Hamilton kritisiert britische Ex-Fahrer, die nicht für ihn sind

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5517
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Shogun » 04.11.2014, 13:24

McTom hat geschrieben:
Shogun hat geschrieben:Oh Lewis deine Interviews sind extrem Ausbaufähigkeit. Dadurch fühle ich mich gleich auch angesprochen, da ich kaum für die deutschen bin. Die einzigen wo ich Daumen drückte waren Frentzen, Glock und jetzt Rosberg. Kurz gesagt es ist doch völlig egal zu wem man hält und es spielt für mich keine Rolle, wo er herkommt (außer aus Amerika)
Da kann Lewis ja mit Seb, Fernando und Kimi einen Club eröffnen und zusammen flennen. :wink2:
:thumbs_up: Manchemal jammern mir die Sportler zu viel rum. Die können so glücklich sein, dass sie ihren Traum leben und mit spätestens 40 in "Rente" gehen können

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27866
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 04.11.2014, 13:24

Mir hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben:
Mir hat geschrieben:Ach ja....bevor ich es vergesse.....ich hoffe ihr steinigt mich nicht.

Bei der Weltmeisterschaft war ich für Mexiko (der Trainer war super witzig) und Costa Rica .
[ Bild ]
sorry , verstehe ich nicht.
Lewis, bist Du's? XD

Steinigen? Bild mit Mensch unter großem Stein? Hmm? :wink2:
Meine 40. F1 Saison in Folge. Ich war auch schon mal jünger. :eh:
Hier könnte Ihre Werbung stehen. Zielgruppe: Treppenlift.
#KeepFightingMichael

Benutzeravatar
pilimen
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7568
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von pilimen » 04.11.2014, 13:25

Redaktion hat geschrieben:Ich möchte junge Fahrer inspirieren, anstatt irgendwelchen Mist von mir zu geben.
Es ist im Interview aber nicht geklärt, welchen "Mist" er nun meint.
Ist es für ihn wirklich "Mist", wenn ein britischer Ex Pilot den einen Nicht-Engländer für besser befindet, so wie es im Artikel versucht wird zu suggerieren? Vermutlich nein. :wink2:
Bild

Benutzeravatar
Zed Yago
Rookie
Rookie
Beiträge: 1426
Registriert: 24.10.2007, 10:57
Lieblingsfahrer: immer der Rookie
Lieblingsteam: Pffffffff....

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Zed Yago » 04.11.2014, 13:36

redadeg hat geschrieben:
Mir hat geschrieben:Aber Sportler bekommen ja ihr Gehalt nicht für ihre Intelligenz.
Das denke ich mir eigentlich immer wenn der Rosberg vorm Mikro steht.
Unfassbar wie schlecht sicher der artikuliert. Irgendwo auf dem Niveau eines Drittklässlers.

Der kann echt mit Beckenbauer battlen, wer die meisten "Äh"s in einen Satz bekommt.
Tja, vom Satzbau her gesehen bist du, von diesem Post ausgehend, auch eher ein "Entwicklungsland".

Also nicht andere für etwas kritisieren, was man selber nicht perfekt beherrscht.

Benutzeravatar
Gordo
Simulatorfahrer
Beiträge: 515
Registriert: 11.03.2013, 13:21
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Wohnort: Hamburg

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Gordo » 04.11.2014, 13:37

Mir hat geschrieben: Ach ja....bevor ich es vergesse.....ich hoffe ihr steinigt mich nicht.

Bei der Weltmeisterschaft war ich für Mexiko (der Trainer war super witzig) und Costa Rica .
:thumbs_up:
Costa Rica hat wohl jeder die Daumen gedrückt. :D Chile fand ich auch sehr gut.

Beim Fußball ist es aber noch was anderes mit dem Nationalstolz als bei der Formel 1.
Bei der Fußball WM treten Nationalmannschaften gegeneinander an. Die Formel 1 besteht aus privaten, Multinationalen Teams.

Benutzeravatar
Darkpoodlez
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 04.07.2014, 18:30
Lieblingsfahrer: Vettel, Schumacher, Bottas
Lieblingsteam: Ferrari, Williams, Audi
Wohnort: Krefeld

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Darkpoodlez » 04.11.2014, 13:39

Redaktion hat geschrieben:"Warum wollt ihr mich nicht unterstützen, wir haben doch die gleiche Herkunft?"

Ich möchte sehen, wie der nächste Brite seinen Weg geht
Schade, dass es immer noch Leute gibt, die Nationalität benutzen, um sich von anderen zu separieren und in denen etwas anderes sehen als in Leuten die eine andere Nationalität haben. Aber so kennen wir die Briten, europafreundlich sind sie ja eher nicht. :lol:
Zuletzt geändert von Darkpoodlez am 04.11.2014, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Das Maß aller Dinge?

Quattro und vier Ringe!

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4496
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von JPM_F1 » 04.11.2014, 13:39

wenigstens steht mercedez voll und ganz hinter ihm, der arme :winky:

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6232
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: DC, Button, Ricciardo, Norris
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von DC21 » 04.11.2014, 13:42

Zur Aussage Hamiltons: Unterstützung einfordern ist absoluter Mist. Besonders mit dem Argument der Nationalität. Gerade durch solche Aussagen (wie hier belegt wurde auch nicht falsch übersetzt) macht er vieles kaputt. Das Sprichwort etwas umgewandelt. Was er sich im Auto aufbaut, reißt er mit dem Mund wieder ein.

Zum Patriotismus im Sport: Im Grunde ist daran gar nicht verwerfliches dran. Es ist nur natürlich, dass man sich mit Personen der eigenen Kultur besser identifizieren kann. Ein gewisser Nationalstolz (in einem gesunden Maße) ist doch absolut zu vertreten. Nur leider übertreiben es da viele (RTL ist hier als Beispiel zu nennen) und übersehen den Charakter eines Sportlers. Vielfach sorgt auch gerade eine gewisse Übertreibung dafür, dass man bestimmte Fahrer nicht mag. Ich wage zu behaupten, dass viele hier im Forum Schumacher (früher) und Vettel (heute) deswegen nicht mögen/mochten, weil sie in den Medien omnipräsent waren. Bei mir war es mit Schumacher so. Allerdings gewann ich gewisse Sympathien für ihn, nachdem ich mit mit ihm nach seiner Karriere beschäftigt habe, als das Bild nicht mehr durch Bild und RTL geprägt wurde.
Gerade deshalb sollte sich Hamilton bemühen, dass man ihn um seiner selbst und seinen Leistungen unterstützen möchte und nicht, weil er Brite ist.
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27866
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 04.11.2014, 13:43

pilimen hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Ich möchte junge Fahrer inspirieren, anstatt irgendwelchen Mist von mir zu geben.
Es ist im Interview aber nicht geklärt, welchen "Mist" er nun meint.
Ist es für ihn wirklich "Mist", wenn ein britischer Ex Pilot den einen Nicht-Engländer für besser befindet, so wie es im Artikel versucht wird zu suggerieren? Vermutlich nein. :wink2:
Referring to Mansell, he said: “Nigel has been very supportive this year. It’s good to have support. I see a lot of negative stories and negative things said from legendary ex-drivers and I always think to myself, ‘why would you not want to be supporting me? We’re from the same place’.

“So it’s great to have that support from Nigel, who has achieved a huge amount, who has said I was there, I did it, owned the T-shirt.

“One day, when I’m gone and I come back to watch, I want to be supportive. I want to be seeing the next Brit come through and to be encouraging rather than kicking them in the guts. I want to be inspiring young drivers rather than talking crap.
Ich fürchte, nur wenn die eigene Fanbrille 47 Dioptrien hat (und rosa getönt ist), kann man bei diesem Interviewverlauf noch etwas wie "Suggestion" hineininterpretieren. :rotate:

Natürlich kann der letzte Abschnitt theoretisch mit dem davor langmütig erklärten "Nigel supportet mich, böse andere britische Ex-Piloten aber nicht" auch überhaupt nichts zu tun haben. Oder das Interview wurde so gar nicht geführt und man hat die Abschnitte in ihrer Reihenfolge so umgestellt, dass sie diesen Sinn ergeben.

Etwas weiter davor im selben Interview kommen ja auch noch der marode Trailer (wir waren so arm) und ein dezenter Hinweis auf die einzige schwarze Familie (maybe...) beim Kart auf's Tapet.

Nein nein, HAM sieht sich ja ab und an gern in einer Opferrolle und das Ganze wirkt schon in sich schlüssig.
Zuletzt geändert von reiskocher_gtr_specv am 04.11.2014, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
Meine 40. F1 Saison in Folge. Ich war auch schon mal jünger. :eh:
Hier könnte Ihre Werbung stehen. Zielgruppe: Treppenlift.
#KeepFightingMichael

Mir
Simulatorfahrer
Beiträge: 613
Registriert: 02.10.2014, 23:40

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Mir » 04.11.2014, 13:45

DC21 hat geschrieben:Zur Aussage Hamiltons: Unterstützung einfordern ist absoluter Mist. Besonders mit dem Argument der Nationalität. Gerade durch solche Aussagen (wie hier belegt wurde auch nicht falsch übersetzt) macht er vieles kaputt. Das Sprichwort etwas umgewandelt. Was er sich im Auto aufbaut, reißt er mit dem Mund wieder ein.

Zum Patriotismus im Sport: Im Grunde ist daran gar nicht verwerfliches dran. Es ist nur natürlich, dass man sich mit Personen der eigenen Kultur besser identifizieren kann. Ein gewisser Nationalstolz (in einem gesunden Maße) ist doch absolut zu vertreten. Nur leider übertreiben es da viele (RTL ist hier als Beispiel zu nennen) und übersehen den Charakter eines Sportlers. Vielfach sorgt auch gerade eine gewisse Übertreibung dafür, dass man bestimmte Fahrer nicht mag. Ich wage zu behaupten, dass viele hier im Forum Schumacher (früher) und Vettel (heute) deswegen nicht mögen/mochten, weil sie in den Medien omnipräsent waren. Bei mir war es mit Schumacher so. Allerdings gewann ich gewisse Sympathien für ihn, nachdem ich mit mit ihm nach seiner Karriere beschäftigt habe, als das Bild nicht mehr durch Bild und RTL geprägt wurde.
Gerade deshalb sollte sich Hamilton bemühen, dass man ihn um seiner selbst und seinen Leistungen unterstützen möchte und nicht, weil er Brite ist.

Vor allem machen die medien gerne andere Fahrer schlecht.

Siehe vettel und alonso..... da hauen deutsche medien auf alonso, und spanische medien auf vettel.

siehe hill und schmui------ da war das auch so-

ich finde nationalismus grenzt immer andere aus.

Benutzeravatar
Fernastian Vettonso
Kartfahrer
Beiträge: 111
Registriert: 16.04.2013, 17:30
Lieblingsfahrer: Alonso, Vettel
Lieblingsteam: BMW

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Fernastian Vettonso » 04.11.2014, 13:49

Top Fahrer, aber geistig zurückgeblieben.
“Formula 1 is a simple game; 22 cars race a track for 90 min and at the end, Vettel always wins.”

Benutzeravatar
Desmosedici
Nachwuchspilot
Beiträge: 393
Registriert: 07.04.2014, 21:56
Lieblingsfahrer: Dovizioso, Crutchlow, Iannone;
Lieblingsteam: Ducati Corse, Suzuki Racing;
Facebook: Forza
Google+: Ducati
Twitter: per
YouTube: sempre
Wohnort: Wien

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Desmosedici » 04.11.2014, 13:56

Lustig, dass er mit der Herkunftskeule kommt, obwohl er selber zur Hälfte alle andere als britisch ist.
Respekt an Lewis für seine Fahrerischen FÄhigkeiten, aber der hellste ist er nicht. Nico ist sicherlich intelligenter als er.
Bild

https://www.youtube.com/watch?v=gd49Mgrr148&hd=1" target="_blank

Visual Poetry of Man & Machine | Beauty in Slow Motion - Ducati Racing.

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8786
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von icke » 04.11.2014, 13:56

Fernastian Vettonso hat geschrieben:Top Fahrer, aber geistig zurückgeblieben.
Nein, nicht wirklich!
Zuletzt geändert von icke am 04.11.2014, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Vaastdreiwer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2995
Registriert: 26.04.2013, 11:49

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Vaastdreiwer » 04.11.2014, 13:56

Dieser Junge schießt in Interviews nicht nur immer einen Vogel ab, der wütet ja heftiger als jede Vogelgrippe.

Okay, okay, teilweise muss ich ihn sogar in Schutz nehmen. Ich als Fan aller deutschen Fahrer weiß in etwa was er meint:

Ich drücke allen deutschen Sportlern die Daumen, ich freue mich, wenn Deutschland positive Statistiken anführt und finde es auch befremdlich, wenn man als Deutscher ständig einen deutschen Sportler runterputzt, obwohl dieser tolle Leistungen bringt (Schumi damals, Vettel, etc.). Ich war zu Zeiten von Boris Becker und Steffi Graf Tennis-begeistert, ich drücke unseren Jungs und Mädels bei jeder EM oder WM die Daumen und war erschüttert, dass Jan Ullrich gedopt haben soll. Und wir haben ihm im Urlaub noch zugejubelt, obwohl wir Radrennen stinklangweilig finden.

Das nennt man übrigens Nationalstolz und hat nicht per se etwas mit rechtem Sektor zu tun. In Amerika, Frankreich oder Russland gehört Nationalstolz übrigens noch zur Tagesordnung.

Aber das ist etwas, was man nicht einfordern kann. Man kann niemanden dazu zwingen oder ihn davon überzeugen Nationalstolz zu empfinden. Deswegen werde ich auch nicht hier im Forum für die deutsche Sache missionieren oder sowas. Und deswegen ist das Interview mit Hamilton auch ziemlich hohl.
Nebur hat geschrieben:Ich werde diesen ganzen Nationalstolz Ding sowieso nicht ganz verstehen. Warum soll ich auf etwas Stolz sein was ich nicht beeinflusst habe.
Ach, Nebur, Du bist manchmal so süss. Du hast vollkommen Recht: Du kannst natürlich keinen Nationalstolz empfinden, wenn Du auch nichts für diese Nation tust. Du kannst ja auch nicht stolz für eine Arbeitsleistung empfinden, die Du selbst gar nicht erbracht hast.

Da musst Du Dich schon selber ein bisschen einbringen! Mach mal gemeinnützige Arbeit, tritt einem Verein bei oder bring Dich ehrenamtlich ein. Dann kommt auch nach und nach der Stolz auf.
Wenn die anderen nach Hause gehen und sich das Auto in den Pool hängen, sind wir noch da, arbeiten an unseren Eiern und versuchen, noch mehr herauszuquetschen

Benutzeravatar
Mingo
Nachwuchspilot
Beiträge: 281
Registriert: 26.09.2012, 14:27
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Hamilton kritisiert Landsmänner, die nicht für ihn sind

Beitrag von Mingo » 04.11.2014, 13:59

Ihr müsst ja alle die absoluten Intelligenzbestien sein, dass ihr es euch erlaubt über einen Menschen solche abwertenden Kommentare abzugeben wegen einer Aussage die sowieso von der Presse wieder völlig verdreht wiedergegeben wurde :facepalm: Schaut ihr eigentlich ab und zu auch in den Spiegel :eh:
'94-'95-'00-'01-'02-'03-'04-'10-'11-'12-'13 ... to be continued!
... Forza Ferrari... keep fighting Michael ... keep racing Seb ... further up Mick

Antworten