Wolff begeistert: "Das war meine große Gelegenheit"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Calcium » 20.07.2013, 09:53

qpqpqp hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Ich war nur vier Zehntel vom amtierenden Formel-3-Champion weg - also von einem, der als große Nachwuchshoffnung gilt."

Juncadella ist eine 1:34.098 gefahren, wolff eine 1:35.093.
ich weiß ja nicht wie sie auf 4 zehntel kommt, aber bei mir ist das fast eine sekunde. und eine sekunde ist wahrlich keine kleinigkeit. noch dazu ist juncadella 22 und wolff 30. also ich seh sie überall, nur nicht als stammpilotin in einem formel 1 auto.

Mindestens eines an Wolffs Leistung stimmt mich froh, sie ist um Lichtjahre schneller als Du es jemals sein würdest. Ich freue mich für sie, Du bringst nicht mehr als Kritik und Missgunst. Du und deine Kommentare sind mir schon des öfteren aufgefallen, wie armselig Du doch sein musst.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

F2013
Nachwuchspilot
Beiträge: 374
Registriert: 20.05.2013, 10:48

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon F2013 » 20.07.2013, 10:16

Calcium hat geschrieben:
qpqpqp hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Ich war nur vier Zehntel vom amtierenden Formel-3-Champion weg - also von einem, der als große Nachwuchshoffnung gilt."

Juncadella ist eine 1:34.098 gefahren, wolff eine 1:35.093.
ich weiß ja nicht wie sie auf 4 zehntel kommt, aber bei mir ist das fast eine sekunde. und eine sekunde ist wahrlich keine kleinigkeit. noch dazu ist juncadella 22 und wolff 30. also ich seh sie überall, nur nicht als stammpilotin in einem formel 1 auto.

Mindestens eines an Wolffs Leistung stimmt mich froh, sie ist um Lichtjahre schneller als Du es jemals sein würdest. Ich freue mich für sie, Du bringst nicht mehr als Kritik und Missgunst. Du und deine Kommentare sind mir schon des öfteren aufgefallen, wie armselig Du doch sein musst.


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
unclebernie
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4939
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon unclebernie » 20.07.2013, 10:23

Calcium hat geschrieben:
qpqpqp hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Ich war nur vier Zehntel vom amtierenden Formel-3-Champion weg - also von einem, der als große Nachwuchshoffnung gilt."

Juncadella ist eine 1:34.098 gefahren, wolff eine 1:35.093.
ich weiß ja nicht wie sie auf 4 zehntel kommt, aber bei mir ist das fast eine sekunde. und eine sekunde ist wahrlich keine kleinigkeit. noch dazu ist juncadella 22 und wolff 30. also ich seh sie überall, nur nicht als stammpilotin in einem formel 1 auto.

Mindestens eines an Wolffs Leistung stimmt mich froh, sie ist um Lichtjahre schneller als Du es jemals sein würdest. Ich freue mich für sie, Du bringst nicht mehr als Kritik und Missgunst. Du und deine Kommentare sind mir schon des öfteren aufgefallen, wie armselig Du doch sein musst.


entschuldige mal bitte, aber du verhälst dich nich armselig? er sagt lediglich, dass wolff keine 4 zehntel, wie sie behauptet, von juncadella entfernt war, sonder ne sekunde. noch dazu am 3. testtag und mit höchstwahrscheinlich schnellerem setupprogramm... mit 30 ohne superlizenz. also ich fand auch, dass das eine gute erste vorstellung von ihr war, aber ich gebe ihm absolut recht. vor allem sagt er nichts diskriminierendes, sondern lediglich tatsachen. als 22 jaehriger hat man sicherlich mehr chancen als eine 30 jaehrige frau.. aber du prügelst auf ihn ein, weil es mit deinen ansichten nicht übereinstimmt. demnach kann ich dich an dieser stelle auch als armselig bezeichnen.. nicht alle meinungen sind gleich, wäre langweilig wenn es so wäre.. entschuldige, nich persönlich gemeint..ach und, wenn er die möglochkeiten haette wie wolff rennen zu fahren... dann waere er vlt lichtjahre schneller als sie.. deine behauptung ist nicht bestätigt, demnach unnötig..
"Mein Bart hat plötzlich angefangen zu flattern und ich verlor unter dem Helm Haare. Die sind mir dann auf das Gaspedal gefallen und ich bin mit dem Fuß deshalb abgerutscht. Sowas hatte ich noch nie"

Valtteri Bottas

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7078
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Wester » 20.07.2013, 11:01

Was hier auf Seite 1 nur wild herum spekuliert wird, das ist doch krass. Ich mein qpqpqp ich bin auch kein Wolff Fan, aber irgendwann geht deine Art und Weise wie du versuchst überall was schlechtes zu finden zu weit. Du vergleichst Äpfel mit Birnen, wir wissen nicht was Williams für beide ein Programm gab, ein gleiches jedenfalls nicht, man möchte ja wahrscheinlich noch irgendeinen Nutzen dabei finden, dafür sollte man auch mal andere Dinge probieren. Dann kritisierst du Wolff wegen der Aussage, dabei bezog sie das wie Soka schon schrieb auf die Zeit vom Vortag und da war das wohl eine 34,6. Das ist schon viel eher ein Zeichen, dass sich dort die Programme geähnelt haben, sonst würde sie die 34,0 von Juncadella erwähnt haben. Aber wenn der an dem Tag ein anderes Programm fuhr, dann kann man hier vergleichen was man will, das bringt nichts. Übrigens ist generell hier ein Vergleich so unsinnig. Man ist meilenweit von den richtigen Silverstone Zeiten vom GP Wochenende entfernt. Dort fuhr die Pole ein Hamilton mit einer 29er Zeit, hier fährt man mehr als 3 Sekunden langsamer. Das kann nicht nur an neuen Reifen, Teilen und den anderen Temperaturen liegen.

Auf jedenfall hat Wolff ihren Job ok ausgeführt, ob es zeitenmäßig fürs Team zufriedenstellend war, wissen wir nicht, aber negativ aufgefallen ist sie auch nicht... Also sollte man das Wolff Bashing jetzt einmal abstellen.
Bild
Bild

Olymp
Rookie
Rookie
Beiträge: 1390
Registriert: 03.03.2013, 10:02

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Olymp » 20.07.2013, 11:08

Susie Wolff hat, wie ich nicht anders erwartet habe, einen ordentlichen Einstand bei Williams gefeiert. Sie hat haufenweise fehlerfreie Runden in den Asphalt gebrannt und war auch noch schnell unterwegs. Unter der Berücksichtigung dass sie scheinbar nicht optimal im Cockpit saß und aktuell keine Fahrpraxis hat waren dies schon gute Zeiten.
Den Test hat sie in jedem Fall erfolgreich absolivert - was hätte hier ein männlicher Kollege großartig besser machen können?

Das Wolff mit ihren 30 Jahren bereits, für Sportverhältnisse, relativ alt ist sollte klar sein. Jedoch ist es auch nicht das Ziel der Schottin, einen Stammplatz in der Königsklasse zu ergattern. Primär ist sie lediglich Entwicklungsfahrerin und erfüllt ihren Job - aus diesem Grund verstehe ich auch nicht, wie sie zum Teil für ihr Engagement kritisiert wird und vehement darauf hingewiesen wird, sie sei zu langsam für die Formel1. Faktum ist, dass sie scheinbar ihren Auftrag erfüllt hat, mehr wollte man nicht von ihr. Durch ihre gute Leistung hat sie sich sicherlich dafür empfohlen, auch künftig dem Entwicklungsteam zur Seite zu stehen. Da sie zusätzlich auch noch eine hohe Medienwirksamkeit besitzt, ist ihre Verpflichtung doch für Williams, die bekanntlich nicht umbedingt mit Geld um sich werfen können, Gold wert.

Etwas ärgerlich finde ich derweilen die Reaktionen einiger User hier im Forum. Teilweise habe ich den Eindruck, wir befänden uns in einer archaischen Gesellschaft und nicht im Deutschland des 21. Jahrhunderts, in dem Gleichberechtigung ein Grundrecht (Artikel 3, Absatz 2 GG!) ist. Hier und da habe ich das Gefühl, dass manch einer Angst vor der Tatsache hat, dass Frauen den Männern den Rang ablaufen könnten.
Glücklicherweise sind aber ja nicht alle so und ein Felipe Massa geht als Mann mit viel Ahnung von der Motorsport-Materie mit gutem Beispiel voran. :thumbs_up:

Benutzeravatar
C-K@y
F1-Fan
Beiträge: 60
Registriert: 20.04.2012, 18:04

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon C-K@y » 20.07.2013, 11:12

Vorweg mal die Frage, kann man direkt die Zeiten von Juncadella und Wolf vergleichen? Wenn ich mich richtig informiert habe, ist Juncadella die Zeit am Mittwoch gefahren und Wolff ist am Freitag gefahren. Da spielen dann die vermutlich unterschiedlichen Bedingungen (Temp. Asphalttemp. usw) doch auch noch eine Rolle, oder?

Ich würde die Zeit von Wolff eher mit einer vom selben Tag vergleichen.
Wolff ist eine 1:35.093 gefahren und Massa ist 1:33.624 gefahren, dass sind 1.469 Sek.

Jetzt mal ein wenig hätte, wenn und aber:
Wenn Wolff die angepeilte Zeit von 1:34.6 hinbekommen hätte, wären es dann "nur" noch ca. 1 Sek und gegenüber einen erfahrenen Stammpilot finde ich das gar nicht soviel. Wenn man bedenkt, wie auch schon hier erwähnt, das sie dieses Jahr nicht viel Fahrpraxis hat und die Cockpit Bedingungen etwas besser für Wolff gewesen wären, was dann möglich gewesen wäre.

Ich finde man sollte ihr (vllt ein paar Mal) freitags die Chance lassen und dann mal sehen was 2014 wird.

OT: Gab es denn eigentlich den "versprochenen" RB Test / Probefahrt für Danika Patrick? :)
Bild

Olymp
Rookie
Rookie
Beiträge: 1390
Registriert: 03.03.2013, 10:02

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Olymp » 20.07.2013, 11:23

C-K@y hat geschrieben:Vorweg mal die Frage, kann man direkt die Zeiten von Juncadella und Wolf vergleichen? Wenn ich mich richtig informiert habe, ist Juncadella die Zeit am Mittwoch gefahren und Wolff ist am Freitag gefahren. Da spielen dann die vermutlich unterschiedlichen Bedingungen (Temp. Asphalttemp. usw) doch auch noch eine Rolle, oder?

Ich würde die Zeit von Wolff eher mit einer vom selben Tag vergleichen.
Wolff ist eine 1:35.093 gefahren und Massa ist 1:33.624 gefahren, dass sind 1.469 Sek.


Ein Vergleich ist sehr schwierig. Zum einen ist natürlich der Zeitpunkt der gefahrenen Runde entscheidend, zum anderen muss berücksichtigt werden, dass z.B. ein Massa seit Jahren in der Formel1 fährt, während Wolff noch keinen Boliden gesteuert hat und dieses Jahr noch keine Fahrpraxis sammeln konnte. Ebenso muss der nicht richtig eingestellte Sitz bedacht werden.
Zu guter letzt ist der Williams natürlich auch nicht in der Liga eines Ferraris, auch kennen wir die Setup-Einstellungen nicht. War der Wagen vollgetankt oder leer? Welche neuen Teile wurden getestet?
Nur Williams wird wissen wie die Zeiten einzuschätzen sind und ob sie gut im Vergleich zur Konkurrenz waren

C-K@y hat geschrieben:OT: Gab es denn eigentlich den "versprochenen" RB Test / Probefahrt für Danika Patrick? :)
.

Die ganze Sache eine Mogelpackung vom Herrn Marko. Er hat Danica Patrick eine Testfahrt versprochen - aber nicht in einem Red-Bull-Rennwagen, sondern in Vettels privatem Dienstwagen (wie sich später herausgestellt hat)! Patrick hatte aber ohnehin abgelehnt, dass sie die Formel1 nicht interessieren würde (typisch amerikanisch eben 8) ).
Zuletzt geändert von Olymp am 20.07.2013, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schumix
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5454
Registriert: 05.05.2010, 13:09
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Schumix » 20.07.2013, 11:24

Also ich versteh manche Aussagen hier auch nicht. Ich bin ja kein Fan von Susie Wolff, aber man sollte ihre Leistung anerkennen. Die Zeiten die sie gefahren ist, können wir doch gar nicht beurteilen. Fakt ist nur, dass sie 89 fehlerfreie Runden hingelegt hat und das nicht in einem Bummeltempo. Wenn man weiß wie G-Kräfte wirken, dann muss man ihre Leistung doch hoch einschätzen.
Bild

Benutzeravatar
Benzin-MG
Kartfahrer
Beiträge: 215
Registriert: 30.08.2010, 13:53
Lieblingsfahrer: Glock, Räikkönen, Button
Lieblingsteam: Mercedes W196 Monoposto

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Benzin-MG » 20.07.2013, 11:40

Also von mir kann es auch nur Lob geben! Für den ersten Einsatz ist das doch eine beachtliche Leistung, dazu noch mit falschem Lenkrad und nicht ganz passenden Sitz (was in der F1 wohl die Hölle sein kann).
Und wenn ich mir vorstelle ich würde F1 fahren und vor mir eine Frau, die wirklich Gas geben kann....hmm, ich fänd das extrem geil. Ich steh auf Frauen mit Benzin im Blut.
Eigentlich wirds Zeit für eine Frau in der F1. Allerdings mit 30 Jahren einzusteigen ist vll etwas spät. Vor 20-30 Jahren wäre das wohl eher nicht möglich gewesen weil es da noch fette Männermuskeln brauchte, ist einfach so...

Benutzeravatar
C-K@y
F1-Fan
Beiträge: 60
Registriert: 20.04.2012, 18:04

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon C-K@y » 20.07.2013, 11:54

Olymp hat geschrieben:
C-K@y hat geschrieben:Vorweg mal die Frage, kann man direkt die Zeiten von Juncadella und Wolf vergleichen? Wenn ich mich richtig informiert habe, ist Juncadella die Zeit am Mittwoch gefahren und Wolff ist am Freitag gefahren. Da spielen dann die vermutlich unterschiedlichen Bedingungen (Temp. Asphalttemp. usw) doch auch noch eine Rolle, oder?

Ich würde die Zeit von Wolff eher mit einer vom selben Tag vergleichen.
Wolff ist eine 1:35.093 gefahren und Massa ist 1:33.624 gefahren, dass sind 1.469 Sek.


Ein Vergleich ist sehr schwierig. Zum einen ist natürlich der Zeitpunkt der gefahrenen Runde entscheidend, zum anderen muss berücksichtigt werden, dass z.B. ein Massa seit Jahren in der Formel1 fährt, während Wolff noch keinen Boliden gesteuert hat und dieses Jahr noch keine Fahrpraxis sammeln konnte. Ebenso muss der nicht richtig eingestellte Sitz bedacht werden.
Zu guter letzt ist der Williams natürlich auch nicht in der Liga eines Ferraris, auch kennen wir die Setup-Einstellungen nicht. War der Wagen vollgetankt oder leer? Welche neuen Teile wurden getestet?
Nur Williams wird wissen wie die Zeiten einzuschätzen sind und ob sie gut im Vergleich zur Konkurrenz waren


Eben weil Massa die Erfahrung hat und die Cokpitbedingungen eben nicht die besten für Susi waren, ist diese Leistung doch für einen ersten Einsatz mehr als beachtlich :)
Bild

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27604
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon daSilvaRC » 20.07.2013, 12:03

qpqpqp hat geschrieben:
Sokadem hat geschrieben:natürlich war mehr gummi da, wie das auto abgestimmt war (im verhältniss zu Juncadella) wissen wir aber nicht, und wenn sie zufrieden ist, ist doch alles tutti?

naja, aber mal ganz ehrlich. nach den ganzen berichten in der vergangen tagen/wochen/monaten über wolff und der großen aufmerksamkeit bei diesem test: glaubst du wirklich, dass wolff auf einem langsameren programm unterwegs war als die anderen fahrer? ich denke eher es war umgekehrt. wie gesagt, die mediale aufmerksamkeit war groß.



ich fand die leistung jetzt nicht schlecht, super ober klasse wars nicht, aber absolut nicht schlecht
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Darkdriver
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4676
Registriert: 23.10.2010, 09:20
Lieblingsfahrer: Nigel Mansell, Mark Webber ...
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Oesterreich, Schweiz, Baltikum

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Darkdriver » 20.07.2013, 12:41

Olymp hat geschrieben:Susie Wolff hat, wie ich nicht anders erwartet habe, einen ordentlichen Einstand bei Williams gefeiert. Sie hat haufenweise fehlerfreie Runden in den Asphalt gebrannt und war auch noch schnell unterwegs. Unter der Berücksichtigung dass sie scheinbar nicht optimal im Cockpit saß und aktuell keine Fahrpraxis hat waren dies schon gute Zeiten.
Den Test hat sie in jedem Fall erfolgreich absolivert - was hätte hier ein männlicher Kollege großartig besser machen können?

Das Wolff mit ihren 30 Jahren bereits, für Sportverhältnisse, relativ alt ist sollte klar sein. Jedoch ist es auch nicht das Ziel der Schottin, einen Stammplatz in der Königsklasse zu ergattern. Primär ist sie lediglich Entwicklungsfahrerin und erfüllt ihren Job - aus diesem Grund verstehe ich auch nicht, wie sie zum Teil für ihr Engagement kritisiert wird und vehement darauf hingewiesen wird, sie sei zu langsam für die Formel1. Faktum ist, dass sie scheinbar ihren Auftrag erfüllt hat, mehr wollte man nicht von ihr. Durch ihre gute Leistung hat sie sich sicherlich dafür empfohlen, auch künftig dem Entwicklungsteam zur Seite zu stehen. Da sie zusätzlich auch noch eine hohe Medienwirksamkeit besitzt, ist ihre Verpflichtung doch für Williams, die bekanntlich nicht umbedingt mit Geld um sich werfen können, Gold wert.

Etwas ärgerlich finde ich derweilen die Reaktionen einiger User hier im Forum. Teilweise habe ich den Eindruck, wir befänden uns in einer archaischen Gesellschaft und nicht im Deutschland des 21. Jahrhunderts, in dem Gleichberechtigung ein Grundrecht (Artikel 3, Absatz 2 GG!) ist. Hier und da habe ich das Gefühl, dass manch einer Angst vor der Tatsache hat, dass Frauen den Männern den Rang ablaufen könnten.
Glücklicherweise sind aber ja nicht alle so und ein Felipe Massa geht als Mann mit viel Ahnung von der Motorsport-Materie mit gutem Beispiel voran. :thumbs_up:

Da kann man Dir nur zustimmen. Dafuer, dass Susie das erste Mal in einem F1 sass, hat sie sich sehr gut geschlagen. Mit passendem Lenkrad und Sitz, waere wohl noch mehr drin gelegen.
Mit 30 ist es noch nicht zu spaet, eine F1 Karriere zu starten, wenn die Chance darauf besteht. Das Koennen dafuer hat sie allemal, auch wenn sie noch keine Superlizenz besitzt.
Bild[/quote]
Nicht der schnellste, sondern der konstanteste Fahrer wird WM.

Benutzeravatar
Tifoso
Simulatorfahrer
Beiträge: 730
Registriert: 18.03.2008, 19:28

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon Tifoso » 20.07.2013, 13:07

Ich finde Wolff hat einen soliden Einstand hingelegt. Natürlich gibt es da noch platz nach oben, aber objektiv betrachtet blieb der hervorgerufene Griff ins Klo aus. Sie ist definitiv keine weibliche Alonso oder Vettel, scheint aber im Auto dennoch recht abgeklärt zu sein. Ausserdem ist es in gewisser Weise schon recht altmodisch zu denken das keine Frau die Chance verdient in ein F1 Wagen zu steigen nur weil sie nicht vornerein schon auf WM-Kurs zu sein scheint.

Der ganze Trubel über Frauen im Rennsport ist ja grade erst dadurch erstanden weil man ihnen vornerein immer schon die Möglichkeit sich zu beweissen genommen hat. Es mag schon vielleicht ein gewisses bisschen Wahrheit drann sein das Männer schneller sind, aber es kann mir keiner erzählen das es absolut keine Ausnahmefälle gibt. Wenn man(n) im Vorraus schon extra Hürden aufstellt nur wegen dem Geschlecht ist es ja kein Wunder das viele Frauen die eventuell das Zeug dazu hätten erfolgreich zu sein sich erst gar nicht in den Motorsport versuchen.

Aber in der heutigen Situation in der F1, wo selbst Fahrer die in den Unterklassen recht erfolgreich waren als Pay-Driver hingestellt werden, ist diese Einstellung kein Wunder. Am besten sollten alle Junge Fahrer in den Unterklassen bleiben bis auch soweit sind das sie im ersten Jahr gleich F1 WM werden können :roll:
Fan von: Vettel - Alonso - Hamilton - Massa
Edit 2015: Hab meine Sig schon so lange nicht geändert dass Raikönnen mittlerweile auch schon wieder ein paar Jahre fährt. Von dem bin ich natürlich auch ein Fan :D

Benutzeravatar
unclebernie
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4939
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon unclebernie » 20.07.2013, 13:10

Olymp hat geschrieben:Etwas ärgerlich finde ich derweilen die Reaktionen einiger User hier im Forum. Teilweise habe ich den Eindruck, wir befänden uns in einer archaischen Gesellschaft und nicht im Deutschland des 21. Jahrhunderts, in dem Gleichberechtigung ein Grundrecht (Artikel 3, Absatz 2 GG!) ist. Hier und da habe ich das Gefühl, dass manch einer Angst vor der Tatsache hat, dass Frauen den Männern den Rang ablaufen könnten.
Glücklicherweise sind aber ja nicht alle so und ein Felipe Massa geht als Mann mit viel Ahnung von der Motorsport-Materie mit gutem Beispiel voran. :thumbs_up:


stimmt, nur bekommt massa eine abfuhr von frau wolff, was alles andere als höflich is.das macht er sicher kein zweites mal. also mal ernsthaft, stellt euch mal vor, ich lobt eine person fuer ihren ersteinsatz, der von vielen vorurteilen geprägt war und erhaltet dann so eine patzige antwort von der person
"Mein Bart hat plötzlich angefangen zu flattern und ich verlor unter dem Helm Haare. Die sind mir dann auf das Gaspedal gefallen und ich bin mit dem Fuß deshalb abgerutscht. Sowas hatte ich noch nie"

Valtteri Bottas

Benutzeravatar
ScuderiaFerrari#1929
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7690
Registriert: 12.02.2010, 15:31
Lieblingsfahrer: Charles Leclerc
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Wolff begeistert:

Beitragvon ScuderiaFerrari#1929 » 20.07.2013, 13:13

unclebernie hat geschrieben:
stimmt, nur bekommt massa eine abfuhr von frau wolff, was alles andere als höflich is.das macht er sicher kein zweites mal. also mal ernsthaft, stellt euch mal vor, ich lobt eine person fuer ihren ersteinsatz, der von vielen vorurteilen geprägt war und erhaltet dann so eine patzige antwort von der person


Passt doch zum Nachnamen..
"Ich habe keine Glaskugel. Ich habe zwei andere Kugeln, aber die sagen mir nicht so viel..."

-Sebastian Vettel

Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste