größere Gruppe darstellen.

Wurde denn der "Kern" so stark verändert, dass das Publikum das Produkt ablehnt? Und wenn ja, wann? Und warum? Wodurch?

Da sitzen doch Leute, die sich dauernd überlegen, wie sie noch mehr Publikum anziehen können. Also überlegt man sich, wie man auch noch die Leute dazu bekommt, die noch nicht einschalten. Ums Publikum geht's aber immer. Oft mit gegenteiligen Effekten, als denen, die man haben wollte.

@ Calvin

Und davor gab es andere Umfragen. Und wiederum davor wieder andere.
Jetzt sagen halt 60%, DRS ist Mist und 73% finden den Sound wichtig. Vorher haben so viele Leute nach mehr Überholmanövern geschrieen, dass man sich DRS ausgedacht hat und bei der Entwicklung von unterschiedlichen Motoren zu einheitlichen V10 und dann V8 sind die Leute mit dem Sound nie auffallend unzufrieden gewesen, aber die letzte Turbo-Ära gilt als ganz tolle Zeit in der F1.
Geht man jetzt technisch zurück, werden halt in der nächsten Umfrage auffallend viele Leute kritisieren, dass die F1 auf altmodische Technik setzt und die LMS zeigt, was machbar wäre.

Tatsache ist jedenfalls, all diese unzufriedenen Leute schauen ja trotzdem zu. Schon interessant, oder? Fast 3/4 sagen, der Sound ist wichtig. Sind die jetzt also alle mit dem aktuellen Sound zufrieden, oder spielt der doch nicht so eine wichtige Rolle, dass man deswegen ein- oder abschalten würde? Einen Zuschauerschwund von 73% gibt's jedenfalls nicht zu beklagen.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Antworten