McLaren-Honda MCL32

Hier wird über die neuen Modelle und die Tests der Teams diskutiert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

McLaren-Honda MCL32

Beitrag von Aldo » 18.01.2017, 16:41

Bild

Der McLaren MCL32 wird der 45. McLaren-Formel-1-Wagen.

Präsentation: Nachdem McLaren die Autos in den letzten Jahren wie viele andere Teams nur noch per Bilder/Videos im Internet vorgestellt hat und das letztes Jahr sogar darin endetete, dass Bilder vom Auto bereits am Abend vor der Vorstellung im Internet rumkursierten, hat man sich dieses Jahr wieder dazu entschieden, das Auto ganz traditionell in Woking, am 24. Februar vor der Presse und Fans, welche exklusive Tickets gewinnen können, zu präsentieren.

Motor: Honda RA617H

Honda arbeitet seit Anfang 2016 am neuen Motor für die Saison 2017 - Nach dem Wegfall des Token Systems schwenkt man vom Size-Zero Konzept auf ein Konzept um, welches die Vorteile von der PU von Mercedes und Ferrari vereint, dabei aber selber noch auf Erfahrungen der letzten zwei Jahre zurückgreift.
Honda: Mit Mercedes-Trick 2017 aufs Siegerpodest

Details:
Honda Konzept 2015/2016:
Bild

Honda Konzept ab 2017:
Bild

Zurück zu Honda: Beim komplett neuen Motor 2017 gehen die Japaner offenbar den Weg von Mercedes – Grösse null ist out, die Vorteile der überaus kompakten Antriebseinheit überwogen nicht. Die Japaner werden mit einem Motor antreten, bei dem Turbolader und Luftverdichter am einen und anderen Ende des Aggregats angeordnet sind.

Die Kühlung der Antriebseinheit ist auch bei Honda ein elementares Thema. Ein moderner Formel-1-Motor samt Energierückgewinnung hat einen um rund 20 bis 25 Prozent höheren Kühlbedarf als einer der früher verwendeten Saugmotoren. Am Ladelufkühler kommt keiner vorbei: Denn kühlere, also dichtere Luft enthält mehr Sauerstoff, damit lässt sich mehr Leistung erzeugen.

Honda soll sich für die Zwischenkühlerlösung Wasser/Luft entschieden haben, wenn also die Luftröhren des Kühlers von Wasserjacken umschlossen sind. Vorteil: das erlaubt mehr Kompaktheit als reine Luftkühlung, kleinere Seitenkästen und damit eine bessere Aerodynamik. Nachteil: ein komplexes Wasserleitungssystem bedeutet mehr Gewicht. Honda bleibt dennoch dabei, so wie Mercedes auch.
Sprit:

Nachdem ExxonMobil offizieller Partner von Red Bull ab der Saison 2017 wird, bezieht McLaren/Honda ab der Saison 2017 seine Schmierstoffe und den Sprit von Castrol/BP. Dieser Sponsor wird trotz erster Meldungen dass es sich hierbei nur um eine technische Partnerschaft handelt, auf der Teamkleidung und dem Auto zu sehen sein.

Chassis:

Über das Chassis ist bisher noch nicht vieles bekannt - Nur dass McLaren wohl weiterhin auf ein Size-Zero Design beim Chassis setzt, ist laut Insidern sicher. Nachdem Zak Brown im Januar noch dementierte, dass sich der Namen des Autos trotz des Weggangs von Ron Dennis nicht ändern würde, gab McLaren Anfang Februar bekannt, dass dies sehr wohl der Fall sein wird. Das neue Auto wird unter dem Namen "MCL32" an den Start gehen. Damit ist eine über 30 Jahre lange Ära von Ron Dennis und dem Project Four ("MP4-) zu Ende.

Design:


Alle Jahre wieder gab es Gerüchte, doch mit dem Weggang von Ron Dennis und den neuen Chef Zak Brown, hält bei McLaren eine neue Philosophie ein: Schon in den ersten Tagen seines Antritts in Woking, gab Brown über Twitter bekannt dass man sich bei Dingen wie der Lackierung in Zukunft nach den Fans richten will und McLaren wieder von der grau/schwarzen unaufälligen Mittelfeld-Karre nicht nur sportlich, sondern auch designtechnisch wieder nach oben will.

Die Zeichen verdichteten sich die letzten Tage, dass der neue McLaren zumindest zum Teil Schwarz/Orange beinhalten wird. Die Aerodynamiker, welche das Auto bereits sehen konnten, nannten es "amazing" und die Lackierung soll aus dem Feld herausstechen. Brown bestätigte dann auch auf dem McLaren-Sponsorenevent mit Uhrenhersteller Richard Mille, dass der neue McLaren Orangene Akzente beinhalten wird. Auch der offizielle Countdown vom Team und von Richard Mille ist komplett in Orange/Schwarz gehalten, was für eben diese Farbkombination spricht.

Ziele:

In Anbetracht der Mercedes Dominanz und dem enormen Vorsprung der ersten drei Teams im letzten Jahr, wäre es fatal wieder Prognosen zu machen. Das weiß Zak Brown bei McLaren, genauso gut wie Hasegawa bei Honda, weshalb man sich mit großen Parolen zurückhält, bis das Auto auf der Strecke war. Intern ist bei McLaren das Ziel gesetzt, an den Aufstieg des letzten Jahres anzuknüpfen und den Regelumbruch als Sprungbrett zu nutzen, um die Lücke zu den drei Topteams zu schließen. Das große Ziel dieser Partnerschaft bleibt natürlich weiterhin der WM Titel - Das realistische Ziel laut McLaren Mitarbeitern lautet intern jedoch mindestens Platz 3 in der Konstrukteursweltmeisterschaft und den Angriff auf Ferrari, sollten Red Bull und Mercedes wie von vielen Experten erwartet, vorne davonziehen.

Desweiteren will man so schnell es geht, die Vertragsverlängerung mit Fernando Alonso aufnehmen und den Spanier möglichst lange bei McLaren und in der F1 halten. Das wird selbstverständlich jedoch auch von der Konkurrenzfähigkeit des Autos beeinflusst.
Zuletzt geändert von Aldo am 04.02.2017, 18:31, insgesamt 6-mal geändert.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10491
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von Costigan » 18.01.2017, 17:57

Toller Beitrag. Danke für die Mühe :thumbs_up:
Damit haben wir hier auch einen Bereich, um alle Infos über den neuen McLaren zu sammeln :P
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6493
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von BruderimHerrn » 20.01.2017, 01:23

das Bild vom Honda 2015/16 ist falsch und ob dann das Bild vom Honda/Mercedes als 2017 so zutrifft, ist auch erst mal die Frage. Bis jetzt habe ich noch keine Info gefunden wie der Turbo von Honda 2017 aussehen soll. Wenn man diese Info hat, kann man ungefähr abschätzen wieviel Entwicklung von 2016 überhaupt in den neuen Hondamotor fließen konnte.

hier nochmal der bisherige Aufbau

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 1&biw=1600
Danke Legende ***

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14003
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von turbocharged » 20.01.2017, 08:02

Ist doch mehr oder weniger das selbe Bild, nur von der anderen Seite gesehen.

Und dass Honda 2017 auf das Mercedes Design setzt, wurde nun auch schon öfters berichtet.
http://www.motorsport.com/f1/news/honda ... or-864024/

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6493
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von BruderimHerrn » 20.01.2017, 13:32

turbocharged hat geschrieben:Ist doch mehr oder weniger das selbe Bild, nur von der anderen Seite gesehen.

Und dass Honda 2017 auf das Mercedes Design setzt, wurde nun auch schon öfters berichtet.
http://www.motorsport.com/f1/news/honda ... or-864024/
Hast Du Dir auch mal Seite 2 angesehen, da wird schon deutlicher wie die Unterschiede sind.
Und heißt Mercedes Design Änderung des Turboaufbaus ?, weil man könnte ja auch eine Axialturbine einfach anders plazieren. Wenn der Turiboaufbau geändert wird heißt das, sie fangen eigentlich wieder bei Null an. Ansprechverhalten, Vibrationen, Wellenbelastung und Verwindung. Da ist dann schon witzig, was sie denn 2016 für den neuen Motor getestet haben, also ausser der Erkenntnis, dass der Aufbau Schrott ist.
Auf lange Sicht sicher der bessere Weg, kurzfristig aber ein Rückschritt. Und dann muss man Honda schon mal Vorhalten, dass ihre Vision wir können Mercedes nur schlagen, wenn wir etwas anders, neues und innovatives bauen gescheitert ist. Und sie versuchen es jetzt übers Chassis.
Danke Legende ***

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von Aldo » 20.01.2017, 13:43

BruderimHerrn hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Ist doch mehr oder weniger das selbe Bild, nur von der anderen Seite gesehen.

Und dass Honda 2017 auf das Mercedes Design setzt, wurde nun auch schon öfters berichtet.
http://www.motorsport.com/f1/news/honda ... or-864024/
Hast Du Dir auch mal Seite 2 angesehen, da wird schon deutlicher wie die Unterschiede sind.
Und heißt Mercedes Design Änderung des Turboaufbaus ?, weil man könnte ja auch eine Axialturbine einfach anders plazieren. Wenn der Turiboaufbau geändert wird heißt das, sie fangen eigentlich wieder bei Null an. Ansprechverhalten, Vibrationen, Wellenbelastung und Verwindung. Da ist dann schon witzig, was sie denn 2016 für den neuen Motor getestet haben, also ausser der Erkenntnis, dass der Aufbau Schrott ist.
Auf lange Sicht sicher der bessere Weg, kurzfristig aber ein Rückschritt. Und dann muss man Honda schon mal Vorhalten, dass ihre Vision wir können Mercedes nur schlagen, wenn wir etwas anders, neues und innovatives bauen gescheitert ist. Und sie versuchen es jetzt übers Chassis.
Natürlich wird Honda nicht alles komplett über den Haufen werfen, bei Dingen wie das ERS war man 2016 schließlich sehr gut dabei. Was genau das sein wird, werden wir wohl nur durch Insider erfahren, aber im Grundsatz habe ich das oben bereits erläutert, alles andere steht in dem von mir verlinkten Artikel direkt unter dem Absatz..
Honda arbeitet seit Anfang 2016 am neuen Motor für die Saison 2017 - Nach dem Wegfall des Token Systems schwenkt man vom Size-Zero Konzept auf ein Konzept um, welches die Vorteile von der PU von Mercedes und Ferrari vereint, dabei aber selber noch auf Erfahrungen der letzten zwei Jahre zurückgreift.
Und ja, Honda hat erkannt dass das Konzept im Motor nicht die nötigen Vorteile gebracht hat, darum baut man nun die Zusammensetzung nach Mercedes Art um.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6493
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von BruderimHerrn » 20.01.2017, 16:21

Aldo hat geschrieben:
BruderimHerrn hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Ist doch mehr oder weniger das selbe Bild, nur von der anderen Seite gesehen.

Und dass Honda 2017 auf das Mercedes Design setzt, wurde nun auch schon öfters berichtet.
http://www.motorsport.com/f1/news/honda ... or-864024/
Hast Du Dir auch mal Seite 2 angesehen, da wird schon deutlicher wie die Unterschiede sind.
Und heißt Mercedes Design Änderung des Turboaufbaus ?, weil man könnte ja auch eine Axialturbine einfach anders plazieren. Wenn der Turiboaufbau geändert wird heißt das, sie fangen eigentlich wieder bei Null an. Ansprechverhalten, Vibrationen, Wellenbelastung und Verwindung. Da ist dann schon witzig, was sie denn 2016 für den neuen Motor getestet haben, also ausser der Erkenntnis, dass der Aufbau Schrott ist.
Auf lange Sicht sicher der bessere Weg, kurzfristig aber ein Rückschritt. Und dann muss man Honda schon mal Vorhalten, dass ihre Vision wir können Mercedes nur schlagen, wenn wir etwas anders, neues und innovatives bauen gescheitert ist. Und sie versuchen es jetzt übers Chassis.
Natürlich wird Honda nicht alles komplett über den Haufen werfen, bei Dingen wie das ERS war man 2016 schließlich sehr gut dabei. Was genau das sein wird, werden wir wohl nur durch Insider erfahren, aber im Grundsatz habe ich das oben bereits erläutert, alles andere steht in dem von mir verlinkten Artikel direkt unter dem Absatz..
Honda arbeitet seit Anfang 2016 am neuen Motor für die Saison 2017 - Nach dem Wegfall des Token Systems schwenkt man vom Size-Zero Konzept auf ein Konzept um, welches die Vorteile von der PU von Mercedes und Ferrari vereint, dabei aber selber noch auf Erfahrungen der letzten zwei Jahre zurückgreift.
Und ja, Honda hat erkannt dass das Konzept im Motor nicht die nötigen Vorteile gebracht hat, darum baut man nun die Zusammensetzung nach Mercedes Art um.

das ERS sind mal 120kw nicht mehr und nicht weniger, ein simpler e-Motor, den können alle Teams.
Wenn dann geht es um die Ladung, also die MGU-H und wenn sich die Turbobauform ändert, dann kann man da nicht einfach sagen oh ERS lassen wir wie es ist, dazu muss man eigentlich alles anpassen.

was steht denn in dem Artikel ? Was ist den eine Kombination aus Vorteilen Mercedes und Ferrari PU, wenn man sich die alte HondaBauform mal ansieht, hatte man doch eigentlich schon eine Trennung Verdichter/ Lader was will man da jetzt als neu verkaufen ?
Danke Legende ***

Benutzeravatar
Virtuez
Testfahrer
Beiträge: 932
Registriert: 15.03.2014, 10:13
Lieblingsfahrer: ALO|RAI|RIC|MAG
Lieblingsteam: McLaren Renault

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von Virtuez » 20.01.2017, 17:39

Freue mich :)
When the history books are written, Alonso’s name will be writ large as one of the sport’s all-time greats.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von Aldo » 20.01.2017, 20:30

BruderimHerrn hat geschrieben:
was steht denn in dem Artikel ? Was ist den eine Kombination aus Vorteilen Mercedes und Ferrari PU, wenn man sich die alte HondaBauform mal ansieht, hatte man doch eigentlich schon eine Trennung Verdichter/ Lader was will man da jetzt als neu verkaufen ?
Als neu verkaufen will man gar nichts.

Habe nochmal den Deutschen Artikel gelesen, leider fehlt da im letzten Absatz die Erwähnung dass das Einspritzungssystem von Ferrari stammt bzw. etwas ähnliches werden wird.
In der Szene wurde schon länger darüber debattiert, ob das bisher verfolgte "Size-Zero"-Konzept Honda nicht mehr schadet als nützt. Um den V6-Turbohybrid besonders schlank zu gestalten, verbaute man in altbekannter Manier den Turbo und den Verdichter getrennt, aber innerhalb der Zylinderbank. Obwohl 2015 zwölf Ausfälle und unzählige Strafen zu verzeichnen waren, beharrte Honda auf der Idee und bekam im vergangenen Jahr die Quittung in Form neun nicht-beendeter Rennen.
Zurück zu Honda: Beim komplett neuen Motor 2017 gehen die Japaner offenbar den Weg von Mercedes – Grösse null ist out, die Vorteile der überaus kompakten Antriebseinheit überwogen nicht. Die Japaner werden mit einem Motor antreten, bei dem Turbolader und Luftverdichter am einen und anderen Ende des Aggregats angeordnet sind.

Die Kühlung der Antriebseinheit ist auch bei Honda ein elementares Thema. Ein moderner Formel-1-Motor samt Energierückgewinnung hat einen um rund 20 bis 25 Prozent höheren Kühlbedarf als einer der früher verwendeten Saugmotoren. Am Ladelufkühler kommt keiner vorbei: Denn kühlere, also dichtere Luft enthält mehr Sauerstoff, damit lässt sich mehr Leistung erzeugen.
Und hier noch das erwähnte Ferrari-Thema.
It is expected that Honda will adopt a multi-jet injector system to spray fuel inside the combustion chamber, similar to the Turbo Jet Ignition system that Ferrari has put to good use.

The extent of the changes to the Honda has been possible because F1 has scrapped the engine development token system for 2017 – which means that modifications to the power units are now unlimited.
Ehrlich gesagt ist mir das Thema aber auch zu mühsam. Mir ist es egal welche Konzepte nun der Motor beinhaltet, da ich kein Motoreningenieur bin und mich nicht vollständig mit der Thematik auskenne und ich diese Dinge auch nur über Experten und Seiten beziehe. Fakt ist, dass Honda eingesehen hat, dass das Size-Zero Konzept beim Motor mehr Nachteile als Vorteile bringt und man jetzt eben über andere Wege versucht aufzuholen. Es bleibt gespannt, ich bin aber zuversichtlich dass Honda ein guten Motor bereit stellen wird.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6493
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von BruderimHerrn » 21.01.2017, 00:54

Aldo hat geschrieben: ich bin aber zuversichtlich dass Honda ein guten Motor bereit stellen wird.
Zuversicht ist immer gut, wobei es schon seltsam ist, nachdem Du die Neukonstruktion des Renault erst kürzlich als Wundertüte bezeichnet hast.
Danke Legende ***

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von Aldo » 21.01.2017, 11:15

BruderimHerrn hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben: ich bin aber zuversichtlich dass Honda ein guten Motor bereit stellen wird.
Zuversicht ist immer gut, wobei es schon seltsam ist, nachdem Du die Neukonstruktion des Renault erst kürzlich als Wundertüte bezeichnet hast.
Nunja, Renault scheint ja nicht den erfolgreichen Motorkonzepten zu folgen, sondern eben dieses über den Haufen zu werfen, um was völlig Neues auszuprobieren. Honda muss in meinen Augen ja nicht mal den besten Motor haben. Reicht schon wenn er zuverlässig ist und sehr nah an den der Konkurrenz dran ist, während McLaren dann hoffentlich ein gutes Chassis hat.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3290
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von MarM » 22.01.2017, 11:07

Naja, ich denke Honda als auch Renault könnten zumindest zu beginn wieder an Zuverlässigkeitsproblemen leiden. Den Motor baut man nicht eben mal so um, das hat man letztes Jahr sehr gut bei Ferrari gesehen, und da waren die Änderungen im Vergleich nicht so heftig wie es jetzt bei Honda/Renault geplant ist. Aber irgendwann muss man da eben durch.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von Aldo » 22.01.2017, 11:21

MarM hat geschrieben:Naja, ich denke Honda als auch Renault könnten zumindest zu beginn wieder an Zuverlässigkeitsproblemen leiden. Den Motor baut man nicht eben mal so um, das hat man letztes Jahr sehr gut bei Ferrari gesehen, und da waren die Änderungen im Vergleich nicht so heftig wie es jetzt bei Honda/Renault geplant ist. Aber irgendwann muss man da eben durch.
Zuverlässigkeitsprobleme werden sie alle bekommen. Habe da letztens erst ein Artikel gelesen von AS.com, meine ich, da wird erklärt warum 2017 wieder deutlich mehr Motorschäden kommen könnten, bei allen Teams.

Solange der Honda dann auch schnell ist, ist die Zuverlässigkeit erstmal egal. Das wird man schon per Tokeneinsatz während der Saison in den Griff bekommen. Wenn der Motor aber wieder hinter her hinkt, wird es schon schwerer. Man darf ja nicht vergessen dass das Token System zwar weg ist, die Beschränkungen nun aber bei dem Gewicht der jeweiligen Teile zählen. Heißt: Baut Honda Teil A wieder zu klein, kann man es nicht einfach mal extrem vergrößern, denn da gibt es auch Vorgaben von der FIA, die man einhalten muss.

Muss aber zugeben dass meine Hoffnungen diese Saison eher auf McLaren und dem Chassis liegen. Das wird dieses Jahr wichtiger sein. Nicht deutlich wichtiger wie es der Motor die letzten Jahre war, aber würde schon sagen dass es wieder in Richtung der V8 Ära geht.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3290
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von MarM » 22.01.2017, 12:11

Wo sind wir hier, F1 oder Le Mans? O.o :lol:
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: McLaren-Honda MP4-32

Beitrag von Aldo » 22.01.2017, 14:10

Miavenga hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:Solange der Honda dann auch schnell ist, ist die Zuverlässigkeit erstmal egal. Das wird man schon per Tokeneinsatz während der Saison in den Griff bekommen. Wenn der Motor aber wieder hinter her hinkt, wird es schon schwerer. Man darf ja nicht vergessen dass das Token System zwar weg ist, die Beschränkungen nun aber bei dem Gewicht der jeweiligen Teile zählen. Heißt: Baut Honda Teil A wieder zu klein, kann man es nicht einfach mal extrem vergrößern, denn da gibt es auch Vorgaben von der FIA, die man einhalten muss.
Richtig, aber die Zuverlässigkeit ist trotzdem nicht erstmal egal, da man für 2017 nur 4 PU Straffrei einsetzen kann und für 2018 nur 3 PU. Demzufolge wird es dann zur Mitte der Saison zwangsläufig von hinten losgehen, für diejenigen die ihre PU nicht zuverlässig am laufen haben....
Und 2018 sind es sogar nur noch drei...das ist die F1. Langstreckenserie. :thumbs_up:
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Antworten