Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6704
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Redaktion » 30.09.2011, 17:42

Die besten Teams schaffen einen Radwechsel in drei Sekunden: Chris Gent von Red Bull gewährt einen Einblick in seinen verantwortungsvollen Job © Red Bull/Getty Wenn Sebastian Vettel zum Boxenstopp kommt, steigt der Puls der Mechaniker (Motorsport-Total.com) - Mit dem Tankverbot erhöhte sich der Druck für die Boxencrews enorm. Mit einmal war allein der Wechsel der Reifen für die Zeit des Stopps verantwortlich. Dadurch halbierten sich die Zeiten, in denen das Auto steht. Red Bull ist mit diesem Wechsel besonders gut umgegangen. Das Weltmeisterteam fertigt seine Piloten, wenn alles glatt läuft, in etwa drei Sekunden ab.Chris Gent ist einer der Verantwortlichen, wenn Sebastian Vettel und Mark Webber um Positionen kämpfen. Der Red-Bull-Mitarbeiter ist für den vorderen Wagenheber verantwortlich. "In Australien 2008 habe ich das erste Mal am vorderen Wagenheber gearbeitet. Bevor ich zu Red Bull kam, habe ich bei Super Aguri gearbeitet", berichtet Gent."Dort habe ich das rechte Vorderrad drauf gesteckt. Als ich hier angefangen habe, konnte ich selbst entscheiden, ob ich das weitermache oder den Wagenheber betätige. Ich weiß nicht warum, aber ich habe mich für den Wagenheber entschieden. Bei einem Test in Barcelona konnte ich vor dem Saisonstart üben. Das war recht entspannt. Man konnte sich den Rhythmus aneignen. Mir gefiel es recht gut", beschreibt er."Man beobachtet den gesamten Boxenstopp. Das Auto fährt auf einen zu. Es ist schwierig zu beschreiben. Beim ersten Rennen in Melbourne hatte ich keine Nerven, denke ich. Wenn das Adrenalin fließt, passiert es einfach und man hat keine Angst davor."Ganz unproblematisch ist der Job nicht. Die zerbrechlichen Formel-1-Boliden aus Adrian Neweys Feder zählen zu den filigransten im Feld. "Man muss den Wagenheber mittig positionieren. Es gibt Elemente, die man nicht berühren sollte, weil man sie sonst beschädigen würde. Doch abgesehen davon ist es recht unkompliziert. Man sieht nach den Händen und stellt sicher, dass die Jungs alles nötige gemacht haben und dann geht es weiter", so Gent."Die Gefahr besteht darin, dass man das Auto zu schnell herunterlässt, wenn ein Rad noch nicht fertig ist. Wir müssen vorsichtiger sein, weil wir Wagenheber mit einem Schnellsystem haben. Man kann das Auto nicht einfach wieder aufbocken", erklärt er. Im bisherigen Saisonverlauf konnten die Stopps um etwa eine Sekunde verbessert werden. Das bestätigt auch Gent: "In Australien waren die Stopps langsamer als jetzt."Besonders bemerkenswert sind für Gent die Sekunden vor den entscheidenden drei Sekunden: "Es ist ein fantastisches Gefühl. Ich bin mir nicht sicher, was genau den Reiz ausmacht. Alle stehen auf ihren Posten und man selbst starrt geradeaus durch die Boxengasse, wenn das Auto auf einen zugefahren kommt. Man bekommt einen Tunnelblick. Das ist alles, was man sieht."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
ferrari4991
Rookie
Rookie
Beiträge: 1297
Registriert: 22.09.2008, 21:05

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von ferrari4991 » 30.09.2011, 18:08

Sehr interessanter Artikel aus der Sicht eines "Insideres"!

Benutzeravatar
Al-Ca
F1-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 04.09.2010, 21:11

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Al-Ca » 30.09.2011, 18:12

Wieder ein interessanter Blick hinter die Kulissen der F1 ... weiter so :thumbs_up:

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Calcium » 30.09.2011, 18:32

Redaktion hat geschrieben:Man bekommt einen Tunnelblick. Das ist alles, was man sieht."
Ganz klar fokussiert man sich total auf den Wagen. Wer zweimal nacheinander einen Fehler macht ist weg vom Fenster, bei einigen Teams vielleicht schon nach dem ersten. Mich hätte es noch interessiert, warum man den Wagen nicht noch einmal aufbocken kann.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
Kimi2k11
Rookie
Rookie
Beiträge: 1078
Registriert: 01.01.2011, 14:02
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: McLaren Mercedes

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Kimi2k11 » 30.09.2011, 18:40

mehr davon!
Kimi Raikkonen, Sebastian Vettel, Mika Hakkinen, Max Verstappen

Benutzeravatar
Leet00r
Kartfahrer
Beiträge: 209
Registriert: 19.06.2011, 21:54
Lieblingsfahrer: Bellof , Msc
Wohnort: Rhede

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Leet00r » 30.09.2011, 18:45

Sehr intressante News :thumbs_up:
Bild

Tiuz
Simulatorfahrer
Beiträge: 673
Registriert: 16.05.2010, 22:25

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Tiuz » 30.09.2011, 18:56

Ich find es immer wieder beeindruckend wie schnell das geht.
Da sitzt fast jeder Handgriff perfekt und dann nach ~3,5sec ist es schon vorbei und alle 4 Räder sind gewechselt.
Und das schlimme dabei ist, dass jeder kleinste Fehler hart bestraft wird.

Benutzeravatar
happygirl
Nachwuchspilot
Beiträge: 478
Registriert: 28.08.2011, 20:40
Lieblingsfahrer: Vettel, Hülkenberg

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von happygirl » 30.09.2011, 19:30

:thumbs_up: mehr solcher Berichte!
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
jaghatai
Nachwuchspilot
Beiträge: 278
Registriert: 20.09.2010, 15:26

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von jaghatai » 30.09.2011, 19:45

Schön zu lesen,aber mir wäre der Job eindeutig zu langweilig.Immer nur Wagen auf- und abbocken,nein danke.
Aber immerhin ist er bei jedem Rennen mittendrin statt nur dabei ;)

Benutzeravatar
Thebastjan
Rookie
Rookie
Beiträge: 1909
Registriert: 11.12.2009, 19:03

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Thebastjan » 30.09.2011, 19:59

Naja, der Mann hat bei RedBull auch noch andere Aufgaben. Der wartet nicht 2 Wochen lang auf seinen nächsten Einsatz am Wagenheber ;)
Wirklich ein interessanter Artikel. Mehr davon :thumbs_up:
135 Starts, 45 Poles, 39 Siege, 23 schnellste Rennrunden, 4 WM-Titel. Tendenz steigend, zumindest bei den Starts ;)

Benutzeravatar
degraa
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4716
Registriert: 28.05.2011, 16:38
Lieblingsfahrer: VET & RAI
Wohnort: westliches Westdeutschland

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von degraa » 30.09.2011, 20:03

Interesanter Artikel, Redaktion: bitte mehr "Inside F1"! Auf jeden Fall besser als irgendwelche Homestories über Vettel oder Promotionberichterstattung über Hamilton.
Woher soll er denn auch wissen, was er denkt, bevor er hört, was er sagt?

Benutzeravatar
Joni
F1-Fan
Beiträge: 15
Registriert: 30.11.2009, 18:04
Lieblingsfahrer: Schumi, Raikkonen, Kubica
Lieblingsteam: HRT
Kontaktdaten:

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Joni » 30.09.2011, 20:24

ja schon interessant, aber mich würde mal interessieren was der sonst noch bei Red Bull macht.
Sind alle von der Boxenstopp crew auch Mechaniker? oder gibt es vielleicht auch jemanden der das macht und sonst was ganz anderes im Team macht, z.B. Koch oder so?
Muss man Wurst verkaufen um so gut auszusehen?

Benutzeravatar
Pettel
Nachwuchspilot
Beiträge: 450
Registriert: 29.03.2011, 20:59
Lieblingsfahrer: Koba, Kimi, Button, Glock,
Lieblingsteam: Sauber, Virgin
Wohnort: Greifswald

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Pettel » 30.09.2011, 21:52

Joni hat geschrieben:ja schon interessant, aber mich würde mal interessieren was der sonst noch bei Red Bull macht.
Sind alle von der Boxenstopp crew auch Mechaniker? oder gibt es vielleicht auch jemanden der das macht und sonst was ganz anderes im Team macht, z.B. Koch oder so?
:lol: Ja ja der Koch nimmt sonst die Reifenproben ab. Für die besondere Zutat. :thumbs_up:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16509
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von scott 90 » 30.09.2011, 22:04

Pettel hat geschrieben:
Joni hat geschrieben:ja schon interessant, aber mich würde mal interessieren was der sonst noch bei Red Bull macht.
Sind alle von der Boxenstopp crew auch Mechaniker? oder gibt es vielleicht auch jemanden der das macht und sonst was ganz anderes im Team macht, z.B. Koch oder so?
:lol: Ja ja der Koch nimmt sonst die Reifenproben ab. Für die besondere Zutat. :thumbs_up:
Sorry aber das ist echt wirklich witzig :lol:
Also die Leute machen das ja hauptberuflich und ich kann dich verstehen wie man drauf kommt aber nein alle von dennen die zur Boxencrew gehören sind Mechaniker oder waren es zumindest mal.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Valvazaar
Testfahrer
Beiträge: 851
Registriert: 08.09.2009, 16:19
Lieblingsfahrer: Montoya
Lieblingsteam: Jordan F1
Wohnort: Wien

Re: News: Drei-Sekunden-Rausch: Der Mann am Wagenheber

Beitrag von Valvazaar » 30.09.2011, 22:10

Redaktion hat geschrieben:!Man kann das Auto nicht einfach wieder aufbocken", erklärt er.
Aufbocken.. da muss ich immer wieder an Ralf denken. :lol: (Sorry, fürs Off Topic ;) )

Antworten