FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10168
Registriert: 12.09.2007, 17:33

FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von Redaktion » 27.10.2015, 13:21

Mit Doppel-Randsteinen oder dahinterliegenden Gräben wie in Austin will die FIA die Einhaltung von Tracklimits durchsetzen - Auch Drucksensoren im Gespräch © LAT Randsteine in Austin: Hier sollen sich andere Streckenbetreiber etwas abschauen (Motorsport-Total.com) - Die als "Parkplätze" verschrienen neuen Grand-Prix-Kurse sind den Piloten wie den Fans ein Dorn im Auge, weil ständig über die so genannten "Tracklimits" diskutiert werden muss. Die FIA, die mit der Einführung flacherer Randsteine und verschärften Sicherheitsstandards ungewollt ihren Teil zu der Problematik beigetragen hat, will sich dem jetzt Thema annehmen. Am Rande des US-Grand-Prix in Austin stellte der Automobil-Weltverband mechanische und elektronische Lösungen vor.Vielversprechendster Vorschlag auf dem Tisch ist ein doppelter Randstein. Dabei bleibt die erste Begrenzung auf dem aktuellen Standardniveau von 25 Millimeter über dem Boden, dahinter wird jedoch eine zweite mit 50 Millimetern Höhe installiert. Das Überfahren des Randsteins führt nicht sofort zum Aushebeln des Fahrzeugs und zur Gefahr eines Überschlags. In der MotoGP wurde im spanischen Aragon eine solche Konstruktion erfolgreich eingesetzt, wie Charlie Whiting erklärt.Der FIA-Rennleiter erklärt weiter: "Es könnte mit Motorrädern und Autos funktionieren." Stimmt das, wäre es für die Streckenbetreiber ein großer Vorteil, weil sie nicht ständig zwischen Events mit zwei und vier Rädern umbauen müssen, was auch Whiting berücksichtigen will. Er ahnt, dass die Formel-1-Stars ordentlich durchgeschüttelt werden: "In Aragon haben sich die Fahrer sehr glücklich gezeigt. Wenn man mit einem Auto zu weit hinaus fährt, kann es für Piloten unbequem werden."Fährt jemand mit zwei Rädern über den Doppel-Randstein hinaus, ist er gezwungen, wieder in Richtung Fahrbahn zu steuern. Sich heraustragen zu lassen und Schwung mitzunehmen ist dann nicht mehr möglich. "Es wirkt abschreckend - und genau das wollen wir", unterstreicht Whiting. Fotos: Großer Preis der USA Sebastian Vettel (Ferrari) Die elektronischen Lösungen beschränken sich darauf, die Einhaltung der Streckenbegrenzung zu überwachen. Zu massenhaften Zeitenstreichungen könnte es also nach wie vor kommen. Obwohl über den Einsatz von GPS nachgedacht wird, bezeichnet Whiting die Ortung via Satellit als zu ungenau und denkt lieber über Drucksensoren hinter den Randsteinen nach, die die Rennleitung warnen. Anschließend müsste noch via Hochgeschwindigkeitskamera kontrolliert werden.Es könnte jedoch auch sein, dass nichts Neues eingeführt wird, sondern die in Austin verwendeten Randsteine an mehr Strecken aufgebaut werden. Über Schweller, die im 90-Grand-Winkel zur Strecke installiert sind und einen kleinen Graben hinter sich haben, äußert sich der Rennleiter lobend, obwohl sie nicht universell einsetzbar sind. "Sie sind für Motorräder flach und werden für uns auf 50 Millimeter sowie für die V8-Supercars auf 125 Millimeter angehoben. Eine gute Lösung, die funktioniert. So etwas sollten wir uns in Zukunft ebenfalls genauer ansehen", findet Whiting.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
MeisterPeter
Kartfahrer
Beiträge: 210
Registriert: 12.10.2015, 18:14
Lieblingsfahrer: Jenson Button
Lieblingsteam: Arrows

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von MeisterPeter » 27.10.2015, 13:25

Redaktion hat geschrieben:Dabei bleibt die erste Begrenzung auf dem aktuellen Standardniveau von 25 Millimeter über dem Boden, dahinter wird jedoch eine zweite mit 50 Millimetern Höhe installiert.
Jetzt mal ernsthaft... Die Meldung ist zwei Tage alt und schlecht kopiert, ergibt keinen Sinn und ist falsch.
http://www.autosport.com/news/report.php/id/121490 hat geschrieben:Whiting explained: "At the moment we have a single kerb that is 25 millimetres below track level. The second part is 50 millimetres below.
Zuletzt geändert von MeisterPeter am 27.10.2015, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.

motorsportfan88

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von motorsportfan88 » 27.10.2015, 13:26

Rasen oder Kiesbett...oder lebt damit!

pustohler
Kartfahrer
Beiträge: 132
Registriert: 09.04.2014, 10:39

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von pustohler » 27.10.2015, 13:47

motorsportfan88 hat geschrieben:Rasen oder Kiesbett...oder lebt damit!
:thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28274
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von daSilvaRC » 27.10.2015, 13:53

pustohler hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Rasen oder Kiesbett...oder lebt damit!
:thumbs_up: :thumbs_up:

nachdenken soll helfen, die Kiesbetten haben eklatante nachteile, nämlich den das auto darüber hüpfen können und quasi ungebramst in die bande einschlagen, das passiert auf Asphalt deutlich weniger.
Einen streifen gras um die strecke legen wäre dagegen eine wirklich sinnvolle lösung- in der formel 1, bei den Motorrädern kann das anders sein, das weiss ich so nicht.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
sevi_
Kartfahrer
Beiträge: 130
Registriert: 23.05.2009, 12:25
Lieblingsfahrer: Kimi Räikkönen

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von sevi_ » 27.10.2015, 14:18

daSilvaRC hat geschrieben:
pustohler hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Rasen oder Kiesbett...oder lebt damit!
:thumbs_up: :thumbs_up:

nachdenken soll helfen, die Kiesbetten haben eklatante nachteile, nämlich den das auto darüber hüpfen können und quasi ungebramst in die bande einschlagen, das passiert auf Asphalt deutlich weniger.
Einen streifen gras um die strecke legen wäre dagegen eine wirklich sinnvolle lösung- in der formel 1, bei den Motorrädern kann das anders sein, das weiss ich so nicht.
Ein schmales Kiesbett, drei Meter breit, und danach Asphalt wär doch ein guter Kompromiss.
Bild

motorsportfan88

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von motorsportfan88 » 27.10.2015, 14:26

Ja das würde mit Gras ja auch gehen, das wäre die einzige sinnvolle Lösung wenn die Sicherheit so bleiben soll.
Trotzdem nix übertrifft eine wirkliche Rennstrecke wo Asphalt nur auf der Strecke ist!

Benutzeravatar
Typ17 GTI
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3113
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von Typ17 GTI » 27.10.2015, 14:36

motorsportfan88 hat geschrieben:Trotzdem nix übertrifft eine wirkliche Rennstrecke wo Asphalt nur auf der Strecke ist!
So wie hier. :P

Benutzeravatar
Buddy Casino
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2133
Registriert: 18.01.2008, 12:00
Wohnort: Balingen

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von Buddy Casino » 27.10.2015, 14:37

motorsportfan88 hat geschrieben:Rasen oder Kiesbett...oder lebt damit!
Amen :thumbs_up:
"Aerodynamics are for people who can‘t build engines."

motorsportfan88

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von motorsportfan88 » 27.10.2015, 14:47

Typ17 GTI hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Trotzdem nix übertrifft eine wirkliche Rennstrecke wo Asphalt nur auf der Strecke ist!
So wie hier. :P
Sieht nett aus, nur eine breitere Straße muss schon da sein fürs überholen. :mrgreen:
Guckt euch zb. Imola an, das ist noch so wie ich es gerne sehe. Natürlich ist das nicht so sicher, wie alle modernen Flugplatz Strecken! Nur welche Strecke von diesem Jahrtausend hat denn diesen Charme oder das gewisse etwas?
Malaysia finde ich am besten und ich glaube die ist von 99 oder so. Dort wurde noch viel Gras und Kies verwendet, wird auch langsam nachgebessert.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28274
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von daSilvaRC » 27.10.2015, 15:14

sevi_ hat geschrieben:
Ein schmales Kiesbett, drei Meter breit, und danach Asphalt wär doch ein guter Kompromiss.
kiesbett: Auto kann sich drin eingraben und bei seitlichem abflug böse überschlagen: sieht dann aus wie bei Kubica in Kanada...
2Stufige Randsteine sind schon ne gute sache, man könnte auch einfach die weisse linie so wie auf der autobahn machen, wenn man drauffährt wackelt der ganze wagen :D
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Hoto
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10077
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von Hoto » 27.10.2015, 15:23

Wie wärs einfach mit einem schmallen Streifen Rasen neben der Strecke, der vor dem Rennen richtig bewässert wird? ;) Was dann passiert hat uns ja Kvyat am WE vorgemacht. ;)

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von meanmc » 27.10.2015, 15:45

Na Hauptsache ist, dass man sich Gedanken macht und was tut! Was es dann letztendlich wird beurteile ich erst, wenn ich es sehe...

Ich bin froh, dass man zumindest teilweise eingesehen hat, dass dieses ganze "Überreagieren" nicht der richtige Weg war. Und man selbst auch gegensteuern muss, um attraktiv zu bleiben - denn die Fans haben ihnen die Quittung präsentiert (für ihr mangelndes Produkt).

Als nächstes sollte man sich mal die Strecken generell näher anschauen, und sich Gedanken machen, wie man diese wieder attraktiver gestalten kann. Vorallem Mutkurven und generell schnelle Kurven müssen wieder her. Gerne auch wieder "flüssige Kurse", und nicht diese "eckigen" der Neuzeit!
Der moderne Fan erkennt zwar scheinbar einen Unterschied zwischen zb Austin und Bahrain - für mich ists das gleiche in grün... da gibt es deutlich andere Möglichkeiten!
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
Champion_2001
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3517
Registriert: 07.12.2009, 16:12
Lieblingsfahrer: Schumi

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von Champion_2001 » 27.10.2015, 16:01

meanmc hat geschrieben:Na Hauptsache ist, dass man sich Gedanken macht und was tut! Was es dann letztendlich wird beurteile ich erst, wenn ich es sehe...

Ich bin froh, dass man zumindest teilweise eingesehen hat, dass dieses ganze "Überreagieren" nicht der richtige Weg war. Und man selbst auch gegensteuern muss, um attraktiv zu bleiben - denn die Fans haben ihnen die Quittung präsentiert (für ihr mangelndes Produkt).

Als nächstes sollte man sich mal die Strecken generell näher anschauen, und sich Gedanken machen, wie man diese wieder attraktiver gestalten kann. Vorallem Mutkurven und generell schnelle Kurven müssen wieder her. Gerne auch wieder "flüssige Kurse", und nicht diese "eckigen" der Neuzeit!
Der moderne Fan erkennt zwar scheinbar einen Unterschied zwischen zb Austin und Bahrain - für mich ists das gleiche in grün... da gibt es deutlich andere Möglichkeiten!
Mutkurven erreichst du nicht mit einem anderen Streckenlayout sondern mit weniger Abtrieb an den Boliden. Deine Kritik verstehe ich nur bedingt. Es gibt natürlich Strecken, mit sehr vielen Ecken, SIngapur zum Beispiel, aber das lässt sich da ja gar nicht umgehen. Ansonsten haben alle neuen Strecken beides, langsame wie auch sehr schnelle, flüssigre Abschnitte. Bahrain und AUstin sind in ihrer Charakteristik völlig verschieden, abgesehen davon, dass Beides gelungene Layouts sind. Austin hat ziemlich viele flüssige Kurven. Alleine im ersten Sektor schon mehr, als andere Strecken insgesamt.

Und eine Bemerkung zu dem Vorschlag von oben, überall drei Meter Kiesbett neben die Strecke zu bauen.Halte ich für den völlig falschen Ansatz. Hat überhaupt keinen SIcherheitstechnischen Aspekt und macht nur viel Arbeit. Das Einfachste ist der Kunstrasen, da der auch sehr wartungsarm ist. Doppel Kerbs sind mir neu, klingt aber nach einer vernünftigen Idee.

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2175
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: FIA plant verschärfte Randsteine: "Wir wollen abschrecken"

Beitrag von Red Baron » 27.10.2015, 16:15

motorsportfan88 hat geschrieben:
Typ17 GTI hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Trotzdem nix übertrifft eine wirkliche Rennstrecke wo Asphalt nur auf der Strecke ist!
So wie hier. :P
Sieht nett aus, nur eine breitere Straße muss schon da sein fürs überholen. :mrgreen:
Warum breitere Strassen. Künstliche Lösungen sind doch in der F1 viel beliebter.
Also neben dem DRS noch ausfahrbare Helirotoren. Das vermeidet auch die "dirty air" die ja auch zum Teil durch die Regeln künstlich erzeugt wird. :mrgreen:
Wie schon jemand sagte, sollte man auch die Strecken unter die Lupe nehmen.
Warum hört man immer wieder die Phrase "schwierig zu überholen"? Lösung: Künstliche Überholhilfe. :facepalm:
Dem Herrn T. mal andere Vorgaben geben oder einfach mal einen anderen Designer ranlassen.
Nur meine Meinung.
Fanatic means "marked by excessive enthusiasm and often intense uncritical devotion".
:!: Wegen Gesundheitsgefährdung geschieht das Öffnen des Spoilers auf eigene Gefahr. :!:
Bild
Quo vadis, Ferrari?
Auf's Klo, meine Hände suchen!

Antworten