Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon Redaktion » 14.03.2018, 14:38

Bei der Scuderia bahnt sich die Ablösung Maurizio Arrivabenes an - Mekies wird wahrscheinlich Technikchef - FIA will neue Geheimnisträger-Kontroverse verhindern
Laurent Mekies

Soll Ferrari in wenigen Monaten verstärken: Noch-FIA-Mann Laurent Mekies

Der bisherige stellvertretende FIA-Rennleiter Laurent Mekies verlässt den Automobil-Weltverband und wechselt offenbar zu Ferrari. Das geht aus einer am Mittwoch lancierten Pressemitteilung und Informationen von 'Motorsport-Total.com' hervor. Demnach hat der Franzose bereits seine Kündigung eingereicht und wird noch bis Ende Juni bei der FIA auf der Gehaltsliste stehen - aber nicht mehr als Assistent von Charlie Whiting sowie als Sicherheitsbeauftragter. So will die FIA eine ähnliche Kontroverse wie im Fall Marcin Budkowski vermeiden.

Zudem wird Mekies infolge einer vertraglich geregelten Arbeitssperre zwar ab Oktober für Ferrari tätig sein, sich jedoch nicht mit dem Formel-1-Projekt beschäftigen. Welche Funktion er im Anschluss wahrnimmt, ist offen. Es deutet nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' aber vieles darauf hin, dass er im Rahmen eines Personalumbruchs den Posten des Technikchefs übernimmt.

Hintergrund: Ferrari-Präsident Sergio Marchionne, der sich 2019 als FIAT-Chrysler-Vorsitzender zurückziehen will, möchte in Maranello weiter am Ruder bleiben und sich verstärkt ins operative Geschäft einbringen. Er könnte sein Formel-1-Team dann sportpolitisch sowie finanziell leiten und den Posten des Teamchefs neu definieren - im Stile der Red-Bull-Mannschaft, wo Christian Horner eher als Rennleiter fungiert und verlängerter Arm des Konzernbosses Dietrich Mateschitz ist.


Fotostrecke: Ferrari-Rennleiter seit 1950

Mit ihm hat alles angefangen: Enzo Ferrari gründete 1929 die Scuderia Ferrari, die seit Beginn der Formel-1-Weltmeisterschaft im Jahr 1950 fester Bestandteil eben dieser ist. Gleich in den ersten Jahren wurden einige Rennleiter verschlissen: Federico Giberti (1950-1951), Nello Ugolini (1952-1955), Eraldo Sculati (1956) und Mino Amorotti (1957). Wahrer Chef war bis zu seinem Tod im Jahr 1988 sowieso immer der "Commendatore".

Mit ihm hat alles angefangen: Enzo Ferrari gründete 1929 die Scuderia Ferrari, die seit Beginn der Formel-1-Weltmeisterschaft im Jahr 1950 fester Bestandteil eben dieser ist. Gleich in den ersten Jahren wurden einige Rennleiter verschlissen: Federico Giberti (1950-1951), Nello Ugolini (1952-1955), Eraldo Sculati (1956) und Mino Amorotti (1957). Wahrer Chef war bis zu seinem Tod im Jahr 1988 sowieso immer der "Commendatore".

Der aktuelle Technikchef Mattia Binotto wäre mit seiner Vita als Ingenieur für einen solchen Job besser geeignet als der aktuelle Teamchef Maurizio Arrivabene - ein früherer Marketingmanager, der nach dem verfehlten WM-Titel 2017 bei Marchionne ohnehin in Ungnade gefallen sein soll.

Laurent Mekies begann seine Formel-1-Laufbahn im Jahr 2001 beim Arrows-Team. Ein Jahr später wechselte er zu Minardi. Nach der Übernahme durch Red Bull und der Umbenennung in Toro Rosso blieb er und wurde 2006 Chefingenieur. Ende 2012 verließ er den Rennstall (zwischenzeitlich war er zum Leiter Fahrzeug-Performance befördert worden) und ging zur FIA - zunächst als Sicherheitsbeauftragter. Als Herbie Blash in den Ruhestand ging, stieg Mekies zum Co-Rennleiter auf.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 14.03.2018, 14:50, insgesamt 10-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7707
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon toddquinlan » 14.03.2018, 15:35

Ferrari-Präsident Sergio Marchionne, der sich 2019 als FIAT-Chrysler-Vorsitzender zurückziehen will, möchte in Maranello weiter am Ruder bleiben und sich verstärkt ins operative Geschäft einbringen


na wenn das mal keine schlechten Nachrichten sind. Wird der F1 Teamchef hoffe ich auf weitere 20 titellose Jahre für Ferrari.
Zuletzt geändert von toddquinlan am 14.03.2018, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.

RyuGin
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 735
Registriert: 01.12.2013, 10:35

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon RyuGin » 14.03.2018, 18:54

toddquinlan hat geschrieben:
Ferrari-Präsident Sergio Marchionne, der sich 2019 als FIAT-Chrysler-Vorsitzender zurückziehen will, möchte in Maranello weiter am Ruder bleiben und sich verstärkt ins operative Geschäft einbringen


Wird der F1 Teamchef hoffen ich auf weitere 20 titellose Jahre für Ferrari.



Und jetzt bitte nochmal auf Deutsch? :?

Benutzeravatar
Simon667
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 563
Registriert: 24.04.2010, 22:48
Lieblingsfahrer: Schumi, Glock, Vettel, Hülk
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon Simon667 » 14.03.2018, 19:09

Wenn ich das richtig verstehe, war damit gemeint:

Wenn Marchionne F1-Teamchef wird, wünscht er Ferrari weitere 20 titellose Jahre

So viel war gar nicht falsch, aber auch ich musste den Satz mehrmals lesen.


Zum Topic:

Habe nicht das Gefühl, dass der FIA-Mann, den sich Ferrari da holt, so ein großer Vorteil sein wird. Da hat Renault sich wohl eher den richtigen Mann geholt. :D Aber mal sehen, ob er Ferrari weiter helfen kann. Ich vermute - leider - dass es nötig ist.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2427
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon Dr_Witzlos » 15.03.2018, 08:18

Simon667 hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe, war damit gemeint:

Wenn Marchionne F1-Teamchef wird, wünscht er Ferrari weitere 20 titellose Jahre

So viel war gar nicht falsch, aber auch ich musste den Satz mehrmals lesen.


Zum Topic:

Habe nicht das Gefühl, dass der FIA-Mann, den sich Ferrari da holt, so ein großer Vorteil sein wird. Da hat Renault sich wohl eher den richtigen Mann geholt. :D Aber mal sehen, ob er Ferrari weiter helfen kann. Ich vermute - leider - dass es nötig ist.


Eigentlich ist es ne schallende Ohrfeige für FIA erst hat Renault einen von denen geholt und jetzt Ferrari. Wenn es so weitergeht, dann gibt es die FIA außer ein paar Buchhalter vor der nächsten motorenformel nicht mehr :rofl:

RoRo35
Streckenposten
Beiträge: 187
Registriert: 23.06.2015, 09:06
Lieblingsfahrer: Alonso; Vandoorne
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon RoRo35 » 15.03.2018, 09:51

Dr_Witzlos hat geschrieben:
Eigentlich ist es ne schallende Ohrfeige für FIA erst hat Renault einen von denen geholt und jetzt Ferrari. Wenn es so weitergeht, dann gibt es die FIA außer ein paar Buchhalter vor der nächsten motorenformel nicht mehr :rofl:



Jetzt fehlt nur noch der Aufschrei, dass der Herr erst in einem Jahr ins Amt darf ... so wie bei Renault, da war es aber nur ein halbes Jahr (der Wissensträger) :D

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2427
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon Dr_Witzlos » 15.03.2018, 09:53

RoRo35 hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:
Eigentlich ist es ne schallende Ohrfeige für FIA erst hat Renault einen von denen geholt und jetzt Ferrari. Wenn es so weitergeht, dann gibt es die FIA außer ein paar Buchhalter vor der nächsten motorenformel nicht mehr :rofl:



Jetzt fehlt nur noch der Aufschrei, dass der Herr erst in einem Jahr ins Amt darf ... so wie bei Renault, da war es aber nur ein halbes Jahr (der Wissensträger) :D



und jetzt alle ne Büchse Mitleid, denn wir sind ja solidarisch :D

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3307
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon theCraptain » 15.03.2018, 12:21

Ist schon merkwürdig, dass die FIA, Renault und Ferrari allen glaubhaft machen will, dass die beiden kein Insiderwissen vor der Frist an ihre neuen Arbeitgeber geben. Wie soll das kontrolliert werden?

Das ist genauso lächerlich wie wenn ein Politiker auf die Bibel schwört die Wahrheit zu sagen.

Zu Marchionne: das wäre schlecht wenn es so kommt. Kann nur hoffen der der neue Konzern-CEO macht es mit Marchionne so wie es er mit Luca gemacht hat, mit der Ausnahme sich nicht den Ferrari-Chefposten anzueignen.
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

GenauDer
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1950
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Nächster FIA-Mann wechselt: Mekies auf dem Weg zu Ferrari

Beitragvon GenauDer » 20.03.2018, 23:12

bahnt sich die Ablösung Maurizio Arrivabenes an

Na dann wünsche ich denen mal wieder gaaanz lange gaaanz viel Pech.
Das erste Mal seit gefühlt 20 Jahren, dass dort jemand sympatischer an der Spitze ist, das Team aus der Krise holt und schon ist er weg? Na wenn das die Italienische Einstellung zur Loyalität ist, will ich mit diesem Team möglichst wenig zu tun haben.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: afa1515, Google Adsense [Bot], toddquinlan, XenoDoran und 17 Gäste