Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon Redaktion » 11.07.2019, 21:31

Die Formel 1 blickt beim neuen Reglement für 2021 auch auf die IndyCar-Serie, warnt aber davor, dass man die Autos nicht mehr auseinanderhalten kann
Scott Dixon

Die IndyCar-Boliden unterscheiden sich optisch nur in der Farbe

Verkommt die Formel 1 ab 2021 zu einer Serie, in der fast Einheitschassis eingesetzt werden und die Autos alle gleich aussehen? Diese Sorge geht bezüglich des neuen Reglements gerade um sich. Denn das Ziel, dass sich die Autos wieder näher folgen können, könnte zu einem einheitlicheren Autobild führen.Denn ein guter Weg, um den Effekt von verwirbelter Luft zu verringern und gleichzeitig die Gesamtperformance zu erhalten, wäre ein erhöhter Abtrieb, der unterhalb des Autos generiert wird. Gleichzeitig würde man die Möglichkeiten einschränken, was Teams mit dem Bodywork ihres Autos machen können."Wenn wir versuchen, dass die Autos näher beisammen fahren sollen, dann wäre es das Richtige", sagt Racing-Point-Technikchef Andrew Green. "Allerdings muss die Formel 1 die Spitze bleiben. Sie muss eine technologische Verblüffung sein."Für ihn geht es nicht nur darum, dass die Autos eng beisammen sind, ihm geht es auch um den "Wow-Faktor", der nicht verloren gehen darf. Ein Blick richtet sich dabei über den Großen Teich in die IndyCar-Serie, wo die Autos eher auf den Ground-Effect ausgelegt sind, sich die einzelnen Teams aber im Grunde nicht auseinanderhalten lassen.

2021: Warum die Entscheidung verschoben wurde

Glenn Freeman, Ben Anderson und Stuart Codling erklären, warum die Formel 1 sich weiterhin nicht auf ein Reglement für 2021 verständigen kann Weitere Formel-1-Videos

"Wie sie ihren Abtrieb generieren, ist schon interessant für uns", meint Red-Bull-Chefingenieur Paul Monaghan. "Die Frage ist, ob sie näher beisammen fahren können, wir aber trotzdem die Unterschiede zwischen den Fahrzeugen behalten könnten - im Gegensatz zu den Bodyworks von der Stange, wie sie es dort drüben sagen würden."Zuletzt gab es immer wieder das Bestreben, weitere Teile zu vereinheitlichen, die für die Fans nicht ersichtlich sind - das soll Kosten sparen. Die Vereinheitlichung von sichtbaren Teilen will laut Pirelli-Manager Mario Isola aber gut überlegt sein."Es ist klar, dass wir keine Formel 1 haben dürfen, die wie die Formel 2 und so eine Einheitsserie ist", sagt er. "Wir müssen viele wichtige Aspekte berücksichtigen, aber den Rest der Motorsportwelt mit einem kritischen Blick zu beobachten, kann nur positiv sein."

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 11.07.2019, 21:58, insgesamt 9-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4916
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon Shogun » 11.07.2019, 21:45

Seit wie vielen Jahren wird es schon über 2021 diskutiert? Eigentlich ist es jetzt der Zeitpunkt gekommen wo die Teams das schlucken müssen was kommt und Sonderwünsche etc nicht mehr erlaubt sind. Das ist so nervig wo viele Leute mitreden können wird immer und immer wieder dauern ohne nennenswerte Ergebnisse diskutiert.

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1392
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon Sportsmann » 11.07.2019, 22:38

Shogun hat geschrieben:Seit wie vielen Jahren wird es schon über 2021 diskutiert? Eigentlich ist es jetzt der Zeitpunkt gekommen wo die Teams das schlucken müssen was kommt und Sonderwünsche etc nicht mehr erlaubt sind. Das ist so nervig wo viele Leute mitreden können wird immer und immer wieder dauern ohne nennenswerte Ergebnisse diskutiert.

Das ist generell nichts neues. Bei der DSGVO und der Diskussion um die Änderungen des Urheberrechts ist es dasselbe gewesen, nur wenige setzen sich ernsthaft mit Dingen ausseinander und erst wenn es kurz vor Zwölf ist, merken einige dass sie gar keine Zeit mehr haben um alles zu verstehen, bedenken usw. dann wird nochmal Stimmung gemacht, obwohl die Dinge eigentlich seit 1-2 Jahren bereits im Diskurs waren und man sich hätte interessieren können.
Das gleiche sehen wir hier. Ups wir haben uns nicht genug eingebracht und überlegt wo es denn hinführen könnte, ach ärgerlich, aber wir können ja nochmal etwas sagen.
Dazu kommt natürlich, dass die Änderungen für 2021 auch die Medien erst mehr interessiert, wenn Dinge neue Schritte erreichen, also wenn Dinge als Grundzug oder sogar als Detail festgeschrieben werden, oder wenn es um Fristen geht. Dann werden besonders viele Fragen an die Beteiligten gestellt und die Antworten eben halt. Es ist also durchaus eine Mischung zwischen Politik und Medieninteresse.
Ich glaube hier kommt jedoch erstmal das Medieninteresse durch. Von den großen Teams ist auch noch niemand komplett aufgesprungen und hat mit Ausstieg gedroht, wie schon bei kleineren Problemen in der Vergangenheit, dementsprechend ist das was wir hier lesen wohl eher heisser gekocht als gegessen. Dass die Autos komplett gleich aussehen, da wird es wohl nicht darauf hinauslaufen, zumindest nicht in 2021. Danach ggf. schon, wenn das Reglement länger konstant bleibt.
Bild

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2189
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon Alonso und Kimi Fan » 11.07.2019, 22:48

hört auf zu labern und macht doch einfach mal boa.

Benutzeravatar
Dr.owowitz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2415
Registriert: 13.06.2007, 16:20
Lieblingsfahrer: Webber,Will Power &diverse
Lieblingsteam: Jaguar, Jordan, Minardi

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon Dr.owowitz » 12.07.2019, 08:46

Redaktion hat geschrieben: Verkommt die Formel 1 ab 2021 zu einer Serie, in der fast Einheitschassis eingesetzt werden und die Autos alle gleich aussehen? Diese Sorge geht bezüglich des neuen Reglements gerade um sich.(...)


a) "verkommt die F1..." sollte ersetzt werden durch "Entwickelt sich die F1 endlich..."^ :winky:

b) diese Sorge geht tatsächlich um, Menschen können nachts nicht mehr schlafen, weil das ja so furchtbar wäre - eine spannende Serie :think:

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2933
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon AktenTaschenAkne » 12.07.2019, 10:33

Dr.owowitz hat geschrieben:b) diese Sorge geht tatsächlich um, Menschen können nachts nicht mehr schlafen, weil das ja so furchtbar wäre - eine spannende Serie :think:


Eine spannende Serie die nichts mehr mit der Formel 1 zu tun hat. Daher ist die Sorge absolut berechtigt. Wenn jemand Rennserien mit Einheitsautos sehen möchte, stehen demjenigen viele Wege offen. Die Formel 1 ist dann allerdings nicht das richtige für ihn.

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2742
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon Woelli38 » 12.07.2019, 11:08

Redaktion hat geschrieben:"Allerdings muss die Formel 1 die Spitze bleiben. Sie muss eine technologische Verblüffung sein."


Das mag für F1-Enthusiasten gelten, aber damit gewinnt man keine neuen Zuschauer...

Die Leute wollen echtes Racing sehen und nicht ab und zu verblüfft werden, weil mal ein Anderer gewonnen hat...

Redaktion hat geschrieben:Für ihn geht es nicht nur darum, dass die Autos eng beisammen sind, ihm geht es auch um den "Wow-Faktor", der nicht verloren gehen darf.


Welcher Wow-Effekt?

WOW, der Sprit hat gelangt?
WOW, die Reifen haben mal gehalten?
WOW, es hat mal ein Anderer gewonnen?

Redaktion hat geschrieben:"Wie sie ihren Abtrieb generieren, ist schon interessant für uns", meint Red-Bull-Chefingenieur Paul Monaghan. "Die Frage ist, ob sie näher beisammen fahren können, wir aber trotzdem die Unterschiede zwischen den Fahrzeugen behalten könnten - im Gegensatz zu den Bodyworks von der Stange, wie sie es dort drüben sagen würden.


Interessiert die Masse der Zuschauer nicht wirklich. Fragt die breite Masse, woran sie einen Ferrari und Mercedes erkennen und ihr werdet als Antwort rot und silber bekommen... fertig. Ein beschneiden der Aerodynamik führt nicht zwangsweise zum Einheits-Chassis, das gegenseitige abschauen schon eher.
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 786
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon msf » 12.07.2019, 11:32

Woelli38 hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:"Allerdings muss die Formel 1 die Spitze bleiben. Sie muss eine technologische Verblüffung sein."


Das mag für F1-Enthusiasten gelten, aber damit gewinnt man keine neuen Zuschauer...

Die Leute wollen echtes Racing sehen und nicht ab und zu verblüfft werden, weil mal ein Anderer gewonnen hat...

Redaktion hat geschrieben:Für ihn geht es nicht nur darum, dass die Autos eng beisammen sind, ihm geht es auch um den "Wow-Faktor", der nicht verloren gehen darf.


Welcher Wow-Effekt?

WOW, der Sprit hat gelangt?
WOW, die Reifen haben mal gehalten?
WOW, es hat mal ein Anderer gewonnen?

Redaktion hat geschrieben:"Wie sie ihren Abtrieb generieren, ist schon interessant für uns", meint Red-Bull-Chefingenieur Paul Monaghan. "Die Frage ist, ob sie näher beisammen fahren können, wir aber trotzdem die Unterschiede zwischen den Fahrzeugen behalten könnten - im Gegensatz zu den Bodyworks von der Stange, wie sie es dort drüben sagen würden.


Interessiert die Masse der Zuschauer nicht wirklich. Fragt die breite Masse, woran sie einen Ferrari und Mercedes erkennen und ihr werdet als Antwort rot und silber bekommen... fertig. Ein beschneiden der Aerodynamik führt nicht zwangsweise zum Einheits-Chassis, das gegenseitige abschauen schon eher.


Wenn die Regelhüter der FIA per Regularium eine "One Team Show" verhindern wollen, müssen sie für alle annähernd gleiche Voraussetzungen schaffen. Dann müsste es, bei der aktuellen "Regulierungswut" zwangsweise auf ein Gro der Teile hinauslaufen, die von einem neutralen, nicht im Wettbewerb befindlichen Team entwickelt würden und von den Teams im Wettbewerb unverändert zu übernehmen wären. Damit wäre dann der Wettbewerbsvortei der "Teams der unbegrenzten (finanziellen) Möglichkeiten" eventuell ein wenig in den Griff zu bekommen.

Oder die Regeln werden in verschiedener Hinsicht ein wenig gelockert, damit die "Hinterbänkler" eventuell die Möglichkeit haben, PU-Handicaps durch Pfiffigkeit auszugleichen.

Sonst läuft es ähnlich der Versteigerung von Mobilfunklizenzen: Und die TOP 3 der nächsten 10 (+X)Jahre gehen an:......... :eh:

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29067
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon evosenator » 12.07.2019, 11:46

AktenTaschenAkne hat geschrieben:
Dr.owowitz hat geschrieben:b) diese Sorge geht tatsächlich um, Menschen können nachts nicht mehr schlafen, weil das ja so furchtbar wäre - eine spannende Serie :think:


Eine spannende Serie die nichts mehr mit der Formel 1 zu tun hat. Daher ist die Sorge absolut berechtigt. Wenn jemand Rennserien mit Einheitsautos sehen möchte, stehen demjenigen viele Wege offen. Die Formel 1 ist dann allerdings nicht das richtige für ihn.



Wo Du recht hast, hast du recht :thumbs_up:

Benutzeravatar
afa1515
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2741
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon afa1515 » 12.07.2019, 12:01

Einheitsteile bestimmen, Budgetcap von 250 Mille und dann nur einen groben Rahmen vorgegeben.
Ich denke so könnte sich jeder auf seine individuellen Stärken fokussieren.

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2742
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Neue Aerodynamik 2021: Die Angst vor dem Auto von der Stange

Beitragvon Woelli38 » 12.07.2019, 12:49

msf hat geschrieben:Wenn die Regelhüter der FIA per Regularium eine "One Team Show" verhindern wollen, müssen sie für alle annähernd gleiche Voraussetzungen schaffen.


Du schreibst es ja selbst... :wink:

Die FIA hütet die Regeln, setzt aber keine durch. Diese Position hat sie vor Jahren schon verloren.
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste