"Idiot-Affäre": Haug und Co. nehmen Vettel in Schutz

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6208
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Idiot-Affäre": Haug und Co. nehmen Vettel in Schutz

Beitrag von Redaktion » 28.03.2012, 15:52

Narain Karthikeyan ist zwar stinksauer, doch viele Formel-1-Protagonisten zeigen Verständnis für den Vettel'schen Gefühlsausbruch nach dem Grand Prix von Malaysia © xpb.cc In Norbert Haug hat Sebastian Vettel einen prominenten Fürsprecher (Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel war stinksauer, nachdem ihm Narain Karthikeyan beim Grand Prix von Malaysia an vierter Stelle liegend den Reifen aufgeschlitzt und ihn effektiv aus dem Rennen befördert hatte. Nach der Zieldurchfahrt beschimpfte er den indischen HRT-Piloten, der bei der Überrundung durch den Weltmeister etwas unglücklich agiert hatte, vor laufenden TV-Kameras: "So, wie das auch im echten Leben ist, gibt's auch ein paar Gurken, die auf der Strecke rumfahren."Gegenüber der 'BBC' nahm Vettel in Zusammenhang mit Karthikeyan sogar das Wort "Idiot" in den Mund, wie der Kölner 'Express' berichtet, und Onboard-Aufnahmen beweisen, dass auch der berühmt-berüchtigte Stinkefinger im Spiel war. Jetzt herrscht besonders in den Medien helle Aufregung: "In Deutschland bricht ein Fall Vettel aus", stellt die 'Gazzetta dello Sport' in ihrer heutigen Ausgabe fest und spekuliert über "Spannungen" im Red-Bull-Lager.Immer wieder Artikel 151.c)Als amtierender Weltmeister der Formel 1, der wichtigsten Rennserie unter Sporthoheit der FIA, könnte eben diese nun eingreifen und im schlimmsten Fall sogar eine Strafe aussprechen. Als Grundlage für solche Sanktionen könnte der vielzitierte Artikel 151.c) des Internationalen Sportgesetzbuchs der FIA dienen, der "jedes betrügerische Verhalten oder jedes Verhalten, das im Widerspruch zu den Interessen des Wettbewerbs oder des Motorsports generell steht", untersagt."Da hat er gegen den Verhaltenskodex verstoßen", befürchtet auch 'Motorsport-Total.com'-Experte Marc Surer in einem Interview mit 'Sky Sport News HD'. "Es gibt den Sporting Code. Den unterschreibt man, wenn man die Lizenz bekommt. Dann muss man sich eben entsprechend verhalten. Ein Verhalten, das anderen Personen oder dem Sport schadet, ist strafbar", so Surer, der den Vorfall selbst gesehen hat: "Ja, das konnte man auf dem Onboard-Kanal verfolgen."Der von der FIA vorgesehene Strafenkatalog bei derartigen Vergehen umfasst eine breite Palette: "Das kann von einer Verwarnung oder gar nichts bis zu einem Lizenzentzug gehen", erklärt Surer, der aber eigentlich nicht an drastische Folgen für Vettel glaubt: "Ich denke, dass es jetzt in dem Fall verständlich war und dass man da eine milde Strafe ausspricht, wenn es eine Strafe gibt. Aber theoretisch ist da alles offen." Fotos: Sebastian Vettel, Großer Preis von Malaysia Sebastian Vettel (Red Bull) Dem Weltverband traut Surer das richtige Maß zu: "Ich denke, dass die Leute in Paris bei der FIA Verständnis haben für jemand, der einfach sauer ist, dass er dann so reagiert, im Affekt. Und deswegen wird es wahrscheinlich keine schlimme Strafe geben", nimmt der Schweizer an. Auf zweimalige Anfrage von 'Motorsport-Total.com', ob es im "Fall Vettel" eine disziplinarische Untersuchung geben wird, gab es seitens der FIA bisher aber noch keine offizielle Stellungnahme.Vettel hat aber viele Fürsprecher. Mercedes-Sportchef Norbert Haug bricht gegenüber dem 'SID' eine Lanze für den erst 24 Jahre alten Champion: "Auch als Doppel-Weltmeister ist Sebastian Vettel ein großartiger Mensch und ein ursprünglicher Racer geblieben. Man sollte die Kirche im Dorf lassen, wenn man jetzt urteilt." Und Adrian Sutil antwortet auf die Frage, ob sich ein Weltmeister wie Vettel so verhalten darf: "Darf er schon, ja. Warum nicht? Soll man doch mal sagen, was man denkt."Sutil sieht den Fehler bei KarthikeyanVielmehr habe sich Karthikeyan "falsch" verhalten: "Er war überrundet. Da muss man einfach Platz machen. Ich kenne das auch vom letzten Jahr, habe mich schon einige Male aufgeregt - über diesen Fahrer, vielleicht auch über ein paar andere -, weil sie halt extrem spät Platz machen. Als ich im Spyker saß, habe ich schon eine Strafe gekriegt, als ich noch drei Sekunden vor dem Fahrzeug war. Ich hatte den noch gar nicht gesehen, gab es schon eine Strafe.""Und jetzt", ärgert sich der ehemalige Force-India-Pilot im Gespräch mit dem 'Bayerischen Fernsehen', "fahren die teilweise eine halbe Sekunde vor dir rum, kämpfen mit dir und lassen dich nicht vorbei. Das gibt's ja nicht!" Schützenhilfe für Vettel kommt auch von Sutils Nachfolger Nico Hülkenberg: "Er hat das nach dem Rennen schon richtig gesagt. War halt ein schlechter Tag für ihn, ohne Punkte. Da ist man emotionell."Paul di Resta zeigt ebenfalls Verständnis: "Obwohl ich den Zwischenfall nicht wirklich gesehen habe, bin ich mir sicher, dass das in der Hitze des Gefechts gesagt wurde. Vielleicht hat er die falschen Worte gewählt, aber die Emotionen kochen in der Formel 1 schon mal hoch und dann sagt man manchmal Dinge, die man gar nicht so meint", findet der Force-India-Fahrer, unterstreicht aber gleichzeitig, dass auch Karthikeyan jedes Recht zustehe, für sein Team zu kämpfen. © xpbimages.com Narain Karthikeyan ist auf Sebastian Vettel derzeit nicht gut zu sprechen Der 35-jährige Inder ist auf Vettel derzeit nicht gut zu sprechen: "Es ist beschämend für einen Weltmeister, so etwas zu sagen, wirklich unprofessionell", wird er von der 'Hindustan Times' zitiert. "Es ist wirklich traurig, wenn ein Fahrer, der so viel erreicht hat, seinen Frust über ein schlechtes Jahr an mir auslassen muss. Man rechnet normalerweise nicht damit, dass ein professioneller Sportler so ein weinerliches Baby ist."Zudem stört Karthikeyan, dass er von den Rennkommissaren in Sepang, die ihn zu einer nachträglich aufgerechneten Durchfahrstrafe verurteilt haben, seiner Meinung nach ungerecht behandelt wurde: "Denen war ganz egal, was ich zu sagen hatte, denn Herr Vettel hat ihnen Gott weiß was erzählt, als er bei ihnen war", kritisiert der HRT-Pilot die FIA-Kommissare Paul Gutjahr, Johnny Herbert und Roger Peart, die beim Grand Prix von Malaysia zuständig waren.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
F.Massa
Rookie
Rookie
Beiträge: 1520
Registriert: 08.08.2007, 13:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher

Re: News:

Beitrag von F.Massa » 28.03.2012, 15:54

Sutil scheint ja zurzeit echt viel Zeit zu haben :nod:
Aber weshalb man das Thema so ausschlachtet verstehe ich nicht.
Bild Bild

Benutzeravatar
Offroader
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6153
Registriert: 23.01.2010, 17:41

Re: News:

Beitrag von Offroader » 28.03.2012, 15:58

Die FIA sollte sich lieber überlegen ob ein Auto welches 5-6 sec langsamer ist bzw bis zu 30KM/H langsamer nicht einfach ein Gefahr darstellt .

dabei mach ich den Fahrern keinen Vorwurf , die haben genug Damit zu tun die Kiste auf der Bahn zu halten .

wenn aber 2 Schnelle Autos miteinander Kämpfen ist das einfach zu gefährlich wenn ein Drittes um den Kurs schleicht.

Vettel wird sich bestimmt entschuldigen :-) und alles ist wieder gut , der schlimme Finger :lol:
Ross Brawn sees no reason why 2012 Mercedes cannot be a winner, and he was
( Right ) thanks Gys

Benutzeravatar
Pettel
Nachwuchspilot
Beiträge: 450
Registriert: 29.03.2011, 20:59
Lieblingsfahrer: Koba, Kimi, Button, Glock,
Lieblingsteam: Sauber, Virgin
Wohnort: Greifswald

Re: News:

Beitrag von Pettel » 28.03.2012, 15:58

Mein Gott, Vettels Schuld. Beim wieder einscheren nicht aufgepasst, respektive zu früh wieder auf die Ideallinie zurück gefahren. Er hat kein Grund sich hier aufzuregen. :stare:
Und ob Sutils Schleimattacken ihm bessere Chancen auf ein Cockpit verschaffen wage ich zu bezweifeln. :twisted:

Blitzkoenig
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 19.06.2007, 13:10
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, GLO
Wohnort: im Norden

Re: News:

Beitrag von Blitzkoenig » 28.03.2012, 15:59

Wie gut, dass Senna und Prost immer bei Weihrauchstäbchen eine Diskussionsgruppe aufmachten, wenn sie sich mal uneins waren. Sonst wäre deren Verhalten - man stelle sich nur mal vor, die hätten sich verbal oder gar auf der Strecke attackiert - voll unwürdig für Weltmeister gewesen. ;)

Mensch, Karthikeyan, nimm es wie ein Mann oder geh zu ihm in die Garage auf ein Wort. :D

Benutzeravatar
chillah
Testfahrer
Beiträge: 869
Registriert: 03.02.2010, 19:00

Re: News:

Beitrag von chillah » 28.03.2012, 16:01

von vorne siehts eher eindeutig danach aus, dass der Inder dem Seb hinten reingefahren ist.
http://www.youtube.com/watch?v=VeeEP6ZwCVU" target="_blank" target="_blank
Bild

Benutzeravatar
pustrabube
Nachwuchspilot
Beiträge: 458
Registriert: 12.04.2011, 12:24

Re: News:

Beitrag von pustrabube » 28.03.2012, 16:02

Offroader hat geschrieben:Die FIA sollte sich lieber überlegen ob ein Auto welches 5-6 sec langsamer ist bzw bis zu 30KM/H langsamer nicht einfach ein Gefahr darstellt .
du meinst damit aber nicht MGP oder ??? :lol: :lol: :lol:
Licht aus.......
UND LAUDAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!

Benutzeravatar
pustrabube
Nachwuchspilot
Beiträge: 458
Registriert: 12.04.2011, 12:24

Re: News:

Beitrag von pustrabube » 28.03.2012, 16:03

lol... der kleine Inder "stinksauer"...da rette sich wer kann :mrgreen:
Licht aus.......
UND LAUDAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!

Blitzkoenig
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 19.06.2007, 13:10
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, GLO
Wohnort: im Norden

Re: News:

Beitrag von Blitzkoenig » 28.03.2012, 16:03

pustrabube hat geschrieben:
Offroader hat geschrieben:Die FIA sollte sich lieber überlegen ob ein Auto welches 5-6 sec langsamer ist bzw bis zu 30KM/H langsamer nicht einfach ein Gefahr darstellt .
du meinst damit aber nicht MGP oder ??? :lol: :lol: :lol:
MGP und Ferrari gehören zweifelsohne dazu. ;)

Benutzeravatar
force
Rookie
Rookie
Beiträge: 1181
Registriert: 23.04.2008, 18:07

Re: News:

Beitrag von force » 28.03.2012, 16:06

Ich denke auch, das ganze wird ziemlich hochgepusht. Ja mein Gott, die Jungs fahren da 2h bei widrigen Witterungsverhältnissen mit ca. 300km/h über die Strecke, sind vollgepunkt mit Adrenalin und dann passiert kurz vor Schluss so ein dummer Zusammenstoß. Da kann einem schon mal der Hut hochgehen, sollte nicht, ist aber menschlich (ich krieg auf der Autobahn auch manchmal sooo einen dicken Hals :lol: ). Vettel wird sich mit Narian aussprechen, sollte 'ne Gelstrafe kriegen, die wohltätigen Zwecken in Indien zugute kommt, und fertig.
Bild]Every ending is a new beginning!

Benutzeravatar
viva espania
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9293
Registriert: 25.08.2007, 20:47
Lieblingsfahrer: ALO
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Istanbul

Re: News:

Beitrag von viva espania » 28.03.2012, 16:08

Liest sich doch ganz nett der Artikel. Sollte man nicht machen, kann passieren, Vettel hat recht, nur Karthikeyan ist Schuld am Rennunfall und Vettel hat Befürworter. Sicherlich werden die Meldungen über Vettels Verhalten ähnlich positiv geschrieben. :lol:
„Wahrer Beruf für den Menschen ist nur, zu sich selbst zu kommen.“
Hermann Hesse (1877-1962)

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16480
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: News:

Beitrag von scott 90 » 28.03.2012, 16:09

chillah hat geschrieben:von vorne siehts eher eindeutig danach aus, dass der Inder dem Seb hinten reingefahren ist.
http://www.youtube.com/watch?v=VeeEP6ZwCVU" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank
Man sieht da ja auch der gute Narain war kurz vorher noch im Gras und hatte Probleme das Auto unter Kontrolle zu halten. Da kann sowas schonmal passieren und wenn der Vettel dann so schnell wieder reinzieht.
Naja ob Fehler oder nicht das ist nicht meine Aufgabe das hat die FIA beantwortet. Dazu kommt ja noch das dannach. Ich frage mich eigentlich für was Fahrer Begleiter haben die dann mal sagen sowas schadet dir nur wenn du in der Stimmung jetzt zu den Interviews gehst. Würde fast sagen da muss auch Red Bull auf Fehlersuche gehen um in Zukunft bei sowas vorzubeugen.
Naja machen wir einen Strich drunter. Gut wäre es noch wenn sich Vettel für die Gurke/Idiot entschuldigt. Aber das muss er selber wissen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Offroader
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6153
Registriert: 23.01.2010, 17:41

Re: News:

Beitrag von Offroader » 28.03.2012, 16:10

pustrabube hat geschrieben:
Offroader hat geschrieben:Die FIA sollte sich lieber überlegen ob ein Auto welches 5-6 sec langsamer ist bzw bis zu 30KM/H langsamer nicht einfach ein Gefahr darstellt .
du meinst damit aber nicht MGP oder ??? :lol: :lol: :lol:
Nein die Meine ich nicht , die sind nämlich Deutlich schneller , aber ich bin aus deinem Mund ja unqualifizierte Bemerkungen gewöhnt .

Und Ob du in 3 Monaten immer noch lachst werden wir ja sehen .
Ross Brawn sees no reason why 2012 Mercedes cannot be a winner, and he was
( Right ) thanks Gys

Benutzeravatar
Uruguay
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2667
Registriert: 31.07.2009, 13:55
Lieblingsfahrer: Massa
Lieblingsteam: drücke allen die Daumen
Wohnort: Wien

Re: News:

Beitrag von Uruguay » 28.03.2012, 16:10

was für ein schlechtes Jahr? Sind doch erst zwei Rennen gefahren...

Benutzeravatar
Dudeheit
Rookie
Rookie
Beiträge: 1180
Registriert: 20.04.2011, 06:13

Re: News:

Beitrag von Dudeheit » 28.03.2012, 16:11

Dem Vettel möge man für die Entgleisung eine Geldstrafe aufbrummen und gut. Mehr ist nicht angebracht. Da geht der RB nicht so gut also lautet die Devise solide Punkte sammeln, so weit möglich. Und dann kommt der Karthikeyan daher und ist zu dumm richtig Platz zu machen. :roll: Man könnte höchstens dem Vettel vorwerfen, dass er nicht mit dem Fehler Karthikeyans gerechnet hat.
Wie auch immer, ohne das ganze jetzt aufwärmen zu wollen, aber bei allem Verständnis sind Stinkefinger und "Idiot" wohl unangebracht, egal ob Kathikeyan jetzt ne Niete ist oder nicht.

Antworten