Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
stepa
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3338
Registriert: 16.09.2009, 14:00

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von stepa » 28.07.2011, 07:25

viva espania hat geschrieben:...

Gleiche Frage an dich, welchen der Beiden würdest du in dein Team holen wollen?
Wenn ich mich mal einmischen darf:

Die Entscheidung von Renault damals, auf Kubica zu setzen ist ganz klar nachvollziehbar und logisch. Sollte sich für Renault diese Frage überhaupt gestellt haben so nimmt man von zwei in etwa gleich starken Fahrern natürlich denjenigen, der mehr Verbesserungspotential, also ein geringeres Alter hat. Kubica hat auch das einzig richtige gemacht und seine letztlich beste Möglichkeit nach dem Ausstieg von BMW ergriffen.
Hätte ich die Entscheidung Ende 2010 treffen müssen wäre sie sicherlich genau so ausgefallen, aus oben genannten Gründen plus ein Jahr Routinevorsprung für Kubica.
Heute (also am 28.07.2011) würde die Wahl anders aussehen. Man hat auf der einen Seite einen Heidfeld, der mittelprächtige bis gute Leistungen bringt. Auf der anderen Seite einen Kubica, wo man noch nicht weiß wann er wieder kommt und wie stark er sein wird. Da ich kein Pokerfreund bin würde ich hier eher auf Nummer sicher gehen und Heidfeld nehmen.

Natürlich hat Heidfeld den Zenit schon überschritten. Ich glaube auch nicht, dass von ihm langfristig noch mehr zu erwarten ist als eine "solide" Leistung. Er ist 34 und damit nicht mehr in einem Alter, wo man sportlich noch einen großen Schritt nach vorne machen kann.
Aber all das macht die Ergebnisse der Vergangenheit nicht ungeschehen, die stehen schwarz auf weiß. Und in der F1 geht es nunmal um Punkte und nicht um hätte, wäre, wenn.

bolfo hat geschrieben:Wesentlich witziger finde ich sogar noch die Tatsache, dass die Leute, die für den Beweis von Kubicas Stärke diese Teamchefumfrage nehmen, gleichzeitig jedoch Vettels Talent absprechen, obwohl er diese Liste anführt.... :mrgreen:
Das hatten wir doch schon geklärt. Alle Fahrer, die vor Kubica landeten hatten irgendeinen Bonus. XP

Benutzeravatar
nate2k
Rookie
Rookie
Beiträge: 1941
Registriert: 14.09.2007, 17:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von nate2k » 28.07.2011, 10:36

bolfo hat geschrieben:
Trent hat geschrieben: Das Lustige ist ja, dass die Kubica-Fans und speziell Nate2K gerne die Teamchef-Umfragen als Beweis dafür nehmen, dass Kubica so stark ist. Und wo ist er auf der für 2010? Auf Platz 5...
Wesentlich witziger finde ich sogar noch die Tatsache, dass die Leute, die für den Beweis von Kubicas Stärke diese Teamchefumfrage nehmen, gleichzeitig jedoch Vettels Talent absprechen, obwohl er diese Liste anführt.... :mrgreen:
Vettel führt diese Liste nicht an und das als WM und keiner spricht ihm sein Talent ab :wink:

Benutzeravatar
nate2k
Rookie
Rookie
Beiträge: 1941
Registriert: 14.09.2007, 17:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von nate2k » 28.07.2011, 11:02

Schlumpfi hat geschrieben:
nate2k hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben: Wesentlich witziger finde ich sogar noch die Tatsache, dass die Leute, die für den Beweis von Kubicas Stärke diese Teamchefumfrage nehmen, gleichzeitig jedoch Vettels Talent absprechen, obwohl er diese Liste anführt.... :mrgreen:
Vettel führt diese Liste nicht an und das als WM und keiner spricht ihm sein Talent ab :wink:
was denn nun? Redet Ihr von der gleichen "Liste"?
Trent hat von der Teamchef-Umfrage 2010 gesprochen und bolfos Antwort ist schlichtweg falsch.

Benutzeravatar
nate2k
Rookie
Rookie
Beiträge: 1941
Registriert: 14.09.2007, 17:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von nate2k » 28.07.2011, 11:24

Trent hat geschrieben: Das Lustige ist ja, dass die Kubica-Fans und speziell Nate2K gerne die Teamchef-Umfragen als Beweis dafür nehmen, dass Kubica so stark ist. Und wo ist er auf der für 2010? Auf Platz 5...
Er war auch schon auf Platz 3. Die Teamchefs bewerten ja die jeweilige Saison, ich dagegen bewerte die Fahrer insgesamt.

Benutzeravatar
eXcaliber
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7575
Registriert: 25.09.2007, 00:46
Lieblingsfahrer: George Russell
Lieblingsteam: Mclaren

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von eXcaliber » 28.07.2011, 11:28

nate2k hat geschrieben:Er war auch schon auf Platz 3. Die Teamchefs bewerten ja die jeweilige Saison, ich dagegen bewerte die Fahrer insgesamt.
Wie? Du kannst in die Köpfe der Teamchefs blicken und beurteilen was sie bewerten und wieso? :mrgreen:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16764
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von scott 90 » 28.07.2011, 11:34

eXcaliber hat geschrieben:
nate2k hat geschrieben:Er war auch schon auf Platz 3. Die Teamchefs bewerten ja die jeweilige Saison, ich dagegen bewerte die Fahrer insgesamt.
Wie? Du kannst in die Köpfe der Teamchefs blicken und beurteilen was sie bewerten und wieso? :mrgreen:
Nicht gewusst er hat das Shining deshalb hat er auch immer Recht und wir haben keine Chance gegen ihn :winky:
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
nate2k
Rookie
Rookie
Beiträge: 1941
Registriert: 14.09.2007, 17:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von nate2k » 28.07.2011, 11:45

eXcaliber hat geschrieben:
nate2k hat geschrieben:Er war auch schon auf Platz 3. Die Teamchefs bewerten ja die jeweilige Saison, ich dagegen bewerte die Fahrer insgesamt.
Wie? Du kannst in die Köpfe der Teamchefs blicken und beurteilen was sie bewerten und wieso? :mrgreen:
Diese Umfrage gibt's doch jedes Jahr, was sollen die sonst bewerten? Und wenn sie jedes Jahr die insgesamt besten Fahrer bewerten würden, dann gebe es nicht so großen Sprünge nur weil der Fahrer in der jeweiligen Saison kein konkurrenzfähiges Auto hatte. Alonso zählt für die Teamchefs zu den Allerbesten, in der Umfrage war er aber auch schon auf Platz 4. Die Teamchefs bewerten also das Talent aber auch ganz stark die Performance im jeweiligen Jahr.

Benutzeravatar
eXcaliber
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7575
Registriert: 25.09.2007, 00:46
Lieblingsfahrer: George Russell
Lieblingsteam: Mclaren

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von eXcaliber » 28.07.2011, 12:39

Ein wenig aktuell ist es sicher immer. Aber ich denke gerade Alonso, Hamilton z.B. sind eben gerne weit oben, auch wenns nicht so läuft. Alonso war auch 2009 weit vorne dabei.


Ansonsten schätze ich sieht die Abstimmung so aus, wer der beste ist:

Montezemolo :arrow: Alonso
Whitmarsh :arrow: Hamilton
Boulier :arrow: Alonso
Horner :arrow: Vettel
Sauber :arrow: Kobayashi
Mallya :arrow: Hamilton
Tost :arrow: Hamilton
Tost (nach Gespräch mit Helmut Marko) :arrow: Vettel
Haug :arrow: Norbert Haug :mrgreen:

Benutzeravatar
Narf
Testfahrer
Beiträge: 886
Registriert: 24.12.2008, 21:01
Wohnort: Saarland / Bexbach

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Narf » 28.07.2011, 13:22

Generell wird hier ja wieder mit verschiedenen Maßen gemessen, ignoriert und sich selbst widersprochen. Und wenn gar nichts mehr hilft, wird eben wieder mit Nationalstolz rumgewedelt.... gähn.

Es sieht ja doch derzeit leider so aus, daß man (in den Augen der Kubica-Fans) Kubica unbedingt und undiskutabel in den Rennfahrer-Olymp zu Senna, Schumacher, etc... zählen muß. Wer das nicht macht hat ja sowieso schon mal gar keine Ahnung. Falls derjenige dann vielleicht sogar noch Sympathien für Heidfeld hat, ist er ein Ketzer, bei dem Hopfen und Malz verloren ist und sich besser einen anderen Sport suchen sollte. Vielleicht Synchronschwimmen? Oder gleich auf den Scheiterhaufen mit ihm?

Einige pochen ja darauf, der Teamchef hat es gesagt, also muß das so stimmen. Ok, Boullier hat sich mehr von Heidfeld erwartet, nehmen wir jetzt so hin. Ich im Übrigen auch, aber auch mehr vom Renault an sich. Diese Aussage wird als Argument genutzt, da er als Teamchef ja mehr Ahnung haben muß als wir alle Stammtischler zusammen.
Gleichzeitig betont Boullier auch, daß sich Petrov enorm gesteigert hat und nicht mehr mit dem Petrov von letztem Jahr zu vergleichen ist. Es stellt sich doch hier einem unweigerlich die durchaus legitime Frage, wie denn das Kräfteverhältnis in diesem Jahr zwischen Petrov und Kubica denn wäre, wäre Kubica nicht aus bekannten Gründen abkömmlich. Hier wird jedoch munter auf "Paytrov" rumgehackt, wie er doch so gar nichts kann und letztes Jahr von Kubica gebügelt wurde.
Hier wird denn also die Aussage des Teamchefs bzgl. Petrov getrost ignoriert, wobei es der Teamchef doch wissen müßte.
Oder ist so ein Teamchef nur dann kompetent genug für solche Aussagen, wenn es in das eigene Weltbild paßt?

Ebenso wird immer geschrieben, rennomierte und preisgekrönte Fachmännern schreiben dies und das über Kubica, ohne dabei wirklich einen Fachmann beim Namen zu nennen oder gar Quellen anzugeben.
Ich vergaß, einer wurde genannt. Lauda. Nun gut, also Lauda, hier ist er nun ein Fachmann, bei anderen seiner Aussagen wird als "Fähnchen-in-den-Wind-Hänger" betitelt, der keine Ahnung hat. Ja, wie denn nun? Da verweise ich auf meinen obigen Satz mit dem Weltbild.

Nun wird die 2007er Saison, die an Heidfeld ging, damit abgewertet, daß Kubica ein Rookie war und sich gesteigert hat. Kann man so stehen lassen. Gleichzeitig wird z.B. für Petrov nicht anerkannt, daß er letztes Jahr sein Rookie-Jahr hatte und sich schon enorm gesteigert hat. Interessanterweise lag dann aber Heidfeld 2009 wieder vorne.
Allgemein wird keinem Talent anerkannt, der nicht Kubica heißt, außer Alonso vielleicht, was wohl an der persönlichen Freundschaft zwischen den beiden liegen dürfte, sonst sähe es da wohl auch anders aus. Bestes Beispiel ist Kobayashi, der stets in seiner Sauber-Gurke zu überzeugen und beeindrucken weiß. In einem anderen Thread, in dem Kobayashi deswegen von vielen gelobt wurde kamen dann, interessanterweise von einem Kubica-Fan, gleich die Schüsse gegen Kobayashi. Wenigstens kann man hier nicht mit der Nationalstolz-Fahne argumentieren.
Herzblut hat geschrieben: Jahr 2007 = Rooki Jahr
Jahr 2008 = Heidfeld vernichtet, falls die Weiterentwicklung nicht auf Heidfeld umgesprungen wäre, möglicherweise auch noch Weltmeister :cry: :x
Jahr 2009 = über 50% der GP waren Punkte unmöglich , sprich wenig Aussagekraft. Trotzdem ohne Vettel Crash wäre Kubica locker vor Heidfeld.
Jahr 2010 = Kubica von vielen Experten als Bester Fahrer der Saison gekrönt. Petrov mehr als nur gebügelt. Heidfeld= Tellerwäscher
Jahr 2011 = Heidfeld ersetzt Kubica nach Unfall. Petrov schneller als Heidfeld. Falls Kubica fit wird, fliegt die Heidi.

...eindeutiger geht es eigentlich kaum.
Stimmt, eindeutiger ist es kaum, wie man sich alles zurechtwünschen kann.

2007 Rookie Jahr. Kann man gelten lassen, muß man aber auch für andere gelten lassen. Wie oben erwähnt, Petrov.
2008 Zerstört? Aha. So derbe groß war der Punkteabstand nicht, als daß man da von Zerstörung sprechen könnte, aber bitte, definiert ja jeder anders. Und dann auch noch Weltmeister? Mit welchem Auto? Dem BMW? Ich weiß nicht, welche Saison 2008 du gesehen hast, aber sie lief wohl in einer anderen Dimension als der unseren.
2009 Natürlich wieder wenig Aussagekraft. Und wäre da der böse böse Vettel nicht gewesen.... Daß auch Heidfeld Punkte verlorengingen kam in deiner Dimension scheinbar auch nicht vor.
2010 Ah, da sind sie wieder, die Experten. Namen? Quellen? Petrov gebügelt. Stimmt, Rookie Jahr eben. Siehe oben.
2011 Petrov schneller als Heidfeld. Wieder in deiner eigenen Dimension?
Weltmeister 2012: Bernd das Brot

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16764
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von scott 90 » 28.07.2011, 14:06

Schlumpfi hat geschrieben:@narf:

Schönes inhaltlich starkes Posting, gelungene Zusammenfassung. :thumbs_up:

Willkommen im Club der Ketzer. Du bist jetzt übrigens auch Heidfeld Fan, falls Dir das noch nicht klar war bisher. :wink: 8)
Dazu kommt noch machen wir das Australien Faß wieder auf mach ich wieder das Kanada Faß auf und sage ganz frech Heidfeld hat Kubica auf Teambefehl vorbei gelassen und hätte ihn zumindest so lange hinter sich halten können das er nach dem Kub Stopp immer noch vorne ist.
Na zum Glück sind wir hier nicht bei hätte wenn und aber.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
nate2k
Rookie
Rookie
Beiträge: 1941
Registriert: 14.09.2007, 17:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von nate2k » 28.07.2011, 15:57

Narf hat geschrieben:Generell wird hier ja wieder mit verschiedenen Maßen gemessen, ignoriert und sich selbst widersprochen. Und wenn gar nichts mehr hilft, wird eben wieder mit Nationalstolz rumgewedelt.... gähn.

Es sieht ja doch derzeit leider so aus, daß man (in den Augen der Kubica-Fans) Kubica unbedingt und undiskutabel in den Rennfahrer-Olymp zu Senna, Schumacher, etc... zählen muß. Wer das nicht macht hat ja sowieso schon mal gar keine Ahnung. Falls derjenige dann vielleicht sogar noch Sympathien für Heidfeld hat, ist er ein Ketzer, bei dem Hopfen und Malz verloren ist und sich besser einen anderen Sport suchen sollte. Vielleicht Synchronschwimmen? Oder gleich auf den Scheiterhaufen mit ihm?

Einige pochen ja darauf, der Teamchef hat es gesagt, also muß das so stimmen. Ok, Boullier hat sich mehr von Heidfeld erwartet, nehmen wir jetzt so hin. Ich im Übrigen auch, aber auch mehr vom Renault an sich. Diese Aussage wird als Argument genutzt, da er als Teamchef ja mehr Ahnung haben muß als wir alle Stammtischler zusammen.
Gleichzeitig betont Boullier auch, daß sich Petrov enorm gesteigert hat und nicht mehr mit dem Petrov von letztem Jahr zu vergleichen ist. Es stellt sich doch hier einem unweigerlich die durchaus legitime Frage, wie denn das Kräfteverhältnis in diesem Jahr zwischen Petrov und Kubica denn wäre, wäre Kubica nicht aus bekannten Gründen abkömmlich. Hier wird jedoch munter auf "Paytrov" rumgehackt, wie er doch so gar nichts kann und letztes Jahr von Kubica gebügelt wurde.
Hier wird denn also die Aussage des Teamchefs bzgl. Petrov getrost ignoriert, wobei es der Teamchef doch wissen müßte.
Oder ist so ein Teamchef nur dann kompetent genug für solche Aussagen, wenn es in das eigene Weltbild paßt?

Ebenso wird immer geschrieben, rennomierte und preisgekrönte Fachmännern schreiben dies und das über Kubica, ohne dabei wirklich einen Fachmann beim Namen zu nennen oder gar Quellen anzugeben.
Ich vergaß, einer wurde genannt. Lauda. Nun gut, also Lauda, hier ist er nun ein Fachmann, bei anderen seiner Aussagen wird als "Fähnchen-in-den-Wind-Hänger" betitelt, der keine Ahnung hat. Ja, wie denn nun? Da verweise ich auf meinen obigen Satz mit dem Weltbild.

Nun wird die 2007er Saison, die an Heidfeld ging, damit abgewertet, daß Kubica ein Rookie war und sich gesteigert hat. Kann man so stehen lassen. Gleichzeitig wird z.B. für Petrov nicht anerkannt, daß er letztes Jahr sein Rookie-Jahr hatte und sich schon enorm gesteigert hat. Interessanterweise lag dann aber Heidfeld 2009 wieder vorne.
Allgemein wird keinem Talent anerkannt, der nicht Kubica heißt, außer Alonso vielleicht, was wohl an der persönlichen Freundschaft zwischen den beiden liegen dürfte, sonst sähe es da wohl auch anders aus. Bestes Beispiel ist Kobayashi, der stets in seiner Sauber-Gurke zu überzeugen und beeindrucken weiß. In einem anderen Thread, in dem Kobayashi deswegen von vielen gelobt wurde kamen dann, interessanterweise von einem Kubica-Fan, gleich die Schüsse gegen Kobayashi. Wenigstens kann man hier nicht mit der Nationalstolz-Fahne argumentieren.
Herzblut hat geschrieben: Jahr 2007 = Rooki Jahr
Jahr 2008 = Heidfeld vernichtet, falls die Weiterentwicklung nicht auf Heidfeld umgesprungen wäre, möglicherweise auch noch Weltmeister :cry: :x
Jahr 2009 = über 50% der GP waren Punkte unmöglich , sprich wenig Aussagekraft. Trotzdem ohne Vettel Crash wäre Kubica locker vor Heidfeld.
Jahr 2010 = Kubica von vielen Experten als Bester Fahrer der Saison gekrönt. Petrov mehr als nur gebügelt. Heidfeld= Tellerwäscher
Jahr 2011 = Heidfeld ersetzt Kubica nach Unfall. Petrov schneller als Heidfeld. Falls Kubica fit wird, fliegt die Heidi.

...eindeutiger geht es eigentlich kaum.
Stimmt, eindeutiger ist es kaum, wie man sich alles zurechtwünschen kann.

2007 Rookie Jahr. Kann man gelten lassen, muß man aber auch für andere gelten lassen. Wie oben erwähnt, Petrov.
2008 Zerstört? Aha. So derbe groß war der Punkteabstand nicht, als daß man da von Zerstörung sprechen könnte, aber bitte, definiert ja jeder anders. Und dann auch noch Weltmeister? Mit welchem Auto? Dem BMW? Ich weiß nicht, welche Saison 2008 du gesehen hast, aber sie lief wohl in einer anderen Dimension als der unseren.
2009 Natürlich wieder wenig Aussagekraft. Und wäre da der böse böse Vettel nicht gewesen.... Daß auch Heidfeld Punkte verlorengingen kam in deiner Dimension scheinbar auch nicht vor.
2010 Ah, da sind sie wieder, die Experten. Namen? Quellen? Petrov gebügelt. Stimmt, Rookie Jahr eben. Siehe oben.
2011 Petrov schneller als Heidfeld. Wieder in deiner eigenen Dimension?
Wie du sehen hier einige Kubica auf einem Level mit der Heidi, da habe ich jetzt was schönes für euch entdeckt als ich mir die Kommentare zu den Teamchefumfragen anschaute. Hier mal die Einschätzung der englischen Fans:
1= Alonso/Hamilton (tie)
3) Kobayashi
4) Kubica
5) Vettel
6) Webber
7) Button

1. Hamilton
2. Alonso / Kubica =
4. Vettel
5. Rosberg
6. Button
7. Webber
8. Kobayashi
9. Kovalainen
10. Sutil or someone else, I don't care.
1.Alonso
2.Hamilton
3.Kubica
4.Vettel
5.Kobayashi
6.Webbo
7.Button
8.Barrichello
9.Rosberg
10.Kovalainen
1. Alonso
2. Kubica
3. Vettel/Hamilton (tie)
5. Button/Rosberg/Webber (tie)
8. Kobayashi
9. Kovalainen
10. Barrichello
http://forums.f1weekly.com/showthread.php?tid=5303" target="_blank" target="_blank" target="_blank
The position of Kubica is the one that interests me most. If we take the list at face value, the TPs collectively seem to rate him lower than the pundits do.
"Die Position von Kubica interessiert mich am meisten. Wenn wir die Liste als Fakt sehen, dann bewerten die Teamchefs Kubica insgesamt niedriger als die Experten."
Fans love Kubica but he isnt rated as high by the bosses.
"Die Fans lieben Kubica, aber er ist nicht so hoch bewertet bei den Bossen."

http://forums.autosport.com/index.php?showtopic=139586" target="_blank" target="_blank" target="_blank



Was für ein krasser Unterschied zu dem was hier abgeht. In England ist Kubica anscheindend hoch angeshen, ohne Frage ein Topfahrer. Dort sehen die Leute ihn in der Teamchefumfrage als zu niedrig gewertet, hier als zu hoch :lol:
Frag mich wie die Meinung in Spanien oder Italien aussieht, wär aber nicht überrascht wenn anders als in diesem Forum und RTL :mrgreen:

So und zu deinem Post, ich fühlte mich gleich mehrmals angesprochen :D

Ich nenne Petrow "Paytrow" weil ihn die Heidi-Fans letztes Jahr so bezeichnet haben. Damals war er grottenschlecht und jetzt soll er aufeinmal eine halbe Sekunde gefunden haben? Guter Witz, der hat sich verbessert, klar und ist konstanter geworden, er ist aber mit Sicherheit nicht nach einer Saison zu einem Topfahrer mutiert. Lopez nennt ihn Beinah-Rookie und sagt offen, dass da mehr geht und dass Boullier von Heidi mehr erwartet zeigt eigentlich, dass Petrov sich gar nicht so enorm steigern konnte, denn anderenfalls würde es keinen Sinn machen. Renault hat die Daten und nur sie wissen was geht und was nicht.

Ich habe das schon gepostet, aber du brauchst nur meine Signatur anzuklicken und schon hast du einen rennomierten und preisgekrönten Fachmann :thumbs_up:

Also ich rechne es Paytrow zu, dass er ein Rookie war und erwarte nicht, dass er sich nochmal so von Kubica bügeln lässt. Dass er aber nach solch einer deutlichen Niederlage sich auf den Level von Kubica steigern würde, bezweifle ich schon stark.

2008 Ja zerstört, Heidi konnte mehrmals richtig viele Punkte durch Volltanken und SC abstauben, dieses Jahr wäre sowas unmöglich und der Unterschied noch größer. Das war halt nichts herausgearbeitets, sondern nur Glück.

2009 Heidi hat nie und nimmer so viele Punkte verloren, Kubica war auf dem sicheren Weg zum zweiten Platz.

2010 Haufenweise, Lauda, Berger, BBC, Fahrer wie Hamilton, Alonso und Barichello.

2011 Du bist eher in deiner eigenen Dimension, Paytrow führt das Qualiduell locker an, somit ist er schneller als Heidi :wink:

Benutzeravatar
Narf
Testfahrer
Beiträge: 886
Registriert: 24.12.2008, 21:01
Wohnort: Saarland / Bexbach

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Narf » 28.07.2011, 19:20

Im Vorfeld, ich bin der englischen Sprache mächtig, brauchst mir also nicht zu übersetzen.

Ob Kubica und Heidfeld auf einem Level sind, weiß ich nicht und du auch nicht mit Sicherheit. Bei BMW waren sie es im Großen und Ganzen, auch wenn ihre Qualitäten in unterschiedliche Richtungen ausgeprägt sind und mal der eine mal der andere von diesen profitiert hat. Einzig in Qualis konnte und kann Kubica Heidfeld "zerstören" und 2008 auch davon in den Rennen selbst profitieren. Daß Heidfeld ein mieser Qualifier ist, ist ja nichts Neues. Ob und wie weit sie heute auseinanderliegen, ließe sich nur feststellen, wenn beide an den Rennen mit etwa gleichwertigem Material antreten würde. Heidfeld würde heute, wie du schreibst, nicht mehr von seiner Strategie mit vollem Tank profitieren, jedoch auch Kubica nicht mehr in dem Maße von seinem Quali-Ergebnis, da dieses nicht mehr so stark wie früher ins Gewicht fällt.

Ist ja schön, daß du Listen und Kommentare von englischen Fans postest, aber es sind eben nur Fans wie du und ich, keine Fachmänner.

"Fans love Kubica but he isnt rated as high by the bosses."

Eben. Wäre ja auch schlimm wenn seine Fans ihn nicht lieben würden. Aber so ein Teamchef dürfte schon wissen, wie er für sich und sein Team einen Fahrer einschätzt und wenn dann Kubica da eben nicht auf den vorderen Rängen steht, dürfte das schon seine Gründe haben, ob es einem gefällt oder nicht.

Wie Kubica bei RTL angesehen ist, weiß ich nicht, da ich RTL vermeide, da auch mir selbst das ständig "deutsche" Gelaber auf den Keks geht. Ich schätze das Können eines Sportlers nicht nach seiner Nationalität ein, die ist mir vollkommen Wurschd.
Interessant wäre für mich auch, ob die englischen, italienischen, spanischen, etc... Kubica-Fans auch genauso radikal wie die unseren sind und neben Kubica nichts gelten lassen und versuchen alle anderen auf Teufel komm raus schlecht zu reden.

Ob "Paytrow" jetzt explizit von Heidfeld-Fans kommt, weiß ich nicht. Ich war hier letztes Jahr auch kaum anzutreffen. Wie dem auch sei. Wieder schließt du von vorneherein aus, daß sich Petrow enorm verbessern kann, bis zu einem gewissen Grad, ja, aber bloß nicht zuviel. Kubica hingegen soll sich jedoch vom Rookie 2007 zum WM-Kandidat 2008 gesteigert haben. Warum soll das nur Kubica gelingen, anderen jedoch nicht? Natürlich hat sich Petrow nicht zu einem WM-Kandidat gesteigert noch denke ich, ist er auf einem Level mit Kubica, er liegt ja auch noch leicht hinter Heidfeld, zumindest, wenn man so ein F1-Rennen nicht auf das Qualifying reduziert. Dennoch denke ich, daß sein Sprung von letztem Jahr enorm ist und man ihn ganz bestimmt nicht unterschätzen sollte.

Zu deinem letzten Satz, ich befinde mich, vermutlich, in der gleichen Dimension wie die meisten anderen F1-Fans. Deine Dimension scheint sich nur auf Qualis zu beschränken. Solltest auch mal Sonntags das TV einschalten, da kommt noch was nach dem Quali ;) .
Weltmeister 2012: Bernd das Brot

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29363
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von bolfo » 28.07.2011, 21:23

Herzblut hat geschrieben:
Das Jahr 2008 zählt immer pro Kubica, die beiden anderen Jahre kann man nicht werten...
Jahr 2007 = Rooki Jahr
Jahr 2008 = Heidfeld vernichtet, falls die Weiterentwicklung nicht auf Heidfeld umgesprungen wäre, möglicherweise auch noch Weltmeister :cry: :x
Jahr 2009 = über 50% der GP waren Punkte unmöglich , sprich wenig Aussagekraft. Trotzdem ohne Vettel Crash wäre Kubica locker vor Heidfeld.
Jahr 2010 = Kubica von vielen Experten als Bester Fahrer der Saison gekrönt. Petrov mehr als nur gebügelt. Heidfeld= Tellerwäscher
Jahr 2011 = Heidfeld ersetzt Kubica nach Unfall. Petrov schneller als Heidfeld. Falls Kubica fit wird, fliegt die Heidi.

...eindeutiger geht es eigentlich kaum. Aber wenn ihr immer noch glaubt Kubica sei gleich schnell ....bitte... glaubt an was ihr wollt. Scheinbar ist der ganz Renaultvorstand blind
Naja, ein doch recht seltsamer Vergleich.

1. Bei 2007 argumentierst du, es sei ja Kubicas Rookie-Jahr gewesen. Deshalb kann man es ja nicht zählen. Bei 2010 schreibst du dann jedoch für Kubicas Klasse, er habe Petrov mehr als nur gebügelt. Hallo? Kubica fuhr bereits 2006 6 Rennen, fuhr verdammt viele Testfahrten im BMW-Sauber, konnte sich vorbereiten. Petrov hingegen konnte nur sehr wenige Testfahrten in Angriff nehmen (Testverbot!) und stieg als wirklicher Rookie in die Saison ein. Wie kann man deshalb 2007 für Kubica als Rookie-Jahr abtun, 2010 jedoch gegen Petrov verwenden?

2. Wo bitte sehr hat Kubica 2008 Heidfeld vernichtet?? Kubica hatte am Ende 75 Punkte, Heidfeld 60. Nennt man das vernichtet? Und hört mir endlich auf, die Weiterentwicklung habe man auf Heidfeld hin ausgerichtet. Das ist so ein Märchen wie dass das Rotkäppchen vom bösen Wolf gefressen wurde. Man hat lediglich auch Heidfelds Probleme angegangen, sonst nix. Zudem ist Jammern ohnehin fehl am Platz: Hätte Heidfeld in Kanada keinen auf Teamplayer gemacht, hätte er das Rennen gewonnen - und Kubica wäre nicht mal aufs Podium gefahren!

3. Warum sagt man immer, 2009 habe wenig Aussagekraft? Wie viele Rennen wurden damals noch gefahren? Seltsamerweise wird hier nur immer auf Kubicas Unfall mit Vettel verwiesen. Dass Heidfeld aber ebenso oftmals im Pech war, bleibt einfach unerwähnt.

4. 2011 Petrov schneller als Heidfeld? Dann frage ich mich einfach, warum Petrov weniger Punkte als Heidfeld hat....

Ganz ehrlich: Heidfeld ist ein Genie. Er schafft es, in fast allen Saisons LANGSAMER als sein Teamkollege zu sein (2006, 2007, 2009, 2011), und schafft es dennoch, MEHR PUNKTE als der Teamkollege einzufahren! So etwas ähnliches schafft eigentlich sonst nur Rosberg. Auch dort ist ja anscheinend der Teamkollege im Rennen ständig der Schnellere, kommt dennoch hinter Rosberg ins Ziel....
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Melassa
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2078
Registriert: 02.12.2010, 22:32

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Melassa » 29.07.2011, 00:27

Nun, wie definiert man Schnelligkeit?
Ich schaue da immer auf das Qualifying und auf die Rundenvergleiche im Rennen.

Kubica war z.B. bereits 2006 in den Rennen schneller als Heidfeld, der Rundenvergleich ergab unter dem Strich 181 zu 168 für Kubica. Im Qualifying sah es mit 0 zu 6, gar nicht danach aus, dass Heidfeld ein schlechter und Kubica ein guter Qualifyier wäre.

2007 stand es im Qualiduell 11 zu 5 für Heidfeld, also wieder eine positive Bilanz für den deutschen. Diesmal lag er sogar Im Rundenvergleich mit 397 zu 262 vorne. Das war Heidfeld´s bestes Jahr. Der Höhepunkt seiner Karriere. Das Auto passte ihm sehr gut. Kubica hatte massive Probleme mit der Balance. Der F1.07 neigte ihm in der einen Kurve zum Unter- in der nächsten zum Übersteuern. Robert hatte einfach große Schwierigkeiten mit dem für ihn und BMW neuen Bridgestone Reifen. Trotzdem hat er vor allem in der zweiten Saisonhälfte immer wieder für aufsehen gesorgt. Als Heidfeld nachlies, wurde Kubica immer stärker. Trotzdem ging diese Saison eindeutig an Heidfeld.

2008 hatte man sich bei BMW viel versprochen. Nach den ersten Tests im Winter musste man aber feststellen, dass das Konzept sehr feinfühlig reagiert und man an einigen Ecken nachbessern musste. Was bis zum Saisonstart auch gelang. Das Team war in der ersten Saisonhälfte die Sensation schlechthin. Beide Fahrer haben starke Platzierungen einfahren können, während die Favoriten von Ferrari und McLaren haufenweise Punkte verschenkten. Kubica gelang in Bahrain die erste Pole für das Team. Vor dem GP von Kanada meinte Theissen, auf die WM Möglichkeit von BMW angesrochen: "An den WM-Titel glaubt der BMW Boss allerdings nicht: "Das wäre unrealistisch." Der ist laut Fahrplan auch erst für 2009 vorgesehen, in diesem Jahr soll zunächst der erste Sieg gelingen. Theissen: "Wir haben seit der Übernahme von Sauber unsere Ziele bisher erfüllt und wollen auch weiter einen Schritt nach dem anderen machen." Diese Aussage zeigt, dass der Plan bereits feststand, einen Sieg einzufahren, die Ressourcen aber auf das Folgejahr zu konzentrieren um da den WM Titel in Angriff zu nehmen. Der user bolfo kann gerne erläutern warum dieser von Kubica mehrfach geäußerte Vorwurf, man hätte sich nicht zu 100% auf den Titel konzentriert, ein Märchen sein soll. Ich bin gespannt. Jedenfalls lag Kubica nach Kanada, dem 7. von 18 Rennen in der Tabelle auf P1. BMW lag drei Punkte hinter Ferrari auf P2. Nach dem GP sprach Theissen davon, dass man den trotz des Sieges, "seine Linie nicht verlassen würde" und meinte damit den Plan, 2009 um die WM zu kämpfen. Für den Rest der 2008-er Saison, wollte man "vor allem im Bereich Aerodynamik die verfügbare Kapazität sehr genau und themenbezogen einteilen." Jeder kann sich seinen Teil selber dazu denken.
Trotz der nachlassenden Konkurrenzfähigkeit des BMW Teams in der zweiten Saisonhälfte, konnte Kubica seine WM Chance bis zwei Rennen vor Saisonende aufrecht erhalten. Nach 16 von 18 Rennen lag er 12 Punkte hinter der Spitze. Zur Erinnerung: Räikkönen lag 2007 zwei Rennen vor Saisonende ganze 17 Punkte hinter der Spitze und wurde am Ende bekanntlich Weltmeister. Also was zum Teufel, soll dieses ungläubige Rumgequatsche, Kubica hätte 2008 keine Chance auf den Titel gehabt?
Qualiduelle: 13 zu 5 für Kubica
Rennrundenvergleich: 662 zu 410 für Kubica


Zu 2009 fällt den Kubica Kritikern nichts anderes ein als die Floskel: Heidfeld hätte da auch Pech gehabt. Dabei haben wir hier gemeinsam mit Heidfeld Sympathisanten eine genaue Liste erstellt, aus der hervorging, dass 2009 Kubica 10 Punkte mehr hätte holen können als Heidfeld, wenn man bei beiden das Pech heraus gerechnet hätte. Von einigen nicht belehrbaren muss man sich aber immer noch anhören, Heidfeld hätte 2009 Kubica gebügelt.
Qualiduelle: 11 zu 6 für Kubica
Rennrundenvergleich: 420 zu 316 für Kubica

2010 war Petrow tatsächlich ein blutiger Anfänger mit wenig Erfahrung. Ich hatte aber zu keinem Zeitpunkt in der Saison den Eindruck, dass er irgendwann, dauerhaft auf dem Niveau von Kubica fahren könnte. Er lag am Ende mit 17 zu 2 deutlich hinter Kubica im Qualiduell und stand mit 616 zu 242 im Rundenzeitenvergleich so schlecht dar, wie kein andere Fahrer. Im Grunde genommen war auch in der zweiten Saisonhälfte diesbezüglich keine Verbesserung sichtbar. Selbst im letzten Rennen wo sich Petrow sogar besser qualifizieren konnte, lag er im Ziel hinter Kubica und stand im Rundenzeitenvergleich mit 16 zu 39 ebenfalls deutlich im Schatten von Robert.

Die Kubica Fans müssen sich aber immer wieder anhören lassen, zwischen Kubica und Heidfeld gäbe es keinen Unterschied folglich ist der Gleichstand zwischen Petrow und Heidfeld darauf zurückzuführen, dass sich Petrow so enorm gesteigert hat. Das Auto ist dabei natürlich WESENTLICH schlechter als im letzten Jahr, denn der gleichstarke Heidfeld holt nur ein Bruchteil der Punkte, die Kubica geholt hat. Die Kritik des Teamchefs an Heidfelds Qualischwäche wird als überzogen dargestellt, weil das Qualifying keinerlei Einfluss auf das Endergebnis im Rennen hat. Was auch oft und gerne als Entschuldigung für Nick´s mäßige Leistungen genannt wird, nämlich das der R31 auf Kubica zugeschnitten sein soll, zählt plötzlich nicht mehr wenn man es wagt, zu behaupten in diesem R31 hätte Kubica bessere Ergebnisse erzielen können. Und dann muss man sich auch noch anhören, dass "Generell wird hier ja wieder mit verschiedenen Maßen gemessen, ignoriert und sich selbst widersprochen." :rotate:
Verkehrte Welt :roll:
#Support Kubica! #robertkubica_real

Benutzeravatar
Linus P.
Rookie
Rookie
Beiträge: 1960
Registriert: 06.08.2008, 11:06

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Linus P. » 29.07.2011, 01:07

Oha, Melassa, sehr aufwendiger Post. Ich bin erstaunt.

Wenn du dass noch bitte etwas erklären könntest.
2008 hatte man sich bei BMW viel versprochen. Nach den ersten Tests im Winter musste man aber feststellen, dass das Konzept sehr feinfühlig reagiert und man an einigen Ecken nachbessern musste. Was bis zum Saisonstart auch gelang. Das Team war in der ersten Saisonhälfte die Sensation schlechthin.
Oder willste nicht?
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. A.E.

Antworten