Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Benutzeravatar
Melassa
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2078
Registriert: 02.12.2010, 22:32

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Melassa » 27.07.2011, 11:07

j@mes hat geschrieben:Sorry, aber das ist dann auch "DRS"! :wink2:

Bei Mercedes steht Rosberg auch fast immer vor Schumacher und vor Autos, deren Pace eigentlich besser ist. Dafür wird er dann im Rennen nach hinten durchgereicht und Schumacher macht Plätze gut. Bei Renault sieht es ähnlich aus.
Und genau da liegst Du falsch. Bei Renault, speziell bei Heidfeld, sieht es so aus, dass er sich im Mittelfeld qualifiziert und von da aus regelmässige Aufholjagten starten muss, um am Ende einen oder vier Punkte zu ergattern. Das komplett anders als das was Rosberg macht.

Warum glaubst Du, dass vier Positionen höher am Start, keine Auswirkung auf die Position im Ziel hätte? Bitte erklären.
j@mes hat geschrieben:Glaubst du wirklich Kubica hätte dieses Jahr einen ähnlich großen Vorsprung vor Petrow als letztes Jahr?
Ich hebe keine Zweifel, dass sich Kubica auf dem Niveau von Petrow qualifizieren könnte. Auch nicht, dass er weiterhin der schnellere und konstantere Fahrer ist. Deswegen bin ich mir auch absolut sicher, dass seine Punkteausbeute höher wäre. Den Rückstand den Petrow letztes Jahr auf Kubica hatte, war aber fast nicht mehr zu toppen. Von daher, um den Kern Deine Frage zu beantworten: Ähnlich groß wäre eher unwahrscheinlich. Aber auch nicht ausgeschlossen. :wink2:
#Support Kubica! #robertkubica_real

Benutzeravatar
j@mes
Nachwuchspilot
Beiträge: 261
Registriert: 12.09.2010, 11:36

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von j@mes » 27.07.2011, 11:23

Melassa hat geschrieben:
j@mes hat geschrieben:Sorry, aber das ist dann auch "DRS"! :wink2:

Bei Mercedes steht Rosberg auch fast immer vor Schumacher und vor Autos, deren Pace eigentlich besser ist. Dafür wird er dann im Rennen nach hinten durchgereicht und Schumacher macht Plätze gut. Bei Renault sieht es ähnlich aus.
Und genau da liegst Du falsch. Bei Renault, speziell bei Heidfeld, sieht es so aus, dass er sich im Mittelfeld qualifiziert und von da aus regelmässige Aufholjagten starten muss, um am Ende einen oder vier Punkte zu ergattern. Das komplett anders als das was Rosberg macht.

Warum glaubst Du, dass vier Positionen höher am Start, keine Auswirkung auf die Position im Ziel hätte? Bitte erklären.
Es ist genau das was Schumacher macht (wenn auch nicht mit Absicht)! Petrow macht das (wenn auch nicht so gut :D ), was Rosberg macht. Da Überholen in diesem Jahr nicht mehr unmöglich ist, ist es im Rennen schwer, sich vor schnelleren Autos zu halten. Wenn du also 4 Positionen weiter vorne stehst und dabei 2 Autos hinter dir hast die schneller sind, gehts 2 Pläte nach hinten. Wenn du hinten stehst hast du (in diesem Beispiel) 2 Autos vor dir, die langsamer sind. Also gehts 2 Plätze nach vorne. Was kommt dabei raus? :wink2:

Melassa hat geschrieben: Ich hebe keine Zweifel, dass sich Kubica auf dem Niveau von Petrow qualifizieren könnte. Auch nicht, dass er weiterhin der schnellere und konstantere Fahrer ist. Deswegen bin ich mir auch absolut sicher, dass seine Punkteausbeute höher wäre. Den Rückstand den Petrow letztes Jahr auf Kubica hatte, war aber fast nicht mehr zu toppen. Von daher, um den Kern Deine Frage zu beantworten: Ähnlich groß wäre eher unwahrscheinlich. Aber auch nicht ausgeschlossen. :wink2:
Ich würde mal sagen, es ist sehr unwahrscheinlich.

Grandpa1956
Nachwuchspilot
Beiträge: 312
Registriert: 23.05.2011, 10:57

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Grandpa1956 » 27.07.2011, 11:38

Boullier will Heidfeld eher aus der Reserve locken, denn es ist bis Heute nicht klar ob ein Kubica je wieder fährt und wenn, ob er dann auch wieder konkurrenzfähig ist.

Ich möchte doch in diesem Zusammenhang auf Alessandro Nannini verweisen, der Aufgrund seiner schweren Handverletzung nicht mehr in der Formel 1 Fuß fassen konnte. Für die DTM hat´s aber noch gereicht. Oder auch Didier Pironi, der nach seinen schweren Beinverletzungen (Hockenheim 1882) nicht mehr in die Formel 1 zurück kam und dann Motorbootrennen fuhr.

Man muß hier auch mal klar erwähnen, das es nicht gerade von Professionalität zeugt, wenn man sich solchen Risiken aussetzt und als Hobby Rallyes fährt. Das Renault seinen Fahrern solche Ausflüge genehmigt ist ebenfalls fahrlässig und kontraproduktiv.

Racing
F1-Fan
Beiträge: 22
Registriert: 26.07.2011, 11:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Racing » 27.07.2011, 11:52

Schlumpfi hat geschrieben:
Melassa hat geschrieben:
Schlumpfi hat geschrieben:Heidfeld steht auf WM-Platz Nr. 8, vor ihm sind die Top6 (unantastbar) und Rosberg. Hinter ihm ist Schumacher (im besseren Auto) und sein Teamkollege.

Was hat Boullier erwartet? Ist er geblendet von den 136 Punkten von Kubica letztes Jahr? Man muß auch die Gegner beobachten. Die Top 7 kommen ja nahezu immer an und belegen auch die ersten 7 Plätze. Wo sollen die Punkte denn herkommen? Zudem ist Sauber (mal Kobayashi, mal Perez) und ab und an Sutil wirklich schneller oder mindestens gleichstark.
Wenn sich Nick vier Positionen höher qualifizieren würde (Petrow Niveau) wäre im Ziel mindestens eine Position (im Schnitt) höher machbar. Also anstatt 8,5 dann 7,5 das würde Punktemässig bedeuten, dass Renault weiterhin vor Mercedes stehen würde. Und dann würde sicherlich ein Boullier nicht meckern.
Es ist nicht so, das Petrov permanent unter den Top 7 steht nach dem Q3, grundsätzlich hat es also wohl schon was mit dem Fahrzeug zu tun, das man eben nicht dort vorne steht beim Start. Durch die diesjährigen Reifenproblematiken und den KERS/DRS-Systemen ist es doch so, das sich die Zielreihenfolge fast immer durch die Geschwindigkeit der Autos über die ca. 90 Minuten einpendelt und nicht über die Startplätze. Das wäre früher tatsächlich so gewesen (bis einschließlich letzter Saison!), dieses Jahr aber nicht mehr, sieht man ja auch sehr schon an den Mercedes Beispielen, denn Rosberg steht sehr häufig vor einem McLaren oder Ferrari, ist im Ziel aber immer dahinter ohne auch nur eine Chance gehabt zu haben dies zu verhindern oder einen Fehler gemacht zu haben. Null Chance, sofern es keine besonderen Vorkommnisse gibt.

Das soll Heidfeld nicht entschuldigen, er verliert ja wirklich im Schnitt 2 von 3 Qualifyings - aber ich glaube nicht, das dies sehr viel am Renault Punktekonto ausgemacht hat - in jedem Falle nicht soviel, das man bei oder gar vor MGP wäre. Nur Dank Schumachers Böcken liegt man überhaupt noch ansatzweise in Reichweite und das hat gar nix mit Heidfelds oder Petrovs Leistungen zu tun. Nochmal: Wer glaubt, das irgendein Fahrer (völlig egal wer) in diesem Auto ohne Ausfälle der Top 7 oder Top 8 da vorne reinfahren könnte, lebt in einer Traumwelt.

Beide Fahrer hatten ein Superrennen - ohne dieses wäre man im Sauber/Force India-Bereich, wo man meiner Meinung nach Geschwindigkeitsmässig auch hingehört. Renault wird möglicherweise um Platz 5 kämpfen müssen, vielleicht reichen die bisherigen Punkte auch (eben aufgrund der beiden 3. Plätze), aber wer nach wie vor nach vorne guckt oder weiterhin von Podestplätzen, Siegen, Titeln oder anderen Fahrern träumt, die dieses in der aktuellen Saison mit dem Auto erreichen können... -> Traumwelt.
:thumbs_up: ...diese Meinung trifft den Nagel auf den Kopf... :thumbs_up:

Benutzeravatar
Anspaugh
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4622
Registriert: 08.06.2008, 21:54

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Anspaugh » 27.07.2011, 11:56

Grandpa1956 hat geschrieben:Boullier will Heidfeld eher aus der Reserve locken, denn es ist bis Heute nicht klar ob ein Kubica je wieder fährt und wenn, ob er dann auch wieder konkurrenzfähig ist. (...)
Kann man auch anders sehen, denn Senna' s Einsatz im kommenden Freitags- Training (vgl. http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 72502.html" target="_blank) anstelle von Heidfeld kann durchaus unterschiedlich verstanden werden.

Grandpa1956
Nachwuchspilot
Beiträge: 312
Registriert: 23.05.2011, 10:57

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Grandpa1956 » 27.07.2011, 12:14

Anspaugh hat geschrieben:
Grandpa1956 hat geschrieben:Boullier will Heidfeld eher aus der Reserve locken, denn es ist bis Heute nicht klar ob ein Kubica je wieder fährt und wenn, ob er dann auch wieder konkurrenzfähig ist. (...)
Kann man auch anders sehen, denn Senna' s Einsatz im kommenden Freitags- Training (vgl. http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 72502.html" target="_blank" target="_blank" target="_blank) anstelle von Heidfeld kann durchaus unterschiedlich verstanden werden.
Da ja Heidfeld im Quali nicht gerade brilliert, ist der Seitenhieb von Boullier eher angewandte Kinderpsychologie. Der Einsatz des Ersatzfahrers hat auch klar die Botschaft, das man nicht weiß ob man mit Kubica in absehbarer Zeit rechnen kann und somit testet man alle sofort verfügbaren Optionen, also auch den dritten Fahrer. Kein Cockpit ist sicher, sollte Heidfeld nicht bald über seinen Schatten springen und Senna beispielsweise gut zurecht kommen, dann ist natürlich auch ein Platztausch möglich.

Benutzeravatar
Leovinius
Nachwuchspilot
Beiträge: 441
Registriert: 02.06.2010, 17:39
Lieblingsfahrer: wurde gefeuert
Lieblingsteam: wurde verkauft

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Leovinius » 27.07.2011, 12:18

Melassa hat geschrieben:
Leovinius hat geschrieben:Kubica hat letztes Jahr kein Wort mit Petrov gesprochen, keine Unterstützung, keine Hilfe, Null.
Meinst Du. Aber was sagt Witali dazu?
Petrow: "Es ist immer gut, wenn man zwei erfahrene Leute hat, um so viele Informationen wie möglich für das Team zu sammeln. Gut ist, dass unser Fahrstil sehr ähnlich ist. Wir sind mit der gleichen Abstimmung, den gleichen Bremsen und so weiter gefahren. Von einem zum anderen Fahrer wurde nicht viel verändert. Natürlich will ich, dass Kubica zurückkommt. Wir haben nicht ständig miteinander gesprochen oder zusammen gegessen wie alte Freunde es tun, aber wir hatten eine gute Partnerschaft. Wir haben versucht das Auto gemeinsam zu bauen und mit dem Team zu arbeiten."
Wenn man das PR Gelaber rausfiltert, dann steht dort genau das, was ich geschrieben habe. Hier noch etwas deutlicher, aus der Zeit bevor Kubica seine Leitplanke getroffen hatte, und man sich nicht lieb haben muste: http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 13140.html" target="_blank" target="_blank

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16773
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von scott 90 » 27.07.2011, 12:23

Leovinius hat geschrieben:
Melassa hat geschrieben:
Leovinius hat geschrieben:Kubica hat letztes Jahr kein Wort mit Petrov gesprochen, keine Unterstützung, keine Hilfe, Null.
Meinst Du. Aber was sagt Witali dazu?
Petrow: "Es ist immer gut, wenn man zwei erfahrene Leute hat, um so viele Informationen wie möglich für das Team zu sammeln. Gut ist, dass unser Fahrstil sehr ähnlich ist. Wir sind mit der gleichen Abstimmung, den gleichen Bremsen und so weiter gefahren. Von einem zum anderen Fahrer wurde nicht viel verändert. Natürlich will ich, dass Kubica zurückkommt. Wir haben nicht ständig miteinander gesprochen oder zusammen gegessen wie alte Freunde es tun, aber wir hatten eine gute Partnerschaft. Wir haben versucht das Auto gemeinsam zu bauen und mit dem Team zu arbeiten."
Wenn man das PR Gelaber rausfiltert, dann steht dort genau das, was ich geschrieben habe. Hier noch etwas deutlicher, aus der Zeit bevor Kubica seine Leitplanke getroffen hatte, und man sich nicht lieb haben muste: http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 13140.html" target="_blank" target="_blank" target="_blank
Interessant. Man kann das nicht gesprächig entweder interpretieren sie reden wirklich nicht gerne oder sie mögen sich nicht. Ich trau Boullier nicht über den Weg also glaube ich zweiteres.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
eXcaliber
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7575
Registriert: 25.09.2007, 00:46
Lieblingsfahrer: George Russell
Lieblingsteam: Mclaren

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von eXcaliber » 27.07.2011, 12:24

Was solls, ich würd mir wünschen, das Senna oder Grosjean den Rest der Saison fahren. Dann sieht der Boullier vielleicht, was er an Heidfeld gehabt hat und ob sein hochgelobter Petrov (nicht negativ gemeint) als Teamleader taugt, sehen wir dann auch mal.
Jo, gerade Grosjean der ja ordentlich brilliert hat neben Alonso... ach moment, war doch anders. :lol:

Grandpa1956
Nachwuchspilot
Beiträge: 312
Registriert: 23.05.2011, 10:57

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Grandpa1956 » 27.07.2011, 12:41

Schlumpfi hat geschrieben: Richtig. Und obendrauf noch das deutliche Bestätigen von Petrov und (einem fitten??) Kubica für 2012. Wozu will man Heidfeld motivieren? Absichtlich langsam fährt er sicherlich nicht und wenn man Dir sagt, das es unabhängig Deiner weiteren Leistungen feststeht, das Du gehen mußt, rückt irgendwann auch das Team für Dich in den Hintergrund, denn letztlich fährst Du für die ums Budget für die nächste Saison - für die man Dich nicht haben will und dies bereits Mitte der Saison erklärt und einen schwer verletzten Fahrer und einen der hinter Dir liegt vorzieht.

Was solls, ich würd mir wünschen, das Senna oder Grosjean den Rest der Saison fahren. Dann sieht der Boullier vielleicht, was er an Heidfeld gehabt hat und ob sein hochgelobter Petrov (nicht negativ gemeint) als Teamleader taugt, sehen wir dann auch mal.
Natürlich wusste Heidfeld von vornherein, das er nur der Ersatzmann ist. Dennoch ist es für ihn absolut wichtig, wenn er überhaupt noch mal die theoretische Chance auf ein weiteres Jahr F1 haben will, sauber und motiviert abzuliefern. Auch zu BMW Zeiten stand er schon mal vor dem aus und auf einmal konnte er sich steigern und erhielt die Vertragsverlängerung. Bei 1500 EUR im Monat kann ich mental kündigen und nur noch das Nötigste machen, aber nicht bei Millionen von Dollars!

Rein geschäftlich ist natürlich der deutsche Markt für Renault sehr wichtig. Als Schumacher seiner Zeit mit Renault Motor den WM Titel gewonnen hat, da hat Renault Autos in D verkauft wie nie zuvor.

Den Petrov könnte Renault eh nicht so leicht los werden, denn da steht die Russische Regierung dahinter. Nicht das es plötzlich ein Einfuhrverbot für Renault´s in Russland gibt. :winky:

Grandpa1956
Nachwuchspilot
Beiträge: 312
Registriert: 23.05.2011, 10:57

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von Grandpa1956 » 27.07.2011, 12:56

Schlumpfi hat geschrieben: So meinte ich das nicht. Es war wirklich die Frage, wofür bzw. wozu man ihn (zusätzlich mit so einer Ansage) motivieren möchte, weil das hier ja als möglicher Grund für die Äußerungen Boulliers genannt wurde.

Motovierend kann es eigentlich nicht gemeint sein, wenn mehrere Meldungen aus den Tagen vorher klar sagen, das er näöchstes Jahr nicht da bleiben kann.
Konkrete Motivation (Oder so würde ich als Team-Chef argumentieren):
Herr Heidfeld wir wollen mehr sehen, es sind noch 9 Rennen, wenn Sie die komplett fahren wollen, dann muß im Training mehr kommen! Wir haben auch noch den Senna, vielleicht kann der´s besser?!!

Bei manchen hilft ein A+schtritt, dann läuft´s besser! Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.

Das Heidfeld bei Renault nicht mehr unterkommen wird ist klar, aber es gibt ja auch noch andere Teams (HRC usw.) Möglicherweise hat er aber auch keinen Bock mehr auf einen weitere Saison.

Benutzeravatar
nate2k
Rookie
Rookie
Beiträge: 1941
Registriert: 14.09.2007, 17:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von nate2k » 27.07.2011, 14:11

Leovinius hat geschrieben:
Herzblut hat geschrieben:Es gibt keine logische Begründung warum er plötzlich so viel schneller sein sollte. Er könnte auch langsamer sein. (schon mal daran gedacht ?)
Doch, es gibt einen Grund, und der heißt Kubica. Kubica hat letztes Jahr kein Wort mit Petrov gesprochen, keine Unterstützung, keine Hilfe, Null. Für einen Rookie ohne Erfahrung ist es extrem schwer, in so einem unfreundlichen Umfeld zurecht zu kommen.

Jetzt hat er die nötigee Erfahrung, und auch mit Nick kommt er deutlich besser klar. In der Vorsaison konnte er mehr vor Heidfeld lernen, als von Kubica in einem ganzen Jahr. Es ist ja auch kein Geheimnis, dass Kubica ein ganz mieser Teamkollege ist, ein Unruhestifter und absolut kein Teamplayer.
:lol: :lol: :lol: träum weiter
Leovinius hat geschrieben:
Melassa hat geschrieben:
Leovinius hat geschrieben:Kubica hat letztes Jahr kein Wort mit Petrov gesprochen, keine Unterstützung, keine Hilfe, Null.
Meinst Du. Aber was sagt Witali dazu?
Petrow: "Es ist immer gut, wenn man zwei erfahrene Leute hat, um so viele Informationen wie möglich für das Team zu sammeln. Gut ist, dass unser Fahrstil sehr ähnlich ist. Wir sind mit der gleichen Abstimmung, den gleichen Bremsen und so weiter gefahren. Von einem zum anderen Fahrer wurde nicht viel verändert. Natürlich will ich, dass Kubica zurückkommt. Wir haben nicht ständig miteinander gesprochen oder zusammen gegessen wie alte Freunde es tun, aber wir hatten eine gute Partnerschaft. Wir haben versucht das Auto gemeinsam zu bauen und mit dem Team zu arbeiten."
Wenn man das PR Gelaber rausfiltert, dann steht dort genau das, was ich geschrieben habe. Hier noch etwas deutlicher, aus der Zeit bevor Kubica seine Leitplanke getroffen hatte, und man sich nicht lieb haben muste: http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 13140.html" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank
:lol: :lol: :lol: du bist ein ganz lustiger, wenn du schon sowas postest, dann poste doch gleich wie Heidi damals für Robert Leistung gefunden hat und jetzt für Paytrow :lol: :lol: :lol:

mimimimimi armer Paytrow, einfach unglaublich, dass er sich selbst verbessern muss :lol: :lol: :lol:

Was glaubste warum die Schumis abgemacht haben, dass sie nie im gleichen Team fahren? Ganz merkwürdig, im gleichen Team könnte doch der Michel seinem Brüderchen so richtig unter die Arme greifen und für den Burschen Leistung finden. Ist der Michel wirklich so böse, dass er nicht mal seinem Brüderchen helfen will? Fragen über Fragen, aber es könnte vielleicht was damit zu tun haben, dass unter den Teamkollegen Konkurrenzkampf herrscht :roll:
Keiner hilft den Teamkollegen um am Ende vielleicht von diesem überholt zu werden. Heidi, Kubica und jeder andere auch musste mit seinen Ingenieuren selbst die Leistung finden und keiner außer Paytrov hat sich darüber beschwert. Ich weiss nicht wie der Paytrow erzogen wurde, wenn ich aber bedenke wie er in der F1 landete, wäre ich nicht überrascht, wenn er alles auf dem silbernen Teller serviert bekam. Ja, ja für so einen ist es natürlich ganz hart mit der Realität konfrontiert zu werden, wo sein Teamkollege ihm nicht so unter die Arme greift wie es der Papa getan hat :lol:
Zuletzt geändert von nate2k am 27.07.2011, 15:05, insgesamt 1-mal geändert.

buemi/sutil-fan
Rookie
Rookie
Beiträge: 1197
Registriert: 24.01.2009, 17:00

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von buemi/sutil-fan » 27.07.2011, 14:38

Der Abstand zwischen den Beiden ist aus meiner Sicht doch überraschend gering ( in der Quali ist Petrov schließlich sogar vorne ). Heidfeld ist bestimmt kein schlechter Fahrer, aber ob Bruno Senna so viel schlechter gewesen wäre das man ihm nicht auch eine Chance hätte geben können frage ich mich schon.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16773
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von scott 90 » 27.07.2011, 15:01

@schlumpfi
Dazu kommt noch das anscheinend besonders der Renault (wohl auch der McLaren Button ähnlicher Fahrstill hat das selbe Problem) die Reifen nicht gut aufwärmt. Ein Petrow oder Hamilton haben damit kein Problem da sie wesentlich agressiver fahren. Also hatt Nick und Jenson besonders bei kalten GPs ein Problem. Bei warmen wie Valencia sind sie am Teamkollege dran und sagar besser da sie auch mehr die Reifen schonen. Aber bei kalten GPs sind halt die Teamkollegen besser.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
nate2k
Rookie
Rookie
Beiträge: 1941
Registriert: 14.09.2007, 17:21

Re: News: Boullier hatte von Heidfeld mehr erwartet

Beitrag von nate2k » 27.07.2011, 15:18

Schlumpfi hat geschrieben:
buemi/sutil-fan hat geschrieben:Der Abstand zwischen den Beiden ist aus meiner Sicht doch überraschend gering ( in der Quali ist Petrov schließlich sogar vorne ). Heidfeld ist bestimmt kein schlechter Fahrer, aber ob Bruno Senna so viel schlechter gewesen wäre das man ihm nicht auch eine Chance hätte geben können frage ich mich schon.
Jedem seine Theorie 8)

Ich sehe es eher so:

Letztes Jahr gab es durchaus viele Ausfälle und Probleme bei den besten Autos, dazu war der Renault wesentlich
besser im Vergleich zur Konkurrenz. Das beides ermöglichte Kubica (zusammen mit einer guten Leistung, das bestreitet ja Niemand) regelmässig gut in die Punkte zu fahren und dann und wann sogar auf die vorderen Plätze.
Petrov war deutlich schwächer und machte mehr Fehler, was eben dazu geführt hat, das er dies nicht so regelmässig schaffte und daher unterm Strich eine nach Punkten vernichtende Niederlage einfuhr.

Dieses Jahr fahren die vorne alle nahezu jedes Rennen durch und aufgrund der Reifen/DRS-Problematik erreichen sie auch die Top 6 (mit Rosberg 7) Plätze, selbst wenn es zwischendurch mal ein Problem gab. Dazu ist der Renault wesentlich schwächer als 2010, was dazu führt, das es eigentlich keine Möglichkeit gibt, aus eigener Kraft mehr als Platz 9 zu erreichen, nichtmal von der Pole Position aus, da die anderen Autos so viel schneller sind, das man sukzessive zurückfallen würde. Aus diesen Grund sind auch die Qualiergebnisse der beiden nicht so wichtig, wie sie von einigen gemacht werden. Dies ist auch keine Theorie, sondern zweiwöchentlich im Fernsehen zu beobachten.

Da sich Petrov verbessert hat (was ja Boullier sehr deutlich so sagt), dann ist er jetzt regelmässig in der Lage, im Rennen vor die Konkurrenz von Force India, Sauber und Williams zu fahren (was ihm letztes Jahr eben nur dann und wann gelungen ist) und ist damit genau dort, wo sich Heidfeld ebenfalls befindet, nämlich auf den besten erreichbaren Plätzen ohne das vorne jemand ausfällt.

Mehr kann das Auto nicht, mehr könnte auch Kubica nicht, auch kein anderer Pilot. Zumindest nicht so viel mehr wie man hier hindichten und fantasieren will. Wenn Boullier mit Heidfelds Leistung unzufrieden ist, sollte er sich fragen, warum das Auto nicht schneller ist und die Schuld nicht bei einem seiner beiden Fahrer suchen.
Das glaubst wohl nur du, dass der Reanult schlechter als letztes Jahr ist, die F1 Fachwelt ist da anderer Meinung. Soweit ich mich erinnern kann, konnte der Renault aus eigener Kraft mehr als Platz 9 erreichen :roll:
Nur weil die beiden Fahrer oft damit kämpfen sich besser zu qualifizieren, muss es nicht gleich an der Karre liegen. Schließlich gibt's dafür keine Anhaltspunkte, dass diese beiden zu den besten Qualifiern zählen und somit nicht mehr möglich war.

Antworten