Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig ist

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10245
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig ist

Beitrag von Redaktion » 27.10.2015, 13:03

Italienisch für Anfänger: Sebastian Vettel will seine Sprachkenntnisse im Umfeld der Scuderia Ferrari perfektionieren - Gene vergleicht ihn mit Michael Schumacher © xpbimages.com Späßchen mit dem Boss: Ob Vettel da gerade einen italienischen Witz erzählt? (Motorsport-Total.com) - "Forza Ferrari" gehört zum allgemeingültigen Wortschatz eines jeden Tifoso. Sebastian Vettel beweist nicht nur am Teamradio nach einem Sieg, dass er dieses Italienisch-Grundlevel bereits bei weitem überschritten hat. Der Deutsche, der seit knapp elf Monaten bei dem italienischen Traditionsteam angestellt ist, sang zuletzt bei seinem dritten Saisonsieg mit der Scuderia in Singapur sogar den Popsong "L'Italiano" über den Teamfunk.Ferrari-Entwicklungspilot Marc Gene gab im Vorfeld des Grand Prix der USA in Austin bei 'Sky Deutschland' Einblicke in die sprachlichen Gewohnheiten im Team. Mit Teamchef Maurizio Arrivabene und Renningenieur Riccardo Adami stehen Vettel zwei Italiener an der Seite, trotzdem wird in Meetings Englisch gesprochen - wohl auch aus Rücksicht auf Vettels Teamkollegen Kimi Räikkönen."Die Briefings sind auf Englisch. Viele Mechaniker sprechen allerdings nur Italienisch. Ferrari ist schließlich auch ein italienisches Team. Okay, James Allison, das Top-Management spricht sehr gut Englisch", erklärt Gene. Trotzdem sei der viermalige Weltmeister sehr ambitioniert am Italienisch lernen. Fotostrecke: Sebastian Vettels Weg zu Ferrari © Ferrari Ein Kindheitstraum wird wahr: Sebastian Vettel fährt ab 2015 für die Scuderia Ferrari - und so wird er im roten Overall der Scuderia aussehen. Eine Transfersensation, die zwar so kurzfristig überraschend kommt, sich aber hinter den Kulissen schon lange abgezeichnet hat. Wir zeichnen Vettels Weg zu Ferrari in 25 Schritten chronologisch nach. "Wenn Sebastian zum Beispiel am Morgen kommt oder am Abend ins Hotel fährt, muss er auch Italienisch sprechen, darum ist das so wichtig für ihn. Er spricht besser Italienisch als wir gedacht hätten", schmunzelt er und hat auch gleich eine Erklärung dafür parat: "Aber er ist Deutscher, also will er perfekt Italienisch sprechen." Gene sieht auch Parallelen zu einem anderen großen Deutschen: "Ein bisschen wie Michael (Schumacher; Erg. d. Red.)."Gene erklärt auch, welche Personen in Vettels Umfeld, meist Italiener, besonders wichtig sind. "Zum Beispiel Diego Ioverno, er ist verantwortlich für die Boxenstopps. Es gibt auch einen Ingenieur, der nur für den Funk von Vettels Auto zuständig ist", erklärt Gene, der seit 2004 eng mit Ferrari verbunden ist.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:16, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
MeisterPeter
Kartfahrer
Beiträge: 210
Registriert: 12.10.2015, 18:14
Lieblingsfahrer: Jenson Button
Lieblingsteam: Arrows

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von MeisterPeter » 27.10.2015, 13:20

Redaktion hat geschrieben:Marc Gene
Marc Gené.

Benutzeravatar
19MaRc89
Kartfahrer
Beiträge: 124
Registriert: 19.10.2009, 15:02
Lieblingsfahrer: Schumacher, Vettel
Lieblingsteam: Ferrari und RedBull
Wohnort: Bochum

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von 19MaRc89 » 27.10.2015, 14:26

Ich finde es klasse von Vettel, dass er sich so reinhängt. So gewinnt man sympathien und zieht die Leute auf seine Seite.

Kein Wunder, dass er bei RedBull und jetzt auch bei Ferrari so sehr von seinem Team gelobt wurde/wird.

Blitzkoenig
Rookie
Rookie
Beiträge: 1502
Registriert: 19.06.2007, 13:10
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, GLO
Wohnort: im Norden

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von Blitzkoenig » 27.10.2015, 15:22

19MaRc89 hat geschrieben:Ich finde es klasse von Vettel, dass er sich so reinhängt. So gewinnt man sympathien und zieht die Leute auf seine Seite.

Kein Wunder, dass er bei RedBull und jetzt auch bei Ferrari so sehr von seinem Team gelobt wurde/wird.
Meine Eltern hatten gerade Freunde aus Italien zu Besuch. Die waren beeindruckt von Vettel und seinem Umgang mit der Presse. Sie fanden es großartig, wie sehr er sich anstrengt und entwickelt.

Des Weiteren sagten sie, dass Schumachers italienisch damals nicht so gut ankam. Das hat mich allerdings verwundert, dachte ich bisher immer, dass er sehr viel italienisch sprach und dies auch sehr gut konnte.

Sehr viele lobende Worte fanden sie über Rosberg, der wohl nahezu akzentfrei italienisch sprechen soll.

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9126
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von Michael-KR » 27.10.2015, 20:13

19MaRc89 hat geschrieben:Kein Wunder, dass er bei RedBull und jetzt auch bei Ferrari so sehr von seinem Team gelobt wurde/wird.
Bis auf 2014 wars auch so. Doch sobald es ein bissl schief läuft, ist die gegenseitig Sympathie dahin.

Vroom
Rookie
Rookie
Beiträge: 1824
Registriert: 05.09.2013, 20:26

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von Vroom » 27.10.2015, 20:45

Michael-KR hat geschrieben:
19MaRc89 hat geschrieben:Kein Wunder, dass er bei RedBull und jetzt auch bei Ferrari so sehr von seinem Team gelobt wurde/wird.
Bis auf 2014 wars auch so. Doch sobald es ein bissl schief läuft, ist die gegenseitig Sympathie dahin.
Hörte sich aber bei den Verantwortlichen von TR, RB und bspw. Ric anders an. Immer wieder lustig, so etwas zu lesen.

Benutzeravatar
Aldo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 20258
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Alfa Romeo, Renault, McLaren

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von Aldo » 27.10.2015, 20:53

Vroom hat geschrieben:
Michael-KR hat geschrieben:
19MaRc89 hat geschrieben:Kein Wunder, dass er bei RedBull und jetzt auch bei Ferrari so sehr von seinem Team gelobt wurde/wird.
Bis auf 2014 wars auch so. Doch sobald es ein bissl schief läuft, ist die gegenseitig Sympathie dahin.
Hörte sich aber bei den Verantwortlichen von TR, RB und bspw. Ric anders an. Immer wieder lustig, so etwas zu lesen.
Ist halt wie bei Alonso. Da wird auch gern das Gegenteil behauptet.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Danny McNamara
Rookie
Rookie
Beiträge: 1594
Registriert: 09.06.2014, 15:50
Lieblingsfahrer: Super Mario
Lieblingsteam: Spreewalder Gurken Trabant F1

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von Danny McNamara » 27.10.2015, 22:06

Redaktion hat geschrieben:"Die Briefings sind auf Englisch. Viele Mechaniker sprechen allerdings nur Italienisch. Ferrari ist schließlich auch ein italienisches Team. Okay, James Allison, das Top-Management spricht sehr gut Englisch", erklärt Gene. Trotzdem sei der viermalige Weltmeister sehr ambitioniert am Italienisch lernen.
Nunja, da James Allison von Haus aus Brite ist, bin ich jetzt nicht wirklich "surprised" hinsichtlich seiner sehr guten Englischkentnisse.
Und vom Top-Management darf man wohl erwarten, dass sie sich auf Englisch verständigen können,
auch bei Ferrari :wink2: :mrgreen:

Zurück zur eigentlichen Meldung:
Finde ich sehr gut von Vettel, wenngleich dies EIGENTLICH eine Selbstverständlichkeit sein sollte.
Integration funktioniert zuallererst nur durch Sprache.
Klar, Englisch würde eigentlich reichen, aber um wirklich "anzukommen" ist es nicht verkehrt zumindest solide Grundkenntnisse zu haben :thumbs_up:

Bestes Negativbeispiel sind die ganzen Profi-Fußballer bei uns, welche seit vielen Jahren hier spielen und teilweise in Interviews immer noch keinen vernünftigen Satz hinbekommen bzw. ein Dolmetscher daneben stehen muss (z.B. damals Hugo Almeida)
"The ultimate measure of a man is not where he stands in moments of comfort and convenience, but where he stands at times of challenge and controversy."

- Martin Luther King, Jr.

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6991
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Ferrari: Warum Italienisch für Sebastian Vettel wichtig

Beitrag von Iceman24 » 28.10.2015, 02:00

Grazie ragazzi, grazie. Forza Ferrari. Per sempre. Grazie grazie!
Bild

Antworten