Testfahrten 2018

Hier wird über die neuen Modelle und die Tests der Teams diskutiert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25786
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 09.03.2018, 18:01

Und dann eine :16,7.....leider mit Abkürzen.
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18742
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Aldo » 09.03.2018, 18:02

Wir hatten mit unserem Verdacht recht. Alonso hat bei seiner Superrunde die Schikane abgekürzt. Der Spanier wurde wieder auf Platz 2 zurückgestuft. Alonso hängt dann noch eine Runde mit 1.17,806 Minuten dran. Seine vorherige Bestzeit von 1.17,784 Minuten war also keine Eintagsfliege.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

motorsportfan88

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon motorsportfan88 » 09.03.2018, 18:47

Vom Gesamtpaket rennen rot/silber einfach ohne Probleme, ich glaube die hatten rein gar nichts oder hab ich schon wieder etwas vergessen?

Mclaren dann grade auch mit Show Runs, ändert nix mehr am Eindruck.
Mag sein das der Speed da ist, wissen wir erst in Rennen Nr. 2 oder 3.

Benutzeravatar
Champion_2001
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3478
Registriert: 07.12.2009, 16:12
Lieblingsfahrer: Schumi

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Champion_2001 » 09.03.2018, 19:54

motorsportfan88 hat geschrieben:Vom Gesamtpaket rennen rot/silber einfach ohne Probleme, ich glaube die hatten rein gar nichts oder hab ich schon wieder etwas vergessen?

Mclaren dann grade auch mit Show Runs, ändert nix mehr am Eindruck.
Mag sein das der Speed da ist, wissen wir erst in Rennen Nr. 2 oder 3.


Wenn man sich manchen Bericht durchliest, könnte man meinen Ferrari hätte das Katastrophenauto schlechthin gebaut :rotate:

Aber stimme dir zu, die Topteams, vor allem Ferrari und Mercedes sehen in absolut allen Belangen Top aus. Mercedes wohl eine Nasenlänge voraus. Jedoch fehlt mir in der ganzen Debatte bei den Vergleichen eine Sache. Mercedes fährt verdammt viel mit Medium. Das ist ja ungefähr der letztjährige Soft. Kein team war letztes Jahr so enorm stark auf Soft wie die Silbernen. Nun wird dieser Reifen aber gar keine so große Rolle spielen, vor allem wenn man sich die Reifenauswah der ersten 6 Rennen anschaut. Auf den anderen Reifensätzen war Ferrari immer sehr nah dran oder sogar überlegen. ISt natürlich die Frage, ob das dieses Jahr so bleibt.

Ich sehe hier längst nicht so schwarz und traue Ferrari einiges zu. Sie sind wohl hinter Mercedes, aber sicher nicht weit.
Zuletzt geändert von Champion_2001 am 09.03.2018, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Capt. Clark
Nachwuchspilot
Beiträge: 407
Registriert: 08.01.2016, 18:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, RIC, HULK
Lieblingsteam: Mercedes, McLaren, Alfa Romeo

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Capt. Clark » 09.03.2018, 20:20

Sehe ich genauso. Es wird völlig außer Acht gelassen, dass Mercedes kaum bis keine Daten hat was die weicheren Mischungen angeht. Und auf dem Soft haben wir bei Mercedes schon Blasenbildung gesehen. Auf den Mediums sind sie stark, sie waren auch letzte Saison auf härteren Reifen stärker und vorallem den "flüssigen" Kursen wie Barcelona oder Silverstone. Auf Strecken mit weicheren Reifen oder jenen wo Medium nicht zur Verfügung steht kann Mercedes auch einbrechen.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon don michele » 09.03.2018, 21:39

Gute Zeit von Mclaren, hätte ich nicht erwartet muss ich sagen. Irgendwie aber doch, wenn man bedenkt, dass Magnussen 18,3 auf SS fährt und er noch 2 Stufen weicher hätte gehen können. Womit ich mich so schwer tue ist, dass Magnussen mit einem Haas(!!) nur 1 Zehnel langsamer wäre als Ferrari.
Bei Ferrari vermutet man ja, dass nicht mehr viel im Tank war, was ich auch glaube. Entweder ist Ferrari so langsam oder Haas so schnell. Es sieht so aus, dass das komplette Mittelfeld nur eine Sekunde trennt, das kann von Strecke zu Strecke anders aussehen. In Melbourne könnten Teams wie Mclaren und Red Bull einen Vorteil haben denke ich, über Ferrari steht ein Fragezeichen ob man die Stärke auf engen Strecken behalten hat.
Haas mag in Barcelona sehr schnell sein, aber ob das auf allen Strecken so ist bezweifle ich ganz stark. 2017 war man auch sehr unbeständig.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18742
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Aldo » 09.03.2018, 22:21

@Don Michele. Da ich dich oft kritisiert habe muss ich deine Beiträge in letzter Zeit (über die Tests) loben. Deine Kritik war immer konstruktiv und deine Beiträge lesenswert. Ich hoffe dass sich dieser Eindruck auch während der Saison bestätigt. :thumbs_up:

——

Bild
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18742
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Aldo » 10.03.2018, 09:17


"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon don michele » 11.03.2018, 15:42



Sehr interessant das Video.

1. Lt. Schmidt hatte Ferrari und Haas dieselbe Menge Sprit dabei bei der Qualisimulation
2. Keiner weiß warum bei den Ferrari Teams hinten dieser Rauch entsteht, sogar die FIA ist ratlos
3. Red Bull und das Renault Werksteam haben die Melbourne Power noch nicht getestet, Mclaren schon
4. Renault dachten sie wären auf 4, jedoch habe man die Geschwindigkeit der Haas unterschätzt. Man könnte meinen, dass der Haas der 2017er Ferrari ist mit anderen Farben. Mclaren behauptet, dass man auf demselben Level wie Haas wäre
5. Eigentlich wollte Renault Red Bull nicht mehr ausrüsten 2019, das Problem sei jedoch, dass wenn Honda dieses Jahr nicht liefert, dass es wahrscheinlich wäre lt. Schmidt, dass man den Stecker zieht. Deswegen hat man die Aussagen mehr oder weniger revidiert, dass man Red Bull nicht beliefert
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18742
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Aldo » 11.03.2018, 16:19

:thumbs_up:

Das Video habe ich heute morgen auch gesehen. Wirklich sehenswert - Schmidt ist einfach der Hammer. Den würde ich als Experten einfach gerne irgendwo sehen wollen und wenn es nur hin und wieder der Fall ist.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon don michele » 11.03.2018, 16:38

Der Mann wäre eigentlich wie gemacht als Experte für den offiziellen Stream und sei es nur für die Vor-und Nachberichterstattung.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10461
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Costigan » 11.03.2018, 17:02

don michele hat geschrieben:Sehr interessant das Video.

1. Lt. Schmidt hatte Ferrari und Haas dieselbe Menge Sprit dabei bei der Qualisimulation
2. Keiner weiß warum bei den Ferrari Teams hinten dieser Rauch entsteht, sogar die FIA ist ratlos
3. Red Bull und das Renault Werksteam haben die Melbourne Power noch nicht getestet, Mclaren schon
4. Renault dachten sie wären auf 4, jedoch habe man die Geschwindigkeit der Haas unterschätzt. Man könnte meinen, dass der Haas der 2017er Ferrari ist mit anderen Farben. Mclaren behauptet, dass man auf demselben Level wie Haas wäre
5. Eigentlich wollte Renault Red Bull nicht mehr ausrüsten 2019, das Problem sei jedoch, dass wenn Honda dieses Jahr nicht liefert, dass es wahrscheinlich wäre lt. Schmidt, dass man den Stecker zieht. Deswegen hat man die Aussagen mehr oder weniger revidiert, dass man Red Bull nicht beliefert

Danke für die Zusammenfassung, sehr interessant :thumbs_up:

Wie eng ist eigentlich mittlerweile die Zusammenarbeit zwischen Haas und Ferrari? Weiß das jemand - und auch, bis zu welchem Punkt das noch erlaubt ist bzw. wie nah man sich da an der Grenze zur Illegalität bewegt?
Wenn man das so liest, könnte man ja meinen, Haas hätte alle Daten zum letztjährigen Ferrari bekommen und ihn einfach 1:1 nachgebaut (oder gar gleich übernommen und nur neu lackiert XP )

3. Red Bull und das Renault Werksteam haben die Melbourne Power noch nicht getestet, Mclaren schon

Würde vielleicht das ein oder andere Problem erklären (z.B. am letzten Testtag), das RB und Renault eben nicht hatten.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon don michele » 11.03.2018, 17:39

Man bezieht Motor, Getriebe, Hydraulik und Aufhängungen.
Chassis kommt von Dallara, Aerodynamik angeblich von Haas. Allerdings schaut es schon so aus, als wenn ihnen Ferrari jedes Jahr die alten Zeichnungen zukommen lässt.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18742
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Aldo » 11.03.2018, 21:14

Ich bin mir fast sicher dass Renault, McLaren & Co da Meldung bei der FIA machen werden, sollte sich Haas wirklich dauerhaft für die ersten Rennen soweit vorne etablieren. Denn machen wir uns nichts vor: Haas handelt schlau, allerdings muss man halt sagen dass es ja nicht Sinn und Zweck sein kann, wenn sich allerlei Teams bei den Mutterteams bedienen. Wäre ja genauso ein Unding wenn Toro Rosso die Daten des RB Chassis erhalten würde - da wären die nun auch noch weiter vorne.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon don michele » 11.03.2018, 22:07

Haas baut ja das Chassis "selbst", soll heißen dass das Reglement eingehalten wird.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher


Zurück zu „Präsentationen und Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste