Testfahrten 2018

Hier wird über die neuen Modelle und die Tests der Teams diskutiert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
revan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2362
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon revan » 12.03.2018, 10:08

Wenn man sich diese Analyse ansieht (und die ist wirklich interessant und vor allem geht sie in die Tiefe), dann scheint der Ferrari einen echt tollen Speed auf eine Runde zu haben, jedoch wird er auf den Long Runs deutlich vom Spirtverbrauch eingebremst! Schon 2017 war hier Mercedes deutlich besser aufgestellt, als Ferrari. Anscheinend hat sich das nicht verbessert, eher verschlimmert.




There are, however, a couple of anomalies hidden in the detail of those numbers.

Race analysis: Low-fuel times on new, medium tyres
Mercedes: 1min18.3sec
Ferrari: 1min18.4sec
Red Bull: 1min19.4sec

Closer inspection of Vettel’s run reveals a strange picture. Comparing the start of stint lap times with those at the end and accounting for the fuel reduction, there is virtually zero tyre deg apparent on the Ferrari with the medium compound. This defies all logic. It implies that Vettel was not pushing but simply driving to a delta lap time. The pattern of his laps would seem to confirm this. So, why would he do that in a race simulation? The obvious reason that suggests itself is that the Ferrari was struggling to make the full 105kg allocation of fuel last. With the much faster lap times now possible from the faster cars and faster resurfaced track, the cars are on full throttle significantly longer than before. They might well also be more draggy, courtesy of the halo (although Mercedes maintains they managed to integrate it in such a way that the car doesn’t notice the difference). Is Ferrari’s race pace currently limited by its fuel consumption? If we remove the tyre deg correction from the Ferrari, its implied low-fuel best is only a 1min19.6sec. There’s no way it’s that far off the pace. Vettel’s best lap indicates a potential Mercedes-matching pace but his race stint averaged 0.5sec per lap slower. Again, this would tally with eking out the fuel.


https://www.motorsportmagazine.com/opin ... n-f1-tests

Das ist insofern alarmierend, als dass Barcelona keinesfalls als ein Kurs gilt, wo Sprit ein limitierender Faktor ist! Wie es erst dann auf anderen Kursen aussieht, wo deutlich mehr Spritverbrauch schlagend wird, mag ich mir gar nicht vorstellen.

Zudem ist durch die Motorenregel (nur drei Motoren), eine Verbesserung beim Verbrauch unglaublich schwierig. Auf ein Update würde man wohl die halbe Saison warten! XP

Benutzeravatar
DOC2602
Streckenposten
Beiträge: 106
Registriert: 20.12.2011, 18:47
Lieblingsfahrer: Valentino Rossi

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon DOC2602 » 12.03.2018, 15:23

Aldo hat geschrieben:Ich bin mir fast sicher dass Renault, McLaren & Co da Meldung bei der FIA machen werden, sollte sich Haas wirklich dauerhaft für die ersten Rennen soweit vorne etablieren. Denn machen wir uns nichts vor: Haas handelt schlau, allerdings muss man halt sagen dass es ja nicht Sinn und Zweck sein kann, wenn sich allerlei Teams bei den Mutterteams bedienen. Wäre ja genauso ein Unding wenn Toro Rosso die Daten des RB Chassis erhalten würde - da wären die nun auch noch weiter vorne.


Haas macht das gleiche wie die letzten Jahre, holt sich alles von Ferrari was laut Reglement möglich ist. Warum sollten sich andere Teams jetzt bei der FIA melden? Weil sie langsamer als Haas sind? Finde ich persönlich jetzt nicht so toll. Andere Teams können ja das genau gleiche machen.

Warum ist es ein Unding wenn Teams Daten erhalten können? So wird schwächeren Teams geholfen etwas konkurrenzfähiger zu sein, was für mich nur von Vorteil für die F1 sein kann. Ich denke das Haas sich weiterhin im legalen Bereich befindet, weswegen dort nichts kommen wird.

Ist man schlecht, hört man nichts davon, kaum ist man Konkurrenzfähig da kommen plötzlich die Leute :eh:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15920
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Aldo » 12.03.2018, 18:16

DOC2602 hat geschrieben:Haas macht das gleiche wie die letzten Jahre, holt sich alles von Ferrari was laut Reglement möglich ist.

Der 2018er Haas ist laut Experten fast eine 1:1 Kopie vom 2017er Ferrari. Das war die letzten zwei Jahre definitv nicht so, dass die da ein ganzen Ferrari stehen hatten.

DOC2602 hat geschrieben:Warum sollten sich andere Teams jetzt bei der FIA melden? Weil sie langsamer als Haas sind? Finde ich persönlich jetzt nicht so toll. Andere Teams können ja das genau gleiche machen.

Ja und was haben wir dann? Wenn Mercedes dasselbe mit Williams macht oder Force India. Wenn Ferrari sich noch Alfa Romeo-Sauber angelt und dasselbe macht. Dann haben wir im nächsten Jahr quasi sechs Ferrari im Feld, vier Mercedes, vier Red Bull. Das kann nicht Sinn und Zweck der F1 sein, denn Red Bull ist schließlich soweit ich weiß auch streng daran gebunden dass Toro Rosso KEINE Daten des Vorjahresautos bekommt, wie es mal früher von 2006 - 2010 der Fall war.


DOC2602 hat geschrieben:Ist man schlecht, hört man nichts davon, kaum ist man Konkurrenzfähig da kommen plötzlich die Leute :eh:

Äh ja? Ist ja auch logisch. Wenn Renault, McLaren & Co Millionen in ihre Aero-Entwicklung verpulvern, während Haas sich an den Plänen vom letztjährigen Ferrari mehr oder weniger bedienen darf, halte ich das schon für gerechtfertigt.
Bild
Bild
Bild



"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017


——-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
motorsportfan88
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 19.03.2015, 19:16
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon motorsportfan88 » 12.03.2018, 18:53

Beweise bitte...
Gibt keine und Ende!
Vllt. warten wir erstmal 2-3 Rennen ab.
Der Haas ist nur auf dem 1 Blick eine Ferrari 2017 Kopie.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15920
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Aldo » 12.03.2018, 19:06

https://www.motorsportmagazine.com/opin ... ari-f1-dna

Nein eben nicht. Der Haas hat mehr mit dem Ferrari von 2017 gemein, als es den Anschein macht. Also genau das Gegenteil von dem was du hier behauptest - Also bitte wiegle die Diskussion hier nicht mit einem billigen "Ende" ab. ;) Gibt unzählige Analysen von Experten. Nicht umsonst spricht Schmidt ja bei Haas immer vom "US-Ferrari".

Haas arbeitet bestimmt im Rahmen des Regelwerks. Nur bin ich der Meinung dass das unterbunden gehört. Und wie sagt man so schön? Die Meinung kannst du mir nicht nehmen
Bild
Bild
Bild



"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017


——-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
motorsportfan88
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4303
Registriert: 19.03.2015, 19:16
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon motorsportfan88 » 12.03.2018, 19:24

Was sollen diese Rendering Bilder das doch der größte Quatsch.
Deine Meinung verbiete ich dir auch nicht...

Was soll aber dieses Geschreie wenn ein Team aus dem hinteren Mittelfeld ein gutes Auto hingestellt hat?
Haas kam nicht in die F1 um letzter zu sein, man ist jetzt in Jahr 3 da sind Fortschritte nicht unüblich.

Das man das beste Auto vom letztes Jahr kopiert und dabei noch den gleichen Motor fährt ist normal.
Haas hat auf seine Endversion der Bardge Boards aufgebaut, die Seitenkästen von Ferrari kopiert wie viele Teams.
Der Radstand scheint länger zu sein als der vom Ferrari 2017.

Du bist lange genug dabei um zu wissen das man die besten Lösungen kopiert.


Einfach mal freuen das so einem Team mit einen Durschnittsbudget ein Wurf gelungen ist!
Die fallen in der Saison dann eh ab, weil die Entwicklung nicht mit den 5 Potenteren Teams mithalten kann.

Benutzeravatar
eifelbauer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3542
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon eifelbauer » 12.03.2018, 20:04

Ach der Haas, klar sollte jedem sein das die Kühlung eben auch von Ferrari kommt. Hier liegt also der Punkt über den hier geschrieben wird, bei den Mercedes Kunden und auch bei Renault bauen eben die Kunden ihre Kühlungen selber. Sauber und Haas aber nicht.
Getriebe, Aufhängungen, Kühlung alles mit der PU, alles legal und mit Bildern die von Fotografen für die Teams gemacht werden braucht keiner die Daten.
Aber ja "wenn" der Haas jetzt vor einigen anderen Teams(Fahrern) liegt ist auch klar, das plötzlich Fans anfangen zuweinen. Nur wo ist es bitte verwerflich sich Inspirieren zu lassen von Ferrari, auch Hughes kritisiert das nicht.

Benutzeravatar
DOC2602
Streckenposten
Beiträge: 106
Registriert: 20.12.2011, 18:47
Lieblingsfahrer: Valentino Rossi

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon DOC2602 » 12.03.2018, 20:42

Aldo hat geschrieben:...denn Red Bull ist schließlich soweit ich weiß auch streng daran gebunden dass Toro Rosso KEINE Daten des Vorjahresautos bekommt, wie es mal früher von 2006 - 2010 der Fall war.


Daten? Zwischen 2007 und 2009 bekam Toro Rosso sogar das ganze Auto mit Chassis von Red Bull gestellt, ist doch kein Vergleich zu Haas und Ferrari. Warum braucht man groß Daten? Der Ferrari war 2017 sehr gut, da haben die meisten kopiert.
Schau dir mal den Williams an, sieht doch genau gleich aus, da sagt keiner was. Haben die auch was mit Ferrari zu tun?
Bild
Bild

Benutzeravatar
Brod
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12790
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Brod » 25.03.2018, 08:51

don michele hat geschrieben:Unglaublich, dieses Team scheint unfähig zu sein.
Man muss aber auch sagen, dass es erst in Melbourne zählt, deshalb spare ich mir meine Kritik, wenn es denn gerechtfertigt ist, für Melbourne auf.


Leg' mal los. Das Ergebnis heute hast du dir fast so sehr verdient wie Alo und McLaren.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15402
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon don michele » 25.03.2018, 08:57

Brod hat geschrieben:
don michele hat geschrieben:Unglaublich, dieses Team scheint unfähig zu sein.
Man muss aber auch sagen, dass es erst in Melbourne zählt, deshalb spare ich mir meine Kritik, wenn es denn gerechtfertigt ist, für Melbourne auf.


Leg' mal los. Das Ergebnis heute hast du dir fast so sehr verdient wie Alo und McLaren.


Mach ich doch gleich. Soll ich raussuchen wie nah man hinter Red Bull sein wollte?
Im Rennen ca. 1,3 Sekunden pro Runde, wohlgemerkt auf Red Bull bezogen und in der Qualifikation 1,5.
Alonso konnte Hülkenberg nicht wegfahren, also ist man auch nicht schneller als Renault.


Aber gut, sei zufrieden mit dem fünften Platz, ein Ergebnis auf dem man aufbauen kann, gegen Haas/Renault. :thumbs_up:
Der fünfte Platz war ein Geschenk genau wie der Sieg von Vettel.

Dein Posting direkt nach dem Rennen zeigt, was du für einen Hass mittlerweile auf mich hast. Scheinbar kannst du schon gar nicht mehr ruhig schlafen, denn ich speichere keine alten Beiträge ab um direkt nach dem Rennen reagieren zu können. Meine Kritik war zu jederzeit gerechtfertigt und neutral. Wer jetzt auf einmal zufrieden ist, nur weil man um P4 kämpft abgeschlagen von den Top 3, der zeigt, mit wie wenig man sich mittlerweile zufrieden gibt. Podien bei Ferrari waren nicht gut genug, jetzt wird P5 gefeiert.
Zuletzt geändert von don michele am 25.03.2018, 09:00, insgesamt 1-mal geändert.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Brod
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12790
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Brod » 25.03.2018, 09:13

Verwechsle doch bitte nicht Hass mit Genugtuung. Und in diese Position hast du dich selbst gebracht. Dass ich mich so leicht und gerne auf dich stürzen kann, ist ja anders als bei dir und deinem Fokus auf Alonso (und den Teams für die er fährt) nachvollziehbar.

Aber hey...schön zu sehen, dass du nun das gute alte "moving the goalpoast" - Spiel treibst. Vom "peinlichen" Vergleich mit TR und Honda landen wir nach Rennen 1 nun beim süffisanten Vergleich mit Haas und Renault. Mal sehen in welche Richtung es sich in der 2. Hälfte bewegt.

Und nein, neutral ist bei dir in der Hinsicht gar nichts. Da bist du weit verlorener als ich beim Thema Alonso. Und das ist genau der Punkt, den man dir immer und immer aufzeigen muss.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15402
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon don michele » 25.03.2018, 09:20

Was diskutiere ich überhaupt mit dir? Du bist voreingenommen, sprichst von Genugtuung bei einem geschenkten fünften Platz. Man ist langsamer als ein Kundenteam, nahe dran an der Grenze das schlechteste Renault Team zu sein und dann freust du dich auch noch?! Sei doch mal Realist, momentan ist man meilenweit weg von dem was man sich vorgenommen hat.

Du brauchst in Zukunft keine Antwort mehr zu erwarten, deine provozierenden Beiträge interessieren mich nicht. Solltest du mich weiterhin zitieren, setzte ich dich eben auf die Liste.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Brod
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12790
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon Brod » 25.03.2018, 09:50

Ja, man ist weg von dem was man sich vorgenommen hat. Man muss sich steigern und das will man ja auch. Sieht trotzdem besser aus als das was unter anderem du bei den Tests in Aussicht gestellt hast. Oder willst du das abstreiten.

Ich will auch ehrlich nicht wissen wie sich jemand wie du über McLaren schlapp gelacht hätte, wenn ihnen das bittere Missgeschick von Haas heute passiert wäre. Aber ich soll voreingenommen sein und du neutral? Ich bitte dich.

Ich bin noch nicht glücklich mit dem Speed, aber ich bin sehr froh darüber, dass die Zuverlässigkeit stimmte und man gute Punkte mitnehmen konnte. Ich glaube auch, dass man sich steigern kann. Du scheinst dich gegen dieses Steigerungspotential noch zu wehren.

Ob du mir antwortest oder nicht ist ohnehin egal. Sollte sich McLaren und Alonso wieder schlechter präsentieren, dann weiß man eh wo man dich findet.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27067
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Testfahrten 2018

Beitragvon daSilvaRC » 29.03.2018, 11:37

Brod hat geschrieben:Man muss sich steigern und das will man ja auch.

jupp, das stimmt, das ist aber auch seid über drei Jahren so.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“


Zurück zu „Präsentationen und Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast