Niki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähigkeit"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Niki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähigkeit"

Beitragvon Redaktion » 16.10.2015, 13:39

Die EU-Beschwerde der Schweizer veranlasst Niki Lauda, gegen Teamchefin Kaltenborn auszuteilen - Sein Vorwurf: "Ungereimtheiten hart an der Grenze"
Niki Lauda

Unfähig und für sich selbst verantwortlich: Lauda geht mit Sauber hart ins Gericht

(Motorsport-Total.com) - Formel-1-Legende Niki Lauda hat wegen der EU-Wettbewerbsbeschwerde Saubers scharfe Kritik am Schweizer Rennstall und dessen Teamchefin Monisha Kaltenborn geübt. Im Gespräch mit der Züricher 'Handelszeitung' mokiert sich der Mercedes-Aufsichtsratschef darüber, dass in Hinwil seit geraumer Zeit keine siegfähigen Autos gebaut worden sein. Statt sich auf politischem Parkett zu betätigen empfiehlt Lauda dem Team: "Sauber sollte gegen seine eigene Unfähigkeit ankämpfen."

Ähnlich wie Formel-1-Boss Bernie Ecclestone macht der Österreicher es Sauber zum Vorwurf, das Concorde-Agreement - den Vertrag über die kommerziellen Rahmenbedingungen der Königsklasse - aus freien Stücken unterzeichnet zu haben. "Wo alles bis auf das Letzte geregelt ist", meint Lauda, "und sagt dann plötzlich: Das gilt alles nix mehr. Jeder Rennstall ist für sich selber verantwortlich."

Das Vorgehen, das Force India und sein Patron Vijay Mallya mitgetragen haben, bezeichnet er als "speziell" und wundert sich, dass Sauber den Schritt geht, obwohl es "Teil einer Renngemeinschaft" ist. Auch Kaltenborn nimmt Lauda unter Beschuss: "Sie hat ihre ganz eigene Art, das Team zu führen. Da gab es aus meiner Sicht schon einige Ungereimtheiten, die hart an der Grenze waren", kritisiert er seine Landsfrau.

Hintergrund ist offenbar die Affäre um Giedo van der Garde, der ich zu Saisonbeginn 2015 in das Renncockpit klagen wollte und beinahe einen Start des Teams beim Auftakt in Australien verhindert hätte: "Wenn Fahrer bezahlt haben und dann nicht fahren können oder Autos vor dem Grand Prix beschlagnahmt werden, dann ist das halt blöd", erklärt Lauda.

Kaltenborn erneuerte ihre Kritik am Regelfindungsprozess und der Einnahmenverteilung in der Formel 1 am Rande des Russland-Grand-Prix in Sotschi. Für sie ist die Red-Bull-Ausstiegsdrohung der beste Beweis dafür, dass etwas in der Königsklasse grundlegend falsch läuft: "Es wurde immer darüber gesprochen, dass kleine Teams wegfallen müssen, aber wir haben schon immer gefordert, auch an die großen Teams zu denken. Jetzt steht plötzlich zu Diskussion, dass ein großes Team aussteigt. Das zeigt, wie falsch dieses gesamte System ist", so Kaltenborn.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:17, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Jörn
F1-Fan
Beiträge: 68
Registriert: 23.04.2009, 12:00
Lieblingsfahrer: Im Moment keiner
Lieblingsteam: Mercedes
Wohnort: Deutschland

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon Jörn » 16.10.2015, 13:59

Da hat er Recht.
Die Kaltenborn hat doch von Formel1 keine Ahnung. Was hat denn ein möglicher Ausstieg von RB mit dem System zu tun.
Das System liefert keine Motoren. Da hat sich RB ganz allein ins Abseits gestellt.
Auch die Aktion am Anfang des Jahres war unter aller Sau. Schade das sich van der Garde nicht ins Auto geklagt hat.

Benutzeravatar
besser.is.sicher
Rookie
Rookie
Beiträge: 1287
Registriert: 20.02.2013, 16:38

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon besser.is.sicher » 16.10.2015, 14:39

Das stimmt. Kaltenborn hat es klar verpasst, im Forum nach der richtigen Herangehensweise zu fragen, wie man gescheit ein F1 Team führt. Nun haben sie den Salat..

Na der Lauda hat aber auch schon wieder leicht reden. Kommt halt auf die Perspektive an. Von wegen Renngemeinschaft und Concord-Agreement und so :rotate:
Ich weiß genau was ich will, wenn was ich will, weiß was es will.

Reace
Kartfahrer
Beiträge: 194
Registriert: 21.08.2009, 13:49

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon Reace » 16.10.2015, 14:47

Was mit Van der Garde abgezogen wurde, war nicht ok, aber gang und gäbe im Haifischbecken F1...
Hier wurde an Sauber ein Exempel statuiert, was die Verträge in der F1 für die Zukunft nun wohl etwas wervoller macht...

Das die Geldverteiling nicht nur von der Leistung abhängt sondern auch auf Tradition und was auch immer ist schon eher speziell. Ich denke es schadet nicht wenn einmal eine unabhängige Kommission das ganze durchleuchtet ;)

Benutzeravatar
Darkdriver
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4672
Registriert: 23.10.2010, 09:20
Lieblingsfahrer: Nigel Mansell, Mark Webber ...
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Oesterreich, Schweiz, Baltikum

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon Darkdriver » 16.10.2015, 14:51

Jörn hat geschrieben:Da hat er Recht.
Die Kaltenborn hat doch von Formel1 keine Ahnung. Was hat denn ein möglicher Ausstieg von RB mit dem System zu tun.
Das System liefert keine Motoren. Da hat sich RB ganz allein ins Abseits gestellt.
Auch die Aktion am Anfang des Jahres war unter aller ooooops. Schade das sich van der Garde nicht ins Auto geklagt hat.

Hat er das wirklich? Kaltenborn idt nur schon seit 10 Jahren bei Sauber, hat aber keine Ahnung von Formel 1? Das die Zahlungen ungerecht verteilt sind, ist Tatsache. Das die kleinen Teams diese Knebelvertraege unterzeichnen mussten, um ueberhaupt an der F1 teilnehmen zu koennen, auch.
Zuletzt geändert von Darkdriver am 16.10.2015, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Bild[/quote]
Nicht der schnellste, sondern der konstanteste Fahrer wird WM.

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5999
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon meanmc » 16.10.2015, 15:03

Reace hat geschrieben:Das die Geldverteiling nicht nur von der Leistung abhängt sondern auch auf Tradition und was auch immer ist schon eher speziell. Ich denke es schadet nicht wenn einmal eine unabhängige Kommission das ganze durchleuchtet ;)


Second...
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28907
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon bolfo » 16.10.2015, 15:40

Ja, der Niki mal wieder mit seinen Möchtegern-Binsenweisheiten. Na klar, Sauber ist eben unfähig, dass schon lange kein siegfähiges Auto mehr kam. Ist ja auch easy, gegen Teams anzutreten, die Werkteams sind, mindestens 3 mal so viel Budget haben und nur am Rockzipfel des Mutterkonzerns zupfen müssen, wenn sie noch mehr Geld brauchen. All diese Möglichkeiten hat Sauber nicht.

Lauda vertritt dann auch die typische Haltung eines übermächtigen Mannes, der vom System bevorzugt wird, weil er eben viel Macht hat und nun auf die Kleinen eindrescht, weil diese Gerechtigkeit fordern. So in etwa wie der Multimilliardär, der sich benachteiligt fühlt, weil er eben auch denselben Steuersatz bezahlen soll wie der kleine Mann. So unfair, jetzt machen die noch eine Initiative, dass ich auch denselben Steuersatz habe, dabei ists doch gesetzlich geregelt, dass..... :cry2:

Lauda soll aufhören zu flennen. Dieser Schritt war längst fällig, und nur weil man einen Vertrag unterschreibt, heisst dies noch lange nicht, dass man ihn nicht anfechten kann, wenn man der Auffassung ist, dass der Inhalt nicht den Regeln entspricht. Die Verwunderung über diesen Vorstoss, weil Sauber ja "Teil der Renngemeinschaft ist", ist dann nur die logische Konsequenz. Diese Äusserung ist ebenso sinnlos.

Zudem soll sich Lauda mal, wenn er denn schon anderen Unfähigkeit unterstellt, sich an die eigene Nase fassen. Was "Magic Lauda" bei Jaguar "geleistet" hat, sucht ja auch seinesgleichen. Dort hat er absolut nix erreicht. Würde er also eingestehen, dass er dort absolut unfähig war?

Fakt: Das Vorgehen von Sauber ist richtig. Jede Partei hat das Recht, einen Vertrag anzufechten bzw. dessen Inhalt in Zweifel zu ziehen. Deshalb leben wir in Rechtsstaaten und nicht in Diktaturen, wo man ausgeliefert ist. Zudem blieb ja Sauber gar keine mögliche Alternative, ausser eben den Vertrag zu unterzeichnen. Es galt das Motto Friss oder Stirb. Ein Team wie Sauber hatte da NULL Verhandlungsspielraum, da die Verträge ohnehin zu Zeiten unterzeichnet wurden, als es noch mehr Teams gab. Und dort hiess es: Wenns euch nicht passt, haut doch ab. Niemand wird euch vermissen. Kein Wunder also, dass Sauber dagegen vorgehen will.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
besser.is.sicher
Rookie
Rookie
Beiträge: 1287
Registriert: 20.02.2013, 16:38

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon besser.is.sicher » 16.10.2015, 16:06

bolfo hat geschrieben:(...)
Lauda vertritt dann auch die typische Haltung eines übermächtigen Mannes, der vom System bevorzugt wird, weil er eben viel Macht hat und nun auf die Kleinen eindrescht, weil diese Gerechtigkeit fordern. So in etwa wie der Mul

Fakt: Das Vorgehen von Sauber ist richtig. Jede Partei hat das Recht, einen Vertrag anzufechten bzw. dessen Inhalt in Zweifel zu ziehen. Deshalb leben wir in Rechtsstaaten und nicht in Diktaturen, wo man ausgeliefert ist. Zudem blieb ja Sauber gar keine mögliche Alternative, ausser eben den Vertrag zu unterzeichnen. Es galt das Motto Friss oder Stirb. Ein Team wie Sauber hatte da NULL Verhandlungsspielraum, da die Verträge ohnehin zu Zeiten unterzeichnet wurden, als es noch mehr Teams gab. Und dort hiess es: Wenns euch nicht passt, haut doch ab. Niemand wird euch vermissen. Kein Wunder also, dass Sauber dagegen vorgehen will.

Soweit bin ich voll dabei..

Nehmen wir mal an, Sauber bekommt vor dem europäischen Gerichtshof tatsächlich Recht. Dann würde das ja bedeuten, dass das Agreement rechtswidrig ist und umgeschrieben werden müsste(o.ä.). Sauber(bzw. allen) stünde dann in Zukunft eine gerechte Verteilung der kommerzielllen Gelder und der Meisterschaftsboni zu. Damit könnten in Folge Ferrari und Mercedes zB. weniger in die Zukunft investieren. Gerade Ferrari könnte das evtl. schon härter treffen.

Zudem würde das wohl auch bedeuten, dass ihnen Entschädigungsgelder zustünden. Käme die FOM dann dafür auf?
Ich weiß genau was ich will, wenn was ich will, weiß was es will.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28907
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon bolfo » 16.10.2015, 16:18

besser.is.sicher hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:(...)
Lauda vertritt dann auch die typische Haltung eines übermächtigen Mannes, der vom System bevorzugt wird, weil er eben viel Macht hat und nun auf die Kleinen eindrescht, weil diese Gerechtigkeit fordern. So in etwa wie der Mul

Fakt: Das Vorgehen von Sauber ist richtig. Jede Partei hat das Recht, einen Vertrag anzufechten bzw. dessen Inhalt in Zweifel zu ziehen. Deshalb leben wir in Rechtsstaaten und nicht in Diktaturen, wo man ausgeliefert ist. Zudem blieb ja Sauber gar keine mögliche Alternative, ausser eben den Vertrag zu unterzeichnen. Es galt das Motto Friss oder Stirb. Ein Team wie Sauber hatte da NULL Verhandlungsspielraum, da die Verträge ohnehin zu Zeiten unterzeichnet wurden, als es noch mehr Teams gab. Und dort hiess es: Wenns euch nicht passt, haut doch ab. Niemand wird euch vermissen. Kein Wunder also, dass Sauber dagegen vorgehen will.

Soweit bin ich voll dabei..

Nehmen wir mal an, Sauber bekommt vor dem europäischen Gerichtshof tatsächlich Recht. Dann würde das ja bedeuten, dass das Agreement rechtswidrig ist und umgeschrieben werden müsste(o.ä.). Sauber(bzw. allen) stünde dann in Zukunft eine gerechte Verteilung der kommerzielllen Gelder und der Meisterschaftsboni zu. Damit könnten in Folge Ferrari und Mercedes zB. weniger in die Zukunft investieren. Gerade Ferrari könnte das evtl. schon härter treffen.

Zudem würde das wohl auch bedeuten, dass ihnen Entschädigungsgelder zustünden. Käme die FOM dann dafür auf?


Ich denke, es könnte dann auch rückwirkenden Charakter haben. Wenn die Verträge bereits beim Abschluss rechtswidrig wären, würde ich keinesfalls ausschliessen, dass die übervorteilten Teams hier Rückzahlungen machen müssten. Dann würde die Sache erst mal richtig gross werden. Die Sache hätte jedenfalls gewaltigen Einfluss - und das weiss auch Lauda.

Deshalb ist auch die Frage, was passieren wird. Muss Ecclestone nachzahlen? Oder müssen es die Teams? Oder beides?
Verzwickte Lage.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Darkdriver
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4672
Registriert: 23.10.2010, 09:20
Lieblingsfahrer: Nigel Mansell, Mark Webber ...
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Oesterreich, Schweiz, Baltikum

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon Darkdriver » 16.10.2015, 16:21

besser.is.sicher hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:(...)
Lauda vertritt dann auch die typische Haltung eines übermächtigen Mannes, der vom System bevorzugt wird, weil er eben viel Macht hat und nun auf die Kleinen eindrescht, weil diese Gerechtigkeit fordern. So in etwa wie der Mul

Fakt: Das Vorgehen von Sauber ist richtig. Jede Partei hat das Recht, einen Vertrag anzufechten bzw. dessen Inhalt in Zweifel zu ziehen. Deshalb leben wir in Rechtsstaaten und nicht in Diktaturen, wo man ausgeliefert ist. Zudem blieb ja Sauber gar keine mögliche Alternative, ausser eben den Vertrag zu unterzeichnen. Es galt das Motto Friss oder Stirb. Ein Team wie Sauber hatte da NULL Verhandlungsspielraum, da die Verträge ohnehin zu Zeiten unterzeichnet wurden, als es noch mehr Teams gab. Und dort hiess es: Wenns euch nicht passt, haut doch ab. Niemand wird euch vermissen. Kein Wunder also, dass Sauber dagegen vorgehen will.

Soweit bin ich voll dabei..

Nehmen wir mal an, Sauber bekommt vor dem europäischen Gerichtshof tatsächlich Recht. Dann würde das ja bedeuten, dass das Agreement rechtswidrig ist und umgeschrieben werden müsste(o.ä.). Sauber(bzw. allen) stünde dann in Zukunft eine gerechte Verteilung der kommerzielllen Gelder und der Meisterschaftsboni zu. Damit könnten in Folge Ferrari und Mercedes zB. weniger in die Zukunft investieren. Gerade Ferrari könnte das evtl. schon härter treffen.

Zudem würde das wohl auch bedeuten, dass ihnen Entschädigungsgelder zustünden. Käme die FOM dann dafür auf?

Eher hat Bernie dafuer aufzukommen, oder die CVC. Ist schon gut, wenn die ganze Geldverteilung unter die Lupe genommen wird. Das Schlimmste was passieren kann ist FIFA 2. Fussball wird trotzdem noch gespielt.
Bild[/quote]
Nicht der schnellste, sondern der konstanteste Fahrer wird WM.

Benutzeravatar
Dark Messenger
Testfahrer
Beiträge: 846
Registriert: 14.07.2007, 22:33

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon Dark Messenger » 16.10.2015, 16:35

Ja ja unsere ALLES-BESSER-WISSER.
Kaum kommt Lauda zu Wort, da tauchen sofort ein Paar Trolle auf dem Horizont auf. Und die wissen natürlich bescheid.
Unglaublich wieviel Erfahrung und Kompetenz im Formel 1 Management haben unsere User. XD

Benutzeravatar
Kimi0804
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5803
Registriert: 14.10.2013, 22:20
Lieblingsfahrer: RAI, BUT, VAN
Lieblingsteam: McLaren

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon Kimi0804 » 16.10.2015, 16:35

bolfo hat geschrieben:Ja, der Niki mal wieder mit seinen Möchtegern-Binsenweisheiten. Na klar, Sauber ist eben unfähig, dass schon lange kein siegfähiges Auto mehr kam. Ist ja auch easy, gegen Teams anzutreten, die Werkteams sind, mindestens 3 mal so viel Budget haben und nur am Rockzipfel des Mutterkonzerns zupfen müssen, wenn sie noch mehr Geld brauchen. All diese Möglichkeiten hat Sauber nicht.

Lauda vertritt dann auch die typische Haltung eines übermächtigen Mannes, der vom System bevorzugt wird, weil er eben viel Macht hat und nun auf die Kleinen eindrescht, weil diese Gerechtigkeit fordern. So in etwa wie der Multimilliardär, der sich benachteiligt fühlt, weil er eben auch denselben Steuersatz bezahlen soll wie der kleine Mann. So unfair, jetzt machen die noch eine Initiative, dass ich auch denselben Steuersatz habe, dabei ists doch gesetzlich geregelt, dass..... :cry2:

Lauda soll aufhören zu flennen. Dieser Schritt war längst fällig, und nur weil man einen Vertrag unterschreibt, heisst dies noch lange nicht, dass man ihn nicht anfechten kann, wenn man der Auffassung ist, dass der Inhalt nicht den Regeln entspricht. Die Verwunderung über diesen Vorstoss, weil Sauber ja "Teil der Renngemeinschaft ist", ist dann nur die logische Konsequenz. Diese Äusserung ist ebenso sinnlos.

Zudem soll sich Lauda mal, wenn er denn schon anderen Unfähigkeit unterstellt, sich an die eigene Nase fassen. Was "Magic Lauda" bei Jaguar "geleistet" hat, sucht ja auch seinesgleichen. Dort hat er absolut nix erreicht. Würde er also eingestehen, dass er dort absolut unfähig war?

Fakt: Das Vorgehen von Sauber ist richtig. Jede Partei hat das Recht, einen Vertrag anzufechten bzw. dessen Inhalt in Zweifel zu ziehen. Deshalb leben wir in Rechtsstaaten und nicht in Diktaturen, wo man ausgeliefert ist. Zudem blieb ja Sauber gar keine mögliche Alternative, ausser eben den Vertrag zu unterzeichnen. Es galt das Motto Friss oder Stirb. Ein Team wie Sauber hatte da NULL Verhandlungsspielraum, da die Verträge ohnehin zu Zeiten unterzeichnet wurden, als es noch mehr Teams gab. Und dort hiess es: Wenns euch nicht passt, haut doch ab. Niemand wird euch vermissen. Kein Wunder also, dass Sauber dagegen vorgehen will.

:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:
Bild

"Früher hatte ich Respekt vor Bernie. Dann wurde ich acht Jahre alt und war plötzlich größer als er."

Benutzeravatar
Darkdriver
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4672
Registriert: 23.10.2010, 09:20
Lieblingsfahrer: Nigel Mansell, Mark Webber ...
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Oesterreich, Schweiz, Baltikum

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon Darkdriver » 16.10.2015, 16:41

Dark Messenger hat geschrieben:Ja ja unsere ALLES-BESSER-WISSER.
Kaum kommt Lauda zu Wort, da tauchen sofort ein Paar Trolle auf dem Horizont auf. Und die wissen natürlich bescheid.
Unglaublich wieviel Erfahrung und Kompetenz im Formel 1 Management haben unsere User. XD

Nun, erleuchte uns mit Deiner Erfahrung und Kompetenz.
Bild[/quote]
Nicht der schnellste, sondern der konstanteste Fahrer wird WM.

Benutzeravatar
besser.is.sicher
Rookie
Rookie
Beiträge: 1287
Registriert: 20.02.2013, 16:38

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon besser.is.sicher » 16.10.2015, 16:45

bolfo hat geschrieben:
besser.is.sicher hat geschrieben:
Zudem würde das wohl auch bedeuten, dass ihnen Entschädigungsgelder zustünden. Käme die FOM dann dafür auf?


Ich denke, es könnte dann auch rückwirkenden Charakter haben. Wenn die Verträge bereits beim Abschluss rechtswidrig wären, würde ich keinesfalls ausschliessen, dass die übervorteilten Teams hier Rückzahlungen machen müssten. Dann würde die Sache erst mal richtig gross werden. Die Sache hätte jedenfalls gewaltigen Einfluss - und das weiss auch Lauda.

Deshalb ist auch die Frage, was passieren wird. Muss Ecclestone nachzahlen? Oder müssen es die Teams? Oder beides?
Verzwickte Lage.

Das habe ich eben auch gedacht. Käme es dazu, wäre das wirklich eine harte Nummer. Wenn auch die bevorteilten Teams an Zahlungen beteiligt würden, ist zudem noch die Frage, welchen Zeitraum man rückwirkend bemisst. Die Regelungen sind ja nicht erst seit gestern so, sondern gefühlt schon ewig..

Nunja, es wird die letzte Vertragslaufzeit betreffen. Aber würde man es ganz genau nehmen, könnte zumindest Ferrari jetzt schon mal anfangen ihr Inventar mit Preisschildern zu bekleben.

Vielleicht meinte Bernie das letztens mit: "Gebäude abreißen". Er persönlich wird dafür sicher nicht zahlen.
Ich weiß genau was ich will, wenn was ich will, weiß was es will.

SaintRaptor
Rookie
Rookie
Beiträge: 1286
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: NIki Lauda übt scharfe Kritik an Sauber: "Eigene Unfähig

Beitragvon SaintRaptor » 16.10.2015, 17:59

Lauda gibt oft genug Blödsinn von sich. Teilweise auch in diesem Interview.
Allerdings hat er recht das das Sauber Team sich über die letzten Jahre durch schlechtes Management in die Kacke gehauen hat. Neustes Beispiel wäre da für mich Anfang der Saison bzw. Winterpause wo man einfach mal 4 Fahrer für 2 Renncockpits unter Vertrag hat.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Spocki und 5 Gäste