Alkohol-und Tabakwerbung

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Iceman24 » 20.07.2018, 15:58

LoK-hellscream hat geschrieben:
Carol Krause hat geschrieben:Und was die Arzneimittel angeht: Es geht um Stoffe, die dem Menschlichen Körper schaden! Bei Arzneimittel ist jedoch, unter der Voraussetzung, dass sie nicht zweckentfremdet werden, genau das Gegenteil der Fall!


Alkohol schadet dem Körper auch nur, wenn er in Massen statt in Maßen genossen wird. Ein Gläschen Wein ab und an soll sogar recht gesund sein. :mrgreen:

Rauchen hingegen schadet sogar Menschen, die passiv in den Genuss kommen.

Generell bin ich aber gegen Werbeverbote, weil ich nicht glaube, dass diese einen großen Einfluss haben, ob jemand anfängt oder nicht. Das habe aber nicht ich zu entscheiden, sondern die jeweiligen Staaten dieser Welt.


Alkohol schadet also nur den Menschen, die ihn konsumieren? Wie ist es denn mit Leuten die im Strassenverkehr wegen Betrunkenen umkommen? Oder Leute, die am Wochenende von Betrunkenen zusammengeschlagen werden?

Alkohol ist wohl die meist unterschätzte Droge. Gibt einige Studien, die nahelegen, dass eine Alkoholsucht schlimmer als eine Heroinsucht ist.
Bild
Bild

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3774
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon LoK-hellscream » 20.07.2018, 16:24

Iceman24 hat geschrieben:...


Wieso du jetzt hier bei einem Beitrag, welches man mit einem kleinen Augenzwinkern versehen kann, die Suchtkeule auspacken musst, ist mir schonmal ein großes Rätsel.

Abgesehen davon sprach ich eindeutig von Konsumation in Maßen. Wenn sich jeder daran halten würde, dann gäbe es weder Alkoholsüchtige noch Verkehrstote durch Alkohol. Man kann deswegen den Menschen zwar Alkohol verbieten, aber diese Liste kann ich dann ewig weiterführen und irgendwann hat der Mensch jeglichen Spaß wegrationalisiert, man wird dann zwar durchschnittlich über 100 Jahre alt werden, aber ob das noch ein Leben ist, vage ich zu bezweifeln. :roll:

Zudem ist diese Statistik purer Müll. Das müsste auf die Anzahl der Konsumenten runtergebrochen werden, damit das in Relation steht. Fast jeder Mensch in der westlichen Welt trinkt Alkohol und trotzdem sind die Werte nur geringfügig höher, als die von schweren Drogen, welche durch einen sehr geringen %-Satz der Menschen konsumiert werden. Wenn man das in Relation setzt dann komme ich zu folgendem Schluss: Menschen mit Suchtpotential sind das Problem, da der Großteil scheinbar kein Problem hat, mit Alkohol verantwortungsvoll umzugehen.

/edit:

Sehe gerade, diese Zahlen könnten % sein. Alkohol über Heroin? Purer Schwachsinn! Da kann 100 mal "Independent" drunter stehen, diese Zahlen sind einfach lachhaft und nicht seriös, ansonsten würde Alkoholische Anarchie auf der Welt herrschen.

/edit2:

LSD und XTC sind weniger gefährlich als Marihuana? Aaaalter! :rofl:

/edit3:

Nach kurzer Recherche konnte festgestellt werden, dass Alkohol bei diesen Studien so schlecht abschneidet, weil die Anzahl der Konsumenten außer Acht gelassen wird. Somit geht natürlich jegliche Relation verloren. :thumbs_down:

Ein ehemaliger britischer "Drogenbeauftragter" ist deswegen sogar seines Amtes enthoben worden, weil er deshalb die Drogenpolitik als falsch bezeichnete, da sie nicht der Forschung entspräche (vermutlich wollte der Herr Drogen wie LSD erlauben und Drogen wie Alkohol verbieten ...).
Zuletzt geändert von LoK-hellscream am 20.07.2018, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Iceman24 » 20.07.2018, 16:58

LoK-hellscream hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:...


Wieso du jetzt hier bei einem Beitrag, welches man mit einem kleinen Augenzwinkern versehen kann, die Suchtkeule auspacken musst, ist mir schonmal ein großes Rätsel.

Abgesehen davon sprach ich eindeutig von Konsumation in Maßen. Wenn sich jeder daran halten würde, dann gäbe es weder Alkoholsüchtige noch Verkehrstote durch Alkohol. Man kann deswegen den Menschen zwar Alkohol verbieten, aber diese Liste kann ich dann ewig weiterführen und irgendwann hat der Mensch jeglichen Spaß wegrationalisiert, man wird dann zwar durchschnittlich über 100 Jahre alt werden, aber ob das noch ein Leben ist, vage ich zu bezweifeln. :roll:

Zudem ist diese Statistik purer Müll. Das müsste auf die Anzahl der Konsumenten runtergebrochen werden, damit das in Relation steht. Fast jeder Mensch in der westlichen Welt trinkt Alkohol und trotzdem sind die Werte nur geringfügig höher, als die von schweren Drogen, welche durch einen sehr geringen %-Satz der Menschen konsumiert werden. Wenn man das in Relation setzt dann komme ich zu folgendem Schluss: Menschen mit Suchtpotential sind das Problem, da der Großteil scheinbar kein Problem hat, mit Alkohol verantwortungsvoll umzugehen.

/edit:

Sehe gerade, diese Zahlen könnten % sein. Alkohol über Heroin? Purer Schwachsinn! Da kann 100 mal "Independent" drunter stehen, diese Zahlen sind einfach lachhaft und nicht seriös, ansonsten würde Alkoholische Anarchie auf der Welt herrschen.

/edit2:

LSD und XTC sind weniger gefährlich als Marihuana? Aaaalter! :rofl:


Heroin hat so gut wie keinen negativen Einfluss auf den Körper, ausser dass der Abhängigkeit und Verstopfungen. Die meisten Heroinabhängigen sind Leute, denen du das nicht ansiehst.

Alkohol ist laut WHO für 5.9 Prozent aller Todesfälle weltweit verantwortlich. Würde also schon sagen, dass es ziemlich gefährlich ist.

LSD ist für den Körper übrigens ebenfalls in keiner Weise schädlich. Bei Menschen mit einem Potential für eine Psychose kann diese getriggert werden (wie z.B. auch durch Koffein). Es gibt keine Beweise z.B., dass man von LSD abhängig werden kann. Daher ist es vollkommen korrekt, LSD als weniger gefährlich als Marihuana zu betrachten.
Bild

Benutzeravatar
Phoenix
Rookie
Rookie
Beiträge: 1792
Registriert: 23.03.2016, 19:04

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Phoenix » 20.07.2018, 17:04

Ich will die Diskussion keinesfalls abwürgen, aber sollte es sich weiter in die Richtung "Welche Droge ist wie gefährlich?" verschieben, anstatt beim Thema Alkohol-und Tabakwerbung in der Formel 1 zu bleiben, würde ich euch bitten, die Diskussion in den Offtopic-Bereich zu verlegen.
Bild

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2707
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Typ17 GTI » 20.07.2018, 17:06

LoK-hellscream hat geschrieben:LSD und XTC sind weniger gefährlich als Marihuana? Aaaalter!

"Tu mal lieber die Möhrchen" :wave:

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3774
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon LoK-hellscream » 20.07.2018, 17:06

Iceman24 hat geschrieben:Heroin hat so gut wie keinen negativen Einfluss auf den Körper, ausser dass der Abhängigkeit und Verstopfungen. Die meisten Heroinabhängigen sind Leute, denen du das nicht ansiehst.


Wenn aber gleich viele Menschen Heroin wie Alkohol konsumieren würden, was würde wohl mehr Todesopfer fordern? :roll:

Alkohol ist laut WHO für 5.9 Prozent aller Todesfälle weltweit verantwortlich. Würde also schon sagen, dass es ziemlich gefährlich ist.


Wenn du dann aber miteinbeziehst, dass viele dieser Toten aus den ärmsten Regionen stammen (zB auch Russland), wo sich die Leute in ihrem Elend zu Tode gesoffen haben, dann ändert dies diese Statistik drastisch. Diese Leute hätten ohne Alkohol halt zu einer illegalen Droge gegriffen und wären genau so gestorben.

LSD ist für den Körper übrigens ebenfalls in keiner Weise schädlich. Bei Menschen mit einem Potential für eine Psychose kann diese getriggert werden (wie z.B. auch durch Koffein). Es gibt keine Beweise z.B., dass man von LSD abhängig werden kann. Daher ist es vollkommen korrekt, LSD als weniger gefährlich als Marihuana zu betrachten.


OK, dann sag mir einen Grund, wieso niemand auf dieser Welt für die Legalisierung von LSD kämpft, wenn es doch so ungefährlich ist?

Vor allem in Bezug auf die Schädigung von anderen Personen muss ich sagen, dass ich lieber einem Alkoholiker im Straßenverkehr begegne, als jemanden, der sich jeglichen Scheiß reingezogen hat und deswegen gerade in seiner eigenen Welt lebt. Ich trau mir nämlich zu wetten, dass ein Alkoholiker im Durchschnitt ungefährlicher wäre im Straßenverkehr, als ein LSD-Konsument.

Benutzeravatar
Loki
Testfahrer
Beiträge: 874
Registriert: 13.03.2016, 17:37

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Loki » 20.07.2018, 21:29

Letzte Bitte die Diskussion entweder in Richtung des ursprünglichen Themas zurückkehren zu lassen, oder der Faden wird hier dicht gemacht.

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8691
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon icke » 21.07.2018, 11:01

Wenn wir schon bei Werbung für Sucht erzeugende Produkte sind: wie wäre es mit online-Casino-Werbung? Machen wir aus den Autos fahrende Casinos, sähe doch schön bunt aus.

Ne ne, finde es prima wie es ist.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Simtek » 26.07.2018, 12:09

Iceman24 hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:
Carol Krause hat geschrieben:Und was die Arzneimittel angeht: Es geht um Stoffe, die dem Menschlichen Körper schaden! Bei Arzneimittel ist jedoch, unter der Voraussetzung, dass sie nicht zweckentfremdet werden, genau das Gegenteil der Fall!


Alkohol schadet dem Körper auch nur, wenn er in Massen statt in Maßen genossen wird. Ein Gläschen Wein ab und an soll sogar recht gesund sein. :mrgreen:

Rauchen hingegen schadet sogar Menschen, die passiv in den Genuss kommen.

Generell bin ich aber gegen Werbeverbote, weil ich nicht glaube, dass diese einen großen Einfluss haben, ob jemand anfängt oder nicht. Das habe aber nicht ich zu entscheiden, sondern die jeweiligen Staaten dieser Welt.


Alkohol schadet also nur den Menschen, die ihn konsumieren? Wie ist es denn mit Leuten die im Strassenverkehr wegen Betrunkenen umkommen? Oder Leute, die am Wochenende von Betrunkenen zusammengeschlagen werden?

Alkohol ist wohl die meist unterschätzte Droge. Gibt einige Studien, die nahelegen, dass eine Alkoholsucht schlimmer als eine Heroinsucht ist.
Bild


Klar und Mobilfunktanbieter wie Vodafone sind gefährlicher wie Hersteller von schweren Waffen. Es sterben in Europa mehr Menschen durch Autounfälle, weil mal wieder jemand auf sein Handy geguckt hat als durch Bombenangriffe auf Städte. :facepalm:
Eigentlich müsste Motorsport ja generell verboten werden ... :roll:
Sorry, bei so einer Logik erledigt sich der Sinn einer Diskusion mit Dir. :roll:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Signore
Kartfahrer
Beiträge: 194
Registriert: 04.09.2016, 11:33
Lieblingsfahrer: Gilles, Fernando, Charles
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, McLaren
Wohnort: Auf der Autobahn in meinem Diesel

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Signore » 28.07.2018, 11:24

icke hat geschrieben:Wenn wir schon bei Werbung für Sucht erzeugende Produkte sind: wie wäre es mit online-Casino-Werbung? Machen wir aus den Autos fahrende Casinos, sähe doch schön bunt aus.

Ne ne, finde es prima wie es ist.


Dann musst du aber auch auch aufhören, Werbung für (Handy)Spiele zu machen. Gell, F1-Simulator? Das hat auch enormes Suchtpotential und kann dem Menschen (auf sozialer Ebene) schaden.

Wenn man wirklich nur für unbedenkliche Dinge Werbung machen will, wird es schwierig... Die meisten Großkonzerne sind nicht "unbedenklich". Die Ölkonzerne können uU eine Ölpest verursachen, ihr Benzin produziert Schadstoffe. RedBull kann (in Menge) tödlich sein, Autos verursache Schadstoffe etc etc.

Dann kann man Werbung gleich komplett abschaffen. Tante Ernas selbstgemachte Erdbeermarmelade kann sich die Werbung auf nem Ferrari nicht leisten.
Eventuelle Rechtschreibfehler sind entweder Absicht oder Inkompetenz.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29000
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon bolfo » 30.07.2018, 14:09

Es gibt nur einen rationalen Grund, weshalb Tabakwerbung verboten, Alkoholwerbung hingegen erlaubt ist: Man gewichtet den direkten EInfluss bzw. die direkte Schädigung von Drittpersonen höher ein, bzw. die Schädigung des Menschen allgemein. Meiner Meinung nach ist dies aber ein fataler Fehlschluss. Im Grunde genommen ist es hanebüchen, dass Alkoholwerbung auf Autos zu sehen ist, bei all den Unfällen, die durch Alkohol verursacht werden, währenddem Tabakprodukte gänzlich verteufelt werden. Es ist dann auch lächerlich, Alkoholwerbung auf Autos zu haben, und nebenbei Anti-Alkoholkampagnen zu fahren.

In der Schweiz ist es längst so, dass Alkoholwerbung an Sportanlässen nicht mehr völlig frei gemacht werden darf. Es gibt da mehrere Regeln, u.a. dürfen die Schriften kaum bis gar nicht lesbar sein (aus der entsprechenden Entfernung).

Ich selbst bin da halt recht zwiegespalten. Man geht beim Tabakwerbeverbot und den Tabakregeln allgemein etwas zu weit. So dürfen heute nicht mal Modellautos mit Tabakwerbung verkauft werden (was lächerlich ist, da es nun mal historisch so war), es werden immer mehr alte F1-Bilder digital bearbeitet und zensiert (absolut lächerlich) und es gibt Regeln in Restaurants, die mehr als nur fragwürdig sind. So darf man bei uns in einem Fumoir keinen Gast bedienen, aber den Tisch abräumen darf man sehr wohl. Tönt nicht so tragisch. Bis eben der erste Kunde kommt, der ins Fumoir geht, selbst aber ein Alter überschritten hat, sodass er seinen Kaffee nicht selbst dorthin bringen kann. Und schon bist du in der Zwickmühle. Entweder, du bedienst ihn schlicht nicht und ignorierst ihn, oder du bedienst ihn und machst dich strafbar. Toll, oder?
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1321
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon Onkel Gustav » 30.07.2018, 17:30

Eine ist sicher: Seit dem Verbot der Tabakwerbung, fehlen den Teams Millionen. Ob durch das Werbeverbot weniger Menschen rauchen bezweifle ich. Ob dadurch weniger junge Leute anfangen zu rauchen bezweifle ich ebenfalls. Die allgemeine Aufklärung bzgl. der Auswirkungen auf die Gesundheit ist einfach grösser als früher. Auch den Streckenbetreibern entgeht viel Geld durch die Bandenwerbung!

Benutzeravatar
axt
Kartfahrer
Beiträge: 109
Registriert: 20.07.2011, 14:31
Lieblingsfahrer: Vettel / Hülkenberg

Re: Alkohol-und Tabakwerbung

Beitragvon axt » 31.07.2018, 09:58

Ich würde eher sagen das durch das Verbot der Tabakwerbung Millionen fehlten, denn das die Sponsoringgelder heute auch noch so üppig ausfallen würden bezweifle ich doch etwas. Rauchen war zur Zeit der dicken Sponsoringverträge einfach hip oder angesagt. Heute sieht das schon ganz anders aus, wie Onkel Gustav durch die allgemeine Aufklärung schon angemerkt hat.

Ebenso glaube ich das die Zielgruppe des Sponsorings nicht mehr unbedingt bei F1 Übertragungen zu finden ist. Kann man ebenso an den Sponsorings der Mobilfunkanbieter sehen, welche auch massiv zurückgefahren wurden.


Zurück zu „Paddock“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste